Zum Inhalt springen

Schon wieder ein Projektantrag


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi Leute

so nun bin ich auch dabei und mache mich an mein Projektantrag usw. Was haltet ihr bisher davon:

Projektantrag:

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

Projektbeschreibung:

Das in xxx ansässige IT-Sicherheitsunternehmen entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer und benutzerfreundlicher machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Computer welche für die Entwicklung angeschafft wurden in einer Excel Tabelle Dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Verschiedene Lösungswege für diese Aufgabenstellung sollen Analysiert werden, und die wirtschaftlich attraktivere Lösung soll umgesetzt werden.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation und eines Benutzerhandbuches beendet.

Projektumfeld:

Server Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise

Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition ( 4,5 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands - 1,5 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts - 3,0 Std.

Phase 2: Projektplanung ( 9 Std.)

Evaluierung verschiedener Lösungsmöglichkeiten - 6,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 2,0 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung ( 12,5 Std.)

Aufsetzen und Konfigurieren eines Servers - 5,0 Std.

Erstellung der Installationsabbilder - 4,0 Std.

Installation der Abbilder - 1,5 Std.

Testen der Installation - 2,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss ( 9 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Übergabe - 1,0 Std.

Gesamt: 35 Std.

Was meint ihr? Was könnte man noch verbessern=

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

soweit sieht es ganz gut aus. Entscheidungsfindung ist auch drin. Allerdings sieht mir der Zeitliche Rahmen doch sehr gestreckt aus. Mir würde hier dazu einfallen, das evtl. dann die fachliche Tiefe etwas fehlt, da das Programm schon fest steht. Ich würde das Sollkonzept kürzen und die Übergabe weglassen. Diese würde ich in eine Testumgebung stecken, in der ich mehrere Programme testen kann. Evtl. mit VM-Ware mehrere Server aufsetzen. Wenn du die VM-Geschichte ausklammern willst, dann wäre das ein Teilbereich, der von anderen erledigt wird. Ich würds deshalb zurück zur Überarbeitung schicken

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man kann seine Beiträge nicht editieren oder bin ich blind?

Projektantrag:

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

Projektbeschreibung:

Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner welche für die Entwicklung angeschafft wurden in einer Excel Tabelle Dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server Virtuell Installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das Produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

Projektumfeld:

Server Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition ( 3 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands - 1,5 Std. Entwickeln eines Soll-Konzepts - 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.)

Virtuelle Maschinen Installieren - 6,5 Std. Testen der Virtuellen Maschinen – 9,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 2,0 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung ( 5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss ( 8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 34,5 Std.

Nochmal ein wenig komplett überarbeitet. Da dass ganze auf einem HyperV stattfindet ist es ja sowieso eine VM das hatte ich vergessen schon im Antrag mit einzubringen.

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Hilfe bubu

Ich habe mir die Planung noch einmal angeschaut, findest du es so besser? Langsam hab ich das ganze auch durchblickt, nun sollte alle stimmig sein.

Projektantrag:

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

Projektbeschreibung:

Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner welche für die Entwicklung angeschafft wurden in einer Excel Tabelle Dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server Virtuell Installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das Produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

Projektumfeld:

Server Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition ( 3 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands - 1,5 Std. Entwickeln eines Soll-Konzepts - 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.) Anforderrungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std. Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std. Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung ( 5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss ( 8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 34,5 Std.

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm diesen Vorschlag lasse ich mir noch einmal durch den Kopf gehen ich denke damit könntest du richtig liegen. Wow ich danke dir echt für deine Hilfe, ich finde es ist immer sehr schwer etwas selbstgeschriebenes komplett zu Bewerten, man ist ja doch ein wenig von sich Überzeugt. Hab allerdings Version 1 echt zu früh vorgelegt hier ohne nochmal drüber zu schaun :upps

Danke und wenn ich mit meinem Projekt weiter bin Berichte ich gerne davon, evtl hat ja auch jemand Interesse das ich das komplette Projekt hier ein wenig Dokumentier, damit die Leute mal eine art TuT haben wie das so im Normalfall abläuft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

So jetzt habe ich doch nochmal eine frage bei der ich nicht so recht weiter weiß, und zwar:

Ich probiere ja verschiedene Systeme aus, also Software. In meiner Projektdokumentation kommt dieser Schritt natürlich auch vor, nun aber die frage wie ausführlich sollte ich dass halten? Oder reicht es bei dieser Dokumentation, die Installation der Maschine zu dokumentieren, welche ich danach auch als Finalinstalation gewählt habe?

Mfg Olf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • 3 Wochen später...

Die Doku und das gesamte Projekt werde ich wenn es fertig ist gerne mal zeigen hier. Nun gehts es ja langsam los, ab morgen kann man den Projektantrag einreichen! Ich wollte noch ein letztes mal durchgehen ob alles passt, was denkt ihr?

Projektantrag:

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

Projektbeschreibung:

Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner welche für die Entwicklung angeschafft wurden in einer Excel Tabelle Dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server Virtuell Installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das Produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

Projektumfeld:

Server Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition ( 3 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands - 1,5 Std. Entwickeln eines Soll-Konzepts - 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.) Anforderrungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std. Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std. Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung ( 5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss ( 8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 34,5 Std.

Ich hab noch einiges an meiner Dokumentation zu tuen, aber sobald das soweit ist werdet ihr es zu sehen bekommen.

Verbesserungsvorschläge?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Chief,

nun habe ich angefangend meinen Projektantrag in dieses neue Online Formular einzutragen. Gut soweit. Ich zeig mal was ich bisher so hab.

1. Thema: Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

2.Termin (stand schon so drin): Ihr möglicher Bearbeitungszeitraum: 18.03.2012 - 15.05.2012

3. Projektbeschreibung: Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen XXX GmbH entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner, welche für die Entwicklung angeschafft wurden, in einer Excel Tabelle dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Mobile Geräte sollen auf einfachen Weg auch ohne Netzwerkanbindung eindeutig in das Inventarisierungssystem aufgenommen werden.

Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server virtuell installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

4. Projektumfeld: Server: Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram

Betriebssystem: 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

5. Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition (2,5 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands 0,5 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts 2,0 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.)

Anforderungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std.

Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std.

Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung (5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss (8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 35,5 Std.

6. Dokumentation:

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt dokumentieren kann.

(Kannte diesen Punkt bisher nicht aber in der Hilfe zum Formular stand dazu: Bitte geben Sie hier die geplante Art der Dokumentation an (z. B. prozessorientierter Projektbericht) und welche Anlagen Sie vorgesehen haben.)

7. Anlagen: Hab ich bisher keine!

8. Präsentationsmittel: Beamer (alles andere war schon dabei)

Was denkt ihr? Findet jemand noch Rechtschreibfehler?

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal kurz am Rande. Habt Ihr FISI´s nicht nur 35 Std. für´s Projekt?

Vorher hast Du etwas von 34,5 Std. geschrieben. Unsere Lehrer sagten uns immer, wir sollen die volle Zeit IMMER ausnutzen und niemals mehr als den maximalen Zeitplan nehmen.

...

6. Dokumentation:

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt dokumentieren kann.

...

Das markierte Wort hätte ich vielleicht mit veranschaulichen getauscht. Ist wohl Geschmackssache. Ansonsten find den Antrag in Ordnung.

Aber ich bin kein PA! ;)

Bearbeitet von ickebins1989
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh okay also lieber 35 Stunden und nicht mehr und nicht weniger. Stimmt die Formulierung gefällt mir auch besser...Dokumentation...dokumentieren...schwierig.

Danke!

Aktueller Stand somit:

Danke Chief,

nun habe ich angefangend meinen Projektantrag in dieses neue Online Formular einzutragen. Gut soweit. Ich zeig mal was ich bisher so hab.

1. Thema: Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

2.Termin (stand schon so drin): Ihr möglicher Bearbeitungszeitraum: 18.03.2012 - 15.05.2012

3. Projektbeschreibung: Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen XXX GmbH entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner, welche für die Entwicklung angeschafft wurden, in einer Excel Tabelle dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Mobile Geräte sollen auf einfachen Weg auch ohne Netzwerkanbindung eindeutig in das Inventarisierungssystem aufgenommen werden.

Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server virtuell installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

4. Projektumfeld: Server: Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram

Betriebssystem: 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

5. Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition (2 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands 0,5 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.)

Anforderungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std.

Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std.

Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung (5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss (8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 35 Std.

6. Dokumentation:

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt veranschaulichen kann.

(Kannte diesen Punkt bisher nicht aber in der Hilfe zum Formular stand dazu: Bitte geben Sie hier die geplante Art der Dokumentation an (z. B. prozessorientierter Projektbericht) und welche Anlagen Sie vorgesehen haben.)

7. Anlagen: Hab ich bisher keine!

8. Präsentationsmittel: Beamer (alles andere war schon dabei)

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aktueller Stand:

1. Thema: Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung innerhalb der xxx GmbH.

2.Termin (stand schon so drin): Ihr möglicher Bearbeitungszeitraum: 18.03.2012 - 15.05.2012

3. Projektbeschreibung: Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen XXX GmbH entwickelt und vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten sicherer machen. Um die möglichst breite Masse der Anwender ansprechen zu können, muss das Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle Mobiltelefone und Rechner, welche für die Entwicklung angeschafft wurden, in einer Excel Tabelle dokumentiert, diese soll in Zukunft von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Mobile Geräte sollen auf einfachen Weg auch ohne Netzwerkanbindung eindeutig in das Inventarisierungssystem aufgenommen werden.

Dazu werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server virtuell installiert, und die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das produktive Netzwerk portiert.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation beendet.

4. Projektumfeld: Server: Dell Intel Xeon 2,53 Ghz 32 GB Ram

Betriebssystem: 64 Bit Windows Server 2008 R2 Enterprise Hyper V

5. Projektphasen:

Phase 1: Projektdefinition (2,5 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands 0,5 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts 2,0 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.)

Anforderungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std.

Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std.

Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung (5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss (8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 35 Std.

6. Dokumentation:

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt veranschaulichen kann.

(Kannte diesen Punkt bisher nicht aber in der Hilfe zum Formular stand dazu: Bitte geben Sie hier die geplante Art der Dokumentation an (z. B. prozessorientierter Projektbericht) und welche Anlagen Sie vorgesehen haben.)

7. Anlagen: Hab ich bisher keine!

8. Präsentationsmittel: Beamer (alles andere war schon dabei)

Man man schwere Geburt dachte eigentlich ich hätte das gestern schon alles mehrfach richtig durchgerechnet..

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Chief hatte es geändert aber hier nicht mit einfliesen lassen!

So es wurde noch ein wenig an kleinen Formulierungen geschraubt stand:

1 Thema der Projektarbeit

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung von Entwicklungsgeräten

innerhalb der XXX GmbH.

2 Geplanter Bearbeitungszeitraum

Beginn: 18.03.2012

Ende: 15.05.2012

3 Projektbeschreibung

Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen xxx GmbH entwickelt und

vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten

sicherer machen sollen. Um die breite Masse der Anwender ansprechen zu können, sollte das

Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle, für die

Entwicklung angeschafften Mobiltelefone und Rechner, in einer Excel Tabelle dokumentiert. In

Zukunft soll diese Tabelle von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Mobile

Geräte sollen auf einfachen Weg auch ohne Netzwerkanbindung eindeutig in das

Inventarisierungssystem aufgenommen werden.

Um eine ideale Lösung zu finden, werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server

virtuell installiert.

Die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das produktive Netzwerk portiert, und

nimmt dort seinen Betrieb auf.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation

beendet.

4 Projektumfeld

Das Projekt findet im Standort Rollnerstraße 142 in Nürnberg statt. Beauftragte Abteilung ist die

Administration und Technik.

5 Projektphasen mit Zeitplanung

Phase 1: Projektdefinition (2 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands 0,5 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (18,5 Std.)

Anforderungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std.

Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std.

Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung (5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss (8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 35 Std.

6 Dokumentation zur Projektarbeit

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser

am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt veranschaulichen kann.

7 Anlagen

keine

8 Präsentationsmittel

Vorhanden: Flipchart, Tageslichtprojektor, Pinnwand

Mitgebrachte Präsentationsmittel: Beamer, Laptop

Bearbeitet von charmanta
Anonymisierung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Chief hatte es geändert aber hier nicht mit einfliesen lassen!

So es wurde noch ein wenig an kleinen Formulierungen geschraubt stand:

1 Thema der Projektarbeit

Konzeption und Implementierung eines Systems zur Inventarisierung von Entwicklungsgeräten

innerhalb der xxx GmbH.

2 Geplanter Bearbeitungszeitraum

Beginn: 18.03.2012

Ende: 15.05.2012

3 Projektbeschreibung

Das in Nürnberg ansässige IT-Sicherheitsunternehmen xxx GmbH entwickelt und

vermarktet Produkte und Lösungen, die den Umgang mit mobilen Kommunikationsgeräten

sicherer machen sollen. Um die breite Masse der Anwender ansprechen zu können, sollte das

Inventar an Entwicklungsgeräten ständig erweitert werden. Bislang wurden alle, für die

Entwicklung angeschafften Mobiltelefone und Rechner, in einer Excel Tabelle dokumentiert. In

Zukunft soll diese Tabelle von einem Hardware Inventarisierungstool abgelöst werden. Mobile

Geräte sollen auf einfachen Weg auch ohne Netzwerkanbindung eindeutig in das

Inventarisierungssystem aufgenommen werden.

Um eine ideale Lösung zu finden, werden mehrere Testinstallationen auf einem HyperV Server

virtuell installiert.

Die wirtschaftlich attraktivere und bessere Lösung wird in das produktive Netzwerk portiert, und

nimmt dort seinen Betrieb auf.

Das Projekt wird mit einem großen Testlauf und der Übergabe der gesamten Dokumentation

beendet.

4 Projektumfeld

Das Projekt findet im Standort xxxstraße 142 in Nürnberg statt. Beauftragte Abteilung ist die

Administration und Technik.

5 Projektphasen mit Zeitplanung

Phase 1: Projektdefinition (2,5 Std.)

Feststellen und Analysieren des Ist-Zustands 1,0 Std.

Entwickeln eines Soll-Konzepts 1,5 Std.

Phase 2: Projektplanung (19,5 Std.)

Anforderungen festlegen – 1,5 Std.

Virtuelle Maschinen Installieren - 7,0 Std.

Testen und Bewerten der Virtuellen Maschinen – 8,0 Std.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Kosten/Nutzen-Analyse) - 1,5 Std.

Entscheidungsfindung - 0,5 Std.

Zeitplan / Meilensteine festlegen - 1,0 Std.

Phase 3: Projektdurchführung (5 Std.)

Integration der Virtuellen Maschine in das Produktive Netzwerk - 2,0 Std.

Testen der Installation - 3,0 Std.

Phase 4: Projektabschluss (8 Std.)

Erstellung der Dokumentation - 8,0 Std.

Gesamt: 35 Std.

6 Dokumentation zur Projektarbeit

Bei der Dokumentation handelt es sich um einen prozessorientierten Projektbericht, da dieser

am besten die Entscheidungsfindung in einem Projekt veranschaulichen kann.

7 Anlagen

keine

8 Präsentationsmittel

Vorhanden: Flipchart, Tageslichtprojektor, Pinnwand

Mitgebrachte Präsentationsmittel: Beamer, Laptop

So nun haben wir 35 Stunden.

Bearbeitet von Akku
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung