Jump to content

geloescht_Muchacho-Man

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    211
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. @sohndesraben Dann hat das doch nix mit der Subnetzmakse (SNM) zu tun. Wenn die beiden Netze logisch voneinander getrennt sind und keine statischen/dynamische Routen existieren, dann können die Netze nicht miteinander kommunizieren auch wenn gleiche SNM bestehen Nur durch die Angabe des Default Gateways kommen die Clients dann ins Internet. @Sentai Die Subnetzmaske ist nochmal kleiner gebrochen, weil die Anforderung besteht maximal 15 Clients Pro Netz zu haben. Es wären auch theoretisch andere Lösungen möglich. Bei der IHK kommt es ab und an vor, dass sich kleine Fehlerlein Einschleichen...
  2. Joa, danke das ist mir dann beim Korrigieren auch schon aufgefallen... Es hatte dann auch Mehrheitlich die Version mit dem "z" gewonnen als ich mich dann entschieden hatte.
  3. Ich schmeiß mal das gute (alte...) eDirectory in den Ring. Das ist eigentlich auch schon recht für für Linux passend (nachdem Novell und Suse ihr Süppchen kochen). Bin mir nicht sicher ob es auf LDAP basiert. Ich weiß aber das LDAP ein Biedeglied zwischen eDir und AD darstellen kann.
  4. Bei Dell kann ich dir die Vostro Reihe wärmstens ans Herz legen... Gibts in allen Größen und du kannst ohne Probleme deine Hardware Merkmale aussuchen.
  5. So hab dann gestern den Riegel RAM für 13 Euro erstanden. Ich habe bis jetzt definitiv ein besseres Antwortverhalten meines Rechners bei den gleichen Auslastungsfällen (gleche Programme geöffnet etc...) ohne den Riegel, weil nicht mehr Ausgelagert werden muss. Macht ja auch Sinn, denn Auslagern des Arbeitsspeichers während der Ausführung der Anwendungen ist nunmal die absolute Systembremse. Festplatten sind einfach um einiges langsamer (Faktor 100 afaik). Deswegen ist vielleicht in meinem speziellen Fall der zusätzliche Speicherriegel eine gute Investition gewesen. @FfFCMAD: Ich möchte dir nochmal sagen, ich kann deine Argumente absolut nachvollziehen. Das war auch der Grund weswegen ich hier diesen Post erstellt habe, nachdem ich keine fundierten Praxisinformationen zu dem Thema gefunden habe. Vom theoretischen Standpunkt und der Logik gebe ich dir Recht, da hätte ich auch einen drastischen Leistungsverlust erwartet. Deswegen hätte ich mir gewünscht das du deine "Thesen" mit Stichhaltigenargumenten belegen könntest. Möchte dir trotzdem danken.
  6. Ich Spiele zB da kommt schonmal vor das der Arbeitsspeicher voll läuft, aber es gibt ja noch ein paar mehr Möglichkeiten... Grafikbearbeitung, viele VIELE Programme gleichzeitig offen... etc @ FfFCMAD: Hab deine Argumenation hab ich auch im THW Forum gelesen. dazu möchte ich sagen, wie auch die anderen Argumentiert haben, dass du Server nicht zwingend mit Desktopanwendungen vergleichen kannst. Eine SQL Datenbank hat auch wieder andere Systemanforderungen als zB eine Software zum erfassen von Lagerinventar... aber das nur als krasses Beispiel. Mir ist bewusst das die Ergebisse aus dem THG Report nur unter vorbehalt auf ein AMD System übertragbar sind, allerdings denke ich, dass es trotzdem einen Anhaltspunkt oder zumindest eine Tendenz darstellen kann.
  7. Danke für deine erste Einschätzung. Eigentlich hatte ich mir gedacht noch ein drittes 1GB Modul reinzubauen um dann auf 3GB RAM zu kommen. Denn zum einen ist der Arbeitsspeicher dauerhaft zu über 90% gefüllt und man hört die Festplatte ununterbrochen werkeln (Auslagern) wenn man zB auf den Desktop wechselt. Nachdem ich eine diskrete Grafikkarte hab (Radeon 2600XT), sollte das Argument der integrierten Grafiklösung nicht den Ausschlag machen. Ein Bericht auf TomsHardwareGuide hatte als resultat, dass die Systemleistung ohne Dualchannel um wenige Prozent vermindert. Der Test ist mit einem Intel Prozessor durchgeführt worden, allerdings habe ich nichts ausführliches zu AMD Prozessoren gefunden inwiefern Dualchannel mit der Systemleistung skaliert. Vielleicht noch andere Meinungen und Einschätzungen?
  8. Hallo, wie in meiner Überschrift angedeutet wollte ich wissen was für ein AMD System wichtiger ist. Die Menge an Arbeitsspeicher die Verfügbar ist, oder der Betrieb des Arbeitsspeicher im Dualchannel. Für den Dualchannel spricht die Verdopplung des Speicherdurchsatzes. Für die Menge spricht in meinem Speziellen Fall das ewige Auslagern des Vollen Arbeitsspeichers. In dem WIKI-Artikel wird im Punkt Leistung beschrieben, dass Dualchannel bis zu 20% Leistungssteigerungen bei AMD CPUs (interner Speicherkontroller...) bringt. Ich hatte auch mal als Faustregel gehört Dualchannel >> Kapazität. Liege ich mit meiner Annahme falsch, oder hat jemand den Stein der Weisen zu meiner Frage... Das ganze Bezieht sich natürlich auf mein Desktopsystem in meiner Signatur: AMD Athlon x2 64 6000+ EE / 2 GB DDR2-800 / HD2600XT 512MB / Vista 64bit Home Premium
  9. Das ist das fcron Log. Der Dienst beendet sich aufgrund des Signals... 05:00:01 fcron[3988]: Exiting with code 0 05:00:01 fcron[3988]: SIGTERM signal received 05:00:00 fcron[14651]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely started for user root (pid 14652) 05:00:00 fcron[14646]: Job /usr/local/bin/connscheduler timer > /dev/null started for user root (pid 14 647) 05:00:00 fcron[14641]: Job [ -f "/var/ipfire/red/active" ] && /usr/local/bin/setddns.pl started for use r root (pid 14642) 05:00:00 fcron[14636]: Job /usr/local/bin/makegraphs >/dev/null started for user root (pid 14637) 05:00:00 fcron[14631]: Job /usr/local/bin/timecheck > /dev/null 2>&1 started for user root (pid 14632) 05:00:00 fcron[14628]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.cycl ic started for user root (pid 14629) 05:00:00 fcron[14623]: Job /usr/local/bin/hddshutdown >/dev/null started for user root (pid 14624) 05:00:00 fcron[14618]: Job /etc/init.d/tmpfs backup >/dev/null started for user root (pid 14619) 04:59:02 fcron[14612]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely completed 04:59:00 fcron[14612]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely started for user root (pid 14613) 04:58:02 fcron[14606]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely completed 04:58:00 fcron[14606]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely started for user root (pid 14607) 04:57:02 fcron[14600]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely completed 04:57:00 fcron[14600]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely started for user root (pid 14601) 04:56:02 fcron[14594]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely completed 04:56:00 fcron[14594]: Job test -x /usr/local/bin/run-parts && /usr/local/bin/run-parts /etc/fcron.minu tely started for user root (pid 14595) Hintergrund: Meine Firewall hat jeden Tag um 5 Uhr ein Sript laufen, welches die PPPoE Verbindung meiner Kiste trennt. Dabei kommt es immer wieder vor, dass dabei auch der fcron dienst alle zwei Tage nach dem neustart sich gleich mit verabschiedet. Ich vermute das Script als schuldigen, allerdings macht es mir keinen Sinn das sich dann nur alle zwei Tage der Dienst verabschiedet. Deswegen hätte ich gern gewusst ob man auch nachvollziehen kann woher genau die Anweisung kommt.
  10. Hallo alle zusammen, nachdem auf meiner Firewall alle naselang der fcron dienst sich verabschiedet, wollte ich wissen ob es Möglich ist herauszufinden woher die Anweisung dazu kommt. Dem Logging nach zu Urteilen wird der Dienst sauber beendet und bleibt danach auch aus, allerdings ist es nicht nachvollziehbar welches Script oder welche Instanz das veranlässt. Die Firewall-Distribution ist ein IpFire und ähnelt einem Debian. Für Hinweise oder Ratschläge wäre ich euch dankbar.
  11. Ich selber finde auch, dass es irgendwie sinnbefeit ist den Zugang zu irgendwelchen verbotenen Inhalten zu Sperren/Erschweren. Es wäre irgendwie viel konsequenter wenn man versuchen würde den Betreiber/Erstellern der Inhalte ans Leder zu gehen. Ich find es dementsprechend auch [sarkasmus] absolut sinnvoll [/sarkasmus] wenn die entsprechenden Portale bekannt sind und einfach nichts gemacht wird. Es ist bekanntlich eine Binsenweißheit das man die Wurzel des Problems bekämpfen muss um etwas kaputt zu machen. Die Maßnamen der Politiker sind in meinen Augen nur werbewirksames Mittel im Wahljahr. Als ich beispielsweise gestern mit Freunden darüber geredet habe, haben die Teilweise gar nicht die weitreichenden Folgen bedacht, die die Sperrung/Indizierung von Internetseiten mit sich bringt. Zum einen hat dann eine Institution ein wirksames Werkzeug um unliebsame Inhalte des Internets auszublenden (Hallo China!). Zum anderen Entsteht damit auch wie hier auch schon angedeutet wurde, die Möglichkeit [sarkasmus]dem blöden Kollegen, im Büro gegenüber, die einmalige Chance zu geben bei seiner eigenen Hausdurchsuchung dabei zu sein[/sarkasmus]. Klingt vielleicht ein bisschen Übertrieben, ist aber eben Möglich. Ich bin ja eigentlich nicht übermäßig paranoid im Umgang mit den modernen Medien, aber ab wann muss man es wirklich werden? Ich würde mir wünschen, dass solche tiefgehenden Entscheidungen von Leuten getroffen werden, die wirklich etwas davon verstehen.
  12. Nimm dir ein Makro auf. Du kriegst am Ende den Code in VBA zusammen, den du brauchst. So hab ich auch angefangen Makros zu Programmieren und auch sonst ein bisschen mehr Verständnis für VBA zu entwickeln...
  13. So mal als Tipp du hast in Excel die Möglichkeit Makros "aufzunehmen", sollte beim Makrobearbeiten irgendwo dabeistehen. Du startest die Aufnahme und machst quasi händisch, dass was du mit dem Makro machen möchtest. Den Code kannst du dann bearbeiten und umbiegen wie du's brauchst...
  14. Ich persönlich habe mich bei meinen Entwürfen für Lebensläuft bisher an den Europäischen Lebenslauf gehalten. Der ist Europaweit genormt und beinhaltet alles notwenidige zum Bewerben. Nachdem du wahrscheinlich weder Künstler noch sonst irgendwie Kreativ tätig bist, sondern du dich für eine "technische" Stelle bewirbst, machst du damit mMn zu 90% alles richtig. Vor allem umschiffst du mit diesem Standard-Lebenslauf die Schwirigkeit ein ansprechendes Layout für deine Unterlagen zu finden. Denn nicht jeder Personaler findet es ansprechend wenn durch das kreative Layout die eigentlichen Informationen untergehen... Das mag für eine Stelle als Webdesigner oder Grafiker gewollt oder sogar angebracht sein, aber für einen "technischen" Beruf finde ich sollte man sich aufs wesentliche Konzentieren.
  15. IP und TCP liegen grundsätzlich tiefer im OSI Modell würde also die Frage nicht ganz richtig beantworten. Du müsstest dann nämlich alle Protokolle der unteren Schichten anführen Ansonten triffts das ziemlich gut, https und ftp, wie oben genannt sind nämlich auch nicht zwingend notwendig bei einer Verbindung zu einem Webserver... aber die Notwendigkeit ist ein anderes Thema full ack

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung