Jump to content

trodana

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    105
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Du hast meine Aussage nicht verstanden. Was macht man denn, wenn man bei Aufgabe X Antwortmöglichkeiten reinschreibt, aber einem später klar wird, dass die vorhin geschriebene Anwortmöglichkeit nicht stimmt? Richtig, man streicht die falsche Antwortmöglichkeit und schreibt eventuell die richtige:D Falls man vergisst, die Anwortmöglichkeit zu streichen, kommt es dann auf den Prüfer an (ich korrigiere meine Aussage von "müssen" auf können") Er kann sich die richtige rausfischen und volle Punktzahl geben oder aber Teilpunkt ODER ABER 0 Punkte für die Frage. Ich hoffe jetzt wird meine Aussage deutlicher Grüße
  2. Du kannst von mir aus zum X.Mal angeben, dass du selber Prüfer bist und korrigierst. Jede IHK ist anders und kocht ihr eigenes Süppchen. Von daher ist deine Aussage ebenfalls eine These, die belegt werden muss. Habe ich in meinen Postings geschrieben, dass es Aufgaben gibt, bei denen man etwas streichen muss? In der Abschlussprüfung müssen die Antworten eingetragen werden Wo sollen die denn sonst hin?
  3. Ich weiß, dass ich der Person vertrauen kann und das reicht. Ich muss hier keinem was beweisen. Hast du Beweise für deine Aussagen? Zeige mir, dass deine Thesen stimmen. Woher weiß du, dass ich die Aussage eventuell falsch verstanden haben könnte? Ich stelle meine Thesen auf, ohne sie zu begründen, das stimmt. Man kann mir glauben, ich zwinge hier keinen. Das gleiche gilt auch für dich
  4. Die Quelle bleibt schön bei mir, jemand der mit der IHK zusammenarbeitet. Ich zwinge hier keinem mir zu glauben
  5. Jetzt zu deinem Beispiel, wenn 4 Antwortmöglichkeiten gegeben werden, erst die zwei falschen danach die zwei richtigen, die Aufgabe aber nur 2 Antworten verlangt, dann kriegt man für die beiden richtigen Antworten möglicherweise Teilpunkte, denn es könnte ja sein, dass man aus Stress vergessen hat, die beiden oberen falschen Antworten zu streichen. Man darf das auch nicht so auffällig machen und bei jeder Aufgabe komplett verschiedene Antworten reinschreiben. Es kommt nach wie vor immer auf den Prüfer an, auch wenn er im Zweifelsfall für uns entscheidet. Wenn 4 Antwortmöglichkeiten gegeben werden müssen, dann kriegt man für die beiden richtigen Antworten auf jeden Fall Teilpunkte, die hochgerechnet einem die Note retten können. MfG
  6. Falsch. Gehst du davon aus, dass jeder zu Beginn 100 Punkte hat, und bei falschen Antworten die Punkte von den Gesamtpunkten abgezogen werden? Ja, das werden die so oder so. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass man bei mehreren Antwortmöglichkeiten Teilpunkte kriegt und, nach deiner Aussage halt die restlichen Punkte, die man insgesamt bei der Aufgabe kriegen würde, von den Gesamtpunkten abgezogen bekommt, wird dadurch geringer. Es könnte ja sein, dass man vergessen hat, die erste Antwortmöglichkeit zu streichen. Die zweite Antwort ist richtig..Die Prüfer müssen sich die richtige rausfischen.
  7. wenn ihr euch nicht sicher seid, einfach paar antwortmöglichkeiten in das feld eintragen, die prüfer müssen sich die richtigen rausfischen.. das ist kein scherz
  8. ist das komplette..danach werden halt seminare aufgezählt, an denen ich teilgenommen habe..das wars..
  9. X hat von Anfang an seine Berufsausbildung mit starkem Engagement und großem Interesse betrieben. Er hat sich ein überdurchschnittliches Fachwissen angeeignet, das er auch gut in der Praxis umsetzen kann. X hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Die Lern- und Arbeitsergebnisse waren, auch bei gesteigerten Anforderungen, stets von guter Qualität. Dank einer hohen Auffassungsgabe gelang es ihm schnell, sich in neue Sachverhalte einzuarbeiten. X war bereits nach kurzer Zeit imstande, die übertragenen Aufgaben selbstständig auszuführen. Er ist in der Lage, Betriebs- und Prozessabläufe schnell und präzise zu analysieren und die sich daraus ergebenden Aufgabenstellunegn zielsicher zu lösen. X war stets freundlich, aufgeschlossen und flexibel. Das Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei. X hat unseren Erwartungen in jeder Hinsicht bestens entsprochen. Was meint ihr, eher gut oder befriedigend?
  10. ich glaube nicht, dass die prüfer auf rechtschreib- und grammatikfehler achten, das ist schließlich keine deutsch-klausur. entweder ist die antwort richtig oder falsch oder geht in die richtige richtung, bekommse halt teilpunkte so einfach! deine aussage bezieht sich auf die doku bzw präsi/fachg ja da hast du vollkommen recht.. ansonsten ist man schon recht gut vorbereitet, wenn man die alten prüfungen durcharbeitet..und die antworten mit dem ausbilder oder so bespricht..
  11. das mit der sektflasche habe ich in diesem forum in irgendeiner präsentation vor paar wochen/monaten/Jahren auch gesehen, weiße was ich mir dann so denke...du hast die präsi zusammenkopiert...jetzt mal ganz hart ausgedrückt.. -folien mit text überladen, -projektumfeld schön und gut dein organigramm, jedoch ohne animation kriegt der pa sofort augenkrebs, ist zuviel infos auf einmal, man weiß gar nciht wohin man schauen soll.. -mehr grafiken/diagramme/bilder als text..das sieht doch wunderschön aus wenn du dein soll-konzept aus deinem ist-zustand aufbauen könntest.. bilder lassen sich besser erklären und bleiben auch besser im kopf des pa
  12. ja inhaltlich schon ok, aber halt mit text überladen und standard design..kriegse den kopf ab bei der ihk niederrhein^^ aber glückwunsch zur bestandenen Prüfung
  13. guck mal was für rechte du für den usb stick zugewiesen bekommst.
  14. ích hab schon in meiner doku diskutiert welche software ich am besten nehme.. in der präsi dann im soll-konzept einfach planung in der mitte, mit einer zentralvernetzung dann die einzelnen punkte kurz erläutert, zeit-, geld-, hardware-, software-, personal-, testplanung dann hatte ich einen eigenen punkt ist-analyse, dort zunächst die einzelnen phasen genannt, gespräch erstmal führen, ist-zustand anschauen danach die dokumente halt analysieren..anschließend den ist-zustand präsentiert...sowie physikalisch als auch logisch... vom logischen ist-zustand dann in das logische soll-konzept übergeleitet.. in dem punkt kosten erstmal die kosten genannt, eigene, sonstige, material sowie gemeinkosten..dann das fenster in zwei teile geteilt. im oberen teil die kosten präsentiert und im unteren teil das ergebnis auftauchen lassen..war auch schön nach dem nennen der gesamtkosten habe ich dann im fazit übergeleitet und präsentiert wann sich die investition amortisiert... kam auch ganz gut an beim pa mit 93,5% ich hatte ca 27 folien präsi^^ ..und genau in 15 minuten und 10 sekunden präsentiert bin auch itse seit gestern, gefragt wurde ich über odbc, syslog-protokoll, sicherheitsunterweisung, leitungsschutzschalter, subnetting, das wars eigentlich
  15. so fertig schriftlich 84 doku 92 präsi 93,5 fachgespräch 93,5 komme auf 88 hmm...aber laut notenrechner müsste ich 89 bekommen haben...auf dem prüfungsbescheid steht 88..? hmm kann vllt sein, dass ich note falsch verstanden habe^^

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung