Zum Inhalt springen

Korpiklaani

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Korpiklaani

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 04/04/1989
  1. Eigentlich, wenn man's ihm zutrauen kann Die meisten unserer Kunden wissen nichtmal wirklich, was das is, oder schicken uns nicht mehr als ein paar allgemeine Kommentare. In den Fällen schreiben wir die Lastenhefte und legen Sie dann dem Kunden vor. bin mir da jetzt unsicher, aber würde das nicht eher ins Pflichtenheft gehören?
  2. Hört sich gut an, so werd ich's machen. Danke!
  3. Moin, ich habe bislang in der Ausbildung nur wenige, kleine Lastenhefte erstellt und alle für neue Entwicklungen. Jetzt soll ein bestehendes Programm von uns erweitert werden und dafür soll ich ein Lastenheft erstellen. Es gab zu dem Programm bislang noch kein Lastenheft, mir liegt auch kein Angebot o.Ä. vor. Jetzt frag ich mich, ob ich die Applikation in der Einleitung noch groß und breit erklären/vorstellen muss oder ob es in dem Stil ausreicht: Applikation xy wird für abc eingesetzt und soll um Modul 123 erweitert werden. Und im weiteren Verlauf eben nur noch auf die Erweiterung selber einzugehen. Wie würdet ihr das angehen?
  4. Liegt vielleicht nicht unbedingt an der Branche; ich bin mit dem Gehalt auch eine der Schlechtbezahlten in der Klasse, und da gibt's auch einige Webentwickler. Ich bin mit dem Stand erstmal zufrieden. Ich hatte noch ein paar andere Firmen im Auge beziehungsweise einen Ex-Kollegen, der vielleicht bald eine Zweigstelle aufmacht (andere Firma). @Ulfmann ja so neumodischem Kram hätte ich auch gerne gemacht, aber da hängt meine Firma allgemein bisschen hinterher. Aber schönes Beispiel. @Gurki viel Erfolg
  5. So nu. Ich hab zwar bislang nur eine mündliche Bestätigung, aber nach dem, was man mir sagte, war der Chef mit den Konditionen höchst einverstanden, also 2000 brutto Ausbilderschein machen in einem Jahr neues Gehaltsgespräch Jetzt ärgere ich mich natürlich etwas, dass ich nicht höher angesetzt habe. Das Gespräch was ich mit unserem Betriebsleiter führte war auch keine wirkliche Verhandlung; meine Vorstellungen wurden nur aufgenommen bzw. inhaltlich hinterfragt, und dann in meiner Abwesenheit dem Chef vorgelegt. Einzig die Überstundenregelung wurde gleich abgewiesen :/ aber soweit könnt ich damit gut leben. Bleibt natürlich noch abzuwarten, was mir dann letztlich als Vertrag vorgelegt wird. Nochmal danke für eure Anregungen.
  6. Danke euch für die Meinungen und Vorschläge. Ich werde dann mit Verweis auf die Einstiegsgehälter versuchen an die 2k zu kommen. Und dann mal sehen was die Zeit bringt, auch hinsichtlich der organisatorischen Sachen. Wenn sich da in absehbarer Zeit nicht was tut lässt dann auch das Verantwortungsgefühl nach... Ich melde mich hier zurück wenn ich Neuigkeiten habe.
  7. wieviele Monate und wieviel Steigerung wäre da üblich oder könnte man zumindest vorschlagen? So als Hausnummer? Das wüsst ich auch gerne. Die Mieten explodieren sowieso gerade... Laut dem was ich so mitbekommen habe gab es nicht unbedingt wenige Bewerber. Ich weiß nicht ob das Auswahlverfahren zu streng ist. Den letzten den sie nach 3 Tagen wieder weggeschickt haben konnten sie "nicht gebrauchen", da war "zu wenig". Kann ich das als Argument einbringen, dass ich als Gehalt mehr möchte als mir jetzt inklusive BAB & Co. zu Verfügung steht? Einerseits kann der AG nix für meine weiteren Einnahmen, andererseits werden die ja nicht grundlos bezahlt (BAB zumindest).
  8. Bei mir hat die Zeit leider auch nicht gereicht. Hatte gerade so das Sequenzdiagramm geschafft, dafür aber die geschenkten Punkte bei der UML-Notation nicht mehr einstreichen können :upps Hatte jemand bei der DB-Modellierung auch ne Tabelle Anfrage eingefügt? Auf dem Schrieb stand ja was von wegen "Ihre Anfrage vom soundsovielten".
  9. Tach, noch sind zwar nicht alle Prüfungen rum, aber man hat mir schon gesagt, dass wir uns in der Firma demnächst über die Gehaltsvorstellungen nach der Übernahme unterhalten wollen. Alter: 24 Wohnort: Berlin letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): diesen Sommer, FIAE Berufserfahrung: - Vorbildung: - Arbeitsort: Berlin Grösse der Firma: ~20 Mitarbeiter Branche der Firma: Webentwicklung/E-Commerce Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: eher 50 während der Ausbildung Ausbildungsgehalt 3. Lehrjahr: 599,20 € brutto Urlaubstage: 24 kein Weihnachtsgeld o.Ä. Verantwortung Ich geh mal davon aus, dass ich nach der Ausbildung dasselbe machen werde wie jetzt. Diverse Apllikationen mit PHP/Datenbanken, CSS & jQuery planen und umsetzen/anpassen. Gelegentlich Linux- und Windowsserver anpassen. Datenbanken optimieren. Kundenprobleme mit unseren Anwendungen entgegennehmen und lösen. Eher seltener Kundenmeetings. Selbstständige Weiterbildung und beständige Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten. Ich überlege später den Ausbilderschein zu machen. Der Betrieb braucht dringend Verstärkung, die Ausbildungskompetenz ist eher...naja, lässt zu wünschen übrig. Wenn wir weitere FIAEs ausbilden wollen würde ich da gerne die Verantwortung übernehmen. Da wir trotz angeblich intensiver Suche selten jemanden zum Probearbeiten haben und derjenige noch seltener bei uns bleibt, vermute ich, dass es finanziell nicht überragend gut aussieht (wurde auch mal nebenbei erwähnt). Ich rechne also nicht damit, dass ich mich netto sehr weit von meinen jetzigen Einnahmen wegbewegen werde - ich habe inklusive div. Stützen 956 € monatlich zur Verfügung. Um da fühlbar drüber zu kommen müsste ich um die 1600 € brutto bekommen. Da ich demnächst gern meine < 30 qm Wohnung gegen etwas Größeres eintauschen möchte, würde ich eher 1800 € als Minimum ansehen. Ich würde demnach mit 2000 € in die Verhandlung gehen, um im Ernstfall noch etwas nachgeben zu können. Ich weiß absolut nicht was mir angeboten wird bzw. was die Kollegen zu bekommen. Falls mir hier ein deutlich geringerer Betrag angeboten wird - mit wieviel Steigerung könnt ich in den nächsten Jahren ungefähr rechnen? Ich würde wirklich gerne noch einige Jahre in dem Betrieb bleiben, auch wenn nicht alles so super läuft. Ich möchte gehaltstechnisch aber auch nicht stehen bleiben. Habt ihr sonst noch Ratschläge/Meinungen dazu?
  10. Richtig, BAB & Kindergeld bekomm ich auch noch. Zu den Stundenlöhnen von den anderen kann ich nichts sagen. Wir haben uns nun auf eine pauschale, knapp dreistellige Vergütung geeinigt. Danke für die Hinweise. So wie es gerade bei uns läuft werd ich sicher nochmal darauf zugreifen müssen.
  11. Ja, ungefähr so eindeutig wie in dem verlinkten Eintrag. Hilft mir nicht unbedingt bei der Frage weiter.
  12. Hallo, mein Chef hätte gerne einen Vorschlag von mir, was die Vergütung für die Arbeit am kommenden Wochenende angeht. Ich freu mich zwar darüber, dass die Stunden bezahlt werden sollen, weiß aber absolut nicht was angemessen ist und möchte ungern was Falsches sagen. Im Ausbildungsvertrag ist dazu nichts vereinbart worden. Ich bin im zweiten Lehrjahr FIAE und bekomme brutto 538,40€. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag, oder sollte ich mich lieber nicht festlegen? lg
  13. Ich wiederrum würde (und habe) alles in eine PDF-Datei gepackt, mit Deckblatt. Grund: man will ja deine Bewerbung sehen und sich nicht die einzelnen Elemente aus dem Anhang herauspicken. Auch die Anlagen würd ich an deiner Stelle mit dran packen, auf jedenfall aber auch als PDF und nicht als Bilddateien. Tip: für die PDF-Erstellung empfehle ich OpenOffice + Funktion "als PDF exportieren".
  14. Vllt solltest du den Zeitpunkt der möglichen Fragen etwas vorverlegen... Wenn es dir erläutert wird, stelle deine Fragen gleich. Du bekommst eine Aufgabe und hast wirklich absolut keinen Plan was du machen sollst? Dann lass den Kollegen nicht erst zu seinem Arbeitsplatz zurückmarschieren und sich anderen Dingen zuwenden, halt ihn gleich bei dir. Wenn dir nicht sofort ein Realisierungsansatz einfällt dann sei so ehrlich und sag es gleich. Im Optimalfall erklärt man dir die Aufgabe etwas ausführlicher und zerlegt das Problem in Teilstücke, mit denen du etwas anfangen kannst [durch eigene Recherche z.B. oder indem du dir vorhandenen Code ansiehst]. Ich hab ungefähr zum selben zeitpunkt wie du angefangen und kenne das Gefühl, muss aber ehrlich gestehen, dass ich a) größtenteils selbst dran schuld war und mich davon habe demotivieren lassen. Wenn man sich jedes Mal sagt "super, ich hab schon wieder keine Ahnung" dann kommt am Ende auch nichts Brauchbares heraus. Versuch das Problem zu begreifen, mach dir Notizen [ich schmier jeden Tag zig Blätter voll] und geh es Schritt für Schritt an. Was du fachlich nicht drauf hast, sagt dir Google [und mit der richtigen Einstellung nervt das auch nicht] und wenn du absolut nicht weiterkommst und niemand Zeit für dich hat, dann beschäftige dich anderweitig in der Richtung [Tutorials etc.], damit das am besten gar nicht mehr vorkommt. Ist sicher kein optimaler Start, aber was du an deiner Herangehensweise ändern kannst solltest du angehen, bevor du das Problem zum Thema machst. beiß dich durch, mach dich wertvoll
  15. Wow, danke für den Link! Sowas in der Art hatte ich schon länger gesucht.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung