Jump to content

kylt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    275
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

kylt hat zuletzt am 11. August 2018 gewonnen

kylt hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über kylt

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. kylt

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Ich denke mal, dass dann eher gemeint ist, dass du nicht zwangsläufig deine Überstunden ausbezahlen musst, sondern die Wahl hast auch stattdessen einen Freizeitausgleich zu nehmen. Soll wohl dafür sorgen, dass dich nicht die kalte Progression zu sehr trifft.
  2. kylt

    Eure berufliche Entwicklung

    Ich finde die Lebensläufe der hier schreibenden schon echt sehr interessant muss ich sagen. ==== Gute Formattierung @Errraddicator Wusstest ihr schon immer was ihr werden wolltet? Rein auf den IT Beruf fokussiert, gehöre ich zu denjenigen, die nicht schon immer in diese Branche wollten. Seitdem ich mich aber für diese Branche entschieden habe, gab es schon 5 Jahrespläne, die ich recht gut Einhalte. Gab es Umwege? Aus meinem Umfeld kenne ich Arbeit nur als wichtig und allgegenwärtig. Vielleicht bin ich deswegen direkt über Los ( Schule -> Abi > Um optional studieren zu können -> Ausbildung -> Erfahrungen sammeln usw.). Dennoch beabsichtige ich zwischenzeitlich ein Studium in einem ganz anderen Bereich und habe erst während meines Abiturs meine Pläne geändert. Dementsprechend unwissend war ich damals in den einzelnen Ausbildungsberufen. - Und da ich aus einem IT fernen Umfeld komme, habe ich ich einfach schlicht auf alle 4 IT Berufsausbildungen überall beworben. Meine Fachrichtung am Ende war reiner Zufall. Auch meine Zeit als Consultant war so nur eine optionale Idee gewesen - meine Vorstellungen von einem solchen Leben und die Realität waren hier durchaus abweichend. Dennoch war ich offenbar gut genug dafür geeignet - viel Arbeiten, wenig schlafen - um das über mehrere Jahre zu machen. Durch diese anstrengende Zeit habe ich aber die meisten meiner IT Softskills aufgebaut - von den mehreren Dutzend Projekten an Erfahrungen ganz zu schweigen. Was ich wohl am meisten daraus mitgenommen habe, ist das schonungslose, sachliche Aufdecken von IT Problemen - egal ob durch andere oder durch mich selbst hervorgerufen. - Natürlich mit dem Ziel hierfür auch eine definierte Soll-Situation zu schaffen. Seid ihr zufrieden? Mit meinem bisherigen Werdegang in der IT bin ich schon zufrieden. Wäre es vermutlich aber ebenso, wenn ich mich für einen anderen Beruf entschieden hätte. Würdet ihr Rückblickend etwas anders machen? Nein - ich würde aber auch zum Zeitpunkt heute nicht erneut ins externe Consulting wechseln. Wie seht ihr eure Zukunft? Ich arbeite aktuell mit Weiterbildung an nächsten Projekten und Zielen und sehe mich auf viele Eventualitäten der Zukunft gut aufgestellt.
  3. kylt

    Verdienst nicht gerade gut

    ===== Du has danach 3 mal voll Zitiert. Jetzt mal ganz im Ernst, entweder liest du die Antworten und Ratschläge nicht genau - was eine sehr schlechte Skill Voraussetzung für deinen Wunschjob ist-, bist zu bequem die Zitate zu bearbeiten - da mag ich gar nicht wissen wie deine Dokumentationen aussehen- oder aber du bist beratungsresistend - was ein Ausschlusskriterium für einen höheren IT Job darstellt. Dir ist schon bewusst, dass dies ein öffentlich einsehbaren Forum ist, somit hier auch schon Head Hunter und potentielle AGs mitlesen? Du vergraulst dir mit diesem Verhalten viele Leser.
  4. kylt

    Ausbildung zum Ausbilder - Grundsatzfragen

    Als ich noch als Consultant einblicke in diverse Unternehmen hatte, war es vorwiegend wie bei Rienne. - Damit meine ich explizit die Aussage "es gab jemanden mit dem Ausbildungsschein, dennoch wird nicht unbedingt von Ihm direkt ausgebildet". Stattdessen wird die Ausbildung bestenfalls gut koordiniert. Das macht auch vollkommen Sinn. Ein Programmierer steigt irgendwann vielleicht einmal auf, zum Teamleiter, Stellvertreter, oder wandelt sich zum Projektleiter. Ergo weniger operative Anwendungsentwicklung, mehr Koordination. - Muss dieser ein schlechterer Ausbilder sein? - Ich finde nicht. Gerade weil dann wesentliche Skills der Projektkoordination (Wie strukturiere ich meine Aufgaben) , Eskallationsmanagement (wann sage ich als Entwickler meinem Projektleiter bescheid) , Softskill Techniken (Zeitmanagement) uvm. aus erster Hand vermitteln werden können. Des weiteren sind ja die inhaltlichen Prozesse und eine ganz grobe technische Umsetzung bekannt. > Wir haben von System A nach System B einen Schnittstelle X. Ob diese Schnittstelle dann von einem anderen (hoffentlich fähigen) Programmierer geschrieben und erklärt wird, oder durch den Ausbilder selbst ist da weniger von belang. Entscheidend ist nur, dass es jemanden technisch versierten weiterhin gibt, der hier für Fragen am Code besser helfen kann.
  5. Laut https://www.praktischarzt.de/blog/physiotherapeut-gehalt/ wäre dein aktuelles Gehalt 2.000 bis 2.630 Euro, ich lasse das mal so stehen. Du klingst für mich so, als ob du dir eine deutliche finanzielle Verbesserung vorstellst. Nun, auf eine langfristige Sicht < 10 Jahren mag das der Fall sein. Dennoch wirst du auf einigen Gegenwind stoßen. 1) Die Zeit der Ausbildung mag grundsätzlich besser vergütet werden als in einigen anderen Berufen, ist aber mit unter < 1K natürlich eine echt anstregende Zeit. 2) Ist in der IT eine Unterweisung eigentlich nur eine überwachte Selbstausbildung. Anders als eben in Handwerk - oder aber auch in deinem Beruf - ist es üblich einen Azubi FIAE selbst recherchieren und Dinge herausfinden zu lassen und Ihm nur Mittel und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen. Metaphorisch gesehen wäre das so als wenn man Nichtschwimmer vom Beckenrand schubst und einfach nur aufpasst, dass diese nicht ertrinken. Das macht man bewusst, denn letztendlich ist man trotz aller Team Besprechungen doch vor dem Code hinterher meist ganz alleine mit seinem Problem und es hat nicht ständig der Chef oder jemand anderes Zeit sich mit dem gleichen Problem auseinander zu setzen - und die Problemlösung lernt man eben am besten in der Praxis. Auf deinen Beruf übertragen wäre es wohl, dass man dir ein Physiotherapie Buch hingelegt hätte und einen Personen Dummy mit der Aufgabe "schau dir alle Massagetechniken an und bringe dir die selbst bei, wenn du fragen hast kommen wir bei Zeiten vorbei und helfen dir." Mit dieser Art des "mir wird nicht jeder Schritt direkt erklärt" lernens muss man erst einmal klar kommen. 3) Ist ein reiner Ausbildungsabschluss kein Garant für ein hohes Gehalt. Meist steigt man nach den 3 Jahren (du mit 33 Jahren) über 24 K im Jahr ein, seltener über 35 K. Irgendwas dazwischen ist dann also nach der Ausbildung zu erwarten auf 2-5 Jahre, wenngleich es auch darüber oder darunter liegen kann. Wenn du das nicht auf Dauer akzeptieren willst, wäre es ggf. notwendig Umzuziehen, falls du in einer IT strukturschwachen Region wohnst. 4) Wirst du als ein 0815 FIAE dein Medizin Background knicken können, außer der privaten Hilfe von Arbeitskollegen bei Nackenschmerzen wird da wohl nicht viel möglich sein. Für deinen Favorit wird es wohl unumgänglich sein nochmal zu studieren (denn mit Azubi Bewerbungen für die Unternehmen in dieser Branche wirst du leidlich schwer konkurrieren können). Ist bleibt aber weiterhin eine 40:60 Chance, dass du in genau dieser Branche landest, denn du hast dich dann extrem spezialisiert (und hast danach halt noch keine IT Berufspraxis für die Programmierung). Es wäre dann wahrscheinlich ein Problem, wenn du aus finanziellen Gründen das ganze nebenberuflich machst und nicht neben dem Vollzeit Studium bereits als IT Werkstudent erste Berufserfahrung in der IT sammelst. Wenn du stattdessen "richtige" Informatik oder Angewandte Informatik studierst, bist du für die IT breiter aufgestellt, aber auch hier wirst du es ohne Berufserfahrung schwieriger haben - davon dass diese Studiengänge an sich "nicht ohne sind" mal ganz zu schweigen.
  6. kylt

    Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?

    Ich finde es schonmal gut das du dir darüber im Klaren bist. Dennoch vermute ich, dass der Vertrag einen Haken haben wird. Z. B. 45 k fix, bei einer 44 Stunden Woche plus 10% abgegoltenen Überstunden. Am besten ist es daher grundsätzlich auch nach den weiteren Arbeitsbedingungen zu fragen die an das Gehalt geknüpft sind. Sonst treibst du den Prozess unnötig weit wenn es für dich eh nicht in Frage kommt.
  7. kylt

    Vom ÖD (TV-L) in die PW zurück - Einschätzungen?

    Mal ganz unabhängig ob sich ein Unternehmen ein derartiges Gehalt leisten will, ist es auch eine Frage ob sich das Unternehmen ein derartiges Gehalt leisten kann. Da der Recruiter nicht selbst bewusst auf das Gehalt eingegangen ist, denke ich dass hier schon 50K und mehr angeboten wird. Aber diese fixe Jahresgehaltsumme bringt dir nichts, wenn der variable Anteil an fakturierbaren Stunden hängt ( Reisezeit mag = Arbeitszeit sein, aber ist != fakturierbare Zeit). Im Endergebnis könnte dies also heißen: 52K Jahresgehalt , 20% Variabler Anteil ( = 10,4 K ) 41600 (52K-10,4K) p.a. Grundeinkommen = 3,466,6 pro Monat an Basiseinkommen. Dafür gibt es kostenlose, stundenlange Fahrten 'ins Blaue' und gratis Übernachtungen ( auch Nachtruhe ist keine Arbeitszeit - es sei denn du arbeitest abends im Hotel weil du 'eh nix besseres zu tun hast' ). Gehen wir von einem Arbeitsaufkommen von 40 Stunden arbeiten + ~10 Stunden Reisen alle zwei Wochen aus, sind wir bei 40 + 50 + 40 + 50 = 180 Stunden im Monat, mit einem Stundenlohn von 19,25 € - wie gesagt alles nur das Basis Gehalt. Bei deinem aktuellen Job wäre das ja aktuell 39 K / 12 Monate / 160 Stunden Monat = 20,31 € - also eine wahnsinnige Steigerung ;-). Damit bist du wesentlich vom variablen Anteil abhängig für alle finanziellen Extras, bist ca. alle zwei Wochen nicht zu Hause und verlierst dadurch - wie du selber festgestellt hast - den privaten Mehrwert unter der Woche. ======= Mal ganz ab von dem Angebot, bei deinem sicheren Arbeitgeber und abhängig von lokalen Möglichkeiten schonmal über ein Nebengewerbe für ca. 10 Stunden die Woche nachgedacht als alternative, wenn dein Job dich so arg wenig fordert?
  8. kylt

    Wofür wird am meisten bezahlt?

    Nein haben wir nicht. Frontend Entwickler in PHP zu werden ist schon eine sehr genaue Beschreibung. Es wäre vergleichbar, als wenn du sagst, ich möchte gerne bei der Bahn arbeiten- das ist eine Ambition. Ich möchte gerne Zugführer werden umschreibt dann schon sehr genau was du möchtest, nämlich keinen Kaffee im Board Restaurant verkaufen. Zu detailliert wäre dass dann, "ich möchte gerne auf einem ICE 3 von Frankfurt nach Köln eingesetzt werden- Hochgeschwindigkeit usw." Vielleicht gibt es in fünf Jahren - so es in fünf Jahren die Bahn noch gibt - ne viel schnellere Strecke ( 😉 *hust* ). Dann will er vielleicht umsatteln und wo anders eingesetzt werden. Das kann man natürlich nicht beeinflussen, aber es wird wohl in 5 Jahren immer noch etwas geben dass man Fahren kann. Ob dies so den Erwartungen entspricht, weiß man immer erst nach Erfahrung, jedoch ist das erst einmal ein klar definiertes Ziel für das man Meilensteine definieren kann. Das ganze nennt sich dann strategisches Projekt und unterscheidet sich eben von einem 3 Monatsprojekt in seiner Beschaffenheit dadurch, dass die Ziele sich erheblich an einer Vision orientieren und obgleich sehr Detailreich nur eine Momentaufnahme sind. Für heute hieße dies z.B. - Bewerbungsphase 1 Jahr - Ausbildung für 2 Jahre bei einer Agentur für Web & Ecommerce - Weitere 2 Jahre Weiterbildungen entweder dann Richtung Frontend , mit Zertifikaten oder Backend und Zertifikaten. ====== EDIT : Das heißt aber auch , dass damit ein wesentliches Ziel dieses Threads, dass Gehalt zu maximieren noch nicht erfüllt ist, sondern erst einmal nur die Vorbereitungen. Wie alle schon geschrieben haben, viel Geld ist immer relativ und die meisten müssen mehr Hard dafür arbeiten, als das es leicht verdient ist. - Gerade als Selbstständiger.
  9. kylt

    Wofür wird am meisten bezahlt?

    Sorry, dass stimmt so doch überhaupt nicht. Man macht doch keinen 5 Jahres Plan als Checkliste, sondern als Vorplanung für Strategische Ziele. Wenn dein Ziel also Webseiten Entwicklung ist, dann sollte er sich Full Service Provider im Ecommerce raussuchen und sich gezielt als Azubi bei einem solchen Unternehmen bewerben. Wenn er verkürzt auf 2 Jahre, ist er (nach einem Jahr Bewerbung) mit 2 Jahren Berufserfahrung genau dort wo er sein wollte.
  10. kylt

    Wofür wird am meisten bezahlt?

    *hüstl* Doppelthread Mal im Ernst. Du wolltest am liebsten PHP Entwickler werden, das ist nicht gerade die best bezahlteste Branche. Überschätzt dich maßlos: Anderer Thread: "[...] habe beruflich bisher nichts mit Programmierung oder IT zu tun [...]" Werde dir mal klar, ob du den Invest in den nächsten 3 Jahren treffen möchtest in der IT zu arbeiten, um zu schauen, ob und welcher Beruf etwas für dich ist. DANACH kannst du dir Gedanken darüber machen, ob du in 7 -10 Jahren dann dein Wunschgehalt erreichen kannst. Dafür solltest du definitiv eine Umschulung, Ausbildung oder Studium machen und erst einmal einen normalen Werdegang. Immer erst einen Schritt gehen und danach den nächsten. Nicht gleich das Dach auf eine ausgehobene Baugrube, wenn noch kein Keller da ist.
  11. kylt

    IT-Leiter KMU - Werdegang

    Bitte verstehe mich nicht falls, aber ein IT-Leiter von einer 3 Mann Abteilung wird in den seltensten Fällen nichts mehr mit dem Operativen Geschäft zu tun haben. Man könnte es daher auch Teamleiter mit Budgetverantwortung nennen. - Die Ausnahme von dem nun gesagten mag die Regel nur einfach bestätigen: In einer IT mit einem Operativ eingebundenen IT-Leiter geht entscheidende Zeit für Planung und Strategie verloren. Dies mag in einem 50 Mann Unternehmen gehen, aber bei einem 250 Mann Unternehmen wäre es ja schon sinnvoll, wenn Prozesse zur Automatisierung und neue Tools nicht einfach eingeführt werden (weil der IT-Leiter keine Zeit für die Bewertung hat), sondern von jemanden Koordiniert, oder? Ihr habt doch mit Sicherheit auch in eurem Unternehmen eine "Vision 2025" oder etwas ähnliches, sprich wo wollt Ihr wie mit der Technik sein. Genau solche strategischen Projekte werden ja auch von jemanden koordiniert, der eben nicht operativ gerade an Projekten arbeitet. Erst abhängig davon fängt die Resourcen und Budget Planung überhaupt erst an. Wie sieht es aus mit der Entscheidung für Trends, Programmiersprachen und neue Systeme und Workshops dazu? - Wenn dies für das Unternehmen einen strategischen Wert hat, wirst du meist nur IT-Leiter antreffen, selten auch mal delegierte des Leiters. Und wie oben schon erwähnt, wenn ein Projekt so richtig in die Eskalation geht, dann wird immer auf "Höherer" Ebene zwischen Projektleiter und -meist- IT-Leiter gesprochen. Dies Funktioniert so nicht, wenn der IT-Leiter schon als Entwickler (und somit beteiligter) im Projekt ist. Operativ hat ein vollwertiger IT-Leiter nur an drei Stellen Verbindungspunkte: - Bei der Führung der Mitarbeiter Themen und Team übergreifend - Strategische Entscheidung für oder gegen Einführung von neuen Prozessen und Tools - Die Überwachung der Operativen Projekte auf höhere Ebene ( er fragt nur beim Projektleiter / Teamleiter nach) und ist im Idealfall nur bei Start, Go-Live und regelmäßigen Wasserstandsmeldungen dabei. Andernfalls ist das komplett außen vor. Zusätzlich kommen dazu dann noch - Budget und Resourcenverantwortung hinzu Und was, wenn du aus Unerfahrenheit etwas in den Sand setzt? - Du hast Software A eingesetzt, weil es angeblich "neu auf dem Markt" war und Ihr dringend das alte System ablösen musstet. 1-Jahr später geht der Anbieter pleite, alle Produkten Daten seitdem sind unwiederbringlich weg, weil das Projekt zur Datensicherung noch nicht abgeschlossen war... "War damals nicht abzusehen" oder "Sowas ist mir vorher noch nie passiert" wird dann wohl keine gute Begründung sein. Ich wünsche dir wirklich nur das beste, aber mit 19 Jahren das Ziel verfolgen IT-Leiter zu werden um 3 Mann zu koordinieren stellst du dir meiner Meinung nach sehr rosig vor. Bei gehe ich davon aus, dass du dieses Ziel in den nächsten 5 Jahren erreichen willst und nicht in den nächsten 20. Dann bist du also 24 und am "oberen Ende" angekommen - wo du Planst die 44 Jahre (67-24) zu arbeiten. Im besten Fall sprechen wir hier von Team-Leiter-Plus, im Schlimmsten Fall ist es eher "One-Man-Show" * 3.
  12. kylt

    IT-Leiter KMU - Werdegang

    Entscheidend ist nicht, ob man in guten Zeiten zusammen feiern kann, sondern ob man in schlechten Zeiten miteinander vernünftig Diskutieren kann. Der Ersteller ist 19 , noch ohne Praxiserfahrungen aus Projekt oder Planung, vor allem offenbar wenigen Fehlschlägen. Hat einer deiner Mitarbeiter in deiner Zeit schon ein Projekt so richtig in den Sand gesetzt? Hat da die Geschäftsführung auch den 1/2 Mio. € Verlust einfach hingenommen ? (überspitzt) >>> Wenn ja, meinen Glückwunsch zu einer freundlichen GF. - Beweise es in der Praxis, hier nützt dir nur dein Werdegang. Eine der wenigen Punkte wo dir in Deutschland wirklich nur mehr Praxis weiterhilft.
  13. kylt

    IT-Leiter KMU - Werdegang

    Guten Tag, für mich klingt es momentan so, dass du für dein junges Alter schon ein paar mehr Skills hast, als gleichaltrige. Wenn du in eine leitende Position willst, solltest du dir auf jeden Fall erst einmal die nächste Station für die nächsten 5 Jahre vornehmen: Richtung Teamleiter aufzusteigen. Dann kannst du dir - genau wie bei einem gut geführten Projekt - die Meilensteine dafür setzen. Sei es ein Studium, Softskill Schulungen oder Lektüre. Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber Teamleiter hat absolut nichts mit einem IT-Leiter gemein, egal wie der tituliert wird. Die jeweiligen Umstände machen einen gehörigen Unterschied. Ich hatte mal einen Kunden mit einer 3-Mann Inhouse IT - bei 3000 Mitarbeitern, die neben dem Tagesgeschäft noch ernsthafte Projektarbeit betreiben sollte... - Das ist dann schlicht unmöglich. Und da sehe ich eher ein großes Problem nach "oben" statt den Blick nach unten. Viele vergessen, dass du ab einer derartigen Leitenden Position vor allem dein Handeln gegenüber der Leitung rechtfertigen musst. - In meinen Fall musst du dann der Geschäftsführung vorgeben, dass die mehr Leute Einstellen sollen, oder aber du sagst Ihnen dass die Projekte so nicht durchgeführt werden können. Du musst also ständig der "Typ" sein, welcher strikt die Vorgabe macht, sonst sagst du zu allem "Ja und Amen" und deine Mitarbeiter werden es dir danken... Wirklich, bitte überleg es dir gut, ob du dich auf diese Ebene hin entwickeln willst, wenn du eher Charakter "Kumpel-Teamleiter" bist. Werde dann lieber ein vernünftiger Teamleiter und spezialisiere dich auf Projektleitung.
  14. kylt

    Seltsame Kritik in der Probezeit

    Moin, Gerade bei einer neuen Software kann natürlich viel passieren. "Wählen Sie wie gut der Kollege mit der Software umgehen kann" "Experte () Senior () Junior (X) Gar nicht()" "Wählen Sie wie viele Incidents der Kollege selbständig Abarbeitet" "Alle() 80%() 50%(X) unter 10%()" "Wie viele Überstunden hat der Kollege in den letzten 12 Montaten gemacht" "Über 60() 50() 40() unter 10(X)" > Junior Level, der 50% an Arbeit macht und im gesamten Jahr "nur" 10 Überstunden gemacht hat >>> Tool empfielt rauswerfen 😕 Wer führt denn die Gespräche, ist da dein Teamleiter nicht daran beteiligt? Spätestens wenn dein Teamleiter an dem Gespräch mit beteiligt gewesen ist, würde ich das Gespräch als fraglich ansehen. Im besten Fall wusste dein Chef nichts von den Ergebnissen (sonst hätte er interveniert bei dem Ergebnis). Im ungünstigsten Fall ist das einer, der einfach zu allem ja und Amen sagt und keinen Charakter hat für seinen Mitarbeiter einzustehen.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung