Jump to content

elchfarmer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    94
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo, ich habe bei Monster ein Profil erstellt und habe ein paar Anfragen von Personalvermittlern auf der Mailbox/im Briefkasten, wo sie meine Bewerbungsunterlagen gerne haben möchten. Wie sieht so ein Anschreiben solchen Fällen aus? Normalerweise geht man in einem Anschreiben ja schonmal auf die Stelle, auf die man sich bewirbt, ein und kann was zu seinen Stärken in diesem Feld schreiben, aber in so einem Fall? Vielen Dank für eure Hilfe!
  2. Hallo, ich wollte eine kurze Rückmeldung geben: Nachdem nun mehr als 1 Jahr vergangen ist habe ich heute Bescheid über eine Gehaltserhöhung bekommen. Bereits im April wurde ich "hochgestuft" auf ca. 2.450 EUR Brutto. Ab Oktober werden es nun grob 2.800 EUR sein. Mit diesem Gehalt bin ich einverstanden und finde mich auch absolut ordentlich bezahlt für meine Tätigkeiten.
  3. Ich persönlich würde den Weg so einschlagen, wie schon geschrieben. Also ITIL und MCTS. Dass 2000 p.a. nicht viel sind, ist mir klar. ;-) Aber ITIL kostet ca 860 EUR (davon habe ich sowieso 10% Eigenanteil) und der MCTS kostet afaik so um die 1300. Könnte also durchaus passen. Den Betrieb werde ich mal anhauen die Tage...
  4. Hallo zusammen, habe im Sommer meine Ausbildung (IT-Systemelektroniker) beendet und die IHK stellt mir ein Stipendium von 2000 EUR pro Jahr (3 Jahre max.) zur Verfügung, um mich in meinem Beruf weiterzubilden. Da ich absolut kein Fan von Studium bin, möchte ich das Geld gerne dafür nutzen, um Zertifikate und Weiterbildungen zu "sammeln". Da ich momentan in einem Betrieb arbeite, der nach ITIL geführt wird, möchte ich zunächst die ITILv3 Foundations Zertifizierung machen. Momentan arbeite ich zwar im Helpdesk (2nd und 3rd Level Support), meine Firma stellt mir aber auch eine mehr kaufmännische Position in Aussicht, sodass ich den Betrieb durch die Zertifizierung mehr verstehen möchte. Parallel dazu habe ich aber natürlich auch Interesse, im technischen Umfeld mehr Wissen zu sammeln. Die Frage ist: was macht am meisten Sinn? Das Projekt, in dem ich momentan tätig bin, wird ab Sommer auf Windows 7 umstellen... Macht ein MCTS in diese Richtung Sinn? Könnte mir vorstellen, dass das beim Unternehmen gut ankommt, wenn ich mich darauf vorbereiten würde... Meinungen?
  5. Kurze Rückmeldung, hatte gestern mein sogenanntes "Gehaltsgespräch" mit dem Abteilungsleiter... Fazit: angeblich gibt es eine Verabredung der Geschäftsführung, dass alle Azubis (unabhängig von Standort und Job) 3 Jahre nach Übernahme komplett gleich behandelt werden und dementsprechend auch keine Lohnerhöhung drin ist (steht übrigens in keiner einzigen Betriebsvereinbarung). Er spricht das Thema nochmal bei der Geschäftsführung an und gibt mir eine Rückmeldung, aber ganz ehrlich: ich mach mir keine großen Hoffnungen mehr. Für mich bedeutet das nun natürlich Bewerbungen schreiben und weg. 3 Jahre lang 2000 Brutto als 2nd (teilweise 3rd Level Support) bei einer Bankengruppe in Frankfurt... Ja nee, ist klar!
  6. Heißt also: Ich habe (grob) 3000 EUR Steuern de facto an Steuern bezahlt, laut Gesamtjahresbrutto hätte ich aber nur 2.500 EUR zahlen müssen. Von dem Gesamtjahresbrutto ziehe ich aber noch so Geschichten wie Pendlerpauschale (in meinem Fall knapp 1000 EUR), betriebsbedinger Umzug (650 EUR) und Ausbildungskosten (knapp 100 EUR) ab, sodass letztendlich als Steuergrundlage 23.200 EUR - 1750 EUR = 21450 EUR Bruttojahresgehalt zählt. Macht dann an Steuern 2066 EUR, sodass ich grob 940 EUR wiederbekommen würde. Right?
  7. Ich muss den Beitrag mal aus den Tiefen herausholen, da ich die Berechnung nicht so ganz verstehe. In meinem Fall: 5xAzubi-Gehalt (ca. 920 EUR), 7xAN-Gehalt (ca. 2200), Weihnachtsgeld (ca. 1400),Sonstiges (ca. 1800) Wie rechnet sich der Lohnsteuerjahresausgleich nun grob aus? Muss ich die tatsächlich gezahlten Lohnsteuer mit denen verrechnen, dich ich eigentlich hätte zahlen müssen? (Gesamtjahresbrutto: ~ 23.200 EUR => 205,25EUR Lohnsteuer pro Monat * 12 = 2463EUR Lohnsteuer pro Jahr)
  8. Was mich halt ziemlich ärgert ist die Tatsache, dass jeder hier in der Firma immer wieder betont, wie schwer es ist, gute FACHkräfte zu bekommen und mir gepredigt wurde, dass es sich auszahlt, eine gute Ausbildung hinzulegen. Wenn die Firma gute FACHkräfte sucht, dann soll sie gefälligst auch für solche ein ordentliches Gehalt zahlen! 2000 Brutto können sie einem Quereinsteiger geben, der einen anderen Beruf erlernt hat und nun Fuß fassen will in einer neuen Umgebung... Ich denke, ich werde es einfach mal probieren und mit Ort (Frankfurt ist ein teures Pflaster), Aufgaben (komplexe Software, stressige SLAs) und Verantwortung (Leihmanagement) argumentieren.
  9. Die Stelle wird offiziell mit Gehaltsgruppen ausgeschrieben, wo das Monatsbruttogehalt bei 2000-2800 EUR liegt. Und dort wird von ITSE oder einer vergleichbaren Ausbildung gesprochen.
  10. Es gibt noch 15 weitere ITSE in Deutschland, welche im Sommer mit mehr als 91% abgeschlossen haben. Von insgesamt mehr als 2100 ITSE. Quelle ist die Statistik von der IHK, welche im September raus kam.
  11. Hallo zusammen, folgende Fakten: - Ausbildung zum ITSE im Sommer erfolgreich absolviert (93% als Abschlussergebnis) - Momentanes Monats-Brutto-Gehalt ca. 2000 EUR - Ausbildung fand im nördlichen RLP statt, danach wurde ich in Frankfurt am Main übernommen (freiwillig, habe mich auf die Stelle beworben!) - Firma hat 400 Mitarbeiter - Tarifverbund einer großen Bankengruppe - 2nd Help Support bei einer großen Bank in Frankfurt Ich wurde im Ausbildungsbetrieb übernommen, allerdings fand ich die Art und Weise überhaupt nicht prickelnd. Ich hatte schon lange eine mündliche Zusage, habe aber einfach nichts Schriftliches bekommen. Nachdem ich dann ein Schreiben aufgesetzt habe, welches direkt an die Geschäftsführung ging, wo ich alles schilderte, bekam ich dann den Vertrag. Vertragsgespräche fanden nie wirklich statt, ich konnte für das o.g. Gehalt unterschreiben oder eben nicht. Da ich natürlich nichts anderes gesucht hatte, habe ich dort unterschrieben, wobei ich meinem Gruppenleiter schon deutlich gesagt hatte, dass ich Ende des Jahres nochmal über das Gehalt sprechen möchte. Der Job ist sehr stressig, ich habe eigentlich Gleitzeit in meinem Vertrag stehen, habe aber effektiv einen Schichtdienst, da wir von 07:00 bis 18:30 Servicezeiten haben und dementsprechend Früh- oder eben Spätdienst haben. Man wird mit anspruchsvollen Software und Hardware-Tickets aus dem Handelsbereich (Trading-Software für Aktiengeschäfte, Bloomberg etc.) konfrontiert und hat dazu unfassbare SLAs, sodass man ständig unter Druck steht. Dazu kommt eine gewisse Kleiderordnung. Dazu übernehme ich andere Aufgaben wie die Bearbeitung von Problemtickets sowie die Vertretung für das Leihmanagement von externen Mitarbeitern und Präsentationen. Ich bin ehrlich: ich hatte mir ein bisschen mehr von meinem Arbeitgeber erwartet, nachdem ich meine Ausbildung als einer der besten in Deutschland beendet hatte. 2000 Brutto für diese Stelle sind meiner Meinung nach ein Witz. Wenn ich im November meine Gehaltsgespräche bekomme, mit welcher Erwartung soll ich darein gehen? Meine Vorstellung sind (ich hoffe, ihr lacht mich nicht aus!) ca. 2.700-2.800 Euro Brutto pro Monat. Meiner Meinung nach ist das für diesen stressigen Job nicht zu hoch gegriffen. Was sagt ihr?
  12. Dieses "in 2-3 Jahren fragt niemand mehr danach" scheint ja weit verbreitet zu sein... Ist dem denn wirklich so? Das, was ich so mitbekommen habe ist nämlich, dass das Zeugnis natürlich immer mitgeschickt wird bei Bewerbungen und dementsprechend auch ein Aushängeschild ist. Klar sammelt man im Laufe der Zeit auch Arbeitszeugnisse, aber das Berufsausbildungszeugnis wäre trotzdem die Basis einer jeden Bewerbung...
  13. Alles gelaufen!!! GA1: 91 GA2: 91 WiSo: 87 Doku: 95,4 Präsi und Fachgespräch: 96 Insgesamt: 93 ITSE, IHK Koblenz PROST!!!
  14. Dem kann ich nur beipflichten. Ein Prüfer bei der hier zuständigen IHK hat dies nochmal betont und gemeint, wenn er einmal einen Strahl ins Gesicht kriegen würde, würde er sofort den Raum verlassen. Also schön kontrolliert damit arbeiten...

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung