Jump to content

dannyr21

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über dannyr21

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 11.08.1985
  1. Hi, schau dir mal das hier an: UMove-Prosoft Setzen wir auch ein.
  2. Hallo, sry wegen der Überschrift, mir fiel gerade nichts besseres ein. Ich habe da mal eine Frage. Wir haben einen Sharepoint Server. Da haben wir jeweils Dokumentenbiblotheken bzw. neue Seiten angelegt und Dokumente hochgeladen. Ich würde jetzt aber gerne, Dokumente von mehreren Sites auf eine Site bringen. Also z.B. Test1.pdf steht jeweils auf einer Site und Test2.pdf auf einer anderen. Diese beiden hätte ich jetzt gerne auf einer Seite zusammen gefasst, wie kann man das am besten anstellen? Also ich habe mir das in etwa so vorgestellt: eine HTML Seite, wo links ein kleines Menü ist und rest jeweils Hyperlinks zu den Dateien auf der jeweiligen Sharepoint Site, nur da denke ich wird das Problem sein, dass Sharepoint ja mit Berechtigungen arbeitet, daher hätte ich das ganze gerne in Sharepoint integriert, ohne natürlich auf der neuen Zusammenfassseite noch mal alles hochladen zu müssen. Ich hoffe ich habe mich gut ausgedrückt, dass man es auch verstehen kann. Danke schon mal für die Hilfe
  3. hab zwar auch bestanden aber bin nicht zu frieden GH1 = 42 GH2 = 77 WISO= 76 und ich muss am 07.07. zur Mündlichen... Gott sei dank wenigstens in unserer Berufsschule
  4. Hi, ja war ich, sagen wir mal so Also hatte vor 2 Wochen meine letzte Berufsschulwoche. Leider waren gar keine Mädels in meiner Klasse. Stimmt da steht nichts explizit für Verkürzerklassen. Aber wie gesagt, wir hatten kein Ethik und auch kein Deutsch.
  5. Also ich bin aus München und auch Verkürzer. Bei den Verkürzern wird halt alles, was andere in 3 Jahren lernen in 2 Jahren durchgenommen. Und wie du richtig vermutet hast, gibt es für Verkürzer kein Ethik oder Deutsch, dafür aber Sport . Aber schau einfach auf die Homepage deiner Berufsschule, da stehen ganz sicher die Fächer drin.
  6. Hi, also das sind schon 35 Stunden insgesamt, wenn man mal die 1. Zeile bei der Zeitplanung als Überschrift/ Zusammenfassung zählt, also z.B. Projektdefinition ca. 3,0 Std. - davon die Unterpunkte sind Problembeschreibung (IST-Analyse) ca. 1,5 Std. und Projektziele (Soll-Konzept) ca. 1,5 Std. Naja die Sache ist die, es wurde halt bisher auf USB-Sticks gespeichert. Nur das ist halt nicht die beste Lösung gewesen, deswegen soll ja jetzt eine bessere, schönere und vorallem sichere Lösung gefunden werden. Und nun ja, wenn man dann so ein Storage anschafft, möchte man ja es auch gut ausnutzen, was Speicherplatz anbetrifft. Wüsste jetzt nicht, was jetzt so verkehrt dran wäre, eine Storagemöglichkeit dafür zu finden. Die Komplexität müsste man doch gut an der Zielsetzung, Zeitplan und Projektdoku erkennen können oder?
  7. Hallo, ich würde gerne mal eine kleine Beurteilung meines Projektantrags von euch haben. Wäre sehr schön, wenn Ihr euch diesen Antrag mal anschaut. Vielen Dank 1. Problembeschreibung 1.1 Projektthema Auswahl und Integration einer Storage-Lösung zur Sicherung von Daten aus der Personalabteilung der Firma GmbH 1.2 Projektbeschreibung Derzeit werden die Personaldaten von der Personalabteilung auf USB-Sticks gesichert und innerhalb der Abteilung sicher verwahrt, damit kein Unberechtigter Zugang zu den Daten haben kann. Da allerdings auch USB-Sticks keine große Haltbarkeit aufweisen, entwendet oder auch verloren gehen, muss eine Lösung gefunden werden, damit die sensiblen Daten immer 100%ig sicher und vor Unbefugten geschützt sind. 1.3 Zielsetzung •Storage soll Usern verschiedene Berechtigungen zuweisen können •Geschäftsleitung und Personalabteilung darf direkten Dateizugriff auf dem Storage haben •Administratoren dürfen keinen Zugriff auf die Daten auf dem Storage haben, sie sollen aber eine Sicherung der Daten veranlassen können •Zugriffsmonitoring soll in Logdateien oder anderweitig zur Verfügung stehen •Daten auf dem Storage sollen ausfallsicher und sehr beständig sein •Storage soll nicht Teil der Domäne domain.de sein, trotzdem aber über Netzwerkzugang verfügen •Auf dem Storage sollen max. 1 TByte an Daten gespeichert werden Nach dem Vergleich verschiedener Produkte/Dienstleistungen, anhand kaufmännischer und technischer Aspekte, soll die ausgewählte Lösung umgesetzt werden. 1.5 Projektumfeld Das Projekt wird firmenintern bei der GmbH in Testtown durchgeführt. Wie unter 1.2. beschrieben geht es um die Sicherung sensibler Personaldaten. Gegeben: Windows 2003 Domäne – domain.de Prozessschnittstellen: Geschäftsleitung Ausbilder Personalabteilung 2. Projektplanung - Projektdefinition ca. 3,0 Std. - Problembeschreibung (IST-Analyse) ca. 1,5 Std. - Projektziele (Soll-Konzept) ca. 1,5 Std. - Entwurfsphase ca. 9,0 Std. - Festlegen der Produktauswahlkriterien ca. 1,5 Std. - Vergleich von Hard- und Software und externer Dienstleister ca. 5,0 Std. - Kosten-/Nutzenanalyse ca. 1,5 Std. - Auswahl des Produktes oder des externen Dienstleisters ca. 1,0 Std. - Realisierungsphase ca. 8,0 Std. - Bestellung der erforderlichen Komponenten ca. 2,0 Std. - Installation und Konfiguration der erforderlichen Komponenten ca. 6,0 Std. - Testphase ca. 3,0 Std. - Ausarbeitung von Testfällen ca. 1,0 Std. - Testphase von Übertragung und Verschlüsselung ca. 1,0 Std. - Testphase bei Ausfällen / Unterbrechungen ca. 1,0 Std. - Dokumentation des Projektes ca. 8,0 Std. - Erstellung der Projektdokumentation ca. 6,0 Std. - Erstellung der Dokumentation für die Administratoren ca. 1,0 Std. - Erstellung der Dokumentation für die Benutzer ca. 1,0 Std. - Abschlussphase ca. 4,0 Std. - SOLL/IST Vergleich ca. 0,5 Std. - Fazit des Projektes ca. 0,5 Std. - Inbetriebnahme der/des Produkte/s ca. 1,0 Std. - Einweisung der Administratoren / Benutzer ca. 1,0 Std. Geplanter Zeitaufwand ca. 35,0Std. 3. Angaben zur geplanten Projektdokumentation - Deckblatt - Inhaltsverzeichnis - Projektdefinition (IST-Analyse, Soll-Konzept, Projektumfeld) - Entwurfsphase (Recherche & Auswahl von Komponten/ externe Dienstleister, Kosten-/Nutzen) - Realisierungsphase (Beschaffung, Auftragserteilung & Installation/ Konfiguration d. Hardware) - Testphase (Funktionstest & abschließende Qualitätskontrolle) - Dokumentation des Projektes (Dokumentation für Administratoren & Benutzer) - Abschlussphase (SOLL/IST Vergleich, Fazit, Inbetriebnahme, Einweisungen) - Literaturverzeichnis / Quellenangabe - Glossar - Anhang (eventl. Konfigurationsdateien, Dokumentationen) 4. Ressourcen für die Projektpräsentation - Beamer, Notebook - Overheadprojektor, falls gestellt von der IHK (Fallback 1) - Handout (Fallback 2) - Rüstzeit (15 min.)
  8. Hi, Vielen Dank für dein Script(Änderungen). Hätte fast geklappt, musste noch was am Code ändern. Meine Änderung war: FOR /F "Tokens=1,2 Delims=," %%i IN ('type %MACHINEFILE%') DO ( ohne dieses 'type %MachineFile%' ging es nicht, mit aber schon . Vielen Dank noch mal tester2k5
  9. Hi, also 1. führt er das Script zwar aus aber nur für die 1. Zeile und dann nicht für die anderen Zeilen. Und, wenn er den Computer anpingt und er nicht erreichbar ist, soll er in die nächste Zeile von der Txt-Datei gehen und da weiter machen und nicht einfach aufhören > das macht er bisher nicht, er wiederholt und wiederholt die 1. Zeile. Dachte vielleicht einige könnten mal kurz drüberschauen ob das logisch so funktionieren könnte und wenn nicht, wie ich da was dran ändern könnte, dass es meinen Wünschen entspräche. Danke schon mal.
  10. Hallo Leute, mir viel gerade echt kein besser Titel ein, sorry. Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen, ich stecke irgendwie gerade fest. Btw. ist nicht alles allein mein Code, ist von einigen Codeschnipseln. Also was ich bisher habe: Txt-Datei mit vorgegebenen Computernamen und neuen Computernamen. Inhalt der Txt-Datei: altercomputername,neuercomputername altercomputername2,neuercomputername2 Ich hätte es gerne so, dass er erst einen Ping abgibt an den alten Computernamen, ob der PC auch gerade online ist und dann den Computernamen ändert und halt in die Logdatei schreibt. Dann soll er natürlich auch weiter die 2. Zeile aus der txt-Datei abarbeiten und natürlich auch den Computernamen ändern usw. Wenn der Ping fehl schlägt soll er in die nächste Zeile der Txt-Datei gehen und da weiter machen. Hier mal mein bisheriger Code: :: Konfiguration setlocal set MachineFile=c:\testdatei.txt set logfile=c:\Logdatei.txt :datei :: Datei auslesen echo Datei %MachineFile% auslesen .... for /f "tokens=1,2 delims=," %%a in ('type "%MachineFile%"') do ( set OldName=%%~a set NewName=%%~b set passworddc=passwort set user=domaine\administrator ) call :ping %OldName% %NewName% :netdom echo Computer %OldName% umbenennnen in %NewName% ... NETDOM RENAMECOMPUTER %OldName% /newname:%NewName% /userd:%user% /passwordd:%passworddc% /usero:%user% /passwordo:%passworddc% /force IF Errorlevel 1 ( call :Renamefailed %OldName% %NewName% ) IF Errorlevel 0 ( :: Umbenennung erfolgreich, in Logdatei protokollieren echo Computer %OldName% erfolgreich in %NewName% umbenannt. echo %date% %time% umbenennen %OldName% in %NewName% erfolgreich >> %logfile% exit ) :ping :: Warten auf Pingreaktion echo ping Computer %OldName% ... ping -n 3 %OldName% If Errorlevel 1 call :pingfailed %OldName% %NewName% call :netdom %OldName% %NewName% :pingfailed echo Ping fehlgeschlagen .... echo. echo %date% %time% Computer %NewName% NICHT erreichbar! >> %logfile% echo Computer %NewName% NICHT erreichbar! echo Siehe %logfile% echo. echo. pause exit :Renamefailed echo Umbenennen fehlgeschlagen .... echo. echo. echo %date% %time% umbenennen %OldName% in %NewName% ist fehlgeschlagen! >> %logfile% echo Computer Umbenennung %OldName% in %NewName% ist fehlgeschlagen! echo siehe %logfile% echo. echo. pause exit Gruß Danny
  11. Das ist mir ja klar, dass man es so machen könnte. Nur, wenn ich es denn so mache und mich normal auf eine Partition einlogge, schmeißt er mich auf der anderen Partition wieder aus der Domäne. vielleicht noch anders: was ich brauch sind 2 x Windows XP Installationen Domänenzugang Installationen sollen sich nicht gegenseitig behindern. sollte man leicht booten können, am besten noch mit Passwort verhindern, dass andere die Partition booten. Sry, bin gerad bissl krank, hoffe ich drück mich nun etwas verständlicher aus.
  12. Hallo, ich möchte gerne folgendes haben: Dualboot für 2 verschiedene Windows XP Versionen. Es soll eine Domainverbindung möglich sein, nicht das, wenn man eine Partition bootet und sich in der Domäne einloggt, sich wenn sich mit der anderen Partition in der Domäne anmeldet aus der Domäne rausgefliegt. Da muss es doch was geben, die XP Versionen unterscheiden sich nur in den installierten Programmen und Domänenbenutzern. Oder wie kann man das anders regeln. Achja die eine XP Version soll nicht auf die andere XP Version zugreifen können. Wie regelt man sowas einfach in der Praxis? Gruß Danny
  13. ein Tip um gute und günstige Versicherungen auseinander halten zu können ist, schau einfach mal bei Versicherungen ? Rente ? Kredite ? Geldanlagen | FinanceScout24 nach, da habe ich bzw. meine Familie schon genug Versicherungen online abgeschlossen, und hat immer alles bestens geklappt.
  14. wie wärs, wenn du deine Eltern/Bekannte/Freunde um ein Darlehen/Zuschuss bittest und du zahlst denen das in Raten wieder hab, hast ja so 20-50 EUR mtl. über. Das werden deine Eltern oder co. ja wohl machen oder?
  15. Ich denke das hier ist, was du suchst: www.taktools.de - Thomas Kreutzer, Rednitzhembach - Freeware für windows Zeigt PDF, Excel, Word Dokumente und bestimmt noch viele andere an. Hab ich selbst getestet. Ging super. Man musste nicht immer erst eine PDF öffnen, dann den Inhalt anschauen und dann schließen, man hatte so immer schon eine schöne Vorschau mit dem Dateimanager.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung