Zum Inhalt springen

GA2 2015 Sommer | Kapazität pro Festplatte | Bruttpkapazität | Speichereffizienz


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich stecke etwas fest bei der Aufgabe.

Stimmt ihr mir überein, dass man die Kapazitäten auch folgendermaßen rechnen kann:

RAID10:

4-2 Festplatten ( weil 2 Festplatten bei RAID 10 ausfallen können ) = 2 Festplatten = Nettokapazität 

nettokapazität ist gegeben bei RAID 10, mit 6TiByte, also habe ich mir folgendes hergeleitet:

Bruttokapazität:

Nettokapazität NAS * 2 = 12 TiByte 

- Ich komme so auf das selbe Ergebnis, würde das auch so gehen ?

————————————

Kapazität pro Festplatte in TiByte:

RAID 10

Bruttokapazität NAS / Anzahl HDD = 3

————————————————-

Ich verstehe bei der IHK nicht WIE sich die Nettokapazität und Kapazität HD berechnet, kann mir wer erklären welche Werte genutzt werden und wieso ?

 

 

 

17253FF3-195F-48F6-895F-8D4BC3EBD034.jpeg

C7E4578F-2782-4027-A1F6-F5FA58B0B0A1.jpeg

5E720A94-0407-41A0-922D-7C5AADE5522E.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb SENDMELOCATON:

RAID10:

4-2 Festplatten ( weil 2 Festplatten bei RAID 10 ausfallen können ) = 2 Festplatten = Nettokapazität 

nettokapazität ist gegeben bei RAID 10, mit 6TiByte, also habe ich mir folgendes hergeleitet:

Bruttokapazität:

Nettokapazität NAS * 2 = 12 TiByte 

- Ich komme so auf das selbe Ergebnis, würde das auch so gehen ?

Naja, ist ja logisch, da du bei RAID10 immer 50% Nettokapazität hast. 

 

vor 12 Stunden schrieb SENDMELOCATON:

Ich verstehe bei der IHK nicht WIE sich die Nettokapazität und Kapazität HD berechnet, kann mir wer erklären welche Werte genutzt werden und wieso ?

Theoretisch ganz einfach: Ein RAID10 ist ein Konstrukt zwischen einem RAID1 und einem RAID0. Bei einem RAID10 arbeiten 2 der 4 Platten in einem RAID1 und die anderen 2 in einem RAID0

Reicht dir das schon?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb DoctorB:

Naja, ist ja logisch, da du bei RAID10 immer 50% Nettokapazität hast. 

 

Theoretisch ganz einfach: Ein RAID10 ist ein Konstrukt zwischen einem RAID1 und einem RAID0. Bei einem RAID10 arbeiten 2 der 4 Platten in einem RAID1 und die anderen 2 in einem RAID0

Reicht dir das schon?

Dieses Bild beschreibt es ganz gut. Ich blicke etwas durch 

RAID 0 hat 2 Platten ?

RAID 1 hat 4/2 jeweils ?

Korrekt ?

Die IHK Lösung lautet:

Nettokapazität NAS = Anzahl HD (RAID 0 ) * ANZAHL HD/2 (RAID 1) * Kapazität HD

Wenn ich die Formel anwende:

2*2* ? - welche Kapazität wende ich an ?

2,3 oder 4 TiByte ?

Ich wüsste nicht welche ich nehmen würde oder gibt es dafür auch eine Regelung ?

6C37BEF7-D936-4655-B3CD-23556946B613.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb SENDMELOCATON:

2*2* ? - welche Kapazität wende ich an ?

2,3 oder 4 TiByte ?

Ich wüsste nicht welche ich nehmen würde oder gibt es dafür auch eine Regelung ?

2,3 und 4 TiByte. Kommt natürlich auf die Aufgabenstellung drauf an.

Der Lösungsansatz lässt sich anhand des Bildes gut ableiten:

Du hast in diesem Fall 2 Festplattenverbunde in einem RAID1. Also 4 Platten, wovon du nur noch die Hälfte als Nettokapazität hast. Deshalb rechnest du auch mit 2 und nicht mit 4, wie man annehmen könnte.  Das ist der Teil "ANZAHL HD/2 (RAID 1)", also hier 2/2

Die Festplattenverbunde sind gleichzeitig aber auch in einem RAID0 tätig. Diese können logischerweise aber nicht als 4 Platten gesehen werden, sondern nur als 2. 

Also ist "Anzahl HD (RAID 0 " in diesem Fall 2.

Die Rechnung lautet aktuell also: Nettokapazität NAS = 2*(2/2)*X

X ist in diesem Fall die Kapazität der einzelnen Platten. Danach könnte man dann umstellen usw.

 

Ich gebe zu, dass die Rechnung doof ist. Theoretisch kannst du dir für die Berechnung der RAID10-Nettokapazität folgendes merken:

(Anzahl der Festplatten/2)*Kapazität der kleinsten Festplatte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb DoctorB:

2,3 und 4 TiByte. Kommt natürlich auf die Aufgabenstellung drauf an.

Der Lösungsansatz lässt sich anhand des Bildes gut ableiten:

Du hast in diesem Fall 2 Festplattenverbunde in einem RAID1. Also 4 Platten, wovon du nur noch die Hälfte als Nettokapazität hast. Deshalb rechnest du auch mit 2 und nicht mit 4, wie man annehmen könnte.  Das ist der Teil "ANZAHL HD/2 (RAID 1)", also hier 2/2

Die Festplattenverbunde sind gleichzeitig aber auch in einem RAID0 tätig. Diese können logischerweise aber nicht als 4 Platten gesehen werden, sondern nur als 2. 

Also ist "Anzahl HD (RAID 0 " in diesem Fall 2.

Die Rechnung lautet aktuell also: Nettokapazität NAS = 2*(2/2)*X

X ist in diesem Fall die Kapazität der einzelnen Platten. Danach könnte man dann umstellen usw.

 

Ich gebe zu, dass die Rechnung doof ist. Theoretisch kannst du dir für die Berechnung der RAID10-Nettokapazität folgendes merken:

(Anzahl der Festplatten/2)*Kapazität der kleinsten Festplatte

In der Aufgaben steht ja „ Es stehen Festplatten mit 2,3 oder 4 TiByte zur Verfügung.“

Wenn ich nach der Kapazität der kleinsten Festplatte gehe ( 2TiByte ), gehe folgendermaßen an:

 

Nettokapazität NAS = Anzahl HD (RAID 0) * Anzahl HD/2 (RAID 1) * Kapazität HD

 

= 2*2/2*2(kleinste Kapazität also 2 TiByte)

da komme ich aber auf 4 TiByte. ?

In der Rechnung ist ein Fehler, nur ich weiß nicht welcher …

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb SENDMELOCATON:

In der Aufgaben steht ja „ Es stehen Festplatten mit 2,3 oder 4 TiByte zur Verfügung.“

Wenn ich nach der Kapazität der kleinsten Festplatte gehe ( 2TiByte )

Du hast da einen kleinen Denk- bzw. Verständnisfehler drin. :)

Die Aussage "Es stehen Festplatten mit 2,3 oder 4 TiByte zur Verfügung." bezieht sich auf die zur Auswahl stehenden Festplattenkapazitäten und nicht darauf, welche Kapazitäten bereits in dem RAID-Verbund eingesetzt sind. Was eingesetzt werden soll, sollst du ja erst einmal evaluieren. Du hast lediglich die Anforderung, dass netto 6 TiByte verfügbar sein sollen.

vor 20 Stunden schrieb DoctorB:

(Anzahl der Festplatten/2)*Kapazität der kleinsten Festplatte

Mit kleinste Festplatte ist hier die kleinste Festplatte im Verbund gemeint. Und für RAIDs sollten gleichgroße Festplatten genommen werden.

Kommst du damit jetzt weiter?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 10.3.2022 um 18:13 schrieb SENDMELOCATON:

= 2*2/2*2(kleinste Kapazität also 2 TiByte)

da komme ich aber auf 4 TiByte. ?

In der Rechnung ist ein Fehler, nur ich weiß nicht welcher …

Stimmt, deswegen kannst du auch nicht 2 TiByte nehmen. Es soll genau 6 TiByte rauskommen. Probier mal die Rechnung mit 3 und 4 TiByte. Oder kannst auch die Formel nach Kapazität-HD umstellen und dann hast du sofort das Ergebnis ohne probieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung