Zum Inhalt springen

FISI ...Ausbildungsinhalte mangelhaft


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

Ich habe am 1.8.2007 eine Ausbildung zum Fisi begonnen und bin nicht sonderlich zufrieden mit dem Ausbildungsverlauf.

Firmen-Eckdaten:

30 Ma

IT-Dienstleister für eine große Firma 1000 Ma, 60 Standorte

ehemalige IT-Abteilung der Firma

Ich bin der allererste Auszubildende in der Abteilung, alle anderen Ma sind mit dem Unternehmen das unsere Firma betreut gewachsen.

Meine Eckdaten:

23 Jahre

Informationstechnischer-Assistent

Offiziell ist es so vorgesehen, dass ich 2/3 der Zeit in einem Bereich eingesetzt werde, der eigentlich nicht viel mit den Ausbildungsberuf Fisi zutun hat.

Die Abteilung in der ich 2/3 der Zeit bin, betreut im Endeffekt nur die Warenwirtschaftssoftware(kein SAP sondern eigens für die Firma programmierte Unix-Software).

Ich habe mich damals darauf eingelassen weil ich:

1. nichts anderes gekriegt habe

2. man mir nicht explizit erklärt hat, das diese Abteilung wirklich nichts anderes macht als die WAWI-Software zu betreuen.

3. mir eine sehr wahrscheinliche Übernahme-Chance eingeräumt wurde.

Nun habe ich vor 2 Monaten in die Abteilung Technik gewechselt und mich mit den Admin's dort ausgetauscht und so langsam mache ich mir Sorgen.

Ich glaube kaum, dass ich in einem Drittel der Zeit alles lernen kann, was zu den Ausbildungsinhalten eines Fisi's gehört. Im Endeffekt bin ich, nach der hoffentlich bestandenen Abschlussprüfung, nur ein 1/3 Fisi und auf dem Arbeitsmarkt nichts wert.

Ich würde natürlich bei guten Leistungen übernommen und hätte einen sicheren Arbeitsplatz, wäre aber auch nicht sonderlich gut bezahlt und könnte da definitiv nie mehr weg, weil ich ja so hoch spezialisiert bin auf diese WAWI's Software.

Außerdem macht mir die Arbeit in der Technik 10x mehr Spaß und die Zeit vergeht auch einfach 1000x schneller.

Ich habe mich nun Anfang letzter Woche an meinen Ausbilder gewandt und ihm meine Bedenken geäußert.

Das mir die Arbeit in der Technik mehr Spaß macht und dass ich nicht damit einverstanden bin, 2/3 der Zeit in der anderen Abteilung zu verbringen. Ich habe darum gebeten, den Rest der Zeit in der Abteilung Technik zu verbringen, weil nur dort Leute sitzen die mir ausbildungsrelevante Themen beibringen können.

Bisher habe ich noch keine eindeutige Antwort erhalten, mein Ausbilder wollte das ganze mit meiner Abteilungsleiterin und dem Geschäftsführer noch besprechen.

Insgesamt habe ich meine Übernahmechancen drastisch reduziert, aber ich will einfach langfristig denken. Es kann doch nicht sein, dass ich mich schon während der Ausbildung so hoch spezialisiere. Außerdem entsprechen die Inhalte nun mal absolut nicht dem Fisi! So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Mein momentaner Ansatz ist, darauf bestehen in der Technik zu bleiben!

Wenn nach 3 Jahren keine Übernahme "möglich" ist, halt woanders bewerben.

Speziell wurde mir von verschiedensten Seiten geraten, dass der Hauptaugenmerk drauf liegen sollte, die Abschlussprüfung zu bestehen und eine vernünftige Ausbildung zu erhalten.

Wenn ich in der Abteilung Technik nicht bleiben kann, überlege ich die Firma zu wechseln, (soweit möglich)...ansonsten muss ich da wohl bleiben.

Wobei ich mit allen Leuten wunderbar zu Recht komme und eine echt gute Arbeitsatmosphäre herrscht! Nur der Rest passt einfach nicht!!

Was sagt Ihr dazu? Habe ich die richtige Entscheidung getroffen?

Momentan grübele ich echt nur noch darüber.

Greetz Jokes

Bearbeitet von Jokes
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Offiziell ist es so vorgesehen, dass ich 2/3 der Zeit in einem Bereich eingesetzt werde, der eigentlich nicht viel mit den Ausbildungsberuf Fisi zutun hat.

Die Abteilung in der ich 2/3 der Zeit bin, betreut im Endeffekt nur die Warenwirtschaftssoftware(kein SAP sondern eigens für die Firma programmierte Unix-Software).

Software-Pflege, egal wie bekannt und beliebt, gehört auch zu den Aufgaben eines FISIs...

Ich würde natürlich bei guten Leistungen übernommen und hätte einen sicheren Arbeitsplatz, wäre aber auch nicht sonderlich gut bezahlt und könnte da definitiv nie mehr weg, weil ich ja so hoch spezialisiert bin auf diese WAWI's Software.

Es ist normal, dass man in einer Firma einen speziellen Fachbereich abdeckt. Bei einem Firmenwechsel sucht man sich Firmen, deren Stellenausschreibungen den eigenen Fähigkeiten halbwegs entsprechen. Die neue Tätigkeit muss mit der Alten nicht unbedingt etwas zu tun haben. Letzlich liegt es an dir, wie du deine Fähigkeiten an den Mann (oder Frau) bringst...

Außerdem macht mir die Arbeit in der Technik 10x mehr Spaß und die Zeit vergeht auch einfach 1000x schneller.

Dann solltest du dir eine Firma suchen, die sich speziell auf Hardware-Lösungen spezialisiert hat.

Insgesamt habe ich meine Übernahmechancen drastisch reduziert, aber ich will einfach langfristig denken.

Kann ich nicht nachvollziehen. Warum haben sich deine Übernahmechancen reduziert? Weil du Stellung bezogen hast und gezeigt hast, dass du gegenüber vorgesetzten Eier in der Hose hast? Ich als dein Vorgesetzter würde das nicht negativ beurteilen. Vor allem dann nicht, wenn du deinen Standpunkt sachlich vertreten hast. Sieh es mal so herum...

Es kann doch nicht sein, dass ich mich schon während der Ausbildung so hoch spezialisiere. Außerdem entsprechen die Inhalte nun mal absolut nicht dem Fisi! So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Wie gesagt, die von dir genannten Tätigkeiten entsprechen denen eines FISIs. Die Tätigkeitsgebiete variieren eben von Firma zu Firma und während die eine Firma eher software-lastig ist, beschäftig sich die andere Firma eben mit Hardware. Die Spezialisierung ist völlig normal. Schließlich will eine Firma nach der Ausbildung eine Fachkraft für die eigenen Produkte/Dienstleistungen...

Speziell wurde mir von verschiedensten Seiten geraten, dass der Haupaugenmerk drauf liegen sollte, die Abschlussprüfung zu bestehen und einen vernünftige Ausbildung zu erhalten.

Richtig. Nüchtern betrachtet geht es tatsächlich nur darum, den Schein zu bekommen.

Was sagt Ihr dazu? Habe ich die richtige Entscheidung getroffen?

Im Prinzip schon. Es bringt ja nichts, wenn du dich herumquälst. Du solltest eventuell in Absprache mit deiner IHK über einen Wechsel zu einem anderen Ausbildungsbetrieb nachdenken. Fragt sich nur, ob die von dir genannten Gründe für einen Wechsel reichen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Karl Nickel

Software-Pflege, egal wie bekannt und beliebt, gehört auch zu den Aufgaben eines FISIs..

ja das mag sein! Wenn ich aber die Abschlussprüfung nicht bestehe, weil ich 2/3 der Zeit nicht anderes gemacht habe Programm Module zu pflegen und zu testen und Escape-Sequenzen zu bauen bringt mir das reichlich wenig.

Es ist normal, dass man in einer Firma einen speziellen Fachbereich abdeckt. Bei einem Firmenwechsel sucht man sich Firmen, deren Stellenausschreibungen den eigenen Fähigkeiten halbwegs entsprechen. Die neue Tätigkeit muss mit der Alten nicht unbedingt etwas zu tun haben. Letzlich liegt es an dir, wie du deine Fähigkeiten an den Mann (oder Frau) bringst...

Es gibt keine andere Firma in Deutschland die dieses Produkt einsetzt! Wem soll ich den meine Fähigkeiten über dieses Programm schmackhaft machen?

Dann solltest du dir eine Firma suchen, die sich speziell auf Hardware-Lösungen spezialisiert hat.

Mir würde es schon reichen, wenn ich nicht den ganzen Tag auf eine Command-Box starren müsste.

Kann ich nicht nachvollziehen. Warum haben sich deine Übernahmechancen reduziert? Weil du Stellung bezogen hast und gezeigt hast, dass du gegenüber vorgesetzten Eier in der Hose hast? Ich als dein Vorgesetzter würde das nicht negativ beurteilen. Vor allem dann nicht, wenn du deinen Standpunkt sachlich vertreten hast. Sieh es mal so herum...

Es wird definitiv nur einer für die Abteilung gebraucht! In der Abteilung Technik gibt es keine Stelle!

Wie gesagt, die von dir genannten Tätigkeiten entsprechen denen eines FISIs. Die Tätigkeitsgebiete variieren eben von Firma zu Firma und während die eine Firma eher software-lastig ist, beschäftig sich die andere Firma eben mit Hardware. Die Spezialisierung ist völlig normal. Schließlich will eine Firma nach der Ausbildung eine Fachkraft für die eigenen Produkte/Dienstleistungen...

darüber war ich mir auch im klaren, aber das ist eine so krasse Spezialisierung!

Keine Sau kann mich nach der Ausbildung gebrauchen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Min Jung, sieh es doch nicht so eng. Ich selbst habe während meiner Ausbildung (FIAE) auch nur an einem Software-Produkt, das nur meine Firma entwickelt, gearbeitet. Sonst kaum was anderes und trotz namhafter Kunden auch keine tolle Referenz. Trotzdem habe ich die IHK-Prüfung bestanden. Mach dir wegen der Prüfung nicht zu sehr einen Kopf. Die ist auch dann noch machbar, wenn du dich absolut nicht an den Rahmenlehrplan gehalten hast.

Alles, was in meiner IHK-Prüfung gefragt wurde (bis auf SQL-Statements), kam während meiner Ausbildung nicht dran. Ich hab's trotzdem mit stolzen 75% geschafft. Natürlich ist das kein tolles Ergebnis. Aber ich gebe nicht meinem Betrieb die Schuld. Es gibt halt eben keinen Standard-FISI oder -FIAE. Und die meist mittelmäßigen Durchschnitts-Ergebnisse der IHK beweisen das Halbjahr für Halbjahr auf's Neue. Der IHK-Abschluss ist gerade mal der Anfang der Fahnenstange und in 1-2 Jahren wird mich keine Sau mehr nach diesem Abschluss fragen. Bei dir wird es nicht anders sein.

Mich ödet es auch an, als Programmieraffe nur an einer vorgekauten Software zu entwickeln. Die Bezahlung ist zwar in Ordnung, aber der Rest ist sehr bescheiden. Ich habe mir das vor der Ausbildung definitiv auch anders vorgestellt. Jetzt, nach der Abschlussprüfung, suche ich halt eine neue Firma, in der ich mich wenigstens etwas verwirklichen kann und nicht nur stupide den ganzen Tag in einer zusammengeflickschusterten Anwendung Code reinhacke.

Das Gespräch mit deinem Ausbilder war definitiv der richtige Weg. Sollte deine Bitte ungehört bleiben, wirst du wohl deine IHK um einen Wechsel der Ausbildungsstelle bitten müssen. Du solltest dir nur im Klaren darüber sein, dass die Ausbildung auch in anderen Betrieben sehr zielgerichtet sein kann und nicht alles deinen Wünschen entspricht. Ob du mit dem Wissen bei anderen Firmen punkten kannst, steht natürlich in den Sternen. Wer weiß schon, was in ein paar Jahren an Fachwissen gefordert wird?

Und wenn alle Stricke reißen, kannst du dir Fachwissen auch privat aneignen. Sei es autodidaktisch oder im Studium / Fernstudium / Schulungen / Weiterbildungen / Zertifikate. Quereinsteiger ohne wirkliche Ausbildung schaffen den Einstieg in andere Firmen auch immer wieder. Warum also du als ausgebildete Fachkraft mit IHK-Schein gerade nicht? Es gibt auch andere Firmen mit selbstgefrickelten Software-Lösungen, die gepflegt werden wollen. Du könntest dich zum Beispiel mit der Begründung verkaufen, dass deine Firma eine ähnliche Software einsetzt und du da schon Erfahrung mit der Implementierung und dem Testen selbstentwickelter Module hast. Ist das nichts? Wie gesagt, du musst dich nur gut verkaufen können. Mit etwas Geschick kannst du vielleicht auch mehr in Richtung Hardware und Server-Pflege gehen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung