Zum Inhalt springen

Studium an einer Berufsakademie?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich bin bereits im zweiten Ausbildungsjahr zum FI/AE und mit der Berufsschule exterem unzufrieden. Jetzt hat mir mein Ausbildungsbetrieb angeboten, die Ausbildung an einer Berufsakademie fortzusetzen. Eigentlich eine prima Sache, aber ich soll mich dazu verpflichten, nach dem Studium noch drei Jahre bei meinem Ausbildungsbetrieb zu bleiben.

Im Berufsbildungsgesetz steht aber, daß eine Verpflichtung beim Abschluß eines Ausbildungsvertrags nicht zulässig ist.

Meine Frage ist deshalb: Trifft das auch auf ein BA-Studium zu???

Scriptator

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Meinung das trifft nicht zu und ist eventuell unrechtens. Du kannst also dem zustimmen und nach Ende der Ausbildung meiner Meinung nach diesen Vertrag anfechten, wegen der unerlaubten Klausel. Fals der Betrieb dir nicht passt. Du hast meiner Meinung nach immer die Gelegenheit 4 Wochen nach Kündigungswunsch zu gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi.

Die Verpflichtung eines BA-Studenten auf 1-5 Jahre ist allgemein übliche Praxis und mit Sicherheit auch rechtens.

Ich selbst habe kürzlich einen Vertrag unterschrieben, in dem mein "Ausbildungs"-Betrieb seinerseits sich verpflichtet, die Studiengebühren für die private FH zu tragen, die ich besuchen werde sowie eine Ausbildungsvergütung zu zahlen.

Im Gegenzug erwartet die Firma ein mindestens 1-jähriges Engagement in der Firma nach der Ausbildung/Studium.

Andernfalls darf ich die Studiengebühren und die während der Studienzeit erhaltene Vergütung zurückzahlen.

3 Jahre ist natürlich eine lange Zeit...

Aber es könnte auch schlimmer kommen (5 Jahre)

CU

euer

kreisler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unter meinen derzeitigen Kollegen hat einer folgendes gemacht:

Unter Fortzahlung des normalen Gehaltes (und das war ne ganze Menge) ein reguläres Studium an einer FH.

Dafür musste er sich für weitere 5 Jahre (!) verpflichten.

Und da er (und ich) im öffentlichen Dienst arbeitet, gehe ich SEHR stark davon aus, dass das absolut korrekt und rechtens ist und auch bleibt.

Hab noch von mehr BA-Studenten gehört, dass es so abläuft. Hab mich schon vor 3 Jahren um ein solches Studium beworben, da hätten mich auch 5 Jahre nach dem Studium erwartet.

Aber frag doch einfach einen Anwalt für Arbeitsrecht.

euer

kreisler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal Danke für die Antworten.

Mittlerweile habe ich auch weitere Informationen.

Ich habe mit einem BA-Studenten aus Baden-Würtenberg gesprochen. Dort ist eine Verpflichtung definitiv NICHT zulässig.

Ich werde dieses Studium allerdings in Hessen anfangen. In Hessen ist das BA-Studium neu und ich habe bis jetzt keine Informationen darüber gefunden. Ob das also bei uns genauso ist, weiß ich nicht.

Gruß

Scriptator

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung