Jump to content

magga

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    128
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über magga

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 21.10.1973
  1. Danke für die bisherigen Antworten ! Ihr nennt auch die Summen, die mir persönlich im Kopf herumgeistern. - Eine gute 40 wäre eigentlich angemessen, die 50 top. Sicherlich wird dann die Wirtschaftkrise herhalten müssen, um das Gehalt zu drücken. Das kann aber imo kein Dauergrund sein. Irgendwas ist ja immer...:mod: @ bigvic: Ja, habe ich schon (obwohl der IT Bereich ein anderer ist ) - aber sein Gehalt wird mir hier wohl niemand verraten. Mir wurde nur bestätigt, dass ich momentan im Gegensatz zu meinen Kollegen deutlich (!) weniger verdiene... Ich frage mich natürlich auch: Was machen, wenn´s kein oder nur sehr wenig Erhöhung gibt ? Ich denke schon, dass die Firma mich halten will, da ich ein Leistungsträger bin. Von Drohungen oder Andeutungen in die Richtung "Ich habe auch schon andere Angebote" halte ich übrigens nichts, da ich in der Firma gerne alt werden würde. Im Moment fehlt mir so ein wenig die Taktik. Gruß Magga
  2. Moin, ich hoffe auf einige hilfreiche Antworten Ich arbeite nun im 3. Jahr bei einem weltweit agierenden Konzern. Nach meiner Ausbildung zum FiSi habe ich u.a. 1,5 Jahre als Systemadministrator in einer öffentlichen Einrichtung gearbeitet. 2008 landete ich dann bei meiner jetzigen Firma. Meine Tätigkeit beschränkte sich anfangs auf den reinen Support im 1st und 2nd Level im Bereich Service Desk / User Helpdesk (bei uns wurde zu der Zeit ein eigenes ITIL Service Center für Deutschland aufgebaut.) Als Einstiegsgehalt erhielt ich inkl. Urlaubsgeld + 13. Gehalt ca. 38K €. Die Monate zogen ins Land und nach meiner 6 monatigen Probezeit wurde mir angeboten, das Incident Management für Norddeutschland komplett zu übernehmen. Ich nahm an. Nun wurde mir 02/2010 angeboten, die gleichen Funktionen + zusätzlich das Problem Management für 3 weitere Länder zu übernehmen. Ich nahm an. Inzwischen mache ich einen komplett anderen Job als der, für den ich ursprünglich eingestellt wurde. Meine Tätigkeit beschränkt sich mittlerweile schon lange nicht mehr auf den Support. Inzwischen reise/fliege ich viel und arbeite am Aufbau und Optimierung eines internationalen Service Centers maßgeblich mit. Ich gebe Schulungen, verantworte meinen Bereich und habe Weisungsbefugnis. Ich habe meinem Vorgesetzen in den Dialoggesprächen nun mehrmals mitgeteilt, dass das Gehalt meinen eindeutig gestiegenen Aufgaben/Verantwortlichkeiten "angepasst" werden sollte. Von meinem Vorgesetzen erhielt ich auch grundsätzlich Zustimmung, dass hier eine Entwicklung sattfinden muss. Nun habe ich das Thema erneut angesprochen und habe in 2 Wochen einen persönlichen Termin für meine Gehaltsverhandlung. Es ist ja nicht so, dass ich gierig bin - denke aber, dass gestiegene Verantwortung und erweiterter Aufgabenbereich auch in Krisenzeiten angemessen entlohnt werden sollte. Notfalls unter Zuhilfenahme eines 2-3 Jahresplans, o.ä. Meine Fragen sind nun: - Wieviel sollte / kann ich nach gut 2,5 Jahren überaus erfolgreicher Arbeit mit diversen Beförderungen verlangen ? - Ein Durchschnittsgehalt konnte ich für meine Sparte (Service Desk, Internationales INC+PRO Mgmt) bisher nicht im Web finden. Das CT Gehaltsbarometer sagt mir für Schleswig Holstein 52.000 € p.a. ??? Gruß Magga
  3. magga

    Datei admjiigf.exe

    Naja, das will ich doch schwer hoffen !!! :bimei :marine Ich schick Dir diese Woche nochmal ´ne Mail. Bis dann Stephan
  4. magga

    Datei admjiigf.exe

    Oooh ! Entschuldige bitte meine kleine Nachlässigkeit Hatte doch glatt vergessen, ihm bei seinem Problem zu helfen... :floet: :beagolisc
  5. magga

    Datei admjiigf.exe

    Muhaahaaaa - die Welt ist klein Tach auch :bimei
  6. hmm, tja - eine ziemlich üble lage ! allerdings ist es ehrlich gesagt auch ein wenig spät, sich erst jetzt einen kopf zu machen, wie man den stoff von 2 jahren aufholen soll. ich halte dies eigentlich für relativ unmöglich. scheinbar ist auch der "richtige draht" zu diesem beruf auch nicht so wirklich vorhanden... wenn wirklich derartige verhältnisse während der ausbildung vorhanden sind, sollte man wirklich etwas mehr ego sein, und sein recht auf ausbildung fordern. mit billigen ausreden etc. sollte und darf man sich dann einfach nicht abfinden. es geht schließlich um dein leben und deine berufliche zukunft. naja, ich wünsch auf jeden fall viel glück für prüfung/umschulung !
  7. ich würde dir auch empfehlen, erstmal die schriftliche hinter dich zu bringen - die wird schließlich hart genug.:beagolisc die präsi würde ich an deiner stelle - wie von einigen hier vorgeschlagen - nach einer gewissen ruhezeit fertigstellen und üben. achte auf gute lesbarkeit, nicht zu viel text und ein ansprechendes design. wenn du dann noch absolut frei redest, die präsi interessant gestaltest und dann noch die prüfer anguckst, kann eigentlich nichts mehr daneben gehen...:mod: viel glück !!! gruß stephan
  8. tja, die gehälter sind wirklich nicht mehr das, was sie mal waren. sicherlich kann ich auch diejenigen verstehen, die mit so einem e x t r e m niedrigen gehalt zufrieden sind, um aus der arbeitslosigkeit zu kommen. allerdings finde ich gehaltsvorgaben einiger firmen (1800,- und weniger) doch schon fast unverschämt. ich bin zwar der meinung, dass man als berufseinsteiger nicht unbedingt 3000,- oder mehr verlangen kann, aber zwischen 2100-2500 sollten es doch schon sein. als vergleich verweise ich immer wieder gerne auf meinen ausbildungsbetrieb (callcenter,software-entwicklung etc.): die callcenter-agents verdienen hier schon ~1500-1700,- ! wo ist denn da bitte die relation ? man kann doch als fachinformatiker nicht ernsthaft damit zufrieden sein, ein gleiches bzw. ähnliches gehalt zu verdienen ?!?! immerhin ist man eine hochqualifizierte fachkraft mit doch nicht zu unterschätzenden fähigkeiten und fachwissen (ausnahmen bestätigen die regel ). ich habe auch irgendwie das gefühl, dass sich einfach zu viele viel zu billig bei ihren arbeitgebern verkaufen und durchaus etwas mehr verlangen könnten. wenn´s wirklich so drastisch schlecht um das gehalt der fisi´s steht, könnte ich auch als callcenter-agent arbeiten... ich bin derzeit selber arbeitslos, kenne aus meinem pers. umfeld bis auf 1-2 ausnahmen aber niemanden, der für weniger als 2100,-/monat einen finger rührt...
  9. wie bitte - was ???!! 1400,- bzw. 1550,- als einstiegsgehalt für einen fachinformatiker ??? sorry, aber dann scheint in diesem land wirklich irgend etwas extrem falsch zu laufen...selbst die callcenter agents unseres ausbildungsbetriebes verdienten so um die 1500-1600,- brutto/monat. als vor zwei jahren im it-bereich neue leute eingestellt wurden, bekamen die so um die 2400-2600,- brutto im monat. ich persönlich bin mir schon sicher, dass ich meinen traumberuf gelernt habe. aber für die paar mücken hochqualifizierte fachkräfte zu beschäftigen grenzt doch wirklich an ausbeutung bzw. ********e... ich bekomme monatlich übrigens ca. 420,- vom arbeitsamt... gruß stephan
  10. @ Freaka Nein, ich habe zur Zeit des Pings nichts anderes gemacht. Die Firewalls waren erst aus, dann deinstalliert, was aber auch nichts gebracht hat. Ich kann den Localhost anpingen, genau wie meine eigene IP-Adresse. Den anderen Rechner erreiche ich nicht (Timeout). Wenn ich eine Karte auf Full-Duplex und die andere auf Half-Duplex stelle, kann ich den anderen Rechner anpingen. Von der anderen Seite geht dies dann allerdings nicht...:confused: :beagolisc
  11. @ Masterenni Sorry, aber das bringt auch rein gar nichts...! Irgendwie kann das doch echt nicht sein, oder ? Kennt sich denn hier niemand wirklich aus ???
  12. das ist es ja auch, was mich stark wundert...wieso kann ich auf die jeweiligen rechner zugreifen, wenn ich beim ping einen timeout bekomme ??! naja, wie auch immer, hier die daten: netzwerk mit 2 rechnern: -rechner 1 mit realthek lan-karte -eingestellt auf 100mbit/s, halbduplex -stellt internetverbindung zur verfügung -ip: 192.168.0.1 -sm:255.255.255.0 -arbeitsgruppe:msheimnetz -kann die freigegebenen ordner von rechner 2 anzeigen, was auch in guter geschwindigkeit passiert -ping auf rechner 2, nein: timeout -protokoll tcp/ip -rechner 2 mit sis lan-onboard -eingestellt auf 100mbit/s, halbduplex -greift auf internetverbindung von rechner 1 zu (klappt auch bestens!) -ip:192.168.0.2 -sm:255.255.255.0 -arbeitsgruppe:msheimnetz -kann die freigegebenen ordner von rechner 1 anzeigen, was auch in guter geschwindigkeit passiert -ping auf rechner 1, nein:timeout -protokoll tcp/ip also die einstellungen sind doch völlig korrekt, oder ? gruß stephan
  13. sorry, aber das bringt nichts...selbst, wenn ich die firewall deaktiviere, passiert nichts. ich kann zwar fix auf den jeweiligen rechner zugreifen - aber beim ping gibt´s immer ein timeout...
  14. so, ich habe jetzt beide karten auf halb-duplex eingestellt. die kontaktaufnahme, bzw. das aufrufen von daten geht jetzt ratzfatz - leider können sich die beiden rechner nicht anpingen ? was ist das denn jetzt ? wie gesagt, der zugriff geht jetzt wirklich fix... bin ja mal gespannt auf eure ratschläge. gruß stephan
  15. hmmm, bei der workstation habe ich eine stinknormale realtek lan-karte drin. beim notebook ist es ein sis-onboard chip...wüsste nicht, was sich da jetzt beißen sollte. protokolle ganz normal tcp/ip....

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung