Zum Inhalt springen

xsheyn

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    47
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von xsheyn

  1. Moin! Also 3350€/Monat inkl. 400-550€ variables Gehalt? Im schlimmsten Fall würdest du also mit 2800€ Brutto rausgehen? Was steht denn im Vertrag zu Thema Gehalt, da wird ja nicht wie die HR-Dame "ungefähr" drinstehen. Ich hatte vor kurzem auch ein Arbeitsangebot bekommen, wo 16 Überstunden / Monat mit dem Gehalt abgegolten wurden, dort wurde mir allerdings versprochen, dass auch alles unter 16 abgefeiert werden darf. (Aber abgelehnt und weitergesucht, da kein wirklicher Gehaltsunterschied) Bei mir steht auch ein Wechsel an, von fix 36500€/Jahr auf 42500€/Jahr, will also sagen sollte es passieren können, dass du auch mal mit 2800€/Monat rausgehst, würd ich nachverhandeln oder evtl. weiterschauen.
  2. Bei mir steht auch bald ein Wechsel an, da ich kaum richtige IT mache und die Stelle mir für die Zukunft nichts nützt. Bin jetzt 3 Jahre aus der Ausbildung und fange in ca. 3 Monaten als Systemadmin (Eher richtung Cloud) bei einem anderen Unternehmen an Einstiegsgehalt 2018: 25200, nach einem halben Jahr verhandelt auf 2019: 30000 und 2020: 36000 Jetzt fange ich als Admin mit eigentlich 0 Erfahrung bei 42500 an. Alles Raum NRW. Was ich aber eig. sagen möchte, wenn du bei deinem aktuellen Unternehmen keine Zeitverschwendung siehst (wie bei mir) und sinnvolle Dinge lernst die dich später "teurer" machen und du im allgemeinen (Arbeitsklima, arbeitsweg, stress) zufrieden bist, macht es vielleicht Sinn dort zu bleiben, nachverhandeln und nach 2 Jahren für einen größeren Sprung zu wechseln. Solltest du die 33k bekommen, bist du mit der Rufbereitschaft ja auch bei ca. 35k. 32 Urlaubstage sind auch stark.
  3. Es ist alles etwas "komplizierter". Ich wusste, dass jemand gesucht wird, es gab aber noch keine Stelle. Nach meiner Initiativbewerbung wurde diese dann erschaffen (nicht extern ausgeschrieben) und ich eingeladen (soweit ich weiß als einziger). Erstes Gespräch war mit einer Personalerin und dem IT-Leiter, zweites dann eine Woche später mit der Personalerin, dem IT-Leiter und der "Teamleitung" der Infrastruktur. Am Wochenanfang der folgenden Woche sollte ich dann bescheid bekommen, ist nicht passiert also hab ich mich gemeldet. Dann wurde eben gesagt, dass aus Gesetzesgründen die Stelle Intern ausgeschrieben werden müsse bzw. man abwarten muss bis sich niemand findet. Sollte dies so sein (was wohl laut Personalerin und bekannten zu 99% so sein wird) sollte ich einen Mustervertrag bekommen und in einer konkret genannten Woche zum Unterschreiben dort auftauchen. Wie gesagt klingt alles sehr "sicher", ist es ja aber nicht solang ich nichts unterschrieben habe. Alternativen sind nach weiteren Stellen zu suchen, momentan keine Bewerbungen mehr im Umlauf.
  4. Zahlen die echt so mies? Ich hatte mich mal auf eine Stelle beim "Kreishaus" selbst beworben, selbe Tätigkeit und die hätten E10 gezahlt. (Jedoch anderer Kreis als das Klinikum) Weiß echt nicht ob ich mir den Stress dann lieber spare
  5. Ich bin 23, also relativ jung. Am wichtigsten ist mir, dass ich lerne und mich weiterentwickle. Klar das Gehalt sollte auch stimmen, momentan bin ich bei 38k.
  6. Also müsste die IGM-Firma garnicht abwarten, bis die Frist abläuft um Externe das OK zu geben? Wollte eig. eine Supportstelle und mich von dort hocharbeiten, da es für mehr nie gereicht hat und man immer Erfahrene nehmen wollte. Die Stelle jetzt ist meine Chance, die Stelle zu bekommen wo ich die nächsten Jahre hinwollte. Bei der IGM-Stelle weiß ich schon, was meine Aufgaben sind (Virtualisierung mit vmware, integration von M365 und Storage), alle die ich bis jetzt durch Gespräche kennengelernt hab waren auch super und irgendwie ist es doch zu schön um Wahr zu sein. Es wurde mir auch schon gut Hoffnung gemacht aber da ich seit Monaten im Bewerbungsprozess bin, sollte ich mir eig. keine Hoffnung machen lassen. Bei der Klinikum bzw. öD Stelle ist noch so gut wie garnichts sicher und weiß auch sehr wenig, da das Gespräch erst nächste Woche ist. Ich hab aber gut die Lust an der Support-Stelle verloren, da das andere mich zu 100% anspricht, aber das Gespräch nur wegen Hoffnung gemache abzusagen wäre auch doof. Müsste auch wieder einen Tag Urlaub opfern (dieses Jahr dann schon der 5. für Bewerbungskram) und auf Vorstellungsgespräche habe ich eig. auch keinen Nerv mehr nach Monaten.. Man bin ich froh wenn ich was gefunden hab..
  7. Hallo zusammen, ich mal wieder, auch der langwierigen Suche nach einer neuen Stelle habe ich 2 Angebote (nicht zu 100%) gepasst ablehnen müssen, beide auf dem "freien Markt". Über einen guten bekannten hatte ich nun 2 Gespräche auf eine extrem Interessante Stelle (Initiativ) im Cloud Bereich, da wollte ich eigentlich immer hin. Das Unternehmen zahlt nach IGM (NRW). Laut des Unternehmens muss ich mich noch ein wenig gedulden, da wohl die Stelle Intern noch ausgeschrieben ist und man die Frist abwarten muss, irgendwas wegen dem Betriebsrat. Sind wohl alle sehr angetan aber müssen eben diese Frist abwarten. Natürlich hab ich Hoffnung aber das bedeutet ja nichts. Ebenso hätte ich nächste Woche ein Gespräch bei einem Klinikum als Fachinformatiker im 1st und 2nd Lvl Support, diese zahlen nach TvöD BT-K? Stelle liest sich aber schon sehr Supportlastig und hätte doch mehr Lust auf die andere Stelle. Ich kenne mich mit Tarifen leider nicht wirklich aus, auch steht nirgendwo wo man eingestuft wird. (Über meinen Kontakt der ersten Stelle, weiß ich, dass es wahrscheinlich EG10 IGM NRW ist) Wo würde man als 1st und 2nd lvl support bei dem TvöD BT-K liegen? (3 Jahre Berufserfahrung aber kein Support) Würdet ihr euch grunsätzlich eher für IGM oder ÖD entscheiden? Was sind so die Vorteile oder Nachteile? Ich denke mal eine Stelle im Klinikum bzw. ÖD ist sicherer?
  8. Ja genau, weiß ich auch nicht. Hab aber auch nichts unterschrieben und werde bei einer Absage auch darum bitten, die Daten zu löschen.
  9. Hätte sogar auch mal Lust auf L1 Support, aber nicht dauerhaft 8h am Tag.
  10. Wollte mal ein Update geben. Ich hab das Probearbeiten doch noch wahrgenommen. Stelle war als IT-Systemadmin im Service Desk. Primär habe ich mich nur was zeigen lassen und die IT mit Fragen gelöchert, im Service Desk selbst waren auch IT-Kaufleute. Da merkte man schon dass es Technisch nicht so tief war, auch die Tickets an sich. Musste sogar noch ein "Persönlichkeitstest" machen und einen Fitnesstest, wieso auch immer Stelle mir die Arbeit relativ leicht vor, aber ohne riesen Zukunft und hab das Gehalt um rund 15% angehoben. Denke ich hab jedem damit eine Entscheidung abgenommen, weil bisher noch keine Rückmeldung kam
  11. Support + ein wenig Administration gehört auch ein wenig dazu, also Backups und VM‘s zb, wobei da bisher externe Dienstleister mitgeholfen haben. Unternehmen gehört zu einer Gruppe wo bald die Infrastruktur fusioniert wird, dann kommt Microsoft 365 dazu und rim Ticketsystem dazu. Weiß nur nicht wie viel Zukunft es dort hat bei so einer kleinen IT. Hab leider auch etwas wenig Gehalt angegeben. Alternative ist richtig erfasst, das nächste Gespräch wäre leider erst Anfang Juli.
  12. Nein, steht explizit in der Mail. Urlaaaaauuuub Hab noch ein Gespräch bei einer Firma, wo ein sehr guter Freund seine Stelle intern wechselt und mich bei der Abteilungsleitunt empfohlen hat. Da gibts aber keine Stellenanzeige oder sowas zu weil es quasi initiativ ist.
  13. So lang wie ich auch von dem heute wusste. Hab einfach nicht so ein tolles Bauchgefühl , eben auch weil die IT sehr klein ist.
  14. Hallo zusammen, ich komme gerade vom Probearbeiten. Bin hin und her gerissen, irgendwie wirkte alles sehr komisch und Hobbymäßig, IT ist auch nur 2 Mann groß bei über 130 Mitarbeitern. Jetzt soll ich morgen noch zu dem Zentralen Standort welcher 2 Stunden Pro Strecke entfernt ist, bin mir aber nicht wirklich sicher ob ich Bock auf die Stelle hab (Sehe da kaum Aufstiegschancen). Was mach ich jetzt am besten? Ist morgen früh abzusagen sehr respektlos?
  15. Naja, war nicht abgemacht und kenne ich von meinem jetzigen Vertrag (auch Vertrauensarbeit) so nicht. Kann ja auch nicht einfach 10% weniger arbeiten (bezahlt). Und so eine Regelung bei einem Jahresgehalt von 39k? Sollte alles so bleiben, muss ich wohl ablehnen.
  16. Habe den Vertrag nun auch Schriftlich vorliegen, einige Sachen wie 10% Überstunden sind im Jahresgehalt inkl. und Bereitschaft zur Schichtarbeit (nicht erläutert ob extra bezahlt) gefallen mir nicht. Auf einem Infoblatt steht aber auch, dass das Angebot nur bis Datum X gültig ist, sollte also wenn ich mich dagegen entscheide keine Probleme bekommen denke ich. Habe aber gleich ein Gespräch mit der Personalerin, denke ich find das Angebot nicht mehr wirklich Interessant durch die Schichtarbeit und diese 10% Regelung (wurde vorher nicht erwähnt).
  17. Bei mir genauso das gleiche, freitag einen Vertrag bekommen. (Anderes Unternehmen) Bin noch in einem laufenden Vertrag. Bei mir steht unter Arbeitszeit sogar, dass ich evtl. Schichtarbeit machen muss. Das alles für 3k Brutto / 13 Gehälter. Werde die Punkte alle ansprechen und deutlich mehr Gehalt fordern, sonst muss ich wohl ablehnen. Bei dem neuen Unternehmen wäre es Vertrauensarbeit, aber 10% der Arbeitszeit (Also 16h den Monat) sind mit im Gehalt, frech.
  18. Naja, 40k bei 13 Gehältern, 40h die woche lässt sich mit leben aber die Welt ist es nicht
  19. Die war tatsächlich seit dem Gespräch schon bekannt. Bei der Bewerbung selbst waren es 60km eine Strecke, ca. 50min. Ich glaub ich mach mir da einen viel zu großen Kopf, aber die aktuelle Stelle ist einfach super langweilig, kaum was zu tun da wird man verrückt. Edit: Im Gespräch wurde dann ein Umzug erwähnt, die Mehrkilometer sind nicht das Problem, denke eher dass man bei Stoßzeiten doch mal 15-25min länger braucht aufgrund von Stau.
  20. Wenn die alle Punkte durchgehe sagt mir mein Bauch auch eher die 1st-lvl Stelle. Ich denke auch, dass ich mich da gut anstelle und ein geringes Risiko an scheitern habe. Ist ein sehr großes Unternehmen und es wurde auch behauptet, die meisten machen den Beruf für 3 Jahre und bewerben sich Intern weiter, was auch gewollt ist. Nur der Kopf sagt, bei der Systemhaus-Stelle lernt man mehr für die Zukunft. Ihr habt mir schon sehr weitergeholfen, danke
  21. So ist es. Ich denke ich werde zu meinem Wort stehen, dafür waren die Leute mit denen ich zutun hatte viel zu sympathisch und zuvorkommend. Sollte es eine Sackgasse sein, kann ich ja irgendwann später wechseln.
  22. Netto kriege ich höchstwahrscheinlich ~150€ Netto weniger raus, wegen des Firmenwagens. Habs nur mal grob gerechnet. Allerdings spart man natürlich Sprit und verschleiß seines Privaten Schätzchens Die Support-Stelle sind mal eben 150km täglicher verschleiß. (max. 3x in der Woche)
  23. 40k Jahresgehalt bei 40h. Geht viel besser aber auch etwas schlechter denke ich.. Homeoffice ist wohl auch 2x Wöchentlich möglich. Bin ein schwieriger Kerl!
  24. Menschlich und auch was das Unternehmen macht find ich die Stelle ja Top. Allerdings kriegt man echt Panik, wenn man liest wie sehr eine 1st-level Stelle heruntergemacht wird.
  25. Sind keine alternative, bzw. gibt da keine Möglichkeiten diese sinnvoll zu nutzen außer extreme Umwege. Ich mein der Standort ist relativ nah an der Ausfahrt (A4). Die A4 ist da wohl das größere Problem

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung