Zum Inhalt springen

Pc bootet falsch, friet ein oder stürzt in Grafik Anwendungen ab


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie der Titel schon sagt, brauche ich eure Hilfe.

Mein Pc ist seit ca. 1 - 2 Monaten auf einen Amok Kurs.

Er friert beim booten manchmal ein. (während Windows hochfährt oder bevor er das Betriebssystem bootet und die Bios Anzeige zeigt)

Wenn er dann mal hochgefahren ist, dann friert er gerne auch mal im laufenden Betrieb ein.

Bei Grafik Anwendungen(nur bei aufwendigen Pc Games) ist es so, dass ich meistens 2 min warten muss, dann springt mein Bild auf und ab. Bzw. es minimiert sich und es kommen weiße schlieren, danach stürzt der Pc ab.

Beim starten des Pc(unabhängig ob er zuvor abgestürzt ist oder nicht), kommen die Beepcodes. (Award Bios)

Ich habe wirklich so ziemlich alle Beepcodes gehabt, von überhitzter CPU bis hin zum "schlechten" Speicher. (bad memory)

Entweder kamen mal nur 3 Beepcodes oder ein dauerhafter oder sonst irgendwas.

Das schöne ist jedoch, in 8 von 10 fällen startet er mit dem normalen 1 Piep.

Obwohl ich IT Laie bin, habe ich versucht den Fehler zu finden. Mit der Hiren Boot CD. (auch ferner einen Stresstest durchgeführt)

Ich habe die Festplatte überprüft (keine Fehlerhaften Sektoren), den Ram (Memtest) PCI und Anschlusstests uvm.

Auch habe ich zur Sicherheit mit Speedfan, die Geschwindigkeit der Lüfter mir anzeigen lassen bzw. geguckt wie heiß nun wirklich alles ist. (alles in Ordnung)

Ich habe kein nennenswertes Ergebnis gefunden, was diese Vielzahl von Fehlern erklären würde. Höchstens, dass mein Mainboard sich verabschiedet hat (vlt. irgendwo was durch geschmort) und das daher die Fehler kommen.

Sonst würde mich gerne eure Meinung interessieren, wo ich den Fehler suchen sollte.

Ich bin echt Ratlos in der Angelegenheit. :(

mfg

Mein System:

Intel Core 2 Duo E6750 2,66 Ghz

Crosair DDR 2 800 Mhz 2x 1GB Riegel (wie genau die hießen weiß ich nicht mehr)

Geforce 8800 GTX

Abit Fatality 430 (Mainboard)

Sasung 400Gb (den Namen der Festplattentyps weiß ich auch nicht mehr so genau)

Windows 7 32 Bit

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie alt ist denn das Geraet? Lief es mal stabil? Nach den Komponenten zu urteilen duerfte das Geraet gut 4 Jahre alt sein. Wurde es denn auch mal gereinigt? Diese Grafikkarten haben einen Luefter der schlecht zu reinigen ist und wo sich zudem an unguenstiger Position Staub ablagert und somit der Kuehler verstopft. (ATI- Karten mit solchen Kuehlern haben das selbe Problem) Auf jeden Fall nicht demontieren wenn du keinen passenden kompletten Ersatzluefter hast! Die Waermeleitpads die die Grafikkarte beherbergt sind sehr dick und mit Waermeleitpaste laesst sich der Abstand nicht ueberbruecken! Dieser duerfte sich auch nicht mehr lohnen da ein passender Kuehler mit Pech den Wert deiner Grafikkarte uebersteigt.

Versuche wenn moeglich ueber den Luefter an den Staubteppich zu kommen wenn er denn vorhanden ist und blase den Staub heraus in dem du in die Slotblende pustest. (Am Besten per Druckluft) Den Luefter auf jeden Fall blockieren (Nicht mit der Hand!)

Der CPU Kuehler wird, besonders gut zu sehen und einfach zu reinigen bei Intel Boxed Kuehlern, auch oft von einem abgelagertem Flusenteppich blockiert. Bei den Intel- Kuehlern muss man nur den Luefter abnehmen. An den Seiten sind kleine Nasen die man wegdruecken kann und der Luefter kommt dann frei. (Je nach Modell) Zur Not den gesamten Kuehler abmontieren, reinigen und dann mit frischer Waermeleitpaste wieder aufsetzen.

Das Ganze sollte von jemandem gemacht werden, der Erfahrung mit solchen Dingen hat.

Speicherspannung wurde korrekt nach Herstellerangaben eingestellt? Wurde der RAM vom Mainboardhersteller als "getestet" angegeben? (Siehe QVL zum Mainboard) Den RAM mit Memtest zu testen war nur ein Anfang. Hier kannst du hoechstens echte Hardwarefehler/ Speicherinkompatibilitaet erkennen oder Fehler, die durch -deutlich- zu scharfe Einstellungen im BIOS hervorgerufen werden. Memtest testet den RAM nicht unter Last. Es werden nur Muster in den RAM geschrieben und auf Veraenderungen ueberprueft. Memtest beruecksichtigt jedoch nicht, das ein aktueller PC auch dynamisch verschiedene Taktraten nutzt (Speedstep) oder Fehler eher dann auftreten, wenn die CPU und andere Geraete auf den Speicher zugreifen und eine hohe Last erzeugen, die dann unter Bestimmten Bedingungen zu korrupten Daten fuehren koennen weil der Speichercontroller und RAM nicht mehr sauber kommunizieren koennen. (Auch hier sind falsch eingestellter RAM und inkompatibler RAM oft die Ursache) Solche Fehler findest du eher mit Prime95 oder LynX. das Problem mit Memtest ist auch, das du nicht wirklich unterscheiden kannst ob der RAM defekt ist oder einfach nur nicht richtig angeschrochen wird. Im Endeffekt geht das nur mit einem Testgeraet. Die Taktschwankungen koennen alte/ moeglicherweise defekte Mainboards, schlechte Netzteile und falsch eingestellten RAM ebenfalls ins Nirvana reissen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Colibri

Leih dir mal ein neues Netzteil und probiere es damit aus. Egal ob's dann funktioniert oder nicht, bitte einen BIOS-Reset (Batterie, Jumper & Co). Ich hatte in meiner Computer-Laufbahn schon viele Phänomene mit einem verpeilten BIOS. Wenn sonst alles OK ist, versuche es mal damit...

Ansonsten ist Ferndiagnose nicht immer ganz einfach :floet:

Viel Erfolg,

Frank M.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal ein Dankeschön an euch, dass ihr mir helft. :)

Also eure Ratschläge werde ich befolgen und versuchen meinen Pc darauf zu testen. Jedoch bin ich kein vollständiger Laie (@FfFCMAD), ich mache aktuell eine Informatik Schulform und werde auch eines Tages in die IT-Welt gehen.(daher besitze ich schon Kenntnisse, aber gegenüber richtigen IT´lern bin ich dagegen ein Laie) ;)

Aber nun habe ich vergessen einen weiteren Fehler hier oben aufzulisten.

Jedes mal wenn der PC abstürzt, wird die System Uhr zurück gesetzt.

Beispiel ich habe 7 Uhr Abends.

Nun kommt ein Absturz, von meinem PC beim booten und siehe da Windows zeigt mir anschließend 11 Vormittags.

Daher vermute ich ja, dass mein Mainborad Tschüss sagt und wahrscheinlich die PCI-Express Slots auch fehlerhaft sind.

Denn diese Grafikkarte ist nur 3 Jahre alt und tat bisher immer Einwand frei.

Außerdem habe ich ein Gehäuse mit 2x 12 cm Lüftern (Suprano Gehäuse), daher war meine Durchschnitts Temperatur im PC max. 30-40 C°

Sonst werde ich wie gesagt versuchen mir, ein Ram Riegel zum Testen organisieren, sowie die anderen hier aufgelisteten Geräte & Tools.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte exakt das selbe Problem mit einer GeForce 8800 GTS 320MB.

Habe dann den Lüfter erfolglos von außen gereinigt und mir dann eine neue GraKa geholt.

Von der alten habe ich dann mal alles demontiert (war ja eh nur noch Schrott) und habe gefühlte 100kg Staub aus dem Lüfter und dem Bereich um die Speicherchips geholt.

Temp wurde immer als Normal angezeigt, aber das die bei der Menge Staub überhitzt war, war mir dann auch klar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Colibri

Wenn der Rechner eh schon auf ist, schau dir mal die Kondensatoren rund um die CPU an. Sollten diese "dicke Backen" haben oder schon ausgelaufen sein (braunes Zeug drauf), dann ist das MB kaputt (falsche Spannungen).

Eine 'fast' leere BIOS CMOS-Batterie kann auch komische Phänomene hervor rufen. Wenn die Spannung kurz vorm Kippen zu 'leer' ist, wird das BIOS im CMOS nicht mehr richtig gehalten. Könnte zumindest das mit der Uhrzeit und dem Datum erklären.

Aber wie gesagt... Ferndiagnose

Viel Erfolg

Frank M.

Bearbeitet von EdwinMosesPray
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um noch hinzuzufuegen: Solange man den Rechner nicht komplett vom Netz trennt wird die Batterie nomalerweise nicht verwendet. Hier stellt dann das Netzteil die Versorgungsspannung. Wenn der PC abstuerzt und dabei Einstellungen zurueckgesetzt werden hoert sich das fuer mich auch eher nach fleissigem Mainboard- oder Netzteilsterben oder RAM- Problemen an. Das BIOS einmal zurueckzusetzen kann ebenfalls oft helfen. Es gibt haeuffig BIOS- Bugs usw. wo dann gespeicherte Informationen im CMOS nicht mehr korrekt interpretiert werden koennen weil dort totaler Humbug abgespeichert wurde. Das BIOS kann im SETUP voellig normal funktionieren, im Hintergrund jedoch sind noch Einstellungen etc, die durch korrupte Informationen im CMOS falsch abgespeichert sind. Diese lassen sich auch oft mit einem "Load Defaults" nicht beseitigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung