Jump to content

Lini

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Lini

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 13.07.1985
  1. Danke für die Unterstützung vic!
  2. Ich würde ja jetzt gern wieder was dazu sagen, aber ich habe schon etliche Male versucht, das zu erklären. Wenn ihr nicht auf mich hören wollt: Selber Schuld! Ich hab bestanden!
  3. Bei einem internen Projekt würde ich persönlich das so machen, dass ich vor der Präsentation, also wenn ich den Raum betrete, zu den Prüfern sage: Hallo, mein Name ist sowieso ich arbeite bei Firma XYZ in der und der Abteilung. Die Präsi würde ich dann für meine Zielgruppe machen, welche ich zuvor noch einmal dem PA nenne. Falls der PA sich nicht wirklich vorstellen kann, wer meine Zielgruppe ist, bzw. wieviel sie weiß und worauf sie achtet, würde ich das dem PA vor der Präsi einfach sagen. Ich z.B. habe denen gesagt, dass meine Zielgruppe meine Arbeitskollegen sind, also ausgebildete Service-Techniker der Telekom, die von den bisherigen Produkten Ahnung haben und denen ich nur noch zeigen muss, was bei der neuen Technik anders ist.
  4. Hallo Leute, ich habe diverse Probleme mit dem IE6. Ich hoffe, ich kann alles verständlich zusammenfassen. Ich habe mit CSS eine Seite gebastelt, auf der oben mittig das Banner und die Navigation sind. Es handelt sich hierbei um einen <div>-Container, in dem sich weitere Container befinden (für Farbbalken). Dieser Bereich soll nicht mitscrollen, also fixed sein. Die Navigation ist horizontal unter dem Banner und die Unterpunkte klappen nach unten hin auf. Darunter befindet sich ein weiterer Container mit absolute, der den Inhalt der Seite enthält. Soweit so gut, hab das alles hingekriegt. FF und IE7 zeigen's korrekt an. Dann kam der Schock, dass der IE6 position:fixed nicht unterstützt. Hab dafür ein Workaround gefunden und eingearbeitet. Nun wird alles zwar an der richtigen Stelle angezeigt, aber die Seite lässt sich nicht mehr scrollen. Außerdem klappt die Navigation nicht mehr auf. Zu guter letzt erzeugt der IE6 dann auch noch einen Rand von 1px zwischen dem großen Banner_Navigation-Container und den inneren Containern. Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen? Ich weiß, dass ist jetzt etwas theoretisch. Kann sonst auch gerne noch den Quellcode posten. Dachte nur, dass einer von euch vielleicht schon mal so ein Problem hatte. Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.
  5. Dann würde ich an deiner Stelle das so machen, wie du es oben beschrieben hast. Also das Projekt vorstellen, nur eine kurze Erläuterung warum IPSec und falls der PA Fragen hat, dann können die ja im Fachgespräch danach fragen.
  6. Bei mir war das im Projektantrag. Da musste ich schon die Zielgruppe auswählen.
  7. Das hab ich so auch von meinen Ausbildern gehört. Da sitzen teilweise Kaufleute bei den technischen Berufen und die haben keinen Schimmer wovon du redest. Das war bei mir auch so. Der eine Prüfer hat mich im Fachgespräch gefragt, wie ich das in der Präsi gemeint hab, als ich gesagt hab, dass der Router sich das Firmwareupdate zieht und ob da ne Diskette im Router ist und so'n Quatsch. Ich meine ja nur: Man kann nie wissen, wieviel der PA weiß. Man sollte seine Präsentation allerdings der gewählten Zielgruppe anpassen. Also wählt man eine Zielgruppe, bei der man einen gewissen Wissensstand auf jeden Fall voraussetzen kann, wie z.B. Kollegen im gleichen Beruf oder so. Der PA spielt während der Präsi die Zielgruppe. Im Fachgespräch fragen sie dann das, was sie nicht verstanden haben. Deine Präsi ist aber trotzdem gut, wenn die Zielgruppe es verstanden hätte. Sorry, aber ich weiß echt nicht, wie ich das noch deutlicher machen kann.
  8. Also ich erzähl dir jetzt einfach mal, wie das bei mir verlaufen ist. Ich habe mich auch schon seit meiner Kindheit mit Computern beschäftigt und mir war auch schnell klar, dass ich auf jeden Fall einen technischen Beruf ergreifen will, bei dem man nicht nur mit dem Kopf sondern auch mit den Händen arbeitet. Ich habe ebenfalls mein Abitur. Anschließend hatte ich keine Lust nur zu studieren, weil ich bei meinen Eltern ausziehen wollte und dafür brauchte ich ja Geld. Außerdem wäre mir das zu langweilig gewesen, weil es ja wie in der Schule wieder nur Theorie wäre. Also hab ich eine Ausbildung zur IT-System-Elektronikerin bei der Telekom gemacht. Im Betrieb hab ich dann Telefonleitungen verlegt, Router und TK-Anlagen konfiguriert usw. und in der Berufsschule hatte ich Anwendungsentwicklung. AE gefiel mir so gut, dass ich nach der Ausbildung lieber weiter in Richtung PC gehen wollte. Nun hatte ich sehr viel Glück. Nach meiner schriftlichen Prüfung wurde ich von der EDV-Abteilungsleiterin in dem Haus, wo wir geschrieben hatten, angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, dort zu arbeiten. Dazu muss gesagt werden, dass ich früh ausgelernt hab. Nun arbeite ich seit Februar hier und zwar als Fachinformatikerin für Systemintegration und Anwendungsentwicklung. Ich mache die verschiedensten Sachen wie z.B. Netzwerk- und Serveradministration, Programmieren, Telefonanlagen usw. Außerdem bekomme ich von meiner Firma ein Stipendium und kann nebenbei an einer (der besten) privaten Hochschule Wirtschaftsinformatik studieren. Es ist ein duales Studium, d.h. ich bin immer 2 1/2 Monate an der FH und dann wieder 3 Monate im Betrieb und arbeite. Ich bekomme durchgehend mein Gehalt, was allerdings in den Jahren des Studiums etwas weniger ist, und muss nichts vom Studium selbst bezahlen. So hab ich sowohl Theorie als auch Praxis. Anschließend ist man dann "Bachelor of Sience in Wirtschaftsinformatik". Der Abschluss an dieser FH ist sehr hoch angesehen. Die Moral dieser ellenlangen Geschichte: Es ist sinnvoller erst eine Ausbildung und dann ein Studium zu machen. Durch den Beruf, den du lernst, ist nicht festgelegt, welchen Beruf du später machst. Vielleicht wäre ein dualer Studiengang genau das Richtige für dich. Da hast du Theorie und Praxis und kriegst auch Geld nebenbei. Anschließend kriegst du auch durchaus gut bezahlte Jobs. Ich weiß natürlich nicht, ob es das bei dir in der Nähe gibt, aber du kannst ja mal bei der in Schleswig-Holstein stöbern. Nordakademie
  9. Aber wenn du die Präsentation für den PA als Zielgruppe machst, dann kannst du nicht so viel Wissen vorraussetzen. Im PA sitzen oftmals auch Leute, die davon gar keine Ahnung haben. Da du also nicht davon ausgehen kannst, dass der PA sich mit der Materie auskennt, solltest du eine Zielgruppe definieren, von der du weißt, wie viel sie weiß.
  10. Ich würde sagen, dass man das nicht so pauschal sagen kann. Es kommt nämlich ganz auf deine Zielgruppe an. Wen hast du denn als Zielgruppe definiert?
  11. Vielen Dank. Ich brauche JavaScript jetzt allerdings nicht mehr. Hab das jetzt hingekriegt, dass es auch im IE7 mit CSS geht. War ein ganz blöder Fehler von mir. Hab den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Beim nächsten Problem melde ich mich wieder...
  12. Bevor du mit deiner Präsi anfängst sagst du dem PA einfach, für welche Zielgruppe du die Präsi gemacht hast. Die wissen dann in der Regel Bescheid. Falls der PA dann was nicht verstanden hat, können die dich ja im Fachgespräch danach fragen. Dann spielen sie ja nicht mehr die Zielgruppe. Deiner Präsi dürfen sie sowas eigentlich nicht anlasten, wenn sie es nicht verstehen, solange die Zielgruppe es verstehen würde. Alles klar?? Klingt ein wenig wirr...
  13. Danke. Das Problem ist nur, dass der IE7 bekanntermaßen einige Probleme mit CSS hat. Im Firefox ist die Seite schon perfekt. Hinter folgendem Link befindet sich etwas sehr interessantes zu genau diesem Thema: Forumsdiskussion Da ich weiß, dass es im IE7 mit JavaScript klappt, würde ich es gern so machen. Brauche ja wie gesagt nur noch die Info, wie ich dieses Tag ansprechen kann...
  14. Soweit ich weiß sollte man als Zielgruppe nicht den Prüfungsausschuss angeben. Der PA spielt die Zielgruppe. So wurde es mir zumindest beigebracht und meine Präsi ist gut gelaufen. Ich habe als Zielgruppe gelernte Servicetechniker (bin ITSE) genommen, die aber die neue Technik noch nicht kennen, also das Grundwissen beherrschen und nur die neue Technik vorgestellt bekommen.
  15. Also ich kann dazu nur folgendes sagen: Ich wohne und arbeite in Hamburg, habe im Januar meine Ausbildung zur ITSE bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen (bin die erste Frau in Norddeutschland, die in dem Beruf früh ausgelernt hat) und arbeite seit Februar als FI für SI und AE. Klingt komisch, ist aber so... Ich bin hauptsächlich für Webproggen zuständig. Da ich momentan noch in der Probezeit bin, bekomme ich hochgerechnet nur 20.000 € p.a. und das wird wahrscheinlich auch weiter so bleiben, aber dafür krieg ich ein Stipendium, um nebenbei an einer privaten Hochschule Wirtschaftsinformatik zu studieren. Ich an deiner Stelle würde die Gehaltsvorstellung so bei 25.000 bis 28.000 ansiedeln.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung