Jump to content

it4future

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Das kenne ich nur zur gut. An den PA wird leider viel zu wenig gedacht, manchmal müsste mal dort Schmerzensgeld bekommen. :floet: Viele Grüße
  2. Der Sinn einer Übergangsanimationen ist eigentlich nur der, das wenn zwei Folien hintereinander "fast" gleich aussehen, der Unterschied durch den animierten Folienwechsel besser sichtbar wird. Also kein großes Problem. Mit Deinem zweiten Teil, gebe ich Dir recht. Bilder werden von mir auch nur gelegentlich eingesetzt. Manchmal als Lückenfüller oder wirklich nur zum besseren Verständniss. Animationen die sollten sehr sehr sehr sparsam verwendet werden, weil zuviel wirkt oft als unnötig oder gar MÜLL Viele Grüße
  3. Bei uns in Bayern IHK Schwaben müssen 5 Werke abgegeben werden. 3, für jeden Prüfer eine. 1, für das Archiv 1, als Reserve im Fall das ein bestellter Prüfer ausfällt und ein neuer kommt - der hat dann auch noch eine zur Verfügung. Bei eurer Präsentation haben die Prüfer über jeden Schützling alles vorliegen. Alle Noten aus jeder Prüfung - Eure Doku - Infos ob Ihr das erste mal Prüfung macht oder Wiederholer seit. Eine gute Doku und eine Anständige Präsentation....... ____________ Zitat: @MrByte Was soll denn das bitte sein? Das Präsentieren selbst sollte man spätenstens in der 7. Schulklasse gelernt haben. Dass man dabei frei sprechen kann bzw. auch mit Fakten argumentieren kann, das erachte ich als grundlegenste Anforderung. ____________ Das ist leider von dir ein Wunschdenken. In der Realität sieht es total anderes aus. In 15 Minuten eine vernünftige Präsentation zu halten ist im großen und ganzen keine Hexerei. Das kann man ohne großen Auswand lernen und üben. Die Präsentation soll vor dem PA so gehalten werden, als wären dort der Personenkreis in der Firma dem das Projektergebnis vorgestellt wird. (also Fachlich auch auf diesem Level) viele Grüße
  4. Befehle / Kommandos sind ja Inhalte von Betriebssystemen und sind kein, wie Du richtig sagst "geistiges Eigentum eines Einzelnen". Also braucht Du diese Stellen nicht kennzeichnen. In Deiner Doku gibt es ja eh Punkte für Quellen / Schnittstellen uws. gib es dort in Anhang einfach an dann hast Du Deine Schuldigkeit getan. viele Grüße
  5. Nimm Dir für die Doku Zeit, denn das sind leicht verdient Punkte. Schenk da nichts her. Dann noch vernünftig Präsentieren dann wird es sicherlich gut über den Tisch gehen. Ihr bekommt im Normalfall von der IHK so einen Rot/Rosa Zettel, wo die Punkte für die verschiedenen Bereiche der Doku beschrieben sind. Halte Dich strikt daran, denn da schenken die meisten Punkte her weil sie Quellen / Schnittstellen usw. vergessen. [viel Erfolg :bimei] Viele Grüße
  6. Egal ob Quereinsteiger Azubi oder Umschüler (it4future auch Umschüler ist) meine Erfahrung auf dem Gebiet der Prüfungenzeigt, dass die Ergebnisse immer schlechter werden. Die Prüflinge kommen immer weniger vorbereitet zu Ihrer Abschlussprüfung mit dem Hang zu der Null Bock Einstellung. Ich denke das wird aber noch schlimmer. Das ist aber eine andere Baustelle. Fakt ist und bleibt das der Antrag von @Neptun80 nichts ist. Ich kann dir nur den Rat geben, überdenke das Thema nochmal.
  7. Hmmm ok ob 21 monate und 4,5 Jahre Erfahrung ........ Da zeigt sich doch auch wieder, dass bei Umschülern es nicht so genau mit der Erfahrung genommen wird. Das merke ich immer wieder, wenn man sich so die ganzen Anträge durch schaut.
  8. Genau meine Meinung. Auch finde ich den Anfang schon total schlimm: ein privat Kunde ......... Die meisten Projekte die so beginnen, wurden nur Zuhause vom Prüfling ohne Sinn, einfach privat gemacht. Du hast drei Jahre gelernt, dann zeig jetzt in Deinem Projektantrag den Prüfern, das Du in der EDV / IT Branche dich zurecht findest. Viele Grüße
  9. Neues ist immer gerne gesehen, dass muss dann aber super gut angekündigt werden (Projektantrag) das in dem Antrag ersichtlich ist, was Du machen willst. Sollte Dir der Standard Antrag eine Seite DIN A4 nicht reichten, nimm einfach ein weiteres Blatt. Wenn Du im Antrag Deine Sache "GUT" und ich meine GUT vekaufst, machtst Du die Prüfer neugierig und Sie lassen Dein Projekt zu. Die meisten "NEUEN" Themen werden abgelehnt, weil sich nach der Beschreibung im Antrag keiner ein Bild davon machen kann. Bei solchen neuen Themen gibt es sogar sehr neugierige Prüfer, die dann am Datum in Deinem Zeitplan tatsächlich in den Betrieb kommen und Die bei der Arbeit zusehen (das darf ein IHK Prüfer). Bin jetzt schon neugierig auf Deinem Entwurf. Viele Grüße
  10. Endlich sieht es auch jemand so wie ich. Das Niveau der Arbeiten, die abgegeben werden, sinkt von Jahr zu Jahr. Bei uind IHK (in Bayern) würde das Teil nicht zugelassen werden. Nach drei Jahren Ausbildung kann man oder sollte man mehr erwarten können.
  11. Bitte nicht persönlich nehmen ! Wenn das Projekt angenommen wird, dann hast Du gute Prüfer gefunden. Ich könnte mir eher Vorstellen das dieses Projekt nicht angenommen wird. Zwar wird Multimedia immer ein größeres Thema und die Nachfrage immer größer aber manche Prüfer wollen eher klassische Themen. Wie schon "deano" gerschieben hat, wenn Du dieses Projekt durchsetzen möchtes musst Du es besser begründen. _________ Dokumentation Dokumentation fertigen 4h Präsentation fertigen 2h Gesamt: 6h ___________ Respekt !!! Wenn Du das in der Zeit schaffst, stelle ich Dich bei mir ein. Eine gute FachDoku in dieser Zeit unmöglich. Denke daran die Prüfer nicht nicht immer nur Lehrer sondern Ausbilder oder Firmeninhaber, die Wissen wie der Hase in der Praxis läuft. 8-10 Stunden Ansatz sind da gut dabei - ohne Präsentation! Die Präsentation wird im Zeitplan nicht aufgelistet da es zur Doku nicht gehört. Viele Grüße
  12. Wie meine Vorredner auch schon sagten, ist das nicht für eine IHK Abschlussprüfung FI/S geeignet. Mit der Auswahl an geeigneten Geräten und damit das Auswählen ist mehr ein kaufmännischer Ansatz als die technische Umsetzung. USV ist ein Thema das normal in das Projekt so als Kleinigkeit mit rein kommt. Immer häufiger kommt es vor, dass Prüflinge mit solchen Themen (oder anderen einfachen - Virenscanner aussuchen und Install.) bei der IHK ankommen und sich dann wundern wenn das Projekt abgelehnt wird. Das Thema bei der Prüfung muss einem FI/S gerecht werden. Die Inhalte werden in drei Jahren Ausbildung behandelt und sollten in der Prüfung umgesetzt werden. viele Grüße
  13. Schön das es bei Euch mehr als die min. Anforderung von drei Prüfer gibt. Bei uns sind es halt nur immer die min. Anforderung an den PA. Wo sollten auch immer die Prüfer herkommen. Die machen es nur gegen eine geringe Aufwandsentschädigung. Die IHK hat ja keine eigenen Prüfer, es sind einfach Menschen die Beruflich mit dem Thema zu tun haben. Abteilungsleiter EDV / IT Selbstständige Ausbilder Berufsschullehrer um nur einige zu nennen. Seit froh wenn der PA kleiner ist, dann können schon nicht so viele Fragen kommen. MfG an @ll
  14. Ok min. drei Prüfer. Mehr waren es bei uns noch nie. Soviel Prüfer hat die 'IHK auch nicht zur Verfühgung das Sie viele schicken kann. In der Regel sind es die min. Anforderung an den PA und das sind halt drei Prüfer. Wer bei seiner Prüfung im PA mehr Prüfer drinnen hat, hat halt eine Prüfung "deluxe"
  15. Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. (also Regeln für PA sind mir sehr gut bekannt) Selbst wenn es bei eurer IHK so gehandhabt wird, Seitenanzahl macht max. 5 Punkte aus, also wenn da die Seitenzahl mit der 0 Punkte Nummer gepunktet wird, fehlen 5 Punkte von 100.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung