Zum Inhalt springen

Staatlich geprüfter Techniker - Informationstechnik (Bayern)


Empfohlene Beiträge

Hallo,

hätte wie schon andere vor mir ein paar Fragen bezüglich der Weiterbildung "Staatlich geprüfter Techniker" im Bundesland Bayern. :floet:

(evtl. Ausbildungsort: Passau Fachschule fr Elektrotechnik (Technikerschule) - Karl-Peter-Obermaier-Berufsschule -> Informationstechnik)

1) Wie ist dieser Abschluss mittlerweile einzuschätzen bzw. Welches Ansehen genießt der Zweig im Moment in der IT-Branche?

2) In welchen Bereichen könnte man eingesetzt werden?

3) Hat schon jemand persönliche Erfahrungen die er teilen könnte? (Ausbildung - Jobchancen - Arbeitswelt)

(individuelle Zusatzinfo: bin angehender FISI mit Abitur(FOS) und mit Freude am Werkeln:D)

Würd' mich um ein paar Erfahrungsberichte etc freuen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@bigvic und @KingDingeling:

den Thread & Wiki-Artikel kannte ich bereits, deswegen auch "in Bayern".

mich wunderts nur, denn man liest hier immer nur wie "wenig" der Techniker im Vergleich zum Studium bringt.

Betrachte ich jedoch Freunde und Bekannte die Staatlich geprüfter Techniker sind (z.B für Mechatronik) kann ich mir das nicht vorstellen^^. Diese kommen eigentlich auf fast die gleichen bzw. auf die gleichen Positionen wie die Bachelorabsolventen.

(Oder ist der IT-Techniker einfach so bescheiden gestaltet?)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe den ITA 2010 mit Fachabi gemacht und mich bei mehreren Unternehmen beworben unter anderem beim Bund. Immer die Aussage "Erkennen wir nicht an", "Kein Vergleich mit betrieblicher Berufsausbildung".

Wieso kommst du immer mit dem ITA? Ein Techniker baut auf einer Ausbildung auf und ist sowas wie ein "extended Meister" und hat überhaupt gar nichts mit einem ITA zu tun.

(Oder ist der IT-Techniker einfach so bescheiden gestaltet?)

Er ist eher selten in der IT was aber nichts über die Qualität aussagt. Klassich kommt er aus anderen Bereichen (Elektrotechnik, Maschinenbau, etc.) der Industrie und ist dort entsprechend bekannt und angesehen. Ein Techniker verdient bei grossen Industrieunternehmen auch nach meinem Kenntnisstand ähnlich wie ein BsC, aber wird in anderen Bereichen eingesetzt (die nicht minderwertiger angesiedelt sind).

Aber es ist wie auf wiki beschrieben:

Zu diesem Sachverhalt veröffentlichte der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) ein Positionspapier,[7] das herausstellt, dass die Meister- und Techniker-Abschlüsse dem gleichen Kompetenzniveau zum Bachelor entsprächen, jedoch nicht gleichartig seien. Die Kompetenzen von Bachelor-Absolventen und staatlich geprüften Technikern unterscheiden sich laut dem VDI erheblich. Nach Angaben des VDI dürfe die Einstufung von Bachelor sowie Meister und Techniker keinesfalls so missverstanden werden, dass sie die gleichen Tätigkeiten ausführen könnten.

Und in der IT hat man eben ein Abgrenzungs"problem". Die Übergänge was ein FI, Operativen Professionals, Techniker, BSc WiInf FH, BSc WiInf Uni, BSc Inf FH, BSC Inf Uni, etc. tatsächlich macht sind extrem fliessend - auch wenn formal die Reihenfolge klar ist.

Daher ...

1) Schwer zu sagen. Z.B. in der Automobilbranche kennt man Techniker aus den anderen Bereichen und wird denke ich eher "gut angesehen"

2) Siehe Abgrenzungsproblem. Aber die Schule sagt es ja: "Die Fachschule hat das Ziel, Fachkräfte für den mittleren Führungsbereich eines Betriebs zu qualifizieren"

3) Ich nicht und die Techniker die ich aus der IT kenne haben meist noch den Elektrotechniker gemacht und sind daher ja "kleine Quereinsteiger".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

erstmal ein dickes Dankeschön an bigvic!

Hab mich jetzt mal bei der Schule erkundigt und mich ein wenig bei älteren Kollegen etc. umgehört.

Fazit:

Der Techniker für IT ist im Moment noch keine wirkliche Alternative zum Studium da Lerninhalte etc. bzw. der Abschluss an sich nicht bekannt sind und die Firmen nicht wissen "Was kann der/die jetzt eigentlich?"

(Und ob die Ausbildung soo gut ist steht auch in den Sternen...)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich dem an und kann das was bigvic geschrieben hat bestätigen.

Man sollte aber beachten, in jedem Bundesland kann der Techniker etwas anderes sein. Es gibt auch so windige Abschlüsse wie "staatl. anerkannter Techniker (SGD/ILS/0815/UDSSR...)" oder "geprüfter Techniker" von privaten Anbietern. Von denen sollte man Abstand halten. Nur staatl. Schulen dürfen den echten "staatl. geprüften Techniker" anbieten.

Ich habe den IT-Techniker (Bayern) und arbeite derzeit bei einem Maschinebauer. Techniker sind dort sehr hoch angesehen und mit einem Studium würde ich dort auch nicht besser gestellt sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung