Zum Inhalt springen

Vorbereitung Vorstellungsgespräche


Empfohlene Beiträge

Hey,

vielleicht hat ja jemand mein anderen Thread hier damals gelesen...

Ich bin 22, ausgebildeter Fisi. Habe 3 Bewerbungen los geschickt, weil ich 1. mehr verdienen will und 2. vorran kommen will.

Auf jedenfall hab ich von den 3 Bewerbungen bis jetzt 2 zusagen für ein Bewerbungsgespräch bekommen. Bei der 3ten Firma ist der zuständige IT-Leiter im Urlaub.

Am Donnerstag ist dass erste Gespräch. Ich will mich natürlich optimal darauf vorbereiten. Daher würde ich eure Hilfe benötigen. Wie bereitet man sich optimal darauf vor? Was für fragen werden kommen? bzw. mit was für fragen wird man rechnen können?

Momentan schreibe ich mir von den 2 Firmen mal die wichtigsten Daten von deren Homepage runter. Gründungsdatum... Bereiche... Besonderheiten... Damit ich für alles gewadmet bin.

Was gibts noch für Standard Fragen womit man rechnen sollte?

Eigene Stärken und Schwächen?! Was gibts da für gute Antworten? Natürlich möchte ich ehrliche Antworten geben. Kann ich als schwäche z.b. mein "nur" Schul Englisch angeben? Die besten schwächen sind doch welche, die man mit "mehr Arbeit" beseitigen kann oder? Hat da jemand Empfehlungen?

Evtl. kann mir ja noch jemand allgemeine Tipps geben... Meine letztes Vorstellungsgespräch (Ausbildung) liegt doch schon paar Järchen zurück...

Wie siehts mir Dresscode bei nem Vorstellungsgespräch aus? Anzug ist übertrieben oder? Alltagskleidung wie ich auch zum Arbeiten anziehen würde?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf JEDENFALL einen Anzug anziehen. Das ist bei einem Vorstellungsgespräch als Administrator nicht overdressed! Immerhin hast du ja vielleicht auch Kunden / Meetings mit Externen und man muss sehen können, dass du dich optisch auch gut zurecht machen kannst.

Deine Schwäche sollte am Besten etwas sein, das andere evtl auch positiv auslegen. Meine Schwäche zum Beispiuel ist, dass ich mich wenn etwas nicht klappt solange darin verbeißen kann, bis mir morgens die Kollegen bei Ankunft einen Kaffee machen, weil ich die Zeit vergessen habe ;)

Gefragt wird auch, warum du in ein anderes Unternehmen möchtest und was du bisher gemacht hast, wo deine Schwerpunkte in der Arbeit liegen und sie beziehen sich oft auf die Anforderungen in der Anzeige. Beliebte Frage ist auch, wo Du Dich in 10 Jahren siehst. Je nach Firma prüfen sie auch das Englisch in einer kurzen Konversation (bei mir irgendwie in jedem Vorstellungsgespräch...).

Mein Tipp: Sei Du selbst, aber benimm dich gut, mach das beste aus der Situation udn sei ganz locker und entspannt. DIe wollen DIch ja sehen, weil sie einen guten ersten Eindruck hatten und nicht, um dir den Kopf abzureißen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Xylon!

Dresscode:

Anzug ist ein MUSS!!! Beim Vorstellungsgespräch solltest du dich so kleiden wie du die Firma auch nach außenhin vertreten würdest.

Schwächen:

Das mit deinem Englisch - auf gar keinen Fall, wähle eine Schwäche die gleichzeitig eine Stärke sein kann, wie Wichteli´s Beispiel oder eine Belanglosigkeit wie z.B. Ich kann mir Namen von Personen schlecht merken. Wenn du das noch ein bischen witzig rüber bringst, sagt dein gegenüber vielleicht das er das Problem von sich selbst kennt. Auf jeden fall wird dir das nicht negativ ausgelegt werden können.

Allgemein:

Die Jungs und Mädels die dir gegenübersitzen müßen merken das für dich überhaup kein anderer job in Frage kommt, sei natürlich und zeige deine Begeisterung. Gut wäre wen du viele deiner Antworten mit einem Beispiel oder einer erfahrung von dir persönlich untermauern kannst. Antworte auf die gestellten Fragen möglichst kurz in zwei Sätzen. Langweile die Meute nicht mit sachen die sie eh aus deinen Bewerbubgsunterlagen schon wissen. Ich könnte einen Roman drüber schreiben, weil ich misch selbst mit der Geschichte ausgiebig beschäfftigt habe. Was mir wirlich geholfen hat ist dieses Buch hier. Eine Beschreibung spare ich mir. Du kannst ja in dem Online-Shop die Kundenrezensionen lesen, die entsprechen meiner Meinung.

Viel Glück

molokonr1

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Stärken / Schwächen Frage sowas von schwachsinnig, das ich persönlich dort nicht arbeiten wollen würde, wenn derjenige der mir die Frage stellt dort mehr als ein Personaler ist.

Zeigt man seine wirklichen Schwächen fliegt man raus, lügt man demjenigen ins Gesicht sodass die Antwort "gut" klingt, bekommst du den Job und bist damit ein qualifizierter Dummlaberer.

Überzeuge lieber mit deiner Qualifkation bzw. mit deinen Fähigkeiten und dich als Person.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

was für gute stärken und schwächen kann man noch nennen?

und was ist eine gute Antwort für die Frage wo man sich in xx Jahren sieht? Kommt es schlecht zu sagen: "Ich hoffe doch in Ihrem Betrieb, am besten als Leiter der EDV" :confused:

bin für alle tipps dankbar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@shinuma Ob man sich eine sehr gute Stelle in einer renommierten Firma wegen der läppischen Frage nach Stärken und Schwächen entgehen lassen will ist jedem selbst überlassen. Wer es sich leisten kann, Okay.

Wichtig ist bei der beantwortung dieser Frage nicht mit bloßen Atributen (z.B. Ich bin motiviert, flexibel und teamfähig.) zu antworten, sonder das ganze anhand von Beispielen zu untermauern. Denn das Unternehmen will sehen was in der Vergangenheit bei dir so bei deinen Anstrengungen und Bemühungen herrausgekommen ist. Die Firma will ja das du so schnell wie möglich gewinnbringend arbeitest. Deswegen sind vor allem erfolgsgewohnte Bewerber mit Kostenbewußtsein gefragt.

Stärken - Beispiel:

Ich kann auch unter großer Belastung gute Arbeit abliefern, so habe ich während der Umstellung der Firmen-EDV das Tagesgeschäft weiter bewältigt. Die Kunden haben gar nichts gemerkt, dass wir in der Firma Große Umstrukturierungsaufgaben vor uns hatten. Eine weitere meiner Stärken ist dass ich mich in unterschiedlichen Arbeitsfeldern auskenne. Neben der Innendiensttätigkeit im Vertrieb habe ich immer wieder bereichsübergreifende Sonderaufgaben wie beispielsweise Produktoptimierungen übernommen.

Schwächen - Beispiel:

Meine Wissbegierigkeit. Zwar habe ich schon viel praktisch gearbeitet aber noch lange nicht alles an Wissen erlernt, deswegen wende ich auch privat sehr viel Zeit für meine Weiterbildung auf. Deshalb sage ich schon einmal eine Verabredung ab.

Wo wollen sie in fünf Jahren stehen?

Diese Frage zielt auf deine Motivation ab. Hier will die Firma sehen ob du dir selbst berufliche Ziele steckst auf die du hinarbeitest. Und ob du mit Rückschlägen umgehen kannst, und wie.

Also auch hier keine leeren Floskeln sondern harte Fakten. z.B. In fünf Jahren wäre ich gern als Abteilungsleiter im Support tätig. Weil ...

Gruß

molokonr1

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung