Zum Inhalt springen

Abschlussprojekt WLAN


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mir folgendes für mein Abschlussprojekt ausgedacht. Es ist noch kein fertiger Antrag, sondern nur eine Übersicht.

Denkt ihr, das ist ausreichend für das Abschlussprojekt? Und denkt ihr, es ist anspruchsvoll genug?

Thema:

Erneuerung & Erweiterung des WLANs der XY Firma

Erneuerung des bestehenden WLANs im Besprechungsraum:

• Ersetzen der Access Points durch ein neues Modell (2 Stück unter der Decke)

• WPA2 Verschlüsselung

• IEEE 802.11n mit 300Mbit/s (brutto)

• Einwahlmöglichkeit mit mobilen Geräten (iPhone, iPad)

 Installation von Profilen auf dem iPad -> WLAN und VPN vorkonfiguriert

 Zugriff auf Netzlaufwerk der XY Firma

 Zugriff iPhone/iPad auf Internet über WLAN (schneller als UMTS und kostengünstiger)

Erweiterung des bestehenden WLANs:

• Einrichten eines WLANs mit Gastzugang

• Freies WLAN

• Hotspot-Betrieb

• Zugänglich für Besucher/externe -> einfache Handhabung

o Einsatz der kostenlosen Firewall „m0n0wall“, welche auch gleichzeitig die Hotspot-Funktion übernimmt

Zur Info: Im Besprechungsraum ist derzeit schon ein WLAN aus dem Jahr 2006. Noch mit WPA Verschlüsselung, 54Mbit/s und VPN. Das soll auf den neusten Stand gebracht werden, wie oben angegeben.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ob das nun der AP von Linksys oder ACME Industries kommt, ist mehr oder weniger irrelevant.

Deine Entscheidungen sollten früher ansetzen. Wie willst du strategisch das Wlan aufbauen? Wie willst du zwischen gut und böse (Firmenrechner und Fremdrechner) trennen? Vlans? Zertifikatsbasierende Authentifizierung?

Denk mal drüber nach. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die beiden WLANs sind natürlich beide in einem eigenen Netz.

Das WLAN im Besprechungsraum läuft ja über VPN und nur mit dem jeweiligen VPN Profil bekommt man Zugriff auf die Daten. Außerdem muss man sich ja auch erstmal mit dem WLAN verbinden können. Das ist ja schonmal die erste Hürde.

Zusätzlich muss man sagen, das wir einer von vielen Standorten sind und das VPN wird zentral von unserem Rechenzentrum verwaltet.

Zur Erweiterung des WLANs: Das soll ja ein zweites WLAN für externe werden, wo sich jeder mit dem WLAN verbinden kann, da es kein Passwort auf dem WLAN gibt. Und dann wird man vom Browser direkt auf eine Seite geleitet, auf der man einen Code (wie man das aus Hotels kennt) eingeben muss. Erst dann bekommt man die Freigabe für das Internet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was die WLANs natürlich machen, kann ich anhand des Zitats aus Post 1 nicht nachvollziehen ;) Es wird zwar jeder Prüfer anders sehen, aber mir persönlich würde das Ganze nicht anspruchsvoll genug sein für ein Abschlußprojekt. Alleine schon aufgrund des fehlenden kompletten Antrages. Wenn da nicht mehr kommt als bei Post 5, ginge das zurück.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Ich hatte ja folgende beiden Teile eines Projektes am Anfang geschrieben:

• Ersetzen der Access Points durch ein neues Modell (2 Stück unter der Decke)

• WPA2 Verschlüsselung

• IEEE 802.11n mit 300Mbit/s (brutto)

• Einwahlmöglichkeit mit mobilen Geräten (iPhone, iPad)

 Installation von Profilen auf dem iPad -> WLAN und VPN vorkonfiguriert

 Zugriff auf Netzlaufwerk der XY Firma

 Zugriff iPhone/iPad auf Internet über WLAN (schneller als UMTS und kostengünstiger)

Erweiterung des bestehenden WLANs:

• Einrichten eines WLANs mit Gastzugang

• Freies WLAN

• Hotspot-Betrieb

• Zugänglich für Besucher/externe -> einfache Handhabung

o Einsatz der kostenlosen Firewall „m0n0wall“, welche auch gleichzeitig die Hotspot-Funktion übernimmt

Denkt ihr eins von beiden reicht für das Abschlussprojekt? Oder soll ich beide in einem Projekt zusammenfassen?

Wenn ich nur eins nehemen soll, welchen Teil würdet ihr nehmen um eine gute Note zu bekommen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier mein kompletter Antrag.

Hinweise:

Der Besprechunsraum der dort aufgeführt wird, ist einer von vielen Besprechunsräumen. Der genannte ist aber der größte und meistgenutzte Besprechunsraum, da dort Beamer, Leindwand, Lautsprecher usw. fest integriert sind. Es ist auch der einzige Bereich wo momentan WLAN eingesetzt wird.

Wir sind einer von mehreren Standorten. Jeder Standort hat seine eigene Domäne. Wir haben ein Rechzentrum der Firma, wo alles zentral zusammenläuft.

Projektbezeichnung:

Neukonzeptionierung der WLAN-Infrastruktur der ABC GmbH – Zur sicheren Integration von mobilen Endgeräten für Mitarbeiter und Besucher

Kurze Projektbeschreibung:

Ausgangssituation:

Die ABC GmbH hat am Standort 123 den Besprechungsraum mit einem WLAN ausgestattet. Dieses wurde 2006 installiert und besteht aus drei Cisco-Access Points. Über dieses WLAN können nur Mitarbeiter der ABC GmbH in Verbindung mit ihren VPN-Benutzerdaten und einem vorher konfigurierten Notebook Daten abrufen. Die VPN-Authentifizierung erfolgt zentral im Rechenzentrum der ABC GmbH. So ist es allen Mitarbeitern möglich, sich an ihrer jeweiligen Domänen anzumelden, E-Mails abzurufen und auf Intranet, Internet und Dokumente zuzugreifen.

Da im Besprechungsraum häufig Besprechungen mit großer Teilnehmerzahl (30 Personen) stattfinden und immer mehr Teilnehmer mobile Endgeräte verwenden, kommt die bisherige WLAN-Infrastruktur an ihre Leistungsgrenzen. Die eingesetzten Access Points senden nur im 2,4 GHz-Bereich und benutzen den veralteten IEEE 802.11b/g Standard.

Außerdem wird keine WPA2-Verschlüsselung eingesetzt, was zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko beiträgt.

Für Journalisten und Besucher gibt es zur Zeit keine Möglichkeit mit eigenen mobilen Endgeräten auf das Internet zuzugreifen.

Bei Pressekonferenzen können die Pressevertreter lediglich mit ihren UMTS-Sticks online gehen. Diese Verbindung ist für einen Bilderupload jedoch viel zu langsam. So müssen die Pressevertreter erst zu ihrer Agentur fahren, um die Bilder abzuliefern bevor sie ihren nächsten Einsatz warnehmen können.

Zielsetzung:

Ziel ist es, den Mitarbeitern der ABC GmbH im Besprechungsraum ein sicheres und performantes WLAN zur Verfügung zu stellen, mit dem sie wie gewohnt auf alle benötigten Daten zugreifen können. Die Neukonzeptionierung des WLAN soll die heutigen Übertragungs- und Sicherheitsstandards beachten.

Auch soll das Abrufen von Firmendaten mit Smartphones und Tablet-PCs (iPhone, iPad) über das WLAN in Verbindung mit VPN gewährleistet sein.

Außerdem soll für Journalisten und Besuchern im Bereich der Halle eine unkomplizierte Möglichkeit geschaffen werden, um mit ihren mobilen Geräten das Internet nutzen zu können.

Es soll eine performante Internetverbindung zur Verfügung gestellt werden, mit der diese z.B. recherchieren oder mit Hilfe eines VPN-Tunnels auf ihr eigenes Firmennetz zugreifen können.

Lösungsansatz:

Um die oben genannten Bedingungen zu erfüllen, sollen für den Besprechungsraum neue Access Points beschafft werden, welche die benötigte Leistung und Sicherheit bereitstellen. Hierfür muss das passende Gerät mit den benötigten Spezifikationen ausgewählt und beschafft werden.

Zum Schaffen einer schnellen und unkomplizierten Internetverbindung für Journalisten und Besucher soll ein frei zugänglicher Hotspot (ohne Verschlüsselung des WLANs) eingerichtet werden. Um zu vermeiden das Passanten, die sich in Reichweite des Hotspots befinden, ohne weiteres auf das Internet zugreifen können, soll ein Captive Portal eingerichtet werden, welches zur Authentifizierung dient.

Hierfür müssen verschiedene Programme gegenübergestellt und verglichen werden, um das passende Produkt zu finden, welches die genannten Forderungen erfüllt. Außerdem muss die passende Hardware ausgesucht und beschafft werden.

Projektphasen

Vorbereitung

•Allgemeine Informationen über WLAN Geschwindigkeits- und Sicherheitsstandards.....3 Std.

- Gegenüberstellung alter und neuer Standards

- Welche Standards für den geplanten Einsatz?

Softwareauswahl

•Recherche über geeignete Hotspot-Software.....................2 Std.

- Funktionsumfang

- Benötigte Hardware

- Kosten

- Aussuchen eines Produkts für den Einsatz

Hardwareauswahl

•Recherche über geeignete Access-Points.........................3 Std.

- Funktionen

- Kosten

- Aussuchen eines Access Points

•Auswahl der Hardware für den Hotspot............................1,5 Std.

Beschaffung

•Beschaffung der Access Points......................................2,5 Std.

- Angebote einholen

- Bestellung über Dokumentenmanagement

•Beschaffung der Hotspot-Hardware................................1 Std.

Installation

•Anbringen der Access Points.........................................3 Std.

- Bestmöglicher Standort auswählen

•Installation der Software..............................................1 Std.

Konfiguration

•Konfiguration der Access-Points.....................................3 Std.

- Netzwerkkonfiguration

- VPN-Zugang einrichten

•Testen des WLANs.......................................................3 Std.

- VPN-Zugriff

- Datenzugriff

- Zugriff mit iPhone und iPad

•Konfiguration der Hotspot-Software................................2 Std.

- Captive Portal einrichten

- WLAN-Router einrichten

•Testen aller Hotspot-Funktionen.....................................1,5 Std.

- Authentifikation

Dokumentation.....................................................5 Std.

Gesamtzeit:...............................................31,5 Std.

Denkt ihr ich sollte das mit dem Hotspot und dem VPN-WLAN besser aufteilen und nur eins von beidem im Projekt machen. Oder ist das von der Menge her ok?

Bearbeitet von -alpha-
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm, wenn ich mir das so anschaue, wirds schwierig. Zum einen sind es 13 Stunden nur Vorbereitung und Einkauf. Das sind bei der Gesamtdauer von 31,5 schon mal 40 - 45% der Stunden. Das ist zuviel und sieht auch sehr gestreckt aus vom Zeitplan. Sieht man schön beim Punkt Hardwareauswahl. Ehrlich gesagt, würde ich das Projekt ablehnen, da es definitiv zu wenig ist und die vielgepriesene fachliche Tiefe nur seicht erahnen lässt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung