Zum Inhalt springen

Stellengesuche in der IT ohne IT-Ausbildung aber Erfahrung


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

die Frage mag merkwürdig klingen und für manchen absurd, mir wären konstruktive Antworten jedoch lieber als getrolle, das nur vorweg.

Der Kern der Frage lautet eigentlich, wie eure Meinungen bzw. Einschätzungen für einen ungelernten (ich habe eine abgeschlossene Ausbildung aber fern der IT) aussehen, der in diesem Bereich immer nur durch praktisches Durchsetzungsvermögen, eine sehr schnelle und dauerhafte Auffassungsgabe als auch dem nötigen Lernwillen weiter gekommen ist. Ein Überalle7Berge-Quereinsteiger sozusagen.

Zu meinem Profil, ich bin heute 28, habe '98 meine Hauptschule erfolgreich abgeschlossen, danach eine Ausbildung in der ich nach 2 Wochen schon wusste, das ich keinen Tag nach Ende dieser in diesem Beruf arbeiten will. Was bis heute auch so geschehen ist. Grund war meine Folgsamkeit zu meiner Umwelt welche sagte "Hauptsache du hast einen Abschluss.". Soviel zur Basis.

Ich bin bereits früh (mit ca. 14, in den 90ern war das früh) mit Computern in Kontakt gekommen und habe mich auch immer dafür interessiert, was dahinter passiert. Das ich über Commodore, Amiga, DOS, Windows irgendwann zu Linux gekommen und bis Heute geblieben bin, war eigentlich absehbar. Das erlernen von Script- und Programmiersprachen war damit ebenso verbunden wie der Drang immer etwas neues auszuprobieren, herum zu basteln oder Sachen erst kaputt und dann wieder ganz zu machen. :D Der ganz normale Linux-Alltag also und für mich der Himmel auf Erden.

Mein Vor- aber auch Nachteil dabei war immer meine praktische Auffassungsgabe. Habe ich ein mal gesehen wie etwas funktioniert, konnte ich es speichern ohne wieder zu vergessen, rein theoretische Abhandlungen kann ich teils gar nicht speichern. Ein Praxisgedächtnis eben aber auch nicht nur.

Ich habe mit der Zeit in vielen Richtungen gearbeitet, Höhepunkt war wohl die Arbeit als Problemmanager einer Middleware-Software und die Teilnahme an mehreren Major-Releases über 2 der größten deutschen Firmen in dieser Branche. Ansonsten habe ich mich durch meine Fähigkeiten immer schnell "nach oben" gearbeitet aber bin bis heute eben nicht wirklich zufrieden.

Prinzipiell suche ich eigentlich etwas wie einen Nebenjob, ein Trainee-Programm oder etwas ähnliches bei einer IT-Firma um Facherfahrung zu sammeln und evtl. Qualifikationen zu erwerben. Eine Ausbildung kommt für mich vielseitig eigentlich nicht mehr in Frage, einmal wegen dem Alter, andererseits wegen meiner Praxisbezogenheit, in Ausbildungen steckt für meinen Verstand zu viel sinnlose Theorie, es werden Dinge behandelt, welche für mich bei den unterschiedlichen Schritten selbstverständlich sind aber eben nicht für jeden Voraussetzung. Wenn man dann im Unterricht sitzt und sich langweilt weil man jeden 2. Satz des Lehrers voraussagen kann, wird die Theorie zur Qual. Ja, ich habe das so schon erlebt, ich bin einfach kein Theorie-Mensch.

Die meisten von euch kommen aus der Branche und haben teilweise jahrelange Erfahrungen, vielleicht könnt Ihr mir ein paar nützliche Tipps geben, wie ich richtig an die Sache heran gehen könnte. Mein primäres Ziel dabei ist Administration von Linux-Umgebungen aller Art.

Ich hoffe das ganze ist nicht zu komplex geworden und ergibt für euch Sinn.

Grüße

URaptor

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie willst Du in der IT eine vernünftige Problemanalyse machen, wenn Du fundamentale theoretische Grundlagen (mehr wird in einer Ausbildung nämlich nicht vermittelt), ablehnst?

Wie kannst Du Deine (angeblichen) Fähigkeiten nachweisen?

Warum hast Du Deine Ausbildung nicht nach 14 Tagen abgebrochen (BTW: Was war das?) und eine IT-Ausbildung gemacht bzw. nicht sofort nach der Ausbildung eine Zweitausbildung begonnen?

Warum arbeitest Du nicht weiter als IT-Problemmanager?

Mit einem solchen lückenhaften und nicht nachvollziehbaren Lebenslauf dürfte es schwer werden, einen Job zu bekommen. Zumal, das Du noch nicht einmal die Mittlere Reife hast. Da bleibt eigentlich nur die Leiharbeiterschaft!

GG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo URaptor,

grundsätzlich lese ich aus deinem Bericht, dass du eher jemand der Tat, als jemand des Wortes bist. Diese Grundlage kollidiert mit den Vorraussetzungen eines modernen Systemadministrators. Wenn du nicht in einer absolutären "one-man-show" eines Kleinunternehmen arbeiten möchtest, sondern eben in einem Unternehmen mit Aufstiegschancen dich hocharbeiten möchtest, dann wird mittel-bis langfristig die Planung und Konzeptionierung einen großteil deiner Arbeit mit ausmachen. - Und gehe davon aus, dass du auch Planst und hinterher sich dann doch gegen eine Lösung entschieden wird.

Ich habe mit der Zeit in vielen Richtungen gearbeitet, Höhepunkt war wohl die Arbeit als Problemmanager einer Middleware-Software und die Teilnahme an mehreren Major-Releases über 2 der größten deutschen Firmen in dieser Branche. Ansonsten habe ich mich durch meine Fähigkeiten immer schnell "nach oben" gearbeitet aber bin bis heute eben nicht wirklich zufrieden.

- Das klingt von der Aufgabenbeschreibung mehr nach einem Projektmanager im IT Bereich, als nach einem Admin. Wird also deine Chancen für eine Administratorstelle nicht sonderlich erhöhen.

Prinzipiell suche ich eigentlich etwas wie einen Nebenjob, ein Trainee-Programm oder etwas ähnliches bei einer IT-Firma um Facherfahrung zu sammeln und evtl. Qualifikationen zu erwerben. Eine Ausbildung kommt für mich vielseitig eigentlich nicht mehr in Frage, ...

- Hier musst du eine Grundsatzenscheidung treffen. Entweder du gehst als ungelernter in Aushilfsstellen, wirst kleinarbeiten machen aber wahrscheinlich nicht in den nächsten 2-5 Jahren in den Adminbereich reinkommen. Zumal du dich gehaltsmäßig auf ein deutlich schlechteres Angebot einstellen kannst (es sei denn du kannst professionelle Erfahrung nachweisen). Oder du machst nochmal eine Umschlung oder Ausbildung und ich kenne auch Azubis, die erst mit Mitte 30 oder älter den Beruf angenommen haben. Es soll jetzt nicht heißen, dass es unmöglich ist quer einzusteigen, jedoch ist es deutlich schwerer ohne jegliche IT-Ausbildung.

Die meisten von euch kommen aus der Branche und haben teilweise jahrelange Erfahrungen, vielleicht könnt Ihr mir ein paar nützliche Tipps geben, wie ich richtig an die Sache heran gehen könnte. Mein primäres Ziel dabei ist Administration von Linux-Umgebungen aller Art.

Zur Ergänzung noch dazu eins, eine spezialisierung ist zwar schon gut, aber bedenke, dass du immer mehrere Faktoren unter einen Hut kriegen musst. Bist du bereit Deutschlandweit für genau diese Stelle umzuziehen? Andere Kenntnisse als Linux? Wie sieht es mit Fremdsprachen aus? usw.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wen interessiert bitte nach über 10 jahren noch der schulabschluss?

Der letzte Bildungsabschluss interessiert eigentlich immer - vor allem, wenn zwischen drin nichts war. Es kommt vielleicht nicht mehr auf die Noten an, aber über die intellektuellen Fähigkeiten und/ oder die Fähigkeit sich durchzubeißen sagt das schon eine ganze Menge!

GG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Um nicht jedem einzeln antworten zu müssen, beantworte ich das ganze im allgemeinen da einige Sachen auch doppelt wären.

Ich habe niemals gesagt, das ich die fundamentale Ausbildung ablehne, ich sagte das bei mir auf Grund des bereits vorhandenen Wissens im Unterricht Langeweile aufkommen würde und ich dann Gefahr laufe das Interesse/die Aufmerksamkeit zu verlieren. Bisher habe ich immer speziell auf mich zugeschnittene Schulungen oder Teilschulungen bekommen, dort wurde zum Großteil immer nur Wissen vermittelt, welches ich noch nicht hatte.

Planung und Konzeption sind bereits jetzt ein Bestandteil meiner Arbeit, ohne geht es generell nicht wenn man Änderungen und Neuerungen an Software vornimmt oder diese in Auftrag gibt. Schnittstellen-Definitionen, Datenbank-Strukturen, Arbeitsabläufe und Release-Pläne sind mein täglich Brot. Ich arbeite demnach noch immer als Problemmanager, das heißt nicht, dass er das ist, was ich mir wünsche, mir ist klar das diese Erfahrungen mehr oder weniger keine sinnvollen Voraussetzungen für einen Administrator sind sondern eher für einen Projektmanager aber das ist nicht was ich machen möchte.

Zur Abbruch-Frage, diese war bereits beantwortet, aber ich wiederhole mich gern etwas ausfühlicher, manche Menschen haben noch Eigenschaften wie Gesellschaftliche Grundlagen und feuern nicht standardmäßig gegen Ältere als Jugendliche, ich bin damals dem Rat der Älteren gefolgt auch wenn das vielleicht ein Fehler war, im Nachhinein. Damals war es für mich Richtig und ich habe mich durchgebissen und das mit einem 2er Abschluss als Koch, damit wäre dann auch die Frage des erlernten Berufes geklärt. Ein weiterer Abschluss kam für mich damals nicht in Frage, ich hatte die Nase voll, ich wollte Geld verdienen, ausziehen, mein eigenes Leben aufbauen, mit einem Lehrgehalt ist das schlecht möglich. Dazu kam, das ich danach tatsächlich mal 5-6 Bewerbungen in diese Richtung versandt hatte, jedoch mehrere Ablehnungen bekommen habe. Auf eine offene Nachfrage zum Grund für eine dieser Absagen, wurde mir klar und deutlich mitgeteilt, das man anderen Jugendlichen, welche noch keine Ausbildung hatten, den Vorrang geben wollte. Das klang für mich mehr als logisch und war wohl nicht nur bei dieser Bewerbung der Grund für die Absage.

Meine aktuellen Zertifikate:

- ITIL V3 bis LST

- Oracle DB11g Admin Workshop bis Stufe II

Zu einer neuen Ausbildung stehe ich eben noch etwas destruktiv, erstens weil ich mich dann auf ein stark minimiertes Gehalt einstellen muss und wahrscheinlich noch einen Nebenjob machen müsste um über die Runden zu kommen. Es geht also weniger um mein Alter, mehr um meinen aufgebauten Lebensstandard. Zweitens wegen des Vorsprunges den ich in vielen Bereichen habe. Natürlich werde ich auch noch sehr viel lernen müssen, das ist mir bewusst, ich lerne jedoch besser am praktischen Beispiel als am theoretischen Modell, was in der Berufsschule überwiegt.

Zum Abschluss, natürlich bin ich bereit Bundesweit (oder Europaweit) auf Stellensuche zu gehen, ich bin nicht gebunden, meine Familie lebt so oder so schon 500km weit weg, auf 500km mehr oder weniger kommt das auch nicht mehr an. Im Gegenteil, Inlandsflüge sind teurer je näher sich die Städte sind. Sprachen spreche ich 4 (Englisch, Spanisch, Niederländisch und Deutsch) Verhandlungssicher, jedoch sprechen, beim schriftlichen haperts noch etwas bei Spanisch und Niederländisch da ich die Sprachen im Umgang gelernt habe, in keiner Schule oder Seminar.

Grüße

URaptor

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich einfach mal bewerben. Sinnvollerweise bei international oder europaweit operierenden Unternehmen. Viele Dinge in der Administration oder Programmierung lernt man mit gewissen Vorwissen relativ schnell. Aber 4 Sprachen fließend sprechen. Dafür brauchen etliche mehrere Jahre.

Verstehe nicht warum du bisher nichts gefunden hast. Zumindest vom Lesen bist du mir auf Anhieb sympatisch gewesen.

Warum willst du denn eigentlich aus der Projektmanager-Schiene raus? Ist das nicht idR genau das was man später anstrebt? Gerade wenn das Programm entsprechend geplant wurde hat man als Programmierer oft nicht mehr sonderlich viel Freiraum für Kreativität. Es folgt alles einem festen Schema.

Bezüglich Bewerbungen für eine Ausbildung sehe ich es ähnlich wie die Betriebe. Man sollte als Ausbilder versuchen möglichst viele ungelernte auf den Markt zu schieben anstatt dafür zu sorgen das wenige mit dutzenden Abschlüßen beim Arbeitsamt hocken und für jede Qualifikation Geld haben wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung