Jump to content

sparstrumpf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    142
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Und wieder sind wir beim alten Spiel zwischen Datensicherheit und Datensicherung. Im Prinzip halte ich deine Idee von diesen "Datencentern" für nicht so schlecht, wenn da nicht 2-3 Haken dran wären. 1. Wenn du ein "Gerät" suchst, welches ohne Rechner synchronisiert, bauts du Dir damit den nächsten single point of failure 2. Das du mit "deinem" System 3x den selben Inhalt auf mindestens 5 Festplatten(1x Original, 2xDC1, 2xDC2) 3. Reden wir immer noch über Festplattenspeicher, welche zum selben Zeitpunkt zusammen angeschlossen sind Man(n) mag mich für paranoid halten, aber die Erfahrung zeigt, dass solche Konstrukte meist schief gehen. Zur Not frag Murphy :-) Mein Vorschlag daher: 1. Nimm ein "Datacenter" und kopier deine Daten zyklisch dorthin 2. Geh zu Ebay und hol dir ein LTO-Laufwerk für eine RICHTIGE Datensicherung 3. Bewahre LTO-Medien und dein "Datacenter" getrennt und nach Gebrauchsanleitung auf! So..bettchen ruft...n8
  2. wow...ich wollte nicht das die aktion hier so ausartet..........
  3. Hallo knutschie1000, danke für deine Anmerkungen, aber leider bin ich mit der selben Blindheit geschlagen wie der Chief: Ich kann bei deinen Links nichts zu den Behauptungen hier im Forum finden. Aber vielleicht schubst du mich ja nochmal drauf...
  4. Aus eigener Erfahrung: Bei Sparkassen ziehen diese Themen immer(je kleiner der Laden, desto stärker): - lokale Verbundenheit(komme von hier, will hier bleiben....) - Wissen über den Laden(In Ihren X Filiallen...) - Drang Kunden zu beraten zu wollen(reine Kontakter und Schalterkräfte werden nicht mehr gebraucht)
  5. Danke für dein Feedback....das zertreut schon einige meiner Bedenken! Da das ein reines Dienstleistungsunternehmen war, denke ich aber dennoch, dass das Fehlen der Kundenbeziehungen ein Manko ist, oder liege ich auch da falsch?
  6. Hallo Forum, nach unendlich langer Zeit hat sich mein Ex-Chef zu einem Zeugnis durchgerungen. Da es nur Draft sein soll, bitte auch nur den Inhalt kommentieren. Ich unterstelle dem Schreiber mal guten Willen. Aber als außenstehender würd ich folgendes, negatives hineininterpretieren: - Klatsch und Tratsch nie abgeneigt - Nur bei Kollegen und nicht beim Arbeiten - Kein Komentar zum Kunden- und Kollegenverhältnis - Hat sich fast nur während der Arbeitszeit fortgebildet Oder bin ich zu "überempfindlich"? Herr sparstrumpf, geboren , war in der Zeit vom 15.01.2006 bis 31.07.2006 in unserem Hause als System Engineer beschäftigt. Firma ist ein erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen für Netzwerk-Infrastruktur und IT Management Projekte mittelständischer Kunden. Firma ist Microsoft Gold Partner, HP Business Partner sowie CITRIX silver Partner. Herr Sparstrumpf hat in unserem Unternehmen folgende Aufgaben wahrgenommen: • Konzeptionelles IT-Consulting mit dem Schwerpunkt Windows Server Architetur • Analyse bestehender Kundenumgebungen und Erstellung von IT-Gesamtkonzepten • Leitung und eigenverantwortliche Durchführung von Kundenprojekten • Evaluierung und Einführung von ASTARO Firewall-Systemen in die Produktpalette • Design, Implementierung, Inbetriebnahme und Betreuung von Citrix-Metaframe • Fehleranalyse und Fehlerbehebung vor Ort, Unterstützung bei Eskalation Herr Sparstrumpf ist ein sehr engagierter und motivierter Mitarbeiter, der über sehr umfassende, detaillierte Fachkenntnisse verfügt und sich auch jenseits der Arbeitszeit für das Unternehmen einsetzte. Herr Sparstrumpf bildete sich sehr engagiert weiter, auch in seiner Freizeit. Herr Sparstrumpf überzeugte uns in jeder Hinsicht durch seine sehr guten Fachkenntnisse und seine hervorragenden sozialen Qualifikationen. Die Planung, Steuerung und das Management seiner Projekte erfüllte er sehr erfolgreich, nicht zuletzt wegen seiner sehr guten analytischen Fähigkeiten, die es ihm erlaubten, komplexe Projekte sehr effizient durchzusetzen und auf Probleme adäquat zu reagieren. In diesem Zusammenhang möchten wir besonders hervorheben, dass Herr Sparstrumpf sich außergewöhnlich schnell in das neue Arbeitsumfeld integrierte und so innerhalb kürzester Zeit eigenständig Kundenprojekte übernehmen konnte. Seine Erfolge erzielte Herr Sparstrumpf auch durch die Sicherstellung einer immer konstruktiven Teamarbeit gepaart mit einer zielorientierten und strategischen Vorgehensweise. Seine Anregungen für unternehmensinterne Verbesserungen waren immer sehr willkommen. Seinen Vorgesetzten gegenüber bewies sich Herr Sparstrumpf stets als vertrauenswürdiger und kompetenter Mitarbeiter. Die übertragenen Aufgabenbereiche erfüllte Herr Sparstrumpf stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Wegen seiner stets verbindlichen, kooperativen und hilfsbereiten Art war er seinen Vorgesetzten eine wertvolle Stütze und den Kollegen ein häufig frequentierter und geschätzter Ansprechpartner. Herr Sparstrumpf verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir danken ihm für die hervorragende und angenehme Zusammenarbeit und bedauern sehr, ihn zu verlieren. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir Ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Geschäftsführung
  7. Sicherung des Datastores --> fertig TIP: dsmaint /backup --> Projekt beendet ;-) :uli
  8. Mach das...aber noch ein Tip: Hol dir eine gerauchte Matrox....
  9. Das ist eine ultra-low-cost-karte. Von der Sorte hab ich noch keine Karte gesehen die 1600x1200 in vernünftiger Qualität darstellen kann, Geschweige denn sowas wie Dualhead-Funktionalitäten!
  10. Locking Down Windows Server 2003 Terminal Server Sessions
  11. Hmm....naja....also....WAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHN! Zur Thematik: Das Produkt das du suchst ist z.B. der SBS von Microsoft(Domain,Exchange,Dhcp...) Als Hardware ist eine z.B. Fritzbox absolut ungeeignet(Leistung, Speicherplatz, Arbeitsspeicher, Consolenanschluss....) Das einzige was ein Router mit einem Windowsserver gemeinsam hat ist der Netzwerkanschluß. P.S. Wer das Geld für Windowslizenzen investieren will, soll gefälligst auch einen richtigen Server dafür kaufen!
  12. "medialen Vertrieb"...das hört sich aber stark nach Sparkasse an....noch ein parallele zu mir ;-):beagolisc
  13. @mastermind Diesen Schritt kann ich aus persönlicher Erfahrung nur empfehlen! Hab das genauso gemacht wie Du...nur das ich kein Abi hatte. Durch die Bankgrundlagen wird Dir einiges leichter fallen und du kannst dich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Nicht zu verachten ist auch Der Titel "Bankkaufmann", der in Deutschland immer noch einen guten Ruf hat. Dies bringt spätestenz im Finanz-IT Bereich mächtig Bonuspunkte!
  14. Kix can do....und noch vieles mehr...www.kixtart.org
  15. Kann mich noch dunkel erinnern...war nur mit unattended-Mitteln möglich... such mal nach "winnt.sif" (Board oder google)

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung