Zum Inhalt springen

Boeckz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Moin moin, danke für die Antworten, Chef ist unteranderem Fileservice Administrator bei dem Kunden und bei einem gemeinsamen Gespräch bezüglich der Zukunft der persönlichen Daten (der Mitarbeiter wechselt das Unternehmen und es ging darum ob er löschen oder einfach dort liegen lassen soll) haben die zwei in dem Zusammenhang a) die Größe des Ordners gecheckt. Beim öffnen des Ordners sind dann direkt in der Root des Mitarbeiterordners die bekannten Dateien aufgefallen. Ich muss dazu sagen, dass es zwischen den beiden keinen Streitfall gibt und nicht geben wird. Hat die drumherum stehenden nur sehr interessiert, weil der Mitarbeiter direkt mit "ähhh dürfen Sie das eigentlicht?" entgegnete. Der Ursprung des o. g. Vorfalls basiert nun aber nicht auf der Tatsache, dass hier kontrolliert werden sollte. Ich sah den Fall tatsächlich auch eher so wie ihr ! :) Danke für eure Meinungen und noch ein schönes Wochenende !!
  2. Moin moin !! Heute mal eine Frage an die Jura-Spezies da draußen. Wir fragen uns grade im Team was unser Chef darf und was nicht. Zum Fall: Mitarbeiter speichert auf Fileservern vom Kunden, die Antworten von SOP-bezogenen Fragen die innerhalb eines Schulungssystems abgefragt werden, um das Verständnis/den Lernerfolg dieser SOP's abzufragen. Hierzu wurde zuvor vom Vorgesetzten kommuniziert, dass die Verbreitung untersagt ist. Eine Persone beantwortet die Fragen und um Zeit zu sparen werden diese gescreenshottet und verbreitet. Als Fileservices-Administrator hat der Mitarbeiter volle Berechtigungen auf alle userbezogene Daten und im Beisammensein fällt diesem zufällig (!) auf, dass Mitarbeiter XYZ sich nicht die o.g. Abmachung hält. Seitens des Kunden ist ganz klar geregelt, dass keine privaten Daten abgelegt werden dürfen. Ob diese Daten wirklich privater Natur sind (Antworten zum Schummeln könnte man als privat einstufen aus meiner Sicht) ist fraglich. Offensichtlich erkennbar (Dateiname) ist erstmal allerdings der geschäftliche Hintergrund. Frage/n: Darf der Vorgesetzte auf User-Daten (auf Fileservern!) bei Verdacht auf Missachtung von Arbeitsanweisungen (mündlich an die Belegschaft ausgesprochen) auf Verdacht zugreifen? Ändert sicht die Rechtslage wenn man die Komponente aus Sicht des FS-Administrators sieht? Wie würdet Ihr die Daten einstufen: privat oder geschäftlich? Danke schonmal vorweg für eure Meinungen ! Viele Grüße!
  3. Moinsen !! Die Ausschreibungen sind üblicherweise z.B. "Erfolgreich abgeschlossenes Studium (Master) der Informatik mit wirtschaftlicher Ausrichtung oder eine vergleichbare Ausbildung mit entsprechenden Weiterbildungen/Zertifikaten" oder "Abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Bachelor) der (Wirtschafts-)Informatik oder vergleichbar". (<- Auszüge aus aktuellen Stellenausschreibungen) Ich finde, das schließ den OP erstmal z.B. für die 2. Anzeige nicht aus. Der OP ist auf dem Qualifikationsstandard 6 (DQR 6), was mit dem Bachelor auf einer Stufe ist. Ja, der OP ist kein akademischer Abschluss aber ich mutmaße hier, dass man mit dem OP in entsprechenden Entgeldstufen einsteigen kann. Diese Aussage untermauere ich mit der Tabelle "Überblick über die Laufbahngruppen" (vgl. Link 1). Hier wird der "gehobene Dienst" klar zu dem Niveau (DQR) 6 zugeordnet. Quellen: Link 1: https://www.dqr.de/media/content/2018_DQR_Liste_der_zugeordneten_Qualifikationen_01082018.pdf Link 2: http://www.op-blog.de/2015/07/was-bringt-es-wie-anerkannt-ist-es-wie.html Sorry bin auf der Arbeit und kann nur flüchtig Antworten und nicht tiefgründig recherchieren ?... das o.g. bezieht sich ausschließlich auf recherche und Mutmaßen. Ich habe zum ÖD leider (noch) keine Praxiserfahrung. Zum Thema Großkonzern: Es liegt natürlich immer daran wo man arbeitet, wie man verhandelt und wie wichtig man selbst für das Unternehmen ist. ABER.. aus erster Hand kann ich aus einem global vertrenenen Industrieunternehmen (>120k Mitarbeiter) sagen, dass es auch z.B. mit einem Abitur+Ausbildung mit entsprechender langjähriger Firmenzugehörigkeit und personeller Wichtigkeit für das Unternehmen möglich ist in leitende Tätigkeitsfelder einzusteigen. Ja, das passiert nicht immer und man muss sehr gut in seinem Job sein, nein es ist nicht unmöglich aber natürlich die absolute Ausnahme. Wenn man dann einen OP hat ist es definitv leichter innerhalb der Verhandlungen wenn es um VG !!
  4. Moin moin, wirklich interessant wird es wenn man in Großkonzernen oder im öffentlichen Dienst arbeitet. Weil man dort einfach durch die Gleichstellung der Abschlüsse automatisch bessere Chancen hat. Wir hatten in diesem Jahr einen Praktikanten von der Bundeswehr, weil dort auch wohl der OP bei den Kameraden sehr gefördert wird. Ich musste mir das Konstrukt auch erstmal erklären lassen. Ob gleichwertig oder nicht ist schwer zu sagen. Ja, mehr Arbeit ist definitiv der Ba.Sc. ABER deutlich Fachspezifischer, vor Allem als Topping für den FiSi ist aus meiner Sicht der OP. Hinter dem OP muss halt immer ein gewisses Maß an Berufserfahrung sitzen, was wohl auchg nicht selten auch der Fall ist, um irgendwie Überzeugen zu können. VG Boeckz
  5. Moin !! Unser Unternehmen hat ein paar Stipendien zu der o.g. Schulung erhalten. Mir wurde eine dieser Stellen angeboten. Hat jemand Erfahrungen mit den HPE Schulungen und oder ggf. sogar noch Schulungsmaterial dazu ? Ich arbeite zwar seit ca. 3 Jahren mit HPE-Servern und habe schon bestimmt 30 aufgesetzt, aber von den 30 waren 26 "nur" ESX. Die generelle Konfiguration der Server ist ja relativ simpel, und mir machen die anderen Hardwareprodukte innerhalb der Schulung hier tatsächlich mehr sorgen, da ich mich in den letzten 3 Jahren sehr spezialisiert habe und das komplette Portfolio im Großkonzern nicht betreue / betreuen kann. Ich habe grade mal ein paar Minuten Google nach hinreichendem Infomaterial befragt, aber bis auf ein bisschen "blabla" auf der HPE Seite oder das Angebot von unseriös aussehenden Websites die mir Fragen und Antworten verkaufen wollen, habe ich leider nicht gefunden. Hat jemand Info's zu der Schulung oder gar eine Dokumentation? Danke im Voraus und viele Grüße ! Boeckz
  6. Liegt halt immer an der Branche.. Ich habe mich innerhalb der letzten 2 Jahre zu einer leitenden Kraft innerhalb der chem. Industire (NRW) hochgearbeitet. Bin nun bei ~60k brutto. Ext. vollzeit 40h bei einem Kunden (die Provision machts hier) mit ~12 Mitarbeiter unter meiner Haube. Andere Ausbildungs-Kollegen (std. Clientsupport, 1st Lvl) im ländlichen Bereich sind nicht mal bei 25000 brutto. Lage, Branche, Betriebsgröße, Verantwortung etc. sind alles Faktoren die das Gehalt bestimmen. VG Boeckz
  7. Danke dafür ! Daraus lese ich vor allem, dass es scheinbar sowas wie eine Kooperation aus den beiden Berufsschulen gibt.. -> "Berufskolleg Barmen" und "Berufskolleg am Haspel" -> "Standorte BK-Barmen und BK Haspel" Wenn trotzdem jemand noch Erfahrungswerte mit der Schule hat.. gerne mehr Infos. Wir haben unsere Azubis sonst immer nach Essen geschickt. Diesmal ausnahmsweise mal anders, da die IHK Essen scheinbar nicht festlegt zu welche Berufsschule der Azubi gehen muss. VG!
  8. Ich glaube er meint generelle VMware Workshops die im Stream, als Video oder halt als (Fern)Schulung angeboten werden. Nicht oder? a) ja gibt es b) sind meist sehr teuer Nicht umsonst zahlen Firmen 4 bis 5-stellige beträge für Workshops. ? Dies zwar nicht zwingend für standard VMware Kram, jedoch für Umgebungen wie z.B. Horizon ist es dann schon durchaus interessant. Das Wort "Fortbildung" lässt sehr viel Spielraum.. was genau suchst du? Viele Grüße!
  9. Moin liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich des FiSi Unterrichts in Wuppertal. Laut Quelle soll es den FiSi an zwei Schulen in Wuppertal geben. "Berufskolleg Barmen" und "Berufskolleg am Haspel". Leider weiß ich grade nicht welche für unseren Azubi hier in Frage kommt, aber ggf. gibt es ja für beide Schulen entsprechende Erfahrungswerte.. a) Wie gut / schlecht ist die Ausbildung an den o.g. Schulen? b) Wie ist der Unterricht an den Schulen gestaffelt? (Block oder wöchentlich) Vielen Dank im Voraus und viele Grüße! Boeckz
  10. Moin moin, ich hatte damals bevor ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker - Systemintegration angefangen hatte auch ein Studium (Wirtschaftsinformatik) abgebrochen. Allerdings hatte ich nur 2 Semester im Studium gehangen und mir war auch nach einem Semester schon klar, dass ich das wohl nicht zuendebringe. Bin halt einfach nicht der Theorie-Fan. Damls lag die Abbrecher- und Wechslerquote in dem Studiengang bei ~90-95%. Von anfänglich 30 leuten sind nach 2 Semestern noch exakt 3 im Studiengang geblieben. Ich konnte mich damals auch weißgott nicht als PC-Freak bezeichnen. Außer zocken und bisschen Netzwerk Know-How (privatscheiß) war da nicht viel vorhanden. Man muss sich innerhalb der Ausbildung dann zwar etwas reinknieen und viel lernen, jedoch waren in meiner Berufsschulklasse viele die auch direkt von Realschule oder aus dem Abi kamen und die Ausbildung angefangen hatten. Innerhalb meiner Bewerbungsphase konnte ich vor Allem mit meiner bereits vorher abgeschlossenen Ausbildung im kaufmännischem Bereich etwas glenzen. D.h. mein Chef musste mir damals nicht großartig beibringen wie ich mit Kunden umzugehen habe, ich konnte mich sauber artikulieren und da ein Teil der Fachinformatikerausbildung auch Kaufmannskram war, konnte ich mich hier glücklicherweise auf den IT-Bereich konzentrieren und hab den kaufm. Kram ohne zu lernen durchweg mit sehr gut bestanden. Ich bin mir aber nicht mal mehr sicher, ob es den inzwischen überhaupt noch gibt. Angeblich sollte da mal ein Cut gemacht werden. Für mich persönlich war es die beste Entscheidung damals das Studium zu quitten und die Ausbildung zu beginnen. Wenn man dann nach der Ausbildung noch den Sprung in ein neues Unternehmen schafft oder ggf. übernommen wird, steht fast jedem die Tür in die Welt offen. Alter spielt beim Fachinformatiker generell erstmal keine Rolle. Nagut.. zu alt ist auch nicht unbedingt empfehlenswert aber alles <40 ist definitiv machbar. Die Reife kommt dir ggf. entgegen wenn es um das Thema Fleiß und Lernen geht. In der Bewerbungsphase musst du halt mit deinen Stärken einschlagen. Zeig den zukünftigen Chefs, dass dein Alter vor Allem einen positiven Effekt hat: du bist Reif und kein Kind mehr. (<- häufiges Problem bei Azubis die direkt von Haupt- und Realschulen kommen) Schau dir an was in der Ausbildung gefordert wird und schau über den Teller hinaus. D.h. die Ausbildung ist nicht nur Informatik und Computer, sondern auch zwischenmenschliches, Verkaufsgeschick und Kundengespräche. Ich musste damals nach meiner Ausbildung zwecks Umzug ein neues Unternehmen suchen und mein neuer Chef hat mir damals im Vorstellungsgespräch schon gesagt: "50% ist IT-Fachwissen, 50% ist blablabla". Und so ist es in der Praxis (zumindest was den FiSi-Bereich angeht) auch. Viele Grüße !!
  11. Moin RipperFox, geht schon, wir wollen uns nur die massive Anzahl an Scripting- und Dokumentationsaufwand sparen. Da Lizenzkosten für den Kunden Peanuts sind will man hier gerne auf eine fertige Software zurückgreifen, innerhalb dessen auch entsprechende Credentials verschlüsselt abgelegt werden. Sieht erstmal nicht massiv aus, ABER.. ich arbeite hier in einem Umfeld wo jeder Pups dokumentiert wird. Also letzte Instanz wäre Scripting. Das mit dem Verschlüsseln der Credentials würde auch via Powershell gehen, i know. Viele Grüße !!
  12. Moin moin, suche im Moment eine Lösung für folgendes Problem: Zur Infrastruktur: 2 voneinander unabhängige (kein Trust) Domänen 1 Fileshare (Fileshare1 in Domäne1) 1 Client (Client1 in Domäne2) 1 Server (Server1 in Domäne2) Zur Mechanik: Client1 verschiebt Dateien auf Server1, bis hier kein Problem - via Robocopy und Taskscheduler werden Daten auf dem Server gesichert. Client1 und Server1 sind beide in Domäne2 und können auf Credentials entsprechend zugreifen. Nun benötigen ich eine Software innerhalb der ich Credentials mitgeben kann, die diese Dateien von Server1 auf das Fileshare1 verfrachtet. Wichtig dabei ist, dass es kein Copy sondern ein Move ist. Credentials müssen hierbei mitgegeben werden können, da die Identitäten ohne Trust der Domänen nicht die selben sind. Weitere voraussetzung ist, dass der Move in einstellbaren Intervallen/schedules stattfindet (z.B. 1x am Tag um 10:00, 2x am Tag 10:00 und 22:00). Oben drein muss der Server dies ohne angemeldeten User durchführen ergo auf Service-Basis laufen. Ich habe inzwischen einige Softwareprodukte ausporbiert. Meist ist es hierbei bei der Move-Funktion gescheitert. Mein Favorit hierzu war Vice Versa. Die Software kann leider in der aktuellen Version auch keinen Move. Soll angeblich demnächst kommen... Aussage von vor 3 Monaten. ;-) Auch andere Software wie Filejuggler oder Allway Sync hab ich hierzu getestet, doch irgendwas fehlt immer. Habe das Ganze noch mal grob skiziert, da Bilder mehr als 1000 Worte sagen: siehe Anhang Vielleicht hat jemand der Fachinformatiker ja schonmal ein ähnliches Problem gehabt oder kennt eine vollfunktionsfähige Lösung hierfür. Andernfalls werde ich wohl erstmal nicht um das übliche Scripting herumkommen. Danke im Voraus und viele Grüße!
  13. Interessant zu wissen ist auch, dass die Lizensierung innerhalb von Windows10 mit einem Win7/8 Key funktioniert. Jedoch erst ab Build 10565.
  14. die IHK nord westfalen lässt schon knapp 3 wochen auf die letzte note (GA2) warten. bei uns sind nur noch 3 oder 4 personen bei denen nun schon ewig nur diese eine note fehlt. das ist echt zum haare raufen.. wobei ich mit GA1 73% und WISO 77% ohne probleme bestanden haben sollte.
  15. Das mit der Rückseite ist nicht generell üblich. Lass euch da nicht mehr verrückt machen. Einladung + Perso reicht dicke aus! (Stand IHK NW) Viel Glück allen.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung