Jump to content

RTS-Maximilian

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, Ich habe folgendes Problem. Meine Freundin hat einen 2 Wöchigen Urlaub in Ägypten gewonnen, der Zeitraum wäre vom 15.07-27.07.2019 (2 Wochen). Meine Ausbildung als FISI endet nach erfolgreichem Abschluss vermutlich am 01.06.2019. Da meine Firma mir leider kein gutes Angebot zur Übernahme machte würde ich mich gerne bei anderen Firmen bewerben, jedoch denke ich das es ziemlich doof kommt wenn ich nach 1,5 Monaten Arbeit bereits 2 Wochen in den Urlaub verschwinde. Nun habe ich folgende 3 Optionen, aber kann mich nicht wirklich entscheiden. 1. Bei meiner alten Firma bis 15.07 bleiben und bei Bewerbungen den 01.08.2019 als frühst möglichen Einstiegszeitpunkt angeben. (Kommt vermutlich sehr doof beim Bewerben) 2. In meinem Anschreiben erwähnen, oder beim persönlichen Gespräch dass ich den Urlaub gerne wahrnehmen würde. (Unbezahlt etc..) 3. Auf den Urlaub verzichten und direkt im Anschluss der Ausbildung im neuen Unternehmen anfangen. (Freundin tötet mich 😅) Was würdet ihr machen? Ich sitze gerade etwas in der Zwickmühle und will keinen schlechten Eindruck beim Bewerben hinterlassen ? Vielen Dank für eure Hilfe ! Maximilian
  2. Habe alle Firmeninformationen entfernt, oh habe unten etwas übersehen. Entschuldige @Chief Wiggum
  3. Ich stelle euch mal meinen Beurteilungsbogen zur Verfügung, Er meinte ab Level 5 wäre das Gehalt von 3000,00€ angemessen. Laut meinem Ausbilder befinde ich mich durchschnittlich auf Stufe 2 sehen Ein Angebot war noch das ich für verschiedene "Phasen" jeweils einen Bonus von 500€ bekomme. 1. Phase / Im Laufe des Jahres sollen alle Server Systeme auf die aktuelle Version gebracht werden und neue Server installiert werden. 2. Phase / Installation und Inbetriebnahme von 5 Plätzen bei Kliniken / Ärzten. 3. Phase / Projekt bei der Bundeswehr was mit 500.000€ fürs Unternehmen vergütet wird (Beihilfe bei Applikationsentwicklung sowie Testphasen). Wären 1500€ + nach getaner Arbeit Mein Ausbilder meinte noch das er mich gerne übernehmen würde aber von der Geschäftsführung und für meine Leistungen nicht mehr als 2200€ drinnen sind, ich das in 2 Jahren bei guter Leistung "bestimmt" auf 3000€ schaffe. Sein Problem ist das ich kurz vor der Übernahme stehe und immer noch Fragen habe und nicht alles selbstständig erledige. Ich meinte das ich es mir überlege... Naja, was haltet ihr von dem Bewertungsbogen ? ^^ Hier noch der ausgefüllte Beurteilungsbogen: Danke nochmal für die Antworten
  4. Mein Ausbilder hat mir heute morgen geschrieben und mich gebeten einen Beurteilungsbogen auszufüllen. Er kommt gegen 10 Uhr ins Unternehmen und will sich nochmal mit mir unterhalten. Von meinen Kollegen habe ich gehört das mein Service Leiter nochmal in die Technische Abteilung gekommen ist und mit ihnen Diskutiert hat. Ich denke das ich heute noch ein Angebot bekomme, die nächsten 2 Wochen habe ich Schule und werde mal einige Bewerbungen rumschicken, bin gespannt was rauskommt. Gruß Maximilian
  5. Hallo Seb, (Nicht 22k sondern 26.400€) ^^ Genaue Stellenbeschreibung habe ich nicht bekommen, aber die Tätigkeiten die ich bereits ausübe währen vermutlich um folgende Punkte gestiegen: - 1 Level Support bei technischen Anfragen (Fernwartung / Installation von Software bei Kunden) - Außendienst ( Installation und Konfigurieren von Produkten beim Kunden) - Werkstattarbeiten (Reparieren von eingesendeten Geräten) - Anfertigen von Kostenvoranschlägen und erstellen von Rechnungen. Hinzugekommen wäre noch ein DB denn ich erreichen muss, aber auch Anteilig bezahlt werde. Naja, dennoch knapp 8000€ unter meiner persönlichen Schmerzgrenze. Danke für die Wünsche ! Gruß Maximilian
  6. Mein Ausbilder befindet sich seit 4 Monaten im Krankenstand, weswegen das Gespräch auch mit dem Serviceleiter und der Prokuristin stattfand. Ich soll ja zu 50% aus der Administration genommen werden und die anderen 50% im Technischen Service arbeiten . (Medizingeräte reparieren, prüfen, Installationen beim Kunden...) Vermutlich würde es so enden, dass zu meinen 100% IT noch die Service Arbeit kommt. Als sie mich dann gefragt haben ob ich nicht zumindest solange im Unternehmen arbeiten kann bis mein Ausbilder wieder fit ist wurde ich schon etwas "angepisst". Naja... Ich habe gerade nochmal mit dem Werkstattleiter gesprochen und er findet es auch eine Frechheit was mir angeboten wurde. Er meinte dennoch das es in der Firma gute Karriere Chancen gibt und ich in 2 Jahren vlt auf das gewünschte Gehalt von 36.000€ komme, dennoch sind 2200€ monatlich deutlich zuwenig. Im Vertrauen wurde mir noch gesagt das in der Geschäftsführung rumgeht das meine Familie anscheinend so wohlhabend ist, und ich somit auf das Geld nicht angewiesen bin... (Finde ich eine absolute Frechheit) Nun ist das Thema zum Glück vom Tisch und ich freue mich schon darauf meine Bewerbungen zu schreiben. 😅 Vielleicht habt ihr noch Tipps für mich wie ich meine Situation am besten in ein Anschreiben packe, oder soll ich direkt erwähnen das mein Unternehmen mich gerne übernehmen würde aber ich trotzdem ausschau nach anderen Jobs bin in denen ich zukünftig Karriere machen kann. Mein persönliches Problem ist: Ich habe meine erste Ausbildung als Bürokaufmann nach knapp 1 Jahr aufgegeben, kommt es nicht doof im Lebenslauf wenn ich direkt wieder den Arbeitgeber wechsel ? Euch vielen Dank für die Hilfe und die Wünsche !
  7. Also Gespräch ist jetzt vorbei. 2200€ wurden mir als Einstiegsgehalt geboten. Nachdem mir gesagt wurde das ich als Servicetechniker noch "extem viel" zu lernen hab und ich erwiderte das ich aktuell auch die Administration der gesamten Firma übernehme ist es eskaliert. Die Antwort war das ich keine Verantwortung übernehme da mein Ausbilder immer per Telefon erreichbar ist.... Für mich ist jetzt klar das ich mich am Wochenende hinsetze und Bewerbungen schreibe ! Vielen Dank für eure Hilfe, ich bin gerade etwas aufgelöst das ich dies nicht erwartet habe. Fühle mich als Person nicht wertgeschätzt und meine Arbeit nicht anerkannt. Gruß Maximilian
  8. Danke, gut zu wissen ^^ Ich denke dass ich gegen 14:00 Uhr ins Gespräch komme und werde schauen was ich herausschlagen kann. Ich werde das Ergebnis anschließend hier im Thema posten. Vielen Dank
  9. Vielen Dank für all eure Rückmeldungen, das hilft mir gerade wirklich. @LinusFISI Ich sehe dort auch ein Problem, ich habe nicht wirklich die Zeit mir ein Thema anzueignen weshalb ich mich nicht auf ein Thema spezifizieren kann. Danke für den Hinweise mit der nebenberuflichen Fortbildung, das werde ich im Auge behalten ! Das mit dem Außendienst sehe ich aktuell weniger dramatisch, da wir ja mehrere Techniker im Unternehmen haben und ich dort einsteigen soll sobald mein Ausbilder wieder im Unternehmen ist, von Rufbereitschaft war bisher nicht die Rede. Da ich aktuell viel um die Ohren habe (Abschlussprüfung, Firma intern, ...) wollte ich mir nicht noch den "Stress" geben nach einer anderen Ausbildungsstelle zu suchen. Ich werde heute das Gespräch führen und mir selbst eine klare Grenze von mindestens 36.000€ setzen. Sollte ich es nicht mindestens auf das Gehalt schaffen werde ich das Unternehmen verlassen. --- Aktuell würde Ich nur einen befristeten Arbeitsvertrag von 1.Jahr bekommen, gibt es dort etwas zu beachten ? Mein Plan wäre vorerst im Unternehmen zu bleiben und mir Qualifikationen anzueignen, Mein Unternehmen zahlt mir Fortbildungen. War bereits bei Microsoft für eine PowerApps Schulung und habe Intern Fortbildungen zu gängigen Medizingeräten sowie Software. Bei der Firma Bender war ich auch bereits um eine Qualifikation zu den Prüfkoffern für Sicherheitstests zu bekommen. Nach dem Jahr würde ich ein deutlich höheres Gehalt verlangen oder den Betrieb wechseln, ich denke es kommt auch gut wenn man von seiner Ausbildungsfirma übernommen wird ? Vielen Danke für eure Rückmeldungen !
  10. Hallo Rienne, Vielen Dank für deine Rückmeldung. Genau ich arbeite in der IT gerade komplett alleine, mein Ausbilder handelt zwar viel von Zuhause aus aber ich habe im Unternehmen keinen direkten Ansprechpartner. Im Unternehmen ist es allgemein so das die Azubis 24 Werktage Urlaub bekommen. Bei der Übernahme sind es immer 30. Tage Vom Unternehmen würde ich einen Firmenwagen gestellt bekommen, wobei ich dann auch auf Außendienst für den technischen Service zum Kunden fahren muss (Wartung/Reparatur/Installation). Mein Tätigkeitsfeld wären dann 50% Administration und 50% Technischer Service. Da ich mich mit allen Mitarbeitern super verstehe wollte ich mir letzten Monat von unserem Serviceleiter eine ungefähre Zahl bekommen was ich verlangen kann. Nachdem ich 42.000€ vorschlug meinter er es sind zu viel. (3.500€ monatlich) und das dies nicht mal die Service Techniker verdienen die länger im Unternehmen sind. Ich meinte dann nur das ich lieber etwas höher einsteige (war etwas dumm) ^^ Nun habe ich erfahren das mein Übernahmegespräch bei ihm stattfindet, worauf ich nicht vorbereitet war. Sind 45.000€ nicht etwas viel ? Mein Service Leiter meinte dass im Internet das Einstiegsgehalt zwischen 1800-2100€ liegt. 21.600 - 25.200 € jährlich. Bei ein paar Internetseiten liegt es zwischen 28.000 - 41.000 € Trotzdem vielen Dank, dann weiß ich das ich mich nicht zu billig verkaufen sollte. Ich habe heute Nachmittag das Gespräch und schaue dass ich zumindest auf die 40.000 komme. Gruß Maximilian
  11. Hallo zusammen, Ich habe die Woche mein Übernahmegespräch, ich bin total verunsichert was ich als Einstiegsgehalt verlangen soll. Kurz zu meiner Person: Ich bin 23 Jahre alt und wohne in München, 2016 habe ich meine Ausbildung zum FISI begonnen. Bei meinem Ausbildungsbetrieb handelt es sich um ein Tochterunternehmen das rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, der Mutterkonzern fasst insgesamt ca. 1000 Mitarbeiter. Die Branche ist Medizintechnik -> Herstellung, Vertrieb, Reparatur Der Umsatz des Tochterunternehmens lag 2016 bei 9. Millionen Euro. Aktuell bin ich mit etwa 40. Arbeitsstunden pro Woche beschäftigt (teilweise mehr) und habe 20 Urlaubstage, Sonder und Zusatzleistungen entfallen. Mein Ausbildungsgehalt liegt bei 1060€ Brutto. Meine Tätigkeiten im Unternehmen sind relativ umfangreich, da mein Ausbilder vor 4 Monaten einen Autounfall hatte bin ich in der IT aktuell alleine. (Andere Mitarbeiter haben zu Ausbildungsbeginn gekündigt) Mein Ausbilder wurde letzen Mittwoch operiert und muss sich vom Arzt aus jetzt 3 Monate ruhig halten und anschließend einen Monat auf Reha. (über E-Mail und Telefon ist er erreichbar) Meine Aufgaben im Unternehmen: - Verwalten der Domäne (AD, Exchange, Netphone) - Anfertigen von Backups und Replikationen (Veeam) - First-Level-Support (Hauptsitz und 7. Geschäftsstellen) - Linux Gateway konfigurieren und Pflegen - Verwalten des Forums und der Cloud - Anlegen und erstellen von Signaturen (Messen...) - Support der Hauseigenen Technik ( Reparatur der Medizingeräte / STK und MTK) - Hilfestellung der Marketingabteilung ( Flyer, Broschüren, Internetauftritt) - Erstellen von Anwendungen in C# und Java (Umfangreich) - Installation von Computern, Monitoren etc -> Aufspielen des Betriebssystems und Software einbinden in Domäne... - Allgemeine Virtuellen Maschinen verwalten (Terminalserver...) Ich arbeite wirklich gerne im Unternehmen und die verschieden Aufgaben gefallen mir sehr, jedoch ist mein Unternehmen recht "geizig" weshalb ich mir hier noch eine zweite Meinung holen wollte. Was wäre eure Schmerzgrenze ?, ich dachte an 34.000 € Vielen Dank, Gruß Maximilian

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung