Zum Inhalt springen

Netzwerktechniken - Serverarten


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Auf Anfrage einiger User, habe ich hier einige Informationen aus dem Bereich der Netzwerktechnologie zusammengestellt.

Netzwerktechniken - Serverarten

1.1 Dateiserver

Sobald der Server für andere Benutzer im Netzwerk Dateien in freigegebenen Ordnern bereitstellt, fungiert er als Dateiserver. Zu konfigurieren sind dazu Freigaben mit den entsprechenden Sicherheitseinstellungen für die Benutzer und Gruppen.

1.2 Druckserver

Die am häufigsten genutzten Dienste eines Servers sind die zur zentralen Bereitstellung und Verwaltung von Druckern. Dieser Dienst ist mit W2k3 Server noch einfacher geworden

1.3 Anwendungsserver

Über die Anwendungsdienste können Server miteinander kommunizieren beziehungsweise spezielle Funktionen als Clients bereitstellen. Sie sind beim W2k3 Server in den Internet Information Services (IIS) verankert. Für einen normalen Serverbetrieb im Netzwerk, bei dem die zentrale Verwaltung der Benutzerkonten und Ressource (Daten, Drucker, etc.) im Vordergrund steht, sind diese Anwendungsdienste nicht relevant.

1.4 Mailserver

Mit W2k3 Server kann man einen einfachen, aber voll funktionsfähigen Mailserver betreiben.

1.5 Terminalserver

Über den Terminalserver werden Clients virtuelle Windows-Computer zur Verfügung gestellt. Alle Anwendungen und Systemeinstellungen werden am Terminalserver vorgenommen. Die Benutzer greifen auf diese dann über eine spezifische Clientsoftware zu. Bei einem leistungsfähigen Terminalrechner mit einer schnellen Netzwerkanbindung sind Performance-Unterschiede zu einem lokal arbeitenden Windows kaum noch auszumachen.

1.6 RAS/VPN Server

Ein RAS/VPN-Server fungiert heute oft nicht nur im lokalen Netzwerk, sondern soll aus verschiedenen Gründen über eine direkte Datenfernverbindung oder mit Hilfe des Internets als Transortmedium erreichbar sein. Die Remote Access Services (RAS) stellen dazu die benötigten Funktionen bereit.

1.7 Domänencontroller

Die Domänencontroller verwalten die Verzeichnisdatenbank der Domäne, in der unter anderem alle Benutzer, Sicherheitsgruppen und Computer erfasst sind (Active Directory)

1.8 DNS-Server

Das Domain Name System (DNS) dient der Namensauflösung im Internet oder im LAN. Bei Active Directory wird DNS vorausgesetzt. IP-Adresse Namen

1.9 DHCP-Server

Mithilfe des Dynamic Host Configuration Protocol (DHCO`P) werden IP-Adressen an Clientcomputer automatisch durch einen zentralen DHCP-Server verteilt.

1.10 Streaming-Media-Server

Grundlegende Funktionen für die zentrale Bereitstellung von multimedialen Inhalten im Netzwerk.

1.11 WINS-Server

WINS (Windows Internet Name Service) wurde ursprünglich für die Namensauflösung in Windows-Netzwerken entwickelt. Übernimmt eine ähnliche Rolle wie der DNS-Server.

© 2008 by ITmania

Informationen, Fragen und andere Meldungen bitte per PM. Danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung