Zum Inhalt springen

Bitte um Bewertung meines Anschreibens (FISI Ausbildung)


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, ich bin zurzeit auf der Suche nach einen Ausbildungsplatz zum FISI.

Habe letztes Jahr die Fachoberschule abgebrochen (stehe nur mit einer Mittleren Reife da), seit ende letzten Jahres bin ich ständig auf der Suche nach einen Ausbildungsplatz, jedoch ohne Erfolg.

Hab bis heute 11 Vorstellungsgespräche und 9 Einstellungsteste hinter mir gebracht (bis heute keine Zusage)

Würde mich sehr freuen falls sich jemand evtl. die Zeit nimmt um sich mein Anschreiben anzusehen.

Bin sehr offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge

Gruß

Genc

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich die Stellenausschreibung zur Ausbildung als Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration dem Internetauftritt der Arbeitsagentur entnommen und bewerbe mich für diesen Ausbildungsplatz.

Am Beruf des Fachinformatikers-Systemintegration gefällt mir die Vielfältigkeit der Aufgaben, die sich von der Betreuung und Umsetzung der Kundenwünsche, bis zur Administration komplexer Serverfarmen im Unternehmen selbst erstrecken. Interessant finde ich zudem, dass sich dieses Berufsbild stetig verändert und so zur Motivation antreibt, sich selbst kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Seit meiner Jugend baue ich in meiner Freizeit sowohl meine eigene Computer als auch die von Bekannten und Freunden zusammen, richte die entsprechenden Betriebssysteme ein und stehe auch gerne als Beratungsperson zur Verfügung. Über Neuigkeiten im Bereich der Informationstechnik informiere ich mich durch bekannte IT-Portale im Web und Fachzeitschriften und halte so mein Wissen aktuell.

Durch ein mehrere Wochen dauerndes Praktikums, erweiterte ich meine Fähigkeiten in Bezug auf Teamarbeit, indem ich mich motiviert und zuverlässig in die Gruppe einbrachte. Nach Selbstrecherche der einzelnen Personen über den Themenbereich, wurden die Ergebnisse in der Gruppe präsentiert und koordiniert zusammengeführt. In der Schule war ich in der Computer-AG. Besonders das Programmieren mit C++ und das Erstellen von Präsentationen in Powerpoint haben mir großen Spaß bereitet.

An diesem Beruf gefällt mir die Möglichkeit, von Anfang an produktive Aufgaben zu übernehmen und sowohl mit dem Team als auch mit Kunden zusammenarbeiten zu können. (dieser Absatz gefällt mir nicht, da ich zum 2. mal erwähne was mir an diesem Beruf gefällt -> würde diese gerne in den 2. mit einbeziehen weiß jedoch nicht wie)

Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey, der Aufbau passt ja.

Ich würde allerdings versuchen, Schachtelsätze zu vermeiden und nebensächliche Infos in den Lebenslauf zu verschieben oder ganz wegzulassen. Die Länge deines Anschreibens könnte man locker halbieren ohne wirklich Informationen zu verlieren.

Du beschreibst z.B. in zwei Absätzen, was ein Fachinformatiker macht und was dir daran gefällt. Das würde ich entweder komplett streichen (bei meiner Bewerbung hab ich das gar nicht angesprochen) oder in einen Satz komprimieren.

Die zwei Absätze zu deinen bewerbungsrelevanten Kenntnissen würde ich zusammenziehen. Das Praktikum und die AG würde ich vermutlich nur im Lebenslauf erwähnen und stattdessen die Programmierkenntnisse und ähnliche handfeste IT-Erfahrungen hervorheben.

Den Begriff Beratungsperson gibt es nicht. Und bei "meine eigene Computer" müsste es "eigenen" heißen.

Den Absatz würde ich vielleicht eher so formulieren: "Meine Computer baue ich schon lange selbst zusammen und auch im Bekanntenkreis helfe ich gerne und oft die richtige Hardware für das jeweilige Anforderungsprofil zu finden und einzurichten." Hier könntest du dann z.B. dazu überleiten, dass dir solche Analysen Spaß machen, dich komplexe IT-Themen interessieren, du bereits Programmierkenntnisse hast o.ä.

Der Schlusssatz ist etwas redundant aufgebaut, finde ich. Hier würde ich es einfach halten und die gewohnte Floskel benutzen, etwa "Ich freue mich, von Ihnen zu hören" o.ä. Um dich etwas attraktiver zu machen, könntest du an dieser Stelle ein Praktikum anbieten, dann wäre mein Vorschlag:

"Gerne biete ich Ihnen an, mich in einem Praktikum kennenzulernen und freue mich, bald von

Ihnen zu hören."

Der Einleitungssatz ist auch etwas lang und wenig gehaltvoll. Wenn du kannst, bezieh dich auf die Ausschreibung. Ansonsten finde ich es auch hier völlig okay, Standardfloskeln zu benutzen. Kein Personaler erwartet, dass man solche Sachen neu erfindet, zumal das eh nur kurz überflogen wird. Würde sowas benutzen "Ihre Ausschreibung / Ihr Unternehmen hat aus diesen (knapp gehaltenen) Gründen mein Interesse geweckt. Gerne bewerbe ich mich bei Ihnen deshalb für eine Ausbildungsstelle als Fachinformatiker für Systemintegration".

Alles in allem ist das Anschreiben aber auch so schon okay. Ich habe eine ähnliche Menge an Einstellungstests absolviert, bevor ich dann (vor ein paar Wochen erst) bei einem prima Unternehmen gelandet bin. Würde also den Kopf nicht hängenlassen!

Bei 11 Vorstellungsgesprächen bist du vermutlich inzwischen ziemlich abgebrüht, aber vielleicht lohnt es sich doch noch, einmal kritisch dein Verhalten in Vorstellungsgesprächen unter die Lupe zu nehmen. Legst du dir im Vorhinein einen Fragenkatalog und Antwort auf gängige Fragen zurecht? etcpp.

Diese Seite hier fand ich dabei sehr nützlich.

Gruß

P.S.: Vielleicht hast du auch Erfolg mit einer etwas aggressiveren "Akquisitionsstrategie", i.e. (IT-)Firmen in deiner Nähe einfach mal anschreiben bzw. anrufen. Allzu viel Zeit ist ja nicht mehr!

Bearbeitet von larsson
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Praktikum und die AG würde ich ehrlich gesagt schon im Anschreiben erwähnen, immerhin zeigt es Interesse, Vorkenntnisse, Engagement über das schulische "Muss" hinaus und sowas. Außerdem sollte ja irgendwas im Anschreiben stehen ;)

Ich finde es besser, sowas im Vorstellungsgespräch anzusprechen, da kann man eh besser drauf eingehen, was man dort gemacht und gelernt hat. OP hat ja offenbar keine Probleme, zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden. Was ihm aber vielleicht helfen würde, wäre etwas mehr "Wow"-Effekt im Gespräch selbst auch wenns nur eine kleine Überraschung ist, dass man (noch) mehr Kenntnisse hat als das Anschreiben hat durchblicken lassen.

So ein Vorstellungsgespräch ist leider fast ausschließlich auf solche Eindrücke ausgelegt. Manche Personaler haben vom Eingang der Bewerbung bis Ende des Vorstellungsgespräches einen sehr guten Überblick und lassen sich von sowas nicht beeindrucken. Bei den meisten ist das nicht der Fall, imho.

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kurz&knackig

mit großem Interesse habe ich die Stellenausschreibung zur Ausbildung als Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration dem Internetauftritt der Arbeitsagentur entnommen und bewerbe mich für diesen Ausbildungsplatz.

besser: »in der Jobbörse der Arbeitsagentur habe ich Ihre Ausschreibung ($HIERDIENUMMERANGEBEN) gesehen und bewerbe mich um den Ausblidungsplatz als Fachinformatiker Systemintegration«

Am Beruf des Fachinformatikers-Systemintegration gefällt mir die Vielfältigkeit der Aufgaben, die sich von der Betreuung und Umsetzung der Kundenwünsche, bis zur Administration komplexer Serverfarmen im Unternehmen selbst erstrecken.

wegen meiner.

Interessant finde ich zudem, dass sich dieses Berufsbild stetig verändert und so zur Motivation antreibt, sich selbst kontinuierlich weiterzuentwickeln.
Auf welchen Beruf trifft das nicht zu? Selbst Bürsten- und Pinselmacher sehen sich einem sich wandelnden Umfeld gegenüber. Also: verkneifen.

Seit meiner Jugend baue ich in meiner Freizeit sowohl meine eigene Computer als auch die von Bekannten und Freunden zusammen, richte die entsprechenden Betriebssysteme ein und stehe auch gerne als Beratungsperson zur Verfügung.

Quatsch mit Soße. Im Prinzip willst Du sagen, dass Du auch schon mal 'nen Rechner zusammengefrickelt hast und da ein OS draufgeklatscht hast. Das würde ich auch so nüchern - vielleicht nicht wortwörtlich - sagen: ansonsten wirkt das unfreiwillig komisch. Wie lang dauert Deine Jugend denn schon an? Resp. wieviele Installationen waren das?

Über Neuigkeiten im Bereich der Informationstechnik informiere ich mich durch bekannte IT-Portale im Web und Fachzeitschriften und halte so mein Wissen aktuell.

Was für bekannte Portale sind das denn? Und welche Zeitschriften hast Du im Abo?

Durch ein mehrere Wochen dauerndes Praktikums, erweiterte ich meine Fähigkeiten in Bezug auf Teamarbeit, indem ich mich motiviert und zuverlässig in die Gruppe einbrachte.

Bitte was? »erweiterte ich meine Fähigkeiten in Bezug auf Teamarbeit« Was heißt das denn? Vorher warst Du der VollNerd im Keller und hast Dich dann wie weiterentwickelt?

Nach Selbstrecherche der einzelnen Personen über den Themenbereich, wurden die Ergebnisse in der Gruppe präsentiert und koordiniert zusammengeführt.

Wo Deutsch?

In der Schule war ich in der Computer-AG. Besonders das Programmieren mit C++ und das Erstellen von Präsentationen in Powerpoint haben mir großen Spaß bereitet.

Klasse! Das ist Realsatire, oder? Ich denke, dass Powerpoint zwar Handwerkszeug ist und es nicht schadet, wenn man es gerne (gut?) macht, aber das wäre nichts, was ich in irgendeiner Bewerbung lesen wollen würde.

Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

OMG

So und bevor Du gleich heulend vom Rechner wegrennst, hier noch ein produktiver Gegenvorschlag:

Sehr geehrter Herr Pape,

in der Jobbörse der Arbeitsagentur habe ich die Ausschreibung (10000-1109555569-S) Ihrer Firma gesehen und bewerbe mich um die ausgeschriebene Stelle als Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration.

Als bekannter Anbieter im Bereich Automotive Solutions bieten Sie eine breite Palette an Software und Dienstleistungen an; angefangen vom Consulting über die Systemintegration bis hin zu CRM-Systemen und Dealer-Management-Systemen. Besonders interessiert mich an Ihrem Unternehmen der Aspekt: »Hosting-Dienstleister«. Ich erhoffe mir hier grundlegende Einblicke in den Aufbau und die Organisation eines Rechenzentrums.

Ich habe privat schon erste Erfahrungen im Bereich Rechnerkonfiguration (Hard- sowie Software) sammeln können. Derzeit interessiere ich mich sehr für Linux-Systeme vorallem für die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von »Docker« ergeben.

In der Schule haben wir in unserer Computer AG mehrere kleine C++ Projekte in 5er Teams (mit anschließender Powerpointpräsentation) durchgeführt, was mir viel Spaß bereitet hat.

Ich stehe Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

MFG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die tollen Ratschläge, auch einen großen Dank für die Kritik. Der letzte Beitrag vom Thomas Junk ist mir einerseits sehr hilfreich, aber auf der anderen Seite versteh ich die grobe Zusammenfassung nicht. Von Linux-Systemen war i.wie nicht die Rede, eine so große "Palette" kann sich nicht jedes Unternehmen leisten (bemühe mich um einen Ausbildungsplatz und bewerbe mich dementsprechend bei allen Unternehmen die mir eine Ausbildungsstelle ermöglichen), würde mich trotzdem freuen falls sich noch andere oder vielleicht Thomas Junk mir es viel besser falls er die Zeit hat dafür, aufklären würde. Werde demnächst meine Korrektur hier Posten. Ihr seid die Besten!

Bearbeitet von genc67
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du schon zu 11 Gesprächen eingeladen wurdest, dann ist Dein Anschreiben scheinbar OK. Ich würde mir viel mehr Gedanken darüber machen, was beim persönlichen kennen lernen falsch gelaufen ist, dass von 11 Gesprächen keine Zusage gekommen ist.

- Bist Du zu nervös und distanziert?

- Oder zu kumpelhaft und locker?

- Kannst Du Deinen Lebenslauf nicht erklären?

- Kannst Du Standardfragen, die man auf jeder zweiten Internetseite findet, nicht oder nur unzufriedenstellend beantworten ("Erzählen Sie mir von Ihren Schwächen...")?

- Hast Du einen starken, negativ behafteten Dialekt?

- Wirkst Du unmotiviert?

- Hast Du eine schlechte Körperhaltung?

Vielleicht kannst Du ja ein Bewerbungstraining machen (wird z.B. gerne vom Arbeitsamt vermittelt).

Viel Erfolg!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch schon gedacht, dass das Anschreiben so falsch nicht sein kann, immerhin hat es ja schon zu Bewerbungsgesprächen geführt.

Bewerbungstrainings vom Arbeitsamt kann ich (aus eigener Erfahrung) allerdings eher nicht empfehlen... ich hab das halt mal machen "dürfen" und es war an Schwachsinnigkeit nicht zu überbieten und hat mir genau gar nicht weitergeholfen. Das ist sicher vom Anbieter abhängig, bei dem man es macht, aber von Seiten des Amtes findet halt leider keine (ausreichende) Qualitätskontrolle statt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bewerbungstrainings vom Arbeitsamt kann ich (aus eigener Erfahrung) allerdings eher nicht empfehlen... ich hab das halt mal machen "dürfen" und es war an Schwachsinnigkeit nicht zu überbieten und hat mir genau gar nicht weitergeholfen.

Ich habe auch mal so ein Seminar mitgemacht. Ging über zwei Tage und über den ersten brauchen wir gar nicht lange sprechen - das war mit Schwachsinn echt noch wohlwollend beschrieben.

Am zweiten Tag hatte ich dann ein "Übungsgespräch" mit einem persönlichen Coach - und DAS fand ich richtig gut. Ich bin alles an Fragen losgeworden, wie ich gewisse Umstände besser erklären kann, wie ich den "roten Faden" in meinem Lebenslauf besser hervorheben kann und welche Formulierungen ich vermeiden sollte. Die eine Stunde hat mir später echt geholfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Ich weiß einfach nicht wie ich diesen Schlussatz ändern oder diese in den 2. Absatz mit einbeziehen soll [An diesem Beruf gefällt mir die Möglichkeit, von Anfang an produktive Aufgaben zu übernehmen und sowohl mit dem Team als auch mit Kunden zusammenarbeiten zu können.] Meine Veränderung -> [Als Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration will ich die Möglichkeit wahrnehmen, von Anfang an produktive Aufgaben zu übernehmen sowohl mit dem Team als auch mit Kunden zusammenarbeiten zu können.]

Dieser Satz verwirrt mich aber will sie beibehalten weiß jedoch nicht wie :(

Bearbeitet von genc67
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung