Zum Inhalt springen

Zeugnis bewerten


Empfohlene Beiträge

wäre vooooll nett, wenn da jmd sein senf dazu geben würde ... :)

Arbeitszeugnis

Herr [...], geboren am [...] in [...], absolvierte in der Zeit vom 01. September 2004 bis zum 03. Juli 2007 in unserem Unternehmen seine Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Die Ausbildung erfolgte nach Maßgabe der Ausbildungsordnung des Berufsbildes und in Übereinstimmung mit unserem innerbetrieblichen Ausbildungsplan.

Herr [...] erwarb neben allgemeinen Kenntnissen zum Ausbildungsunternehmen auch kaufmännische und betriebwirtschaftliche Grundlagen. Schwerpunktmäßig eignete er sich umfangreiche EDV-Kenntnisse an und konnte sich darüber hinaus mit allen für seinen Beruf typischen Arbeiten vertraut machen. Während seiner Einsätze in den verschiedenen Bereichen des Unternehmens lernte er die verschiedenen Arbeitsbereiche kennen und wurde u.a. mit folgenden Aufgaben betraut:

- First Level Support (Computernotdienst vor-Ort)

- Einrichtung neuer Hardware und deren Inbetriebnahme

- Einrichtung von Netzwerken, Patchfelder bestücken, Cat-Dosen anschließen, etc.

- Mikrocontroller-Programmierung in Programmiersprache Basic

- Mit- und Weiterentwicklung der hauseigenen Warenwirtschaftslösung in Visual Basic 6

- Mitarbeit an diversen Großprojekten der Industrie, mit Programmiersprache Visual Basic .NET sowie .NET2

- Anbindung sowie Administration von SQL-Datenbanken

- Erstellen von Anwenderdokumentationen (in Deutsch und Englisch)

- Erstellen von Websites

- Einrichten eines Webservers

- Einarbeitung in

- Microsoft Office 2003

- Microsoft Windows XP

- Microsoft Visio 2003

- Paint Shop Pro

- Adobe Flash

- PHP

- SQL

- Stellvertretende Leitung der Abteilung für Softwareentwicklung

- Einarbeiten sowie Bewerten von Praktikanten

Herr [...] hat von Anfang an seine Ausbildung mit großem Interesse, ausgeprägter Lernmotivation und vorbildlichem Engagement wahrgenommen. Er überzeugte durch seine rasche Auffassungsgabe, hervorragendes Lernverhalten und seine gründliche, zuverlässige Arbeitsweise.

Herr [...] verstand es, sein theoretisch erworbenes Wissen immer folgerichtig und zielorientiert anzuwenden. Seine Arbeitsergebnisse waren stets von überdurchschnittlicher Qualität und sowohl Arbeitstempo als auch Arbeitsmenge lagen jederzeit deutlich über den Erwartungen an Auszubildende und Angestellte.

Herr [...] hat seine Position stets zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeübt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht in bester Weise entsprochen.

Wegen seiner stets verbindlichen, kooperativen und hilfsbereiten Art war Herr [...] seinen Vorgesetzten eine wertvolle Stütze und den Kollegen ein geschätzter Partner. Auch Kunden und Geschäftspartnern gegenüber trat er immer höflich und zuvorkommend auf.

Nach Abschluss seiner Ausbildung wird Herr [...] von uns übergangsweise in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis auf Aushilfsbasis übernommen, da er ab September 2007 wieder das Gymnasium auf eigenen Wunsch besuchen will um das Abitur zu erlangen.

Wir danken Herrn [...] für die stets gute Zusammenarbeit und begrüßen es sehr, dass Herr [...] die Zeit in seinen künftigen Schulferien nutzen will um weitere Softwareprojekte mit uns durchzuführen. Wir würden es begrüßen wenn Herr [...] zu einem späteren Zeitpunkt, nach dem Abitur oder Studium, den Weg in unser Unternehmen zurück findet. Wir wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zu diesem Zeugnis :)

Du scheinst eine sehr wertvolle Kraft dort gewesen zu sein.

In den letzten beiden Absätzen sind noch winzige Schönheitsfehler: ein leicht holpriger Satzbau ("da er ab September 2007 wieder das Gymnasium auf eigenen Wunsch besuchen will") bzw. die Doppelung von "begrüßen".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon gut, das Zeugnis, aaaaber:

Wegen seiner stets verbindlichen, kooperativen und hilfsbereiten Art war Herr [...] seinen Vorgesetzten eine wertvolle Stütze und den Kollegen ein geschätzter Partner. Auch Kunden und Geschäftspartnern gegenüber trat er immer höflich und zuvorkommend auf.

Die Kunden und Geschäftspartner müssen vor Vorgesetzten und Kollegen kommen, sonst hat da was nicht gepasst...

Ansonsten 1 mit Sternchen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

danke, das hört man doch gern ;)

hast du vor zu studieren? wegen dem abi?

das zeugnis hört sich so an, als würden sie dir auch nen goldenen bürostuhl hinterherschieben, damit du bleibst ;)

jup, auf jeden fall studieren .. bloß was weiß ich noch nicht so genau ;)

ja, is halt wirklich so das die mich fast hassen weil ich nich dort bleib ... vor allem weil sie händeringend nach nem nachfolger für mich suchen und keinen finden ...

den holprigen satzbau und die kunden sind korrigiert .. danke für die hilfe!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mal ne plumpe frage:

wieso bleibst du denn nicht? macht dir die arbeit denn keinen spass?

ich weiß wirklich nicht, ob du nach 3 jahren abi und 5 jahren studium wirklich glücklicher bist. in der zeit kannst du viel berufserfahrung sammeln.

mal abgesehen davon, dass du viel geld verdienen könntest. wenn du wirklich plan von den sachen hast würde ich fragen, ob sie dich ne ausbildung machen lassen (evtl. mit sonderkonditionen oder sonstwie) und dann verkürzen.

das wäre den weg, den ich gehen würde. wobei man sagen muss, dass ich praktisch veranlagt bin. studium käme für mich eh nicht in frage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:)

ersteens sinds nur 2 jahre abi, 11. hab ich schon hinter mir

zweitenstens sinds allerhöchstens 5 jahre studium ... wobei du schon recht hast, da werd ich dann schon ziemlich alt sein bis dahin ..

ausbildung? ... das da oben is nen ausbildungszeugnis, ich hab die lehre fertig gemacht und will halt noch bissel weiter hinaus als jetzt 50 jahre lang als fachinformatiker ae tätig zu sein ...

mein ausbildungsbetrieb is halt auch nich der größte und wird vermutlich nie monster-gehälter zahlen können ..und so wirklich reich wird man doch als anwendungsentwickler sowieso nicht, es sei denn man is beim daimler oder so abteilungsleiter od. ä. ....... oder?

ae macht schon spass, und gaanz schlecht bin ich vielleicht au ned (*eingebildet guck*) .. aber trotzdem will ichs wie gesagt net mein leben lang machen ..

ich sitz jetzt schon seit ich n kleines kind bin vorm computer .. und irgendwie hab ichs gefühl das irgendwann auch gut is ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung