Zum Inhalt springen

(Wieder)einstieg in die edv Welt


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forengemeinde,

Von 2005-2007 habe ich in Österreich edv Techniker gelernt, wobei ich diese nach einem Verkehrsunfall bei dem ich mir eine Querschnittlähmung zugezogen habe, abbrechen mußte.

Das Arbeitsamt bezahlt mir halbtags eine 3 jährige Umschulung zum Bürokaufmann, wobei mich dieser Beruf nicht wirklich ausfüllt. Dahingehend war meine Überlegung, ob ich mit diversen Zertifikaten wie 70-646 win2k8 Serveradmin, eine realistische Chance auf dem Arbeitsmarkt habe in der edv Arbeiten zu können, ähnlich wie mit einer ihk Prüfung?

Anbei möchte ich erwähnen das meine Eltern ein Computergeschäft hatten und ich damit quasi aufgewachsen bin und mit 28 Jahren ist es höchste Eisenbahn, die Weichen für das Leben zu stellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was war denn das genau für eine Ausbildung? Ist es nicht möglich irgendwie wieder da einzusteigen wo du aufgehört hast damit du die Ausbildung beenden kannst?

Wenn das dein Wunschberuf ist, würde ich nichts unversucht lassen in der IT wieder Fuß fassen zu können.

Auch mit deinen körperlichen Behinderung sollte es möglich sein einen Arbeitsplatz zu finden. Es gibt ja schließlich genug Admin Jobs die, zumindest zu einem Großteil, vom Schreibtisch aus bewältigt werden können.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grüß dich,

du solltest auf jeden Fall Fortbildungen machen und dir selbstständig Themengebiete erarbeiten. Aufgeben gilt ja mal gar nicht :). Ich kann dir übrigens Mut machen,

viele Firmen nehmen sogar gern Menschen mit Behinderungen, nicht zuletzt aus eigenem Vorteil, da diese dafür teilweise staatliche Zuschüsse bekommen (kenne selber einen teilweise gelähmten Serveradmin). Also nicht entmutigen lassen und alles Gute.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der österreichische edv Techniker ist glaub ich vergleichbar wie in Germany der FiSi. Das ich in Österreich weiterlerne geht aus versicherungs, wohnorttechnischen Gründen nichtmehr, wobei mir dafür jetzt die körperliche Eignung fehlt.

Fortbildungen und Themengebiete erarbeiten hört sich super an, die Frage ist nur ob ich mit diesen Fortbildungen usw ähnliche Chancen auf einen it Arbeitsplatz habe wie mit einem ihk Abschluß und welche interessant sind in der freien Wirtschaft?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es die Möglichkeit, dass du dir die Inhalte der Ausbildung autodidaktisch aneignest, um ohne Ausbildungsbetrieb zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden? Würdest du diese bestehen, hättest du Disziplin, selbstständiges Arbeiten und Durchhaltevermögen unter Beweis gestellt.

Desweiteren hättest du einen anerkannten Ausbildungsabschluss. Das wäre vielleicht sogar mehr wert, als das eine oder andere Zertifikat.

Im Allgemeinen gilt übrigens immer noch: Jedes Zertifikat, dass du hast, ist eines mehr, als jemand ohne Zertifikat hat :).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn du die Ausbildung in Österreich nicht weitermachen kannst, gibt es doch die Möglichkeit die FISI Ausbildung stark verkürzt zu absolvieren. Bei uns im Betrieb kommt es gelegentlich vor, dass Azubis mit entsprechender Vorbildung ins 2. Lehrjahr einsteigen und zusätzlich die Abschlussprüfung um ein halbes Jahr vorziehen. Also nichtmal 1,5 Jahre und man hat den IHK Abschluss.

Ist nur nicht immer leicht einen Betrieb zu finden der sowas mitmacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für euren seelischen Beistand und die Ermutigungen, ehrlichgesagt hab ich das nicht erwartet.

Nach einer schlaflosen Nacht, denke ich das ihr recht habt und mich nicht entmudigen zu lassen.

Nochmal, habt ihr eine Übersicht welche Zertifikate auf dem freien Arbeitsmarkt gefragt sind?

...und ich bin für jede Anregung dankbar!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal als kleiner Nachtrag:

Letztendlich wirst du nur darin gut werden, was dir Spaß macht.

Willst du in den Windows Bereich, geht nicht an den MCTS/MCTIP Fortbildungen vorbei.

Linux Kenntnisse beweist du mit den LPIC Zerts. Grundsätzliches Netzwerk/Security Knowhow mit den Cisco Prüfungen (CCNA, CCNP etc.).

Auch kaufmännische Weiterbildungen gibt es diverse.

Was für dich dabei? :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich mich nur anschließen. Du musst dich nur fragen:

Was kannst du schon? Was liegt dir? Was macht dir am meisten Spass?

Nur danach würde ich gehn, und nicht was am gefragtesten ist. Denn nur wenn dir etwas Spass macht kannst du darin wirklich gut werden :)

Das mit dem Wohnsitz hab ich nich ganz kapiert. Du lebst derzeit als in D? Mein Vorschlag war nicht auf Österreich bezogen.

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal als kleiner Nachtrag:

Letztendlich wirst du nur darin gut werden, was dir Spaß macht.

Willst du in den Windows Bereich, geht nicht an den MCTS/MCTIP Fortbildungen vorbei.

Linux Kenntnisse beweist du mit den LPIC Zerts. Grundsätzliches Netzwerk/Security Knowhow mit den Cisco Prüfungen (CCNA, CCNP etc.).

Auch kaufmännische Weiterbildungen gibt es diverse.

Was für dich dabei? :)

Stimmt voll und ganz, man kann nur gut werden was einem Spaß macht, anders geht sowieso nichts. Von einer Fernschule ist mir der MCTIP gempfohlen worden da ich gerne administrieren möchte. Ich weiß jetzt ehrlichgesagt nicht wieviele Linux certs es gibt, aber anfangs eher die Kleineren, da ich erst seit einem Jahr Linux täglich auf meinen Rechner verwende als Haupt OS. Netzwerk macht mir natürlich mega Spaß, hab schon länger einen Rootserver am laufen. :D

Das Kaufmännische schenke ich mir da ich Einzelhandelskfm abgeschlossen habe und in Austria als edv Techniker auch hatte und als Bürokaufmann wieder haben werde :)

Den Hahnenfuß was das ganze hat, ist das kein Certifikat ein richtig vollwertiger Beruf a la ihk ist. Die Lehrgänge kosten ein haufen Geld, da möchte ich in Firmen nicht mit :mod: "was willste denn mit dem Wisch" abgespeist werden.

Oder kennt jemand eine Fernschule die ohne großen Aufnahmekriterien FiSi im Ausbildungsplan haben, das staatlich anerkannt wird?

@Fisi0809

edv Techniker in Deutschland zu lernen ist nicht möglich da die AUSBILDUNG nicht anerkannt ist, dafür aber dann der ausgelernte Beruf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal:

Davon war nie die Rede. Das ist mir schon bewusst.

Egal was du für eine Ausbildung gemacht/angefangen hast...

Mit entsprechender Vorbildung kann man (natürlich nur mit etwas Glück und dem richtigen Betrieb, macht nicht jede Firma) ins 2. Lehrjahr einsteigen und zusätzlich die Abschlussprüfung um ein halbes Jahr vorziehen. Macht 1,5 Jahre bis zum IHK Abschluss und du darfst dich FiSi schimpfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung