Zum Inhalt springen

Ich baue einen PC - und nehme mit ...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

nachdem mein alter PC langsam den Geist aufgibt bin ich auf der Suche nach einem neuen - ich habe bisher noch nie selbst einen PC zusammen gebaut, deswegen möchte ich das quasi als Pilot-Projekt durchführen und habe einige Fragen zur Ausrüstung.

Was soll das Teil alles können?

Generell soll das System eigentlich zum "basteln" dienen, damit würde dann relativ viel mit VMWare Produkten gearbeitet werden.

Ein paar aktuelle Spielchen würde ich gerne auch noch zocken.

Da ich kein Fan bin von riesen Festplatten habe ich mir überlegt, ob ich die Festplatten nicht mit einem Festplattenkäfig ausrüste und die jeweilige Festplatte meinen derzeitigen Ansprüchen entsprechend ins "Rack" stecke.

Einen großartigen Sound brauche ich auch nicht wobei ich davon ausgehe, dass aktuelle Mainboards schon ganz passable Soundkarten onboard mitbringen, ansonsten kauf ich mir eine separate 5.1 Channel Soundkarte - das ist auch nicht das Problem.

Ich würde max. 4 VMWares nebeneinander betreiben wollen, demnach denke ich, dass ein Quadcore mehr als ausreichend ist. Dem System würde ich noch 2 x 8 GB RAM dazu stecken damit ich da noch oben hin auch noch Platz habe.

Meine Konfiguration würde in etwa wie folgt aussehen:

CPU: Core i5 - 2500K

Board: P67A-GD53 (B3)

Netzteil: Pure Power L7 530W

RAM: DIMM 16 GB DDR3-1866 Quad-Kit

HDD: 500 GB

Lüfter: Alpenföhn Brocken

Grafikkarte: Übernehme eine Radeon 4850 ich denke mal, dass die für einigermaßen aktuelle Titel noch passabel ist oder?

Gehäuse: no name - muss nur reinpassen :D

Rack-Einschub: IB-170SK-B

Die Frage die ich mir nun stelle ist u.a. :

- Quadcore nötig?

- 16 GB RAM zu viel?

- Besser größeres Netzteil als ein kleines? (auch was der Verbrauch angeht, größeres Netzteil frisst doch sicher auch mehr Strom?)

Seht ihr irgendwo evtl. entstehende Flaschenhälse die ich nicht erkenne?

Vielen Dank schonmal für die Mühe :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich habe deinen Beitrag mal aus Zeitmangel kurz überflogen.

@CPU

Nimm statt den i5-2500k den i5-2500. Hat die selbe Leistung und kostet etwas weniger. Wenn du jedoch ein Fan vom übertakten bist, dann nimm doch den 2500k. Wobei als Tipp: Lass das übertakten. Ist nur ein Teufelskreis ohne Sinn im Endeffekt.

@RAM

Reicht vollkommen aus... kannst sogar 8GB nehmen. Sollte auch reichen... aber die Dinger kosten nicht mehr SO viel. Also nimm ruhig 16 oder 12 GB.

@Netzteil

Nimm ein etwas schwächeres... so sparst du Strom. Für das was du reinbauen willst, brauchst du kein 530W-Teil. Außer du willst übertakten... aber wie gesagt, Teufelskreis ohne Sinn. ;-)

@HDD

Sollte reichen, kannst sogar etwas kleinere nehmen, wenn du willst und später eine SSD dazu kaufen und dann gehts ab. (Wenn die Preise etwas fallen... also in ca. 3-6 Monaten)

@Grafikkarte

Ist eigentlich ganz okay, nur mit "High-End-Spielen" wirst du im Low-Middle-Bereich spielen.

@Sound

In den neuen Motherboards sind recht gute Soundchips verbaut... jedoch sind externe Karten (so ab 50-80 €) deutlich besser. Ich weiß ja nicht was du so an Ton brauchst... ;-)

Naja, gut. Kurz überflogen... hoffe es hilft etwas.

Gruß,

Blub

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe das ganze mal eben in den BeQuiet-Netzteilrechner eingegeben und da kommt als Ergebnis ein 530W-Netzteil, das dann aber schon zu 94% ausgelastet ist. Laut Ernermax-Netzteil-Rechner kommt das so ca. hin (470 Watt). Das ganze bei 90% Auslastung der CPU.

Kleiner würde ich also eher nicht gehen, sondern wenn dann eher eine Stufe mehr Leistung, da der Wirkungsgrad im höchsten Lastbereich nicht mehr der beste ist, da der Anteil der Abwärme zunimmt.

Davon abgesehen verlieren z.B. Kondensatoren mit der Zeit auch einen Teil ihrer "Leistung" und somit nimmt die Leistung des Netzteils ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei VMs sind 16GB gerade gut genug. Uebertakten ist bei den CPUs kein Problem, wie man mit ein bisschen Internetrecherche sehen kann. Die halten extrem viel aus wenn man kein Pech hat. Man kann drastisch an Performanz gewinnen, fuer lau! Ich sehe da keinen teufelskreis. Moderates Uebertakten haelt aktuell sogar meinen 3 Jahre alten Core 2 Quad in angenehmen Leistungsbereichen ohne das Engpaesse auftauchen. Wichtig ist nur ein guter Kuehler. Hier einfach mal je nach Favorit 30 - 50€ einplanen. Die 4850 taugt nichts fuer aktuelle Titel. 560/ 570 oder Vergleichbares von ATI ist da schon wesentlich besser gestellt. Ebenfalls wuerde ich dir zu einer SSD anraten. Die Intel 320iger Serie mit 120Gbyte ist relativ guenstig zu haben. Dann kannst du deine alten Festplatten als Datengrab nutzen. Ein neuer Rechner ohne SSD als Bootlaufwerk ist heutzutage eigentlich schon ein wenig albern.

Im Endeffekt koennte der Preis ein wenig steigen, aber ich denke der Mehrwert einer vernuenftigen SSD und Grafikkarte machen das locker wieder wett.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung