Jump to content

T. Schiffler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    911
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über T. Schiffler

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 17.04.1979

Kontakt über

  • Website
    http://www.portrait-service.com

Profil Info

  • Ort
    Mainz

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Contenido ist super, das nutze ich für meine anderen Webseiten. Allerdings finde ich, dass das für Anfänger zu kompliziert ist und somit für die Sache mit dem Portal für die Geminde nicht geeignet ist.
  2. Hi, ich habe, nachdem ich Joomla nun schon mehrmals empfohlen bekommen habe, mich mal daran gesetzt und ein bisschen rumgespielt. Ist ja wirklcih extrem einfach zu handeln, allerdings wären ein paar mehr Einstellungen bezügl. der Rechte im Adminbereich wünschenswert. Wen das Ergebnis interessiert: www.Gensingen-Online.de Gruß Erbeere
  3. Hallo, ich möchte eine kleine Seite für die Gemeinde erstellen, in welche ich demnächst ziehe. Diese Seite soll natürlich die eigentliche Gemeinde repräsentieren, aber auch auf aktuelle Veranstaltungen oder sonstiges hinweisen (also einen Newsbereich beinhalten). Zusätzlich möchte ich gerne den Unternehmen die Möglichkeit bieten sich dort kostenlos zu präsentieren. Es wäre nett, wenn jedes Unternehmen das recht einfach selbst kann, also jeder einen Zugang von mir erhält, diese sich dort einloggen können und Ihre Daten und Bilder veröffentlichen. Das ganze soll dann, im optimalfall Alphabetisch sortiert, auf der Webseite angezeigt werden. Im Grunde ist das ja nichts was neu erfunden wird, sondern etwas, was es schon tausend mal gibt. Kennt jemand vielleicht ein CMS, was genau diesen Anforderungen entspricht und darauf zugeschnitten ist (am besten OpenSource) ? Falls nein, welches CMS eignet sich denn am besten für soetwas. Die Anforderungen an die Seite sind ja nicht besonders hoch, da muss es doch was einfaches geben. Ich möchte ungerne Contenido oder so einsetzen, das versteht doch kein Handwerker Gruß Erbeere
  4. Hallo, Du bewegst Dich hier im Bereich Java-Script, da ist das Forum Java der falsche Punkt. Ich habe das mal eben in Webdesign verschoben, hier wird auch JavaScript behandelt. Gruß Erbeere
  5. T. Schiffler

    Dateien auflisten

    Einen Kleinen Tip kann man ja noch geben: Deine Freund werden die Klasse File und FileFilter Damit kann man das, was Du möchtest, recht einfach lösen
  6. T. Schiffler

    Struts Form-Übergabe

    Moin, so, es gibt hier einen Ansatz, der funktioniert. Diesen haben wir schon in einigen Projekten eingesetzt. Also, nehmen wir an Du hast ein Menü und willst von dort auf die Form gehen. Aktuell hast Du vermutlich direkt die Form verlinkt (also die JSP) welche anschliessend die Action ausführt. Richtig ist, dass Du hier keine Chance hast das vorher zu befüllen. Also fügen wir eine PrepareAction ein. Das ist einfach nur eine Action, die einige Dinge tut bevor Sie auf die JSP forwarded. Du erstellst also eine neue Action (MyPrepareAction) und legst diese in der StrutsConfig an (myPrepareAction.do). Als Forward gibst Du dann die Seite an, die Du anzeigen möchtest. Wenn Du nun der PrepareAction die gleiche Form übergibst (Parameter name=FormName) dann kannst Du diese hier befüllen. Das ganze läuft dann so ab, dass Du im Menü klickst, die PrepareAction wird aufgerufen welche die Maske befüllt. Diese macht ein Forward auf die Form, welche nun angezeigt wird. Bei Submit wird dann die SubmitAction ausgeführt und der Inhalt verarbeitet. Ist doch ganz einfach Gruß Thomas
  7. T. Schiffler

    JAR Datei erstellen

    hast du dir die manifest-datei mal angeschaut ?
  8. T. Schiffler

    JAR Datei erstellen

    Hi Öffne doch mal die JAR-Datei mit einem ZIP-Programm (einfach umbenennen in meinjar.zip und entpacken oder so). Nun sieh Dir mal die Datei MANIFEST.MF im Unterverzeichnis META-INF an. Dort muss oben am Anfang ungefähr das Folgende stehen (Kopie aus einer JAR von mir): Manifest-Version: 1.0 Main-Class: de.twd.webshopoptimizer.WebshopOptimizer Die Main-Class wird beim Doppelklick auf das JAR-File ausgeführt. Diese Klasse muss die Methode "public static void main(String args[])" beinhalten welche die Anwendung startet (new blablab().startMethode oder so). Gruß Thomas
  9. Hallo Ich habe ein Problem, ich habe eine XML-Datei welche ich mittels XSL-Stylesheet im Browser anzeigen möchte. Nun funktioniert das ganze im IE, aber im Firefox bekomme ich eine Fehlermeldung zurück. zuerst einmal die Quelldateien: XML-File <?xml version="1.0"?> <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="nav1.xsl"?> <NAVI> <NAVITEM> <LINK> nav_pages.softphone.xml </LINK> <LINKNAME> pages.softphone </LINKNAME> </NAVITEM> <NAVITEM> <LINK> nav_pages.tiles.transactions.xml </LINK> <LINKNAME> pages.tiles.transactions </LINKNAME> </NAVITEM> <NAVITEM> <LINK> nav_pages.tiles.access.xml </LINK> <LINKNAME> pages.tiles.access </LINKNAME> </NAVITEM> </NAVI> Das XSL-Stylesheet <?xml version="1.0"?> <xsl:stylesheet version="1.0" xmlns:xsl="http://www.w3.org/TR/WD-xsl"> <xsl:template match="/"> <xsl:for-each select="NAVI"> <xsl:for-each select="NAVITEM" order-by="LINKNAME"> <a target="nav2"> <xsl:attribute name="href"> <xsl:value-of select="LINK"/> </xsl:attribute> <xsl:value-of select="LINKNAME"/> </a><br/> </xsl:for-each> <!-- Hier endet die Schleife --> </xsl:for-each> <!-- Hier endet die Schleife --> </xsl:template> </xsl:stylesheet> Was ich machen möchte ist im Grunde einfach alle links anzeigen und das ganze Alphabetisch sortiert. Kann mir hier jemand helfen wie ich das XSL-Stylesheet so gerade gebogen bekommen, dass das sowohl im IE also auch im Firefox funktioniert ? Gruß Thomas
  10. Ich habe nun mal ohne die obigen regeln zu ändern getestet, allerdings komme ich von innen auf alles nach draussen wsa auch von aussen zu ist wenn ich also den ftp port zu lasse komme ich vom server mit ftp <beliebier adresse> bis zum login, von aussen aber nicht drauf demnach funzt die regel nur von aussen nach innen, wie kann ich das nun drehen ?
  11. Hallo Nochmal ich. Ich habe nun dieses Script hier aktiviert, von aussen scheint alles wunderbar dicht zu sein, sogar den Ping lehnt er ab. Wie kann ich nun testen ob ich auch die Anfragen von Innen nach Aussen geschlossen habe ? Pings nach aussen funzen echo "Starte IP-Paketfilter" # iptables-Modul modprobe ip_tables # Connection-Tracking-Module modprobe ip_conntrack # Das Modul ip_conntrack_irc ist erst bei Kerneln >= 2.4.19 verfuegbar modprobe ip_conntrack_irc modprobe ip_conntrack_ftp # Tabelle flushen iptables -F iptables -t nat -F iptables -t mangle -F iptables -X iptables -t nat -X iptables -t mangle -X # Default-Policies setzen iptables -P INPUT REJECT iptables -P OUTPUT REJECT iptables -P FORWARD REJECT # MY_REJECT-Chain iptables -N MY_REJECT # MY_REJECT fuellen iptables -A MY_REJECT -p tcp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT TCP " iptables -A MY_REJECT -p tcp -j REJECT --reject-with tcp-reset iptables -A MY_REJECT -p udp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT UDP " iptables -A MY_REJECT -p udp -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable iptables -A MY_REJECT -p icmp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT ICMP " iptables -A MY_REJECT -p icmp -j REJECT iptables -A MY_REJECT -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT OTHER " iptables -A MY_REJECT -j REJECT --reject-with icmp-proto-unreachable # MY_REJECT-Chain iptables -N MY_REJECT iptables -A MY_REJECT -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "PORTSCAN REJECT " iptables -A MY_REJECT -j REJECT # Alle verworfenen Pakete protokollieren iptables -A INPUT -m state --state INVALID -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "INPUT INVALID " iptables -A OUTPUT -m state --state INVALID -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "OUTPUT INVALID " # Korrupte Pakete zurueckweisen iptables -A INPUT -m state --state INVALID -j REJECT iptables -A OUTPUT -m state --state INVALID -j REJECT # Stealth Scans etc. REJECTpen # Keine Flags gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ALL NONE -j MY_REJECT # SYN und FIN gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags SYN,FIN SYN,FIN -j MY_REJECT # SYN und RST gleichzeitig gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags SYN,RST SYN,RST -j MY_REJECT # FIN und RST gleichzeitig gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags FIN,RST FIN,RST -j MY_REJECT # FIN ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,FIN FIN -j MY_REJECT # PSH ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,PSH PSH -j MY_REJECT # URG ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,URG URG -j MY_REJECT # Loopback-Netzwerk-Kommunikation zulassen iptables -A INPUT -i lo -j ACCEPT iptables -A OUTPUT -o lo -j ACCEPT # Connection-Tracking aktivieren iptables -A OUTPUT -m state --state NEW,ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT iptables -A INPUT -m state --state ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT # HTTP iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 80 -j ACCEPT # HTTPS iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 443 -j ACCEPT # SMTP iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 25 -j ACCEPT # POP3 iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 110 -j ACCEPT # POP3S iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 995 -j ACCEPT # NNTP iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 119 -j ACCEPT # DNS iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 53 -j ACCEPT iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p udp --dport 53 -j ACCEPT # FTP iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 21 -j ACCEPT # SSH iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 22 -j ACCEPT # MYSQL # iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p tcp --dport 3306 -j ACCEPT # NTP iptables -A INPUT -i eth0 -m state --state NEW -p udp --dport 123 -j ACCEPT # Default-Policies mit REJECT iptables -A INPUT -j MY_REJECT iptables -A OUTPUT -j MY_REJECT # Max. 500/Sekunde (5/Jiffie) senden echo 5 > /proc/sys/net/ipv4/icmp_ratelimit # Speicherallozierung und -timing für IP-De/-Fragmentierung echo 262144 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_high_thresh echo 196608 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_low_thresh echo 30 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_time # TCP-FIN-Timeout zum Schutz vor DoS-Attacken setzen echo 30 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_fin_timeout # Maximal 3 Antworten auf ein TCP-SYN echo 3 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_retries1 # TCP-Pakete maximal 15x wiederholen echo 15 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_retries2 Gruß Thomas
  12. Hi Ich habe nen Linux Rootserver, auf diesem möchte ich nun nur noch die Ports freigeben, die ich auch wirklich brauche. Alle anderen Anfragen (ob von innen oder aussen) soll er "verschlucken" Hierzu habe ich das folgende Script: # iptables-Modul modprobe ip_tables # Connection-Tracking-Module modprobe ip_conntrack # Das Modul ip_conntrack_irc ist erst bei Kerneln >= 2.4.19 verfuegbar modprobe ip_conntrack_irc modprobe ip_conntrack_ftp # Tabelle flushen iptables -F iptables -t nat -F iptables -t mangle -F iptables -X iptables -t nat -X iptables -t mangle -X # Default-Policies setzen iptables -P INPUT DROP iptables -P OUTPUT DROP iptables -P FORWARD DROP # MY_REJECT-Chain iptables -N MY_REJECT # MY_REJECT fuellen iptables -A MY_REJECT -p tcp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT TCP " iptables -A MY_REJECT -p tcp -j REJECT --reject-with tcp-reset iptables -A MY_REJECT -p udp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT UDP " iptables -A MY_REJECT -p udp -j REJECT --reject-with icmp-port-unreachable iptables -A MY_REJECT -p icmp -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "DROP ICMP " iptables -A MY_REJECT -p icmp -j DROP iptables -A MY_REJECT -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "REJECT OTHER " iptables -A MY_REJECT -j REJECT --reject-with icmp-proto-unreachable # MY_DROP-Chain iptables -N MY_DROP iptables -A MY_DROP -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "PORTSCAN DROP " iptables -A MY_DROP -j DROP # Alle verworfenen Pakete protokollieren iptables -A INPUT -m state --state INVALID -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "INPUT INVALID " iptables -A OUTPUT -m state --state INVALID -m limit --limit 7200/h -j LOG --log-prefix "OUTPUT INVALID " # Korrupte Pakete zurueckweisen iptables -A INPUT -m state --state INVALID -j DROP iptables -A OUTPUT -m state --state INVALID -j DROP # Stealth Scans etc. DROPpen # Keine Flags gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ALL NONE -j MY_DROP # SYN und FIN gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags SYN,FIN SYN,FIN -j MY_DROP # SYN und RST gleichzeitig gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags SYN,RST SYN,RST -j MY_DROP # FIN und RST gleichzeitig gesetzt iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags FIN,RST FIN,RST -j MY_DROP # FIN ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,FIN FIN -j MY_DROP # PSH ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,PSH PSH -j MY_DROP # URG ohne ACK iptables -A INPUT -p tcp --tcp-flags ACK,URG URG -j MY_DROP # Loopback-Netzwerk-Kommunikation zulassen iptables -A INPUT -i lo -j ACCEPT iptables -A OUTPUT -o lo -j ACCEPT # Connection-Tracking aktivieren iptables -A OUTPUT -m state --state NEW,ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT iptables -A INPUT -m state --state ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT # HTTP iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 80 -j ACCEPT # HTTPS iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 443 -j ACCEPT # SMTP iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 25 -j ACCEPT # POP3 iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 110 -j ACCEPT # POP3S iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 995 -j ACCEPT # NNTP iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 119 -j ACCEPT # DNS iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 53 -j ACCEPT iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p udp --dport 53 -j ACCEPT # FTP iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 21 -j ACCEPT # SSH iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 22 -j ACCEPT # MYSQL iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p tcp --dport 3306 -j ACCEPT # NTP iptables -A INPUT -i ppp0 -m state --state NEW -p udp --dport 123 -j ACCEPT # Default-Policies mit REJECT iptables -A INPUT -j MY_REJECT iptables -A OUTPUT -j MY_REJECT # Max. 500/Sekunde (5/Jiffie) senden echo 5 > /proc/sys/net/ipv4/icmp_ratelimit # Speicherallozierung und -timing für IP-De/-Fragmentierung echo 262144 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_high_thresh echo 196608 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_low_thresh echo 30 > /proc/sys/net/ipv4/ipfrag_time # TCP-FIN-Timeout zum Schutz vor DoS-Attacken setzen echo 30 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_fin_timeout # Maximal 3 Antworten auf ein TCP-SYN echo 3 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_retries1 # TCP-Pakete maximal 15x wiederholen echo 15 > /proc/sys/net/ipv4/tcp_retries2 Meine Frage nun: Kann es sein, dass mein Server hiermit zwar alle Anfragen (beispielsweise SMTP) von aussen annimmt, aber nix versenden kann ? Funktioniert das nun auch, dass wenn beispieslweise auf dem Server selbst ein Dienst laufen würde der über bestimmte Ports etwas tun möchte, dies nicht mehr möglich ist (Beispiel, jemand installiert über ne Shell einen Eggdrop - das soll nicht funzen) Gruß Thomas
  13. Hi Eine Freundin von mir wandert jetzt aus und wird die nächsten 2 Jahre auf der ganzen Welt unterwegs sein. Nun möchte diese gerne Bilder und Berichte von unterwegs aus Onlinestellen. Das Problem: Sie ist ein absoluter Computernewbie und bekommt es gerade so gebacken Bilder auf die Festplatte zu laden und dann über ein Formular zu versenden (den Upload würde Sie also hinbekommen) Somit hätten wir das Problem mit den Bildern geregelt, es würde ne einfache Gallery wie bei mir unter www.dgir.de eingesetzt durchaus genügen. Nun möchte diese aber gerne auch ein paar Berichte hinterlegen, ein CMS ist für Sie einfach zu kompliziert, wenn Sie da nun noch Artikel anlegen muss usw. dann dreht sie durch. Gibt es eine einfache Lösung die all diese Dinge kann oder muss Sie nur mit Bildern auskommen ? PHP und MySql Unterstützung kein Thema Notfalls auch Tomcat (JSP) Gruß Thomas
  14. Hi Ich habe folgende Umgebung: Haus A: DSL Anschluss + Zyxel 660 WLan Router Haus B: 1 PC mit WLan USB Modul - klappt wunderbar IP-Telefonie über PC -> Software Nun möchte ich gerne die Software vom PC runterschmeissen und mir ein richtes IP-Telefon hinstellen. Hier dachte ich mir, ich stelle einfach in Haus B einen zusätzlichen Accesspoint und dann klappt das. Dieser sollte dann einen Switch intern haben damit ich dort weitere Geräte anschliessen kann. Ist das wirklich so oder was muss ich tun, damit das funktioniert ? Gruß Thomas
  15. Hi Ich nutze für Mahnungen mit meinen Kunden die Seite der Mediafinanz. Die kümmen sich um den Mist und man kann auch direkt ein Mahnverfahren starten, wenn man das will. Da es für mich kostenlos ist, egal ob Geld eingetrieben werden kann oder nicht, ist das sehr bequem. Es kostet nur was, wenn man ein gerichtliches Mahnverfahren startet, das war aber bisher noch nicht notwendig. Die Seite ist hier zu finden: http://www.mediafinanz.de Gruß Erbeere

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung