Zum Inhalt springen

Bachelor Angewandte Informatik


Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

wer von euch studiert gerade in Richtung Angewandte Informatik? Ich denke gerade darüber nach, ob ich jetzt nach meiner Ausbildung doch noch studiere um im späteren Berufsleben besser dazustehen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das Studium schaffen kann. Ich hab mir sagen lassen, dass die Mathe Scheine es echt in sich haben und auch wenn ich eigentlich immer gut Mathe konnte und schnell begriffen habe, macht mir das ein wenig Sorgen. Ist das wirklich so schwierig oder liegt das nur daran, dass die Leute die durchfallen zu wenig dafür tun? Würdet ihr in meiner Situation noch ein Studium beginnen? Und was ist, wenn ich das Studium nicht packe und abbreche? Hab ich dann noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Danke für die hoffentlich zahlreichen Antworten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey Melkor,

bin gerade mit meinem Studium (Wirtschaftsinformatik) fertig geworden.

Ich denke gerade darüber nach, ob ich jetzt nach meiner Ausbildung doch noch studiere um im späteren Berufsleben besser dazustehen.

Das ist denke ich die falsche Motivation.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das Studium schaffen kann.

Das war ich auch nicht als ich angefangen habe.

Ich hab mir sagen lassen, dass die Mathe Scheine es echt in sich haben.

Das geht schon. Man muss nur wollen. Ich habe das als bekennender MatheNoob auch geschafft, war nicht immer einfach. Aber wo ein Wille da ein Weg.

Und was ist, wenn ich das Studium nicht packe und abbreche?

Dann hast Du es wenigstens versucht und gemerkt dass es eben nicht nicht passt.

Mein eher allgemeiner Rat. Mach dass wonach Dir der Sinn steht.

Frage Dich ernsthaft ob Du die nächsten paar Jahre die Lebenssituation 'Student' für dich haben willst, mit allem was dazu gehört. Mach es wenn Du Lust auf genau dieses Studium hast, weil es Dich WIRKLICH interessiert. Mach es nicht wenn die einzige Motivation Geld und Chancen am Arbeitsmarkt sind. Sowas hat kurze Beine.

Kurzum:

Nur Mut! Denk nicht zu viel darüber nach was passiert wenn es schief geht.

Du denkst doch hoffentlich auch nicht den ganzen Tag drüber nach was passiert wenn Dein jetziger Arbeitgeber pleite geht, oder?

Bye

SystemError

PS: Reden wir über ein FH oder ein Uni Studium?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir reden von einem FH Studium. Natürlich interessiert mich der Studiengang.

Hey Melkor,

na dann ist doch alles in Butter.

Wir hatten bei uns so ein paar Kandidaten die es eigentlich nur studiert haben weil man ihnen erzählt hat, dass man das später viel Geld verdient. Und ja, diese Leuten taten sich dann ein bisschen schwer.

Und Du schreibst ja schon selbst dass Dir Mathe eigentlich liegt. :-)

Bye

SystemError

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Mathe gut schaffbar ist kannst du zumindest an der TUM vergessen. Ich hab das Abi mit Mathe 1 abgeschlossen und hatte in der ersten TUM Klausur erstmal ne umgekehrte 2 (=5) kassiert, trotz quasi 24/7 learning.

An den FHs sieht die Sache vielleicht moderater aus - zumindest nach dem, was ich von einigen FHlern gehört habe. Warum versuchst du nicht ein Studium neben dem Beruf ? Die FOM bietet das u.a. an und ein Kollege von mir hat nach 3 Jahren studieren-neben-dem-Job ein Diplom plus 3 Jahre Berufserfahrung - durchaus nützlich wie ich finde.

@SystemError: Und ein Studium zu beginnen weil man später mehr erreichen will ist sehr wohl eine Motivation - denn schließlich gehts hier ums Geld verdienen (Freude sollte man natürlich auch dran haben sonst stehen die Chancen für ein erfolgreiches Studium schlecht) oder warum studierst du ? Doch wohl kaum um die Zeit totzuschlagen, sondern damit du später mehr verdienen, weiter aufsteigen und ggf. mal eine Familie ernähren kannst - oder ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...oder warum studierst du ? Doch wohl kaum um die Zeit totzuschlagen, sondern damit du später mehr verdienen, weiter aufsteigen und ggf. mal eine Familie ernähren kannst - oder ?

Hey Abd Sabour,

ich hab vor dem Studium eigentlich genug verdient und hatte auch die beruflichen perspektiven, die ich mir gewünscht hatte.

Eine Familie hatte/habe ich keine... Und jetzt nenn mich Idealist:

- Studieren um des Studierens bzw der Erfahrung willen?

- Weil ich es letzendlich wissen wollte ob ich das Zeug dazu habe?

- Aus Wissensdurst...

- Und allgemeiner Selbstverwirklichung...

Bye

SystemError

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Studium neben dem Beruf gestaltet sich von daher auch schwierig, dass ich nur bis Ende Juli eine befristete Übernahme bei meinem derzeitigen Arbeitgeber habe. Ich müsste mir also noch einen neuen Betrieb suchen. Und wenn auch nur Studium schon hart ist, will ich mir gar nicht vorstellen, wie hart es wäre nebenbei noch Vollzeit zu arbeiten. Also entweder oder, aber danke erstmal fürs Mut machen SystemError :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...