Zum Inhalt springen

beinzi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wieso sollte er dann an Marktwert (als Azubi?) verlieren? Wenn er bis dahin wieder im Einzelhandel arbeitet oder ggf. sogar arbeitslos wird erhöht das den Marktwert wohl auch eher nicht? Davon abgesehen wird es bei zukünftigen Bewerbungen wohl eine gewisse Skepsis geben, ob er denn nicht in der PZ "gegangen wurde", weil unfähig etc. pp. Selbst wenn man dies nicht tut, könnte man Ihm mangelndes Durchhaltevermögen unterstellen. Ob das nun berechtigt ist, ist eine andere Frage. Ich würde da auch nicht bleiben wollen, aber man sollte sich schon genau überlegen, was man macht. Das Angebot an Ausbildungsstellen wird krisenbedingt auch für nächstes Jahr nicht rosig sein bzw. ist es schon jetzt nicht, und ein Teil der Stellen für nächstes Jahr wird auch schon vergeben sein. Zumindest bei den eher besseren Betrieben. Es hilft Ihm ja auch nicht, wenn er in die nächste Ausbeuterbude wandert.
  2. Naja ich würde die Hoffnung erstmal noch nicht aufgeben, mit der überarbeiteten Bewerbung weiterhin versuchen. Schau doch mal auf der IHK-Lehrstellenbörse, da kannst du auch nach deinem Wohnort, Ausbildungsbeginn und Umkreis filtern. https://www.ihk-lehrstellenboerse.de/angebote/suche?query=Fachinformatiker%2F-in&qualification=-1&location=Neuss&distance=1&thisYear=true&_thisYear=on&_nextYear=on&_afterNextYear=on&organisationName=Unternehmen+eingeben&submit=Suchen Kannst natürlich auch auf der Jobbörse der Arbeitsagentur gucken. Finde da im Radius 20km zu Neuss doch recht viele Stellen, je nachdem wie gut du angebunden bist kannst du ja auch noch weiter suchen. Hier kannst du z.B. mit der Sbahn aus Neuss hinfahren https://www.verder-scientific.de/de/jobs-karriere/portal/ Sogar einige recht große Betriebe (bspw. WSW) haben noch Stellen frei. Mit schlechten Noten hat man bei größeren Unternehmen nicht automatisch schlechte Chancen, denn dort werden oft Einstellungstests durchgeführt die dann eher zählen. Ich würde auch größere Betriebe empfehlen, bei der aktuellen Wirtschaftskrise wäre mir ein einem kleinen Betrieb das Probezeit Risiko zu groß. Vlt. laufen die Geschäfte krisenbedingt einfach nicht, dann fliegt der Azubi halt wieder raus. Und dann stehst du da für den Rest des Jahres ziemlich doof und hast zudem einen unschönen Eintrag im Lebenslauf. Viele grüße und weiterhin viel Erfolg
  3. https://www.frag-einen-anwalt.de/Freistellung-fuer-Bewerbungsgespraech--f309204.html Offensichtlich also doch, sry für die Fehlinformation.
  4. Das gilt doch nur bei einer Kündigung, die vom AG ausgesprochen wurde? Oder irre ich mich da?
  5. Vielen Dank schon mal an alle! Kommt drauf an, normalerweise werden halt die Azubis übernommen und es gibt daher nicht unbedingt externe Ausschreibungen. Nein, es ginge nur um das Gehalt nach der Übernahme. Und mir wurde halt gesagt, dass nur für den eigenen Bedarf ausgebildet wird und daher eine Übernahme vorgesehen ist. Eine Übernahmegarantie gibt es aber nicht. Es ist halt generell so, dass es für FIAE im öD oft eher wenige Stellen gibt, die meisten Stellen sind eher für Fisi. Wenn es dann doch mal Entwickler Stellen gibt, ist ein Studium meist Voraussetzung. Beim aktuellen Betrieb ist eine Übernahme aber ziemlich unwahrscheinlich. Da mache ich mir natürlich schon Sorgen: Wenn im Winter nächsten Jahres bzw. Anfang übernächsten Jahres die Arbeitsmarktsituation immer noch recht angespannt ist finde ich vlt. nur eine ziemlich bescheidene oder auch gar keine Stelle. Wenn ich hier teilweise lese, dass einige Leute sich einfach nur eine Festanstellung wünschen finde ich die Aussicht auf eine unbefristete Stelle bei hohem Einstiegsgehalt (E10) doch recht gut. Und ich würde eben auch gerne eine Stelle im öD haben, da ist mir die Sicherheit doch viel Wert, zumal das Gehalt ja offensichtlich auch nicht unbedingt so schlecht ist. Aber ich weiß natürlich nicht, ob es tatsächlich eine Übernahme geben wird. Ggf. gibt es die eben nicht, und dann habe ich nicht nur Zeit verschwendet, sondern eben vlt. auch eine ziemlich unglücklichen "Eintrag" im Lebenslauf, der dann bei der Stellensuche nicht grade förderlich sein wird. Ich wäre jetzt eig. davon ausgegangen, dass ein Wechsel von Behörde zu Behörde evtl. gar nicht so kritisch gesehen, vor allem dann nicht, wenn man zu einer "höheren" Behörde wechselt. Würde ich jetzt in die Pw wechseln, könnte man natürlich vermuten, dass ich bei vorherigen Betrieb rausgeflogen bin. Jetzt kann man eig. sicher sein, dass dies nicht zutrifft, da ja immer Personalakten angefordert werden und man mich sonst niemals genommen hätte. Evtl. reicht ja der Hinweis auf einen Umzug schon aus. Viele Grüße
  6. Guten Abend zusammen, es geht um einen möglichen Wechsel des Ausbildungsbetriebes (FIAE): Grundsätzlich ist der Betrieb, in den gewechselt werden soll ein wesentlich attraktiverer und auch namhafterer AG. Die IT Abteilung ist wesentlich größer und hat deutlich spannendere Projekte, insbesondere in der Entwicklung. Aktueller AG(übrigens beides Behörden) hat zwar auch ca. 5000 MA, aber die Entwicklung ist eher eine Klitsche mit 8 Leuten. Der neue Arbeitsort wäre ca. 55km bzw. 1 Autostunde staufrei(unrealistisch) entfernt, ein Umzug würde daher stattfinden. Auch Übernahme und Einstiegsgehalt wären beim alternativen Betrieb besser. Insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Krise finde ich das durchaus wertvoll. Allerdings würde sich auch die Ausbildungszeit um 0,5-1 Jahr verlängern. Da ich ja nun trotz Aussage keine Übernahmegarantie habe frage ich mich, was sich wohl andere AG denken könnten, wenn sie das in meinem Lebenslauf "entdecken". Laut Internetrecherche solle man sich bei einem Wechsel des Ausbildungsbetriebes darauf einstellen sich in künftigen VG immer wieder rechtfertigen zu müssen und beim AG misstrauen zu erwecken. Ich wäre für jede Erfahrung bzw. Ratschläge generell sehr dankbar! Gerne auch per pn. Vielen Dank und noch einen schönen Abend
  7. beinzi

    Einstiegsgehalt

    Liegt das an der aktuellen Krisensituation oder ist das Einstiegsgehalt grundsätzlich so mager? Ich kenne Mainz und das dortige Lohnniveau zwar auch selber nicht, aufgrund von Gehaltsstatistiken und des dortigen Mietspiegels sollte es jedoch mit meiner Region(Rheinland) vergleichbar sein. Hier werden selbst im öD (der ja laut diesem Forum eher schlecht zahlt) ausgelernte Entwickler mit E9/10 übernommen, selten auch mit E8, das aber dann schon eher im Umland. Da der TE zudem einen Bachelorabschluss hat, kann man davon ausgehen, dass er in E10/11 eingestellt werden würde, also ca. 43-45k, nach einem Jahr dann schon ca.46-50k. Wahrscheinlich hätte sich der TE auch die Ausbildung sparen können, da im öD und vielen anderen tarifgebundenen AG ein Hochschulabschluss in Informatik oder einem ähnlichen mathematisch-naturwissenschaftlichen Fach formale Voraussetzung sind. Sind die Gehälter im öD also doch überdurchschnittlich? In der Umgebung von Mainz gibt es doch durchaus Behörden, die aktuell Entwickler suchen. Ich würde mich ja mit einem Bachelor lieber dort oder bei o.g. Tarif-AG bewerben, da sollte auch ein wesentlich höheres Gehalt drin sein. Habe ich da falsche Vorstellungen vom Arbeitsmarkt?
  8. Alles klar, vielen Dank für eure ausführlichen Ratschläge! Ihr habt mir definitiv weitergeholfen und ich bin mir nun ziemlich sicher, dass die Ausbildung zum FiAe für mich eine gute Wahl ist und freue mich schon auf den Beginn. Und natürlich auch nochmals ein großes Dankeschön an alle, die an der Umfrage teilgenommen haben.
  9. Tja so hundert prozentig sicher bin ich mir natürlich nicht, zumal ich zwar bisher hobbymäßig "rumprogrammiert" habe, aber wirkliche einblicke in die beiden berufe hatte ich natürlich noch nicht, Ich denke daher, dass mir prinzipiell beide Fachrichtungen liegen. Was jetzt besser wäre ist mit meinem jetzigen Kenntnis- bzw. Erfahrungsstand allerdings schwer zu beurteilen. Wie sieht es denn nun bzgl. der Berufsperspektiven aus? Übrigens vielen dank schonmal für eure beiden Antworten (und natürlich auch für die Abstimmungen).
  10. Guten Tag zusammen, ich interessiere mich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker und habe nun auch eine mündliche Zusage für eine Ausbildung zum FiAe bei einer Bundesbehörde erhalten. Eigentlich bin ich darüber auch extrem glücklich und würde diesen Ausbildung auch sehr gerne anfangen. Allerdings habe ich jetzt kurzfristig etwas "muffensausen" bekommen, denn ich mache mir etwas Sorgen über meine späteren Berufsaussichten. Rein subjektiv habe ich den Eindruck, dass man als fisi nicht so sehr mit den uni Absolventen konkurriert, und tatsächlich sind ja viele Software Eng. Stellen sowohl für Bachelor/Master als auch ( bzw. besser wenn überhaupt) für fiae's ausgeschrieben. Täusche ich mich da oder wird man es als fiae tatsächlich schwieriger haben, eine stelle zu finden (insbesondere auch im Hinblick auf die schon erwähnte "Akademisierungswelle" oder das - wenn auch kontroverse - Gespenst á la "KI ersetzt Coder") ? Vielen Dank schonmal und viele Grüße

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung