Zum Inhalt springen

Moni kaputt - ein neuer muß her - aber welcher?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Helas,

so nachdem mein Monitor nun endgültig in den letzten Zügen liegt (siehe Thread "Monitor kaputt-oder Grafikkarte?"), muß nun ja ein neuer her.

Da ich jetzt ja mit der Ausbildung fertig bin, muß man ja nicht zum allerbilligsten Angebot greifen von Mediamarkt und Co. (zum Glück ist das Ding nicht vor 3 Monaten kaputt gegangen ;))

Also, meine Überlegung ist: Was nun ?

17" CRT, 19" CRT, 21" CRT, 15" TFT, 17" TFT ....

Dazu folgendes: Das Geld spielt erstmal eine untergeordnete Rolle(so bis naja ... einer 2 und drei Nullen dahinter), weil ich auf dem Standpunkt stehe, daß der Computer mein Werkzeug ist und man sich da schon was gutes tun sollte, besonders wenn es um die Augen geht (Ein Handwerker schraubt seine Klamotten ja auch nicht mit einem Schraubenzieher von der Schießbude auf der Kirmes zusammen). Schließlich werde ich da sie nächsten Jahre jeweils ein paar Stunden am Tag vor verbringen...

Also weiß meint Ihr dazu, habt Ihr da vielleicht ein paar Kaufempfehlungen für mich ?

Der Captain

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi CaptainKirk!

Also, ein neuer Monitor...

Ich kann dir empfehlen: Triniton-Röhre mit 21 Zoll!!!

Der Monitor ist groß und die Bildröhre schön flach!

TFT's mag ich nicht so gerne -> kommt wohl daher, dass ich viel mit Grafik mache und dafür sind die m.E. nicht so toll (wegen Blickwinkel+Farbverfälschung).

Ich würd meinen 21-Zoll Trini nicht gegen einen gleich großen TFT tauschen!!!

Nimmt natürlich auch ziemlich viel Platz weg, so ein 21-Zoll-Teil :D Eckschreibtisch ist da schon empfehlenswert, Ergonomie und so... Ist aber super!

Gruß,

Technician

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@technician:

17" war er. Betonung liegt auf war... *schnüff*

...aber auf der anderen Seite: Dieser Unhold hat mir nur 3 Jahre Frondienste geleistet und war dann kaputt. Hinfort mit Ihm, Gesindel, auf zum Wertstoffhof auf daß Ihm schlechtes wiederfahre ..... :D

Da wird er dann gevierteilt *hehehe*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi,

da ich recht bequem bin :) hab ich mal kurz bei www.metager.de vorbeigeschaut und da steht eigentlich alles was auch meine erfahrungen sind. vorteil: besser beschrieben, weniger rechtschreibselfehler, ich musste nich so viel tippen :D

NACHTEILE VON FLACHBILDSCHIRMEN

Eingeschränkter Blickwinkel

Der Blickwinkel, aus welchem das Bild ohne Einschränkung sichtbar ist, ist bei Flachbildschirmen kleiner. Sobald der Betrachter nicht frontal, sondern seitlich versetzt auf den Bildschirm blickt, verändern sich Farbe, Helligkeit und Kontrast. Dieser Nachteil macht sich z.B. bei Präsentationen am Notebook bemerkbar. Moderne TFTs erreichen jedoch bereits Blickwinkel bis 170 Grad.

Farbdarstellung

Durch die Art der Farberzeugung bedingt (Farbfilter) wirkt die Darstellung von Farben gegenüber jener durch einen Röhrenmonitor weniger natürlich: Feine farbliche Nuancen, wie sie im graphischen Bereich eine Rolle spielen, werden von herkömmlichen Monitoren realistischer dargestellt.

Vorgegebene Auflösung

Flachbildschirme stellen meist nur eine Auflösung sauber dar (ein 15"-TFT Flachbildschirm z.B. 1024 x 768), welche durch die Anzahl der Transistoren vorgegeben ist. Verlangt eine Anwendung eine andere Auflösung, muss der Monitor interpolieren und das Bild erscheint schwammig.

Reaktionszeit

Flachbildschirme haben längere Reaktionszeiten als Röhrenmonitore. Bei raschen Bild- und Kontrastwechseln (z.B. bei Computer-Spielen bzw. beim Scrollen von Text) kann das Bild ruckeln.

die preisliche klasse der von uns im geschaeft getesteten ftf im bereich von 1000.- bis 2500.- dm

wobei die fujitzu/simens 15"tft fuer 1000.-dm bald noch am besten waren :D von denen haben wir zur zeit 12 stueck. die LG tft und phillips sind auch nicht schlecht ... die schlechtesten erfahrungen waren mit bellinea ... (wen wunderts) ....

so long ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@mcl:

Du hast ein "pig" zu Hause ? süß, wie heißt es denn ? :D

Nein, Spaß beiseite jetzt.

Ich habe mich jetzt mal im Web ein wenig umgeschaut (ein Wunder wieviel Zeit man hat wenn die Hälfte der Belegschaft in Urlaub ist ;)).

Viel Schlauer bin ich da leider auch nicht geworden.

Ich habe mir einige Tests angeschaut, einige Glossars, die verschiedenen Techologien (TN, IPS, MVA).

Die einen sind glühende Verfechter von TFT`s, die anderen loben Sie in den Himmel. Einige sagen für etwas mehr Geld als ein CRT kostet bekommt man gute TFT`s und wenn man die Kohle über hat sollte man sich so ein Ding anschaffen, andere sagen: Ist noch alles Tinnef, also nur CRT`s kaufen.

Aber eine vernünftige Übersicht mit einer Tabelle wo drin steht, nach welchen Kriterien wann was am besten ist habe ich noch nicht gefunden.

So in der Art: Wenn Allround dann ...CRT mit Eigenschaften bla und blub, wenn Bildbearbeitung dann .. usw.

Oder CRT/TFT Gegenüberstellung: Vorteile/Nachteile TFT/CRT

Oder TFT ist gut wenn Helligkeit <200 irgendwas pro cm² und Reaktionszeit von <60 msec.

Und wenn man sich irgendwo TopTen Testlisten anschaut (bei zdnet oder pcwelt oder chip) dann gibts leider noch nirgendwo eine TopTen für TFT`s. nur für CRT`s ...

Zusammenfassend heißt das alles: Nun bin ich verwirrt. :eek:

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 25. Juli 2001 09:57: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von CaptainKirk ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Original von McL:

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR> wobei die fujitzu/simens 15"tft fuer 1000.-dm bald noch am besten waren von denen haben wir zur zeit 12 stueck. die LG tft und phillips sind auch nicht schlecht ... die schlechtesten erfahrungen waren mit bellinea ... (wen wunderts) ....

so long ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@crtl: weil die bei Belinea alle Messerstecher und Verbrecher sind. 350 Oggen nur damit die nen kaputten Monitor überhaupt nachgucken ... ;)

SO, zum Thema. An alle die sich (wie ich) mit dem Gedanken tragen sich ein TFT zuzulegen (egal ob 15" oder 17") habe ich ein paar Tipps für den Einkauf eines solchen Gerätes zusammen gestellt. Nachdem ich mich ein wenig mit der ganzen Thematik beschäftigt habe, kann man ich folgende Empfehlungen geben:

Grundkriterien:

Reaktionszeit des Display sollte 60msek (das geht so gerade noch; besser 50) oder kleiner sein.

Helligkeit mind 200 cd / qm nominal

Außerdem sollte das Ding mind 60 Hz können bei Bildfrequenz.

Die Halbwertzeit sollte bei 20.000 Betriebsstunden minimum liegen. Das heißt: Nach dieser Zeit hat das Display nur noch die Hälfte der Leuchtkraft. Dieser Zeitraum entsprcht ca. 5 Jahren "normalem" Büroeinsatz

Weiteres:

Optimal wäre es, wenn das Gerät die ISO9002 erfüllt. Dann darf nämlich nur ein Pixel kaputt sein. Sonst muß man sich mit bis zu 5 Pixeln abfinden (laut einem Gerichtsurteil)

3 Jahre vor-Ort Garantie sind naürlich auch prima.

Achja: Kein Display im Versand kaufen (es sei denn Ihr seid sehr risikofreudig ;)). Schaut euch das Display an im Laden, das Ihr haben wollt. Und testet dieses. Stellt bei den Einstellungen in Windows die Hintergrundfarben um (Schwarz, weiß, rot grün blau (hell und dunkel)), damit Ihr sehen könnt, wo welches Pixel oder Dot kaputt ist.

Dann am besten noch die Reaktionszeit mit dem Windows-Pinball testen. Da kann man sehen, ob die Reaktionzeit einigermaßen ist. Zieht der Flipperball eine Leuchtspur hinter sich her, ist das TFT Pommes. Optimal ist vielleicht auch, wenn man euch einen DVD oder so auf dem TFT vorspielen kann. Und dann sagt Ihr dem Verkäufer: Ich will genau DAS Display hier haben, was ich getestet habe, und nicht eines aus dem Lager. Es sei denn das dürft Ihr dann auch durchtesten ;)

So, denn. Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen helfen, der sich mit dem Kauf eine TFT beschäftigt ;)

Sincerly, yours

BJ

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 08. August 2001 10:00: Beitrag 2 mal editiert, zuletzt von B.J.Honeycut ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ B.J.Honeycut

das die überteuerte preise haben bildet aber auch nicht die ausnahme. da kenn ich auch noch andere.

natürlci sind 350 schleifen für monitor nachgucken "'n bisschen" viel...

das sagt aber nichts über die qualtität aus, wenn wir mal ehrlich sind. support und entwicklung bzw. produktion sind wohl immer noch unterschiedliche abteilungen. und nur weil die eine überteuert ist heisst das noch lange nicht das die firma nur schrott herstellt...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung