Jump to content

Gbls

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also in unserem Betrieb wurde ein Azubi übernommen, der eine andere Firma verlassen hatte da er mit den Vorgesetzten unzufrieden war. Von demher solltest du es zumindestens versuchen. Das wäre denke ich so ziemlich die einzige sinnvolle Option, wenn du noch was lernen möchtest. Privat würde ich an deiner Stelle mal mit etwas einfacherem anfangen zu programmieren.. z.B. ein Gästebuch (hier lernst du nach und nach Dinge wie SQL Datenbanken, PHP Grundlagen und was auch immer kennen). Empfehlen kann ich dir zum Lernen Video2Brain und YouTube. Wünsche dir viel Erfolg dabei!
  2. Wäre die Erhöhung von min. +400 Euro nach dem ersten Jahr auch bei einer solchen kleinen Firma (jeder kennt jeden beim Namen, alle auch der Chef sind per du) drinnen? Habe da leider keine Referenzen da in meinem Bekanntenkreis keiner aus der IT-Branche kommt. Was meinst du zur 1. Gehaltserhöhung nach dem ersten Jahr.. Was wäre deiner Meinung nach das mindeste, sollte ich bleiben? Siehst du es wie Rienne dass nach dem ersten Jahr 400 Euro drinnen oder eher weniger/mehr?
  3. PHP ist doch ganz easy. Worum gehts denn spezifisch im Betrieb: Frameworks (z.B. Symfony), Scraping o.Ä. (cURL), plain PHP, ...? Ich empfehle dir anfangs mal ein simples Gästebuch zu schreiben. Da lernst du viele Basics (HTML Formulare, $_POST, Datenbanken, Variablen usw.)
  4. Danke für die Tipps. Natürlich kommt das ablehnen nicht infrage. Ich möchte auf keinem Fall den Sozialstaat ausnutzen... Hätte allerdings noch folgende Frage: Wäre eine Lohnsteigerung von rund 200 Euro insgesamt nach drei Jahren nach der Übernahme in Ordnung oder eher unverschämt? Betrifft nämlich meinen Arbeitskollegen und ich denke mich vielleicht bald auch, sollte ich länger bleiben. Hintergrundinfo: Der Kollege wird in der Firma schon häufig von anderen Mitarbeitern zu Fehlern oder Infos zu bestimmten Features o.Ä. angesprochen und scheint sich in dem Unternehmen gut etabliert zu haben.
  5. Frankfurt wäre da schon rund 60km weit weg. Durch den hohen Verkehr/Stau in der Stadt am Morgen käme das denke ich nicht infrage. 40 Wochenstunden (ggf. abgegoltene Überstunden) und 30 Urlaubstage wurden vereinbart. Alternativen habe ich momentan noch nicht rausgesucht. Wie gesagt, in der Nähe scheint es nur wenige Firmen zu geben.
  6. Netflix wird bei ein paar Kollegen aus der Berufsschule im Betrieb geschaut, nicht in der Schule. Ich kann es da echt nicht verstehen, warum man stattdessen nicht einfach was selbstständig lernt. Das Internet ist doch voll von Kursen und es gibt da schon einiges hochinteressantes was man sonst nie lernt (z.B. php-ml für deep-learning) :p
  7. Das stimmt wiederum auch. Ehrlichgesagt glaube ich nicht dass ich das meiste - oder überhaupt etwas - aus der Schule in der Zukunft verwenden werde. Das was man auf der Arbeit im dualen System von der Planung bis hin zum "fertigen Endprodukt" lernt ist da schon wichtiger für die Zukunft.. Da lernt man ja auch die großen IDE's (z.B. PHPStorm oder IntelliJ) und Tools (z.B. BitBucket bzw. Git selbst oder Jira) kennen - und zwar in der Praxis. Einige Kollegen aus der Berufsschule erzählten aber, dass sie "meistens den ganzen Tag auf Netflix unterwegs waren, weil sie keine To-Do's hatten". Das scheint wohl ein größeres Problem zu sein oder evtl. nur ein regionales Problem?!
  8. Genau so ist es! An unserer Berufsschule gab es zum Beispiel nur 1-2 Lehrer, die tatsächlich Programmieren konnten und Fragen der Schüler sehr gut beantworten konnten. Alle diejenigen waren Quereinsteiger und kamen aus der freien Marktwirtschaft mit Praxiserfahrung. Die anderen gaben die Fragen entweder an die Schüler weiter oder lasen irgendwas aus Büchern oder dem Internet vor. Man merkt einfach ob jemand von etwas spricht, was er in der Praxis erlernt hat oder nur aus Büchern kennt
  9. Hi, mir wurden heute 2.500 Euro (unbefristet) angeboten, sollte ich nach der Ausbildung bleiben. Zusätzlich gibt es ein Firmenhandy. Es gibt kein 13. Monatsgehalt. Laut Kollegen gibt es - unregelmäßig - alle paar Jahre Gehaltserhöhungen in Höhe von durchschnittlich 100-150 Euro. Aktuelle Tätigkeiten: PHP-Backend, ab und zu auch Frontend Entwicklung. Da wir keine QA-Abteilung haben müssen auch regelmäßig Pull-Requests in BitBucket und Tests durchgeführt werden. Hin und wieder kommen auch speziellere Dinge wie z.B. Memcached oder Elastic Search ähnliche Dinge hinzu, die gewartet und genutzt werden. Auch MySQL Datenbanken gehören zu meinem Tätigkeitsgebiet. Ich wohne übrigens in einem Dorf wo es im Umkreis von 30km nur wenige IT-Firmen gibt. Würdet ihr es annehmen und euch nebenbei wegbewerben? Oder würdet ihr bleiben um weiter "Berufserfahrung zu sammeln"? Danke im Voraus!

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung