Zum Inhalt springen

Umsetzung von Stadionverboten im personalisierten Ticketverkauf


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

was haltet Ihr von meinem Projektantrag?

I. Projektbezeichnung

Umsetzung von Stadionverboten im personalisierten Ticketverkauf

I.1. Kurze Projektbeschreibung

Der Ticketverkauf bietet derzeit keine Möglichkeit Bundesweite Stadionverbote zu überprüfen, da diese vom DFB als Excel Listen an die Vereine herausgegeben werden(per Email) und somit nicht vom System überprüft werden können.

Das Projekt hat das Ziel eine Schnittstelle zur Verarbeitung der Listen der Stadionverbote bereit zu stellen, mit der die Verbote ins System übernommen werden können und diese im personalisierten Ticketverkauf durchzusetzen.

Die Schnittstelle soll die Personen auf der Liste mit den bestehenden Kontakten vergleichen und die Stadionverbote eintragen, bzw. die Dauer des Verbots aktualisieren. Sollten eine Person auf der Liste noch nicht im System erfasst sein, wird sie als neuer Kontakt angelegt.

Kontakte mit eingetragenem Stadionverbot sollen vom System für den Ticketkauf gesperrt werden. Da Stadionverbote immer eine bestimmt Dauer haben, die auch auf der Liste vermerkt ist, soll diese vom System automatisch überprüft und der Kontakt mit Ablauf des Verbots wieder für den Verkauf freigeschaltet werden.

Im personalisierten Ticketverkauf sollen Karteninhaber überprüft und bei Bedarf der Verkäufer durch eine Meldung auf bestehende Sperren aufmerksam gemacht werden.

Daraus ergeben sich folgende Schnittstellen:

- Excel – Navision – Schnittstelle: Ein Mitarbeiter muss die Excel Datei aus der Mail abspeichern und in Navision den Importvorgang starten.

- Die Import- und Prüfmethoden greifen auf die Kontaktdaten zu.

- Die Prüfmethoden müssen ans Ticketing angebunden werden.

II. Projektumfeld

Das Projekt wird innerhalb des ERP-Systems Microsoft Dynamics NAV 2009 umgesetzt.

Es wird das bestehende Ticketing Modul um die o.g. Funktionen erweitert. Der Importvorgang muss vom Kunden manuell angestoßen werden, die Überprüfung des Karteninhabers geschieht automatisch bei der Auswahl von Tickets, bzw. der Änderung des Karteninhabers.

Das Projekt wird in der Microsoft Dynamics NAV Umwicklungsumgebung, in der Programmiersprache C/AL umgesetzt.

III. Projektplanung einschließlich Zeitplanung

1. Analysephase (Gesamt 6 Stunden)

1.1. Ist- Analyse (1 Stunde)

1.2. Soll- Analyse (2 Stunden)

1.3. Erstellung eines Lösungs-Konzepts (3 Stunden)

2. Konzeptionsphase (Gesamt 15 Stunden)

2.1. Analyse der Import Listenstruktur (1 Stunde)

2.2. Entwurf der Schnittstellen Tabellen und Tabellenerweiterungen(2 Stunde)

2.3. Entwurf der Importfunktion (Gesamt 8 Stunden)

2.3.1. Entwurf der Excel Importmethode in Importtabelle (2 Stunde)

2.3.2. Entwurf der Methode zur Überprüfung bestehender Kontakte (4 Stunden)

2.3.3. Entwurf der Methode zur Neuanlage von Kunden (1 Stunden)

2.3.4. Entwurf der Importmaske (1 Stunde)

2.4. Entwurf der Prüfmethode auf Sperren (3 Stunden)

2.5. Definition von Meilensteinen (1 Stunde)

3. Realisierungsphase (Gesamt 28 Stunden)

3.1. Erstellung der Importtabelle (1 Stunde)

3.2. Erweiterung der bestehenden Tabellen (1 Stunde)

3.3. Erstellung der Importfunktion (Gesamt 18 Stunden)

3.3.1. Erstellung der Excel Importmethode (4 Stunden)

3.3.2. Programmierung der Kontaktüberprüfung (10 Stunden)

3.3.3. Erstellung der Methode zur Anlage von Kunden aus Importtabelle (3 Stunden)

3.3.4. Erstellung der Importform (1 Stunde)

3.4. Programmierung der Prüfmethode (3 Stunden)

3.5. Einbindung der Prüfmethode in Debitorenauswahl der Verkaufsmaske (1 Stunde)

3.6. Einbindung der Prüfmethode in Validierungsfunktion von WWW Buchungen (2 Stunden)

3.7. Benutzerdokumentation erstellen (2 Stunden)

4. Testphase (10 Stunden)

4.1. Testverfahren erstellen (2 Stunden)

4.2. Tests durchführen (4 Stunden)

4.3. Fehlerbehebung (4 Stunden)

5. Projektabnahme (Gesamt 2 Stunden)

5.1. Benutzerschulung (1 Stunde)

5.2. Übernahme ins Echtsystem (1 Stunden)

6. Projektübergreifend (9 Stunden)

6.1. Projektdokumentation (8 Stunden)

6.2. Soll / Ist Vergleich (1 Stunde)

Gesamt 70 Stunden

III.1. Netzplan (Optional)

Lasse ich glaube ich weg.

IV. geplante Dokumentationen zur Projektarbeit

hier weiss ich noch nicht welche Dokumente ich machen soll. Was ist da üblich?

Freue mich auf Feedback.

Gruß

SurTana

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem:

Soll-Analyse = Soll-Konzept

Bitte ein wenig fachlicher. Ersetze einige Entwürfe durch UML-Diagramme. Testverfahren kannst du anwenden aber nicht erstellen, dafür kannst du Testdaten erstellen. Die Benutzerdokumentation in die Doku-Phase am Schluss. Netzplan ist sehr gut. Diesen mit den Meilensteinen in die Planungsphase integrieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und wie stellst du sicher, dass die Daten nicht manipuliert werden, ausgelesen und weitergegeben werden?

Woher weisst du, dass die Excel Tabelle, die importiert wird, valide ist? Woher weisst du, dass sie nicht manipuliert wurde?

Nehmen wir doch mal als Beispiel: $Wirtschaftsboss lädt zum Saisonendspiel $wichtigen Kunden ein, die Karten sind gekauft und irgendwer macht sich den "Spass", ihn auf "Stadionverbot" zu setzen.

Eine Mail kann manipuliert werden, eine Excel-Tabelle kann manipuliert werden.

Wie schützt du dich gegen ungerechtfertigte Zugriffe auf die Daten? Wer kann auf die Sperrlisten-Daten zugreifen? Wie wird dieser Zugriff geschützt? Wie sind die Zugriffsrechte? Immerhin verarbeitest du hier Daten Dritter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nehmen wir doch mal als Beispiel: $Wirtschaftsboss lädt zum Saisonendspiel $wichtigen Kunden ein, die Karten sind gekauft und irgendwer macht sich den "Spass", ihn auf "Stadionverbot" zu setzen.

Oder anders rum: $wirtschaftsboss ruft an mit der "Bitte" bei $wichtigenKunden das Stadionverbot zu entfernen.

Aber um auf Deine Ausgangsfrage zurückzukommen: So sehr hat man anscheinend auch vorher nicht auf Datenintegrität Wert gelegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Projekt wird in der Praxis nicht funktionieren. Warum? Wenn Kumpels Stadionverbot (SV) haben, bringt man sie trotzdem irgendwie rein.

Es gab schon von diversen Vereinen Versuche solche Projekte umzusetzen. Aber es gibt immer einen Weg um das SV zu umgehen.

@ Chief Wiggum, da SV sehr oft willkürlich ausgesprochen werden, bzw nach erwiesener Unrechtmäßigkeit kaum rückgängig gemacht werden, stellt sich die Frage der Manipulation nicht.

Denn da müsstest du erstmal bei der Polizei anfangen mit Baustellen abarbeiten.

MFG von einem ex Security im Veranstaltungsbereich ua auch Fußballstadien.

EDITH:

Nehmen wir doch mal als Beispiel: $Wirtschaftsboss lädt zum Saisonendspiel $wichtigen Kunden ein, die Karten sind gekauft und irgendwer macht sich den "Spass", ihn auf "Stadionverbot" zu setzen.

Ein $Wirtschaftsboss hat keinen Zugriff auf die Daten, die werden ua von der Polizei und DFB gestellt.

Bearbeitet von spix
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung