Jump to content

AnDi_P

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    65
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Also ich kann dir mal von mir berichten. Besuche im Moment auch eine 1 jährige Fachoberschule Informatik (vorher allerdings Ausbildung + Berufserfahrung). Als Voraussetzung gilt hier allerdings eine mind. 2 jährige IT-Ausbildung, zu der auch eine schulische Ausbildung z.B. als Technischer Assistent für Informatik & Co. zählt. Kann gut sein, dass dies an anderen Schulen nicht so ist. Neben den allgemeinen Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch & Co., gibt es 4 IT-Fächer -> Datenbanken (Modellierung, Algorithmen & Datenstrukturen), Programmierung (Java), IT-Systeme (Netzwerke & Co.), Geschäftsprozesse (Modellierung & Optimierung). Sind eigentlich so größtenteils Themen, mit denen ich während meiner dualen Ausbildung bereits zu tun hatte. Nur wie gesagt, ist für diese Schule halt eine entsprechende Vorbildung nötig. Ich würde sagen, dass wenn man eine schulische Ausbildung hat und dann so eine Fachoberschule besucht, auch gut auf ein Studium vorbereitet wird, wobei das natürlich auch von der Schule abhängt ;-) Hier mal ein Link zu meiner Schulform -> FOS Informatik LG
  2. Hallo, also zum einen ist, wie du ja schon gesagt hattest, die Ausfallsicherheit des Netzes ein wichtiger Grund. Vielleicht sollte man mal eine kleine Kostenrechnung für ein mögliches Ausfallszenario anfertigen anfertigen, oder so? Ich meine, wenn Produktionsmaschinen ausfallen, wird das mit Sicherheit einiges an Kosten nach sich ziehen.
  3. AnDi_P

    APL Anschluss

    Dann bitte vernünftig formulieren. Also vor dem HVt kommt grob gesagt "Vermittlungstechnik" - eine vielzahl von verschiedenen technischen Einrichtungen. Am HVt werden DSL- und Telefonsignal voneinander getrennt und über verschiedene Transporttechniken verarbeitet.
  4. AnDi_P

    APL Anschluss

    Ja, wobei ein Ort/Stadt auch mehrere HVt's haben kann, wie es in großen Städten der Fall ist. Ja, das ist richtig so, oder wolltest du noch mehr wissen?
  5. AnDi_P

    APL Anschluss

    Möglicherweise eine weitere Unterverteilung? Achja, der APL ist normalerweise für nicht-Telekomer tabu - soll heißen: Wenn du daran irgendwie mist baust und ein Techniker feststellt, dass du da zu Gange warst, darfste ordentlich löhnen.
  6. Mal ein Tipp von einem ehem. Telekom Azubi (IT-SE Abschluss 2008, Ausbildungszentrum Oldenburg). Würde eher die Deutsche Bahn bevorzugen, da ich die Ausbildung bei der Telekom nicht unbedingt wirklich lehrreich fand. Kann es zwar nur als IT-SE beurteilen, allerdings ist es so, dass die Ausbilder bei der Telekom einen recht hohen Altersschnitt haben und technisch gesehen nicht wirklich up-2-date sind/waren. Kann zwar sein, dass es an den anderen Standorten vielleicht noch anders aussieht, allerdings würde ich mich nicht noch einmal für eine Ausbildung bei der DTAG entscheiden, wenn ich eine andere gute Möglichkeit habe. Auch die sogenannten Betriebseinsätze sind halt sehr auf Telefontechnik/Datenübertragung bezogen, auch wenn man vllt. eine etwas spannendere Stelle bei T-Systems bekommen kann, wobei man dazu sagen muss, dass bei T-Systems sehr viel zentralisiert wurde, und man sogar meist um einen Switchport hoch und runterzufahren eine Hotline anrufen muss. Ebenfalls war es 2008 so, dass die Telekom Ex-Azubis erstmal über eine Personalfirma der Telekom (Vivento) mit einem Billiglohn-Vertrag anstellt - war meine ich sogar im Tarifvertrag so geregelt. Ich will dir hier nichts schlecht reden, sondern nur meine persönliche Meinung zum Ausdruck bringen. Kann zwar sein, dass sich in den 3 Jahren schon wieder vieles geändert hat, aber dennoch würde ICH wohl eher die DB als Ausbilder in Betracht ziehen. LG
  7. Erstmal vielen Dank für Eure beiden Antworten! @ flashpixx: Sind ja doch einige Werke, die die beiden von Dir genannten Autoren verfasst haben, muss ich mir mal die Tage anschauen, ob dort möglicherweise ein passendes bei ist. Aber hatte ich mir schon so gedacht, dass es wahrscheinlich nicht DAS Buch der Planung geben wird. @ lilith2k3: Dein erster Tipp klingt auf jeden Fall für mich interessant, da ich bereits das Visual C# Einsteigerbuch bei mir zu Hause habe, und ich dort schon recht viel Erfahrung sammeln konnte. Habe auch mal ein wenig in die Leseprobe hereingeschaut - wobei im Inhaltsverzeichnis leider wenig Fachbegriffe verwendet wurden, um nachzuvollziehen was dort genau in den Kapiteln ausgeführt wird. Da es sich so anhört, als wenn Du das Buch bereits zu Hause hast, habe ich doch gleich mal eine Frage dazu: - Ist dieses Buch eher auf C# ausgerichtet, oder sind dort auch viele allgemeine Vorgehensweisen bei der Softwareplanung enthalten? Es geht mir halt, wie gesagt, sehr stark um die richtige Planung und Konzeption, die auch bei anderen Sprachen anwendung findet. Also auch wie man z.B. vernünftig die Vererbungshierarchien plant, wann eine Klasse abstrakt implementiert werden sollte, aber auch wie man die Kundenanforderungen an das System richtig festhält. Was die Codeoptimierung betrifft, scheint dort ja recht viel behandelt zu werden. Klingt schonmal interessant. MfG AnDi_P
  8. Hallo zusammen, ich hoffe das ist in Ordnung, wenn ich das in diesen Bereich hier reinschreibe. Also ich würde gerne wissen, ob Ihr mir ein Buch guten Gewissens empfehlen könnt, welches die wichtigen Schritte/das Vorgehen zur Planung eines Softwareprojekts darstellt und erklärt (mit Beispielen wäre schön). In der Schule haben wir uns zwra bereits mit UML-Klassendiagrammen/Use-Case-Diagrammen/Zustandsautomaten beschäftigt, nur leider nicht so intensiv, dass ich nun sagen könnte, dass ich weiß, wie ich strukturiert und in vernünftiger Weise ein größeres Projekt planen könnte (verständl. bei nur 1 Schuljahr). Sehr schön wäre auch, wenn dort vllt. die wichtigsten Regeln für die optimale Quellcode-Erstellung enthalten wären z.B. was Kommentare etc. betrifft. OOP-Erfahrung ist bei mir bereits vorhanden. Es geht mir nur darum, mich schonmal in diese Themen einzuarbeiten, da ich nach dem Sommer Informatik studieren werde, und mir das denke ich auch für evtl. Praktika und Studentenjobs weiterhelfen könnte. Sprachvorgabe: Deutsch Ich habe zwar ein wenig bei Amazon nach Büchern geschaut, allerdings waren die Bewertungen nicht so der Bringer. Vielleicht kennt Ihr ja ein gutes Werk, das meine Anforderungen erfüllt ;-) Danke im Voraus! MfG AnDi_P
  9. Kannst Du, oder jemand Anders, mir sagen, was hier genau der Unterschied ist bzw. warum man lieber String.Empty benutzen sollte? MfG AnDi_P
  10. Ja, mit dem Bicubic hast du Recht. Okay, scheint dann wohl eher mein eigener subjektiver Eindruck zu sein, dass das Paint-Bild besser aussieht. Ich denke dann sollte diese Sache erstmal für mich erledigt sein. Vielen Dank!
  11. Danke für deine Antwort. Den Code aus deinem Link hatte ich bereits bei mir implementiert (aus einem anderen Beispiel). Die Qualität ist zwar schon nicht schlecht, allerdings sieht das bei Paint deutlich schärfer aus. Bzgl. der Bilddrehung: Transforming a JPEG Image Without Loss of Information (Windows) Wenn ich das richtig interpretiere, sollen da halt bei der Drehung keine Informationen verloren gehen. Konnte leider nur den Microsoft C++ Code nicht 100%ig an meinen C# Code anpassen, so dass ich die Drehung UND zusätzlich die extra Qualitätseinstellungen habe. Habe mal im Anhang eine Skalierung eines Bildes in Paint, und einmal mit meinem Programm. Auch sieht man, dass das Ergebnis bei Paint nur halb so groß ist. Wenn mir jetzt jemand sagt, dass das halt bei Paint spezielle Libraries sind, und daher die Qualität besser ist, ist das auch ok. Ich möchte halt nur das Beste aus meinem Programm herausholen, auch zu Lernzwecken.
  12. Hi, erstmal danke für Deine Antwort! Also das speichern und skalieren der Dateien ist überhaupt kein Problem. Es geht mir wirklich nur um die Qualitätsunterschiede die ich habe, wenn ich ein Bild einmal mit meinem Programm skaliere und einmal mit Paint. Die Bilder von Paint sind dort wesentlich schärfer. Habe mittlerweile gelesen, dass man scheinbar mit einer Bilddrehung beim Abspeichern keine Qualitätsverluste haben soll. Allerdings ging es bei diesen Beispielen nur z.B. um das Hinzufügen von Exif-Daten und dann abspeichern, und nicht um die Skalierung. Solltest Du dafür irgendwelche Beispiele haben, oder weitere Lösungsansätze zu einer besser Qualität, wäre ich Dir sehr dankbar! MfG Andi_P
  13. Hallo nochmal, habe mittlerweile wieder ein bisschen rumgetestet, und festgestellt, dass wenn ich bei der Save-Methode des Graphics-Objekts, das ImageFormat "JPEG" nicht angebe, die Bilder auf jeden Fall eine bessere Qualität haben - allerdings auch wesentlich größer sind. Also scheint der Qualitätsverlust zumindest wohl mit der JPEG-Komprimierung zu tun zu haben.
  14. Hallo zusammen, ich habe ein kleines Programm beschrieben, mit dem ich ganz komfortabel viele Bilder schnell auf eine bestimmte Größe skalieren kann. Hier einmal die Methode, die ich zum Skalieren/speichern benutze private void ScaleImage(string filename) { string imagePath = labelPath.Text + filename; int width = Convert.ToInt32(textBoxWidth.Text); int height = Convert.ToInt32(textBoxHeight.Text); Bitmap orgImage = new Bitmap(imagePath); // Bitmap aus Org-Datei erstellen Bitmap newImage = new Bitmap(width, height); // Ziel-Bitmap mit übergebener Größe erstellen Graphics tempGraphic = Graphics.FromImage(newImage); // Zwischenobjekt für Skalierung tempGraphic.InterpolationMode = System.Drawing.Drawing2D.InterpolationMode.HighQualityBicubic; tempGraphic.DrawImage(orgImage, 0, 0, width, height); // Graphics-Objekt mit übergebenen Werten skalieren string newName = Path.GetFileNameWithoutExtension(imagePath) + "_scaled.jpg"; // Neuer Dateiname newImage.Save("D:\\" + newName, System.Drawing.Imaging.ImageFormat.Jpeg); // Neues Bitmap als JPEG abspeichern orgImage.Dispose(); // Ressourcen wieder freigeben newImage.Dispose(); tempGraphic.Dispose(); } Nun habe ich allerdings das Problem, dass meine kleiner skalierten Bilder eine schlechtere Qualität (unscharf) haben, als wenn ich z.B. das gleiche Bild mit Paint herunterskaliere. Habt ihr Tipps, wie ich die Qualität noch weiter steigern kann? Mein gewählter "InterpolationMode" ist der, der die beste Qualität aufwies. Ebenfalls habe ich noch das kleine Problem, dass ich keine Bilder auf die C: Partition abspeichern kann. Dabei kommt es immer zu einer "ExternalException". Das speichern auf eine andere Partition klappt ohne Probleme. Ich vermute nun, dass das mit dem Windows 7 Rechtesystem zusammenhängt. Aber wieso können andere Programm direkt auf C: speichern? Ich hoffe Ihr könnte mir ein paar Tipps geben. In der Forensuche und bei Dr. Google habe ich nichts passendes gefunden. MfG, AnDi_P

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung