Zum Inhalt springen

Ausbildung FiSi oder BA-Studium WI


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mich erst vor wenigen Minuten hier registriert. Deshalb erst einmal Hallo an alle, euer Forum macht einen guten Eindruck auf mich und ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen bei meinem Problem ;-)

Zu meiner Situation: Ich bin jetzt in der 13. Klasse eines rheinland-pfälzischen Gymnasiums und werde im Januar mein Abi schreiben. Der Schnitt wird voraussichtlich zwischen 2,0 und 2,5 liegen. Ich bin jetzt natürlich am Überlegen wie es nach dem Abi weitergehen soll und schwanke momentan zwischen 2 Optionen:

Grundsätzlich tendiere ich eher dazu ein Studium zu beginnen, allerdings nicht unbedingt auf einer Uni, da das für mein Empfinden doch etwas zu theoretisch werden kann. Ich habe vor mich demnächst bei IBM für einen dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik zu bewerben und fand diese Idee auch bisher recht gut, da man auch jede Menge Praxiserfahrung - während einem Studium - sammelt.

Die zweite Option ist eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Ein Freund hat am 01.08. in dieser Richtung angefangen und deshalb wurde ich hellhörig. Was man so im Internet liest, klingt alles recht vielversprechend. Systeme installieren und administrieren, Kundenkontakt/Support, Netzwerke, bisschen Schulungen. Das wären schon so die Dinge, die mir später einmal Spaß machen würden.

Vom Wirtschaftsinformatikstudium hält mich momentan noch die Angst vor einem Haufen trockener BWL-Theorie zurück. IBM gibt an, dass das Studium zu 50% aus IT, gut 40% aus BWL/VWL und knapp 10% aus Sprachen bestehe. Es reizt mich allerdings schon einen Bachelor/Master-Abschluss in Händen zu halten, bei IBM gut ausgebildet zu werden, wahrscheinlich auch übernommen zu werden und in einem der vielen Projekte dort zu arbeiten. Beispielsweise als WIler im Bereich RFID, wo IBM ja auch aktiv ist. Da soll dann der BWL Teil vorteilhaft sein. Aber irgendwie scheue ich mich etwas vor der trockenen Wirtschaftstheorie. Da hätte ich es in einer Ausbildung zum Fachinformatiker sicherlich etwas leichter, wobei ich danach wahrscheinlich nicht wirklich zufrieden wäre. Abi und dann eine Ausbildung ist mir persönlich "zu wenig". Versteht mich nicht falsch, aber irgendwie ist es mein momentanes Empfinden.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich es bei IBM mal mit einer Bewerbung versuchen sollte. Gibt es hier WIler, die mir bitte Auskunft zu dem BWL-Teil des Studiums machen könnten? Das hier sieht für mich nämlich recht heftig aus :rolleyes:

Vielen Dank im Voraus!

MfG

0xDEADBEEF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier habe ich noch etwas gefunden:

Berufsfelder

Informatiker sind überall zu finden: Ein Großteil geht in die Industrie – vor allem in kleine und mittlere Unternehmen – mit ihrem ständigen Bedarf, Abläufe zu optimieren und zu automatisieren, oder zu Unternehmensberatungen. Andere findet man in Banken und Versicherungen, einige im öffentlichen Dienst mit seinen riesigen Verwaltungssystemen. Informatiker arbeiten als Hard- und Softwareentwickler, Berater, aber auch in der Marktforschung und der Datensicherheit. Ständig kommen neue Aufgaben und Berufe dazu. Ein großer Teil der Arbeit in den Unternehmen besteht in der Verbesserung, Anpassung, Erweiterung und Vernetzung bereits existierender Systeme – völlige Neuentwicklungen sind die Ausnahme.

Wirtschaftsinformatiker arbeiten in den unterschiedlichsten Positionen und in allen Branchen. Häufig werden sie im Controlling eingesetzt, wo sie die einzelnen Aktivitäten eines Unternehmens überwachen, aber auch im Marketing, im Vertrieb, in der Logistik sowie in der Projekt- und Produktionsplanung ist ihr Wissen gefragt. Man findet Informatiker in Softwarehäusern und in großen Konzernen. Die Umstellung auf E-Business, E-Finance und E-Government wird den Wirtschaftsinformatikern voraussichtlich neue Jobs in Wirtschaft und Verwaltung schaffen. Selbstständige können zum Beispiel virtuelle Lernmaterialien erstellen oder im Auftrag eines ausländischen Unternehmens eine Software an das deutsche Steuerrecht anpassen.

Software an deutsches Steuerrecht anpassen? Ne, also ewiges Paragraphenreiten ist eher nicht mein Fall. Ich will mich eben nicht zu dem, was ich studiere, zwingen müssen. Dann bin ich im Studiengang falsch...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Noch100Tage
Hier habe ich noch etwas gefunden:

Software an deutsches Steuerrecht anpassen? Ne, also ewiges Paragraphenreiten ist eher nicht mein Fall. Ich will mich eben nicht zu dem, was ich studiere, zwingen müssen. Dann bin ich im Studiengang falsch...

Das ist ja auch nur ein möglicher Aspekt;

Grundsätzlich kannst du auch mit einem Bachelor- oder Master-Abschluss an Systemen herumschrauben/administrieren, hast aber aufgrund der höheren Qualifikation (bei entsprechender Leistung) eine sehr viel größere Möglichkeit auf der Karriereleiter emporzusteigen und dementsprechend auch mehr zu verdienen, bzw. auch mal personelle Verantwortung zu übernehmen.

Ich würde mich heute - könnte ich nochmal wählen - auch direkt fürs Studium der (Wirtschafts-)Informatik entscheiden - ohne Umweg über die Ausbildung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

auf der Karriereleiter emporzusteigen und dementsprechend auch mehr zu verdienen, bzw. auch mal personelle Verantwortung zu übernehmen.

Ein Kollege von mir hat auch "nur" eine Ausbildung gemacht (unda dazu noch eine schulische!) und ist mittlerweile Projektmanager und hat ebenfalls einige Leute unter sich - ist also durchaus möglich (vorausgesetzt man ist gut genug in seinem Fach) mit einer Ausbildung höhere Stufen der Karriereleiter zu erklimmen.

MFG,

AbdSabour

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja, als student der berufsakademie (bawü) im studiengang wirtschaftsinformatik kann ich dir auskunft geben. (ich habe zuvor nur technische zweige besucht)

1. semester beinhaltet:

- organisationstheoretische ansätze (leicht zum auswendiglernen)

- finanzbuchführung (basics, soll an haben :D, als blutiger anfänger schwierig, aber machbar)

- entscheidungsorientierte bwl (interessante vorlesung, hat mathematischen hintergrund, interessant und machbar)

2. semester beinhaltet:

- kosten- und leistungsrechnung (lästige vorlesung, unerlässlich für firmengründer, aber leicht nach schema zu erlernen)

in den weiteren semestern (kann ich noch nicht aus erfahrung sprechen) folgen noch

- bilanzen und steuern

- investition und finanzierung

- marketing

- unternehmensführung und controlling

- personalmanagement und arbeitsrecht

du siehst, es kommt einiges noch dazu... ich kann für mich bisher sagen: alles halb so wild. hatte bis zum beginn des studiums keine betriebswirtschaftlichen vorkenntnisse.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Noch100Tage
Ein Kollege von mir hat auch "nur" eine Ausbildung gemacht (unda dazu noch eine schulische!) und ist mittlerweile Projektmanager und hat ebenfalls einige Leute unter sich - ist also durchaus möglich (vorausgesetzt man ist gut genug in seinem Fach) mit einer Ausbildung höhere Stufen der Karriereleiter zu erklimmen.

MFG,

AbdSabour

Ich erkenne nicht, wo ich eine dem widersprechende Aussage gemacht hätte, zudem wäre es nett, wenn du schon auf etwas Bezug nimmst, das auch vollständig zu quoten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache ebenfalls ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik, allerdings an einer VWA und nicht an einer BA. Das Ganze ist kombiniert mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker, IT-System- oder Informatikkaufmann.

Der Unterschied zur BA liegt darin, dass wir durchgehend parallel zur Arbeit Freitags und Samstags Uni haben und in den ersten 1,5 Jahre auch noch Berufsschule. Ich bin jetzt ein Jahr dabei und habe im November die Abschlussprüfung. Durchgehend heißt aber auch nur, dass man während der normalen Studienzeiten zur Uni muss, in den Semesterferien geht man freitags normal arbeiten und der Samstag ist frei.

Es ist kein Zuckerschlecken, da gerade während der Klausurphasen wenig Zeit für Freizeit bleibt. Mir gefällts aber trotzdem sehr gut, da wirklich jede Menge Praxis mit reinspielt. Die kleinen Gruppen sind echt gut zum Lernen, man muss sich aber auch aufraffen können. Der kaufmännische Teil hats schon in sich, wenn man eher aus der Technikecke kommt und sich damit vorher nicht groß beschäftigt hat - ist aber auf jeden Fall schaffbar. Daher sollte das kein Grund für dich sein, das Ganze nicht wenigstens zu versuchen.

Wenn du noch Fragen hast, kannste dich gerne melden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ganz nebenbei, wo kann man denn Abitur im Januar machen? Desweiteren fangen meines Wissens nach die BA-Studiengänge immer erst im August an.

Auf den BWL Teil wirst du als Fachinformatiker (wenn du in Richtung Anwendungsentwicklung, was selbst verständlich auch als FISI geht, gehst) nicht verzichten können. Vorallem wenn du FIAE machst ist der BWL Teil nicht zu unterschätzen.

Wenn dir also BWL und sowas nicht liegt, dann mach am besten Systemelektroniker oder eben gegebenenfalls FISI.

Falls du glaubst, das du es schaffst dich auf den Hintern zu setzen, mach lieber ein BA-Studium.

Und schon habe ich dir eine IF-Schleife beigebracht ;) Nebenbei, hast du Vorerfahrungen? Wenn du bei IBM im Januar anfängst, glaubste nicht, dass du dann etwas zu spät bist? Gibt nebenbei auch gelegentlich mal an den BA´s und ich glaube sogar an der BA-Mannheim wo meines erachtens IBM ihre Leute hinschickt nicht einen NC? Also mit 2,3 - 2,5 würde ich mich für beides bewerben, denn die Welt wartet nicht auf dich (und erstrecht nicht bei dem Schnitt). Ich würde versuchen das BA-Studium zu kriegen.

mfg

Christian, 19, B.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache ebenfalls ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik, allerdings an einer VWA und nicht an einer BA. Das Ganze ist kombiniert mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker, IT-System- oder Informatikkaufmann.

Klingt auch interessant. Allerdings ist es beim IBM Studiengang so, dass man ja 3 Monate an der BA ist und dann wieder 3 Monate im Betrieb und von daher denke ich, dass da auch genug Praxis dabei ist.

Hallo,

ganz nebenbei, wo kann man denn Abitur im Januar machen? Desweiteren fangen meines Wissens nach die BA-Studiengänge immer erst im August an.

Ich gehe in Rheinland-Pfalz zur Schule und ich schreibe mein Abitur im Januar, werde allerdings erst Ende März mit der Schule fertig. Im Januar sind die ersten schriftlichen Prüfungen soweit ich weiß.

Wenn dir also BWL und sowas nicht liegt, dann mach am besten Systemelektroniker oder eben gegebenenfalls FISI.

Hmm, das ist ja meine Überlegung. BWL u.Ä. gibt es in der Schule nicht als Fach. Allerdings finde ich es nicht uninteressant. Ich habe mir mal ein Buch von einem Internationale Betriebswirtschaft und Außenwirtschaft (IBA) Studenten ausgeliehen. Hier werde ich mal reingucken: Amazon.de: Wirtschaftsinformatik: Hans R. Hansen, Gustaf Neumann: Bücher

Falls du glaubst, das du es schaffst dich auf den Hintern zu setzen, mach lieber ein BA-Studium.

An Motivation mangelt es eher nicht.

Und schon habe ich dir eine IF-Schleife beigebracht ;) Nebenbei, hast du Vorerfahrungen?

Informatik habe ich in der Schule als Grundfach gewählt. Also mit Schleifen kann ich durchaus etwas anfangen ;)

Wenn du bei IBM im Januar anfängst, glaubste nicht, dass du dann etwas zu spät bist? Gibt nebenbei auch gelegentlich mal an den BA´s und ich glaube sogar an der BA-Mannheim wo meines erachtens IBM ihre Leute hinschickt nicht einen NC? Also mit 2,3 - 2,5 würde ich mich für beides bewerben, denn die Welt wartet nicht auf dich (und erstrecht nicht bei dem Schnitt). Ich würde versuchen das BA-Studium zu kriegen.

Der Studiengang würde am 01.10.09 beginnen. Bin also nicht unbedingt zu spät, aber ich habe vor diese Woche meine Bewerbung abzuschicken. Denn wie du schon sagst, die Welt wartet nicht auf mich. Bei IBM wurden auch Leute mit 2,5 genommen. Ich bewerbe mich mit meinem 12/2er Zeugnis mit 10,5 MSS-Punkten im Durchschnitt (zwischen 2 und 2-).

Ach, ich hätte noch eine Frage. Habe mir eben den Wikipedia Artikel zum Thema Berufsakademie (http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsakademie) durchgelesen und bin etwas über diesen Satz gestolpert

Absolventen schließen ihr BA-Studium mit der staatlichen Abschlussbezeichnung „Diplom (BA)“ oder bei akkreditierten Studiengängen mit der staatlichen Abschlussbezeichnung „Bachelor“ ab. Es handelt sich hierbei nicht um akademische Grade wie sie von Universitäten oder Fachhochschulen verliehen werden.

Ist ein BA-Abschluss soviel weniger wert? Ich dachte Bachelor wäre auf dem Papier schon gleich Bachelor. Klar, unterscheiden sich BA/FH/Uni. Aber das BAs keine akademischen Grade verleihen dürfen, war mir neu.

Bearbeitet von 0xDEADBEEF
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Soweit ich weis stimmt es, das ein Bachelor von der BA leider kein akademisch Grad ist. Jedoch ist das relativ wenig bedeutend, da du ja sehr viel erfahrung während deinem Studium gesammelt hast und dadurch eigentlich gut bist in deinem Fach. Firmen bevorzugen Leute mit mehr praktischer Erfahrung (wie zB BA ler) .. von den Unis oder FHs kommen anscheinend sehr oft Leute die theoretisch alles können müssten, aber dann doch nix drauf haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung