Zum Inhalt springen

Testen von Programmen (Unix)


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hai Leutens ...

im Rahmen Ausbildung komme ich jetzt in den zweifelhaften Genuß, Programme von einem meiner Kollegen testen zu dürfen ...

Hat jemand von euch Unterlagen zu diesem Thema? Das Ding ist nämlich, das ich keinen rechten Plan hab, wo ich anfangen soll, da bei uns nur Konsolenanwendungen geschrieben werden (null Grafik), die kryptische Daten einlesen und ebenso ein Chaos auch wieder ausspucken ... biggrin.gif

Für Tips und Vorlagen jeder Art wäre ich sehr dankbar ... wink.gif

So long ...

Poldi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :-)

Also zunächst musst du dir im klaren sein, wie du an das Testen herangehen willst.

Am besten erstellst du dir in Word oder weis ich was füpr ein Textverarbeitungsprogramm einen Testplan, nach dem du vorgehen wirst.

Du musst das Programm bezüglich verschiedener Parameter testen. Denk dir Werte aus, die folgende Bereiche abdecken sollten:

-Eingabewerte, die nicht den Anforderungen des Datentypen der Parameter entsprechen

-Werte, die an der Grenze der Wertebereiche liegen

-Werte die im Wertebereich liegen

-Werte, die über die Grenzen der Wertebereiche hinausgehen

-schau nach, ob das Exception-Handling auf alle Fehler ordentlich reagiert oder überhaupt reagiert

Dann musst du ausser den Parametern auch noch die gesamten Wege, auf denen das Programm durchlaufen werden kann versuchen zu begehen. Dazu solltest du dir, falls du den Code hast einen kompakten Kontrollflussgraphen entwickeln und mit Hilfe dieses Graphen kannst du die verschiedenen möglichen Wege, auf denen du das Programm durchlaufen kannst heraudfinden.

Der Weg hängt natürlich immer vom Wert deiner Eingabe ab.

Du solltest, wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast und die auch notiert hast, dann zu jedem Testfall (spezifische Werte) eine Tabelle machen, wo drin beschrieben wird, was genau getestet wird, dann noch 5 Spalten: Testfalldurchführung; Testwerte; Soll; Ist; Bemerkung

In der ersten beschreibst du kurz was genau du machst, in der zweiten die Testwerte eben, bei Soll trägst du die erwarteten Ergebnisse ein und bei Ist das Ergebnis, was tatsächlich gekommen ist. Stimmt Soll und Ist überein, dann ist alle toll und wenn nicht machst du eine Bemerkung für den Entwickler, der dann letztendlich sich dein Testprotokoll zu Gemüte führt.

Also so würde ich das machen, wenn es dem Umfang des zu testenden Programms gerecht wird.

Ich hoffe geholfen zu haben :-)

ciaoi Cpt. Picard!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallöle ...

naja, aber ich kann doch im Prinzip nur hingehen und die Eingangsdateien ändern und schauen, wie sich das Programm verhält, oder? Das Problem ist nur, bei 50 Eingangsdateien (!!!) ist das eine ziemlich ätzende Angelegenheit ... *grummel*

Ich hab nur gedacht, vielleicht gibt es Merkmale für diese Testfälle als Vorlage, z.B. was dokumentiert werden muß, nur die Fehler oder auch das ordnungsgemäße Verhalten des Programms... in meinem Betrieb werden eigentlich nur die dicken fetten grafischen Applikationen getestet und nicht so schnuckelige 3000-Zeiler ... dementsprechend ungeeignet sind die Vorlagen für meinen Fall, da ich keine Schnittstellen und Masken und Datenbanken etc. beachten brauch weil nicht benutzt ...

*ächz*

ja ja man hats nicht leicht aber leicht hats einen ... *grins*

danke dir trotzdem !!! wink.gif

poldi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich meine, es kommt auch darauf an für welches Klientel das zu testende Programm geschrieben sein soll.

Ist es für 0815-Anwender, so muß es auch 'foolproofed' sein, d.h. Du mußt auch testen, was man alles falsch machen kann, bis das Programm überhaupt erst läuft, und diese einzelnen Schritte/Versuche dokumentieren.

Gibt es Probleme mit der Installation des Programmes -> dokumentieren!

Existiert eine Anleitung dazu, dann teste die verschiedenen Punkte, die in der Anleitung beschrieben sind und dokumentiere auf jeden Fall auch, wenn etwas funktioniert, wie es soll!

Für einen anderen Tester, der sich evtl. auch mal damit befassen muß, ist es wichtig, zu wissen, was er nicht mehr testen braucht, weil es funktioniert!

Ach ja, und falls irgendwelche Systemvoraussetzungen angegeben sind und die Möglichkeit besteht, dann teste am besten auch, ob das wirklich ausreicht. Ansonsten teste das Programm auf die erforderlichen Ressourcen (RAM, Rechenleistung, Festplattenplatz, externe Geräte,...).

Und schreibe alles auf! So als würdest Du einem Kollegen, der noch nie mit dem Programm zu tun hatte, schriftlich die Ergebnisse Deines Tuns mitteilen!

------------------

- SuMa -

[Dieser Beitrag wurde von SuMa am 23. Januar 2001 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung