Jump to content

Mantikor

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Bei einem großen Konzern braucht man sich ohne Studium gar nicht erst bewerben. Gibt hier zwar auch ein paar Ausnahmen, aber bei den meisten hat man keine Chance. Und gerade das sind meiner Ansicht die attraktiven Arbeitgeber: Gute Bezahlung und Sozialleistungen, weniger Überstunden und sicherer Job. Als Ausgebildeter muss man nicht sehr viel Angst zurzeit vorm Arbeitsmarkt haben. Akademiker haben dennoch mehr Möglichkeiten und oft doch einen Tick bessere Chancen die gleiche Stelle zu bekommen.
  2. Im Raum Stuttgart gibt es aber schon eine Reihe von Unternehmen, bei welchen für einen Senior ohne Projekt oder Führungsverantwortung 80k drin sind. Sicherlich nicht bei Hans Mayer IT Solutions, nichtmal bei 1&1 in Karlsruhe. Dafür gibt es aber genug Unternehmen aus gutzahlenden Branchen, allen voran die Metall- und Elektroindustrie. Natürlich die drei großen Arbeitgeber in Stuttgart: Bosch, Daimler und Porsche. Aber auch Siemens, IBM, Hewlett Packard, EnBW haben hier Filialen ... und wenn ich weiter überlege fallen mir da noch ein paar ein. Also wirklich schlecht geht es einen hier nicht und in anderen Städten gibt es auch noch mehr KMUs aus weniger ertragreichen Branchen. Bei meinem Unternehmen (Elektrotechnikkonzern, Landkreis Karlsruhe, 40h, 30 Tage Urlaub) bekommt ein Hochschulabsolvent bereits 61k. Das finde ich zwar ein gutes Gehalt jedoch wenn man die Parameter zugrunde liegt (Branche, Mitarbeiterzahl, Gewinn pro Mitarbeiter!, etc.) leicht unterdurchschnittlich. Bei Bosch bekäme ich das bei einer 35 Stunden Woche.
  3. Hallo, kannst du bei dem Unternehmen auch fragen, ob es möglich ist die Ausbildung auch. Auch wenn dein Unternehmen noch keine Erfahrung mit dualen Studierenden gehabt hat ist der Organisationsaufwand für das Unternehmen auch nicht sehr viel höher. Das Unternehmen sollte sich von einer Partnerhochschule beraten lassen. Versuchen würde ich es auf jedenfall. Hast du schon den ganzen Bewerbungsprozess durchgemacht oder warum hast du schon eine sichere Ausbildungsstelle? Es höhrt sich eher so an dass dir die Stelle so angeboten wurde. Solltest du dich für ein Studium ist das ein nachvollziehbarer Schritt. Die meisten werden das verstehen können das man einen höheren Abschluss anstrebt und ehrlich willst du immer noch in einem Unternehmen arbeiten, bei welchem diese Entscheidung negative Folgen hat? Die Tatsache, dass du schon eine sichere Ausbildungstelle, sollte keine Folgen darauf haben welchen Abschluss du anstrebst. Es gibt draußen auch viele andere gute Unternehmen.
  4. Ein ähnliches Modul (Computer Training) ist auch in anderen Studiengängen vorhanden und wird dort pauschal angerechnet. Das bedeutet alle mit einer speziellen Vorbildung bekommen das Modul angerechnet. Als neuer Studiengang hat Informatik noch keine pauschale Anerkennung. Diese erfordert, dass es Erfahrungswerte aus anderen Anmerkungsanträgen vorliegen. So wurde es mir am Telefon gesagt. Die IUBH hat eine sehr liberale Ansicht zur Anrechnung nicht akademischer Vorleistungen. Die WBH zum Beispiel rechnet nichts in dieser Richtung an. Man bekommt höchstens ein oder zwei Module als Techniker angerechnet. Praktikum ist natürlich eine andere Sache. Solange es nah genug am Studium dran ist gibt es diesbezüglich normalerweise bei allen Hochschulen keine Probleme. Der Studiengang hat keine Praktika, aber die Bachelorarbeit würde ich schon gerne in meinem Unternehmen scheiben. Mein Unternehmen hat ständig Studenten und duale Studenten, welche ihre Bachelorarbeit hier im Unternehmen schreiben. Da wird sich schon ein Thema finden. Problem sehe ich nur das ich möglicherweise Team oder Abteilung wechseln muss. An sich auch kein Problem nur weiß ich nicht wie sich mein Team oder Abteilung im Vorfeld verhält, wenn ein Wechsel vorherzusehen ist.
  5. Hallo Leute, war bislang stiller Mitleser, habe mich aber angemeldet nachdem ich diesen Thread gesehen habe. Ich werde auch an der IUBH den Studiengang Informatik belegen. Kein Studiengang spricht so meine Interessen an, wie dieser Studiengang: Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Big Data, Statistik. Man wird sich sicher das Modul "Computer Training" aus der Ausbildung anrechnen lassen können. Das Module was ich am wenigsten machen möchte und mir wahrscheinlich karrieremäßig am wenigsten bringen wird ist "Programmierung von Webanwendungen" und das wird man sich wahrscheinlich auch nicht anrechnen lassen können. Der Satz hätte von mir sein können. Die Kosten des Studiengangs sind 12,3K. Das relativiert sich dann aber wenn man alle Kosten durchrechnet. Bei mir siehst beispielsweise grob folgendermaßen aus: Durch Anerkennung von Vorleistungen, also der Ausbildung, ist man bei zehntausend. Mein Arbeitgeber zahlt noch einmal 2600€ bei erfolgreich abgeschlossenem Studium. Mach dann noch 7400€. Bei einem Grenzsteuersatz von 40% am Ende nur so etwa 4500. Das natürlich noch andere Kosten anfallen werden, möchte ich nicht vernachlässigen (weitergehende Lernmaterialien, Fahrtkosten, möglicherweise Hotel ...)

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung