Zum Inhalt springen

Heinrich Hertz Berufskolleg - Düsseldorf


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Fachinformatiker,

ich soll im Rahmen meiner Ausbildung (FiSi) das Heinrich Hertz Berufskolleg in Düsseldorf besuchen.

Bei der Einführungsveranstaltung kam mir das Kolleg irgendwie chaotisch, unorganisiert und vor allem irgendwie "antiauthoritär" vor.

Vor allem die Tatsache, dass im Deutschunterricht lt. Aussage d. Fachlehrerein ALLE "klassischen" Inhalte entfernt wurden (Stichwort "LiLa" oder ähnlich) und wir Inhalte wie Antiagressionstraining anhand von "Kommunikationssituationen" miteinander besprechen werden, hatt mich schockiert.

Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht konservativ, aber das klingt für mich irgendwie wie antiautoritärer Erziehung nach dem Schema "Du hast den Jungen geschlagen; das heißt nicht, dass du aggressiv bist, du wolltest nur deine Gefühle zeigen".

Ich bin auf jeden Fall für das einbinden von "innovativer" Techniken in den Unterricht; z.B: Präsentationen und Gruppenarbeit, jedoch klingt das, was in DDorf los ist irgendwie nach Kindergarten, wo man sich in kleinen Grüppchen (am besten noch mit eigenen Gruppennamen wie "die Häshengruppe" oder "die Blumengruppe") versammelt und mit Klötzchen spielt oder malt.

Ich hoffe, dass es hier jemanden gibt, der das Kolleg besucht und mir einen kleinen Insidereindruck vermitteln kann, denn sollte es so sein, wie es mir schien, bezweifle ich, dass ich auch nur minimalsten Respekt für die Lehrpersonen aufbringen kann, was meine Ausbildung unnötig verkomplizieren würde.

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war auch bei der Einführungsveranstaltung, bin aber direkt in den ersten Block gekommen, hab also meine ersten 3 Wochen seit Freitag rum...

Ich muss ehrlich sagen, dass ich bei der Einführung und auch am ersten Tag den Eindruck hatte ich wäre auf einer Walddorfschule gelandet, der Eindruck hat sich aber nicht bestätigt.

Grundsätzlich: Der LiLaK Unterricht wird nur in dem Fach Deutsch-Kommunikation (D/KO) durchgeführt. Und wenn man das mal ein paar mal mitgemacht hat merkt man, dass die ganze Sache wirklich nicht schlecht ist. Vor allem weil du nicht nur stupide da sitzt und dich mit stoff zuschneien lässt sondern alles selber erarbeitest, und vor allem mit deiner jeweiligen Gruppe immer alles Präsentieren musst.

Ich würd vorschlagen du lässt mal alles ganz ruhig auf dich zu kommen, bist offen für neues und schon sind die 3 Wochen rum und du hast wieder was gelernt.

Und alle anderen Fächer werden ja ganz "normal" unterrichtet, also du brauchst keine Angst zu haben, dass du plötzlich Farben tanzen musst!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe diese berufsschule auch besucht und obwohl die lehrer im AE sektor ziemlich sympathisch waren, fande ich es rein fachlich gesehen ein riesen flop.

ausserdem läuft da eigentlich mehr gesocks rum, als sonst wo in düsseldorf. mehrfach kamen leute mit einer bierflasche entgegen, um 8 uhr...

hat man die wahl, sollte man sich gegen das HHBK entscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also da muss ich widersprechen!

Wie das fachlich ist kann ich (noch) nicht wirklich sagen, da ich erstens erst 3 wochen da war und zweitens kein ae sondern si bin. Was ich allerdings bisher erlebt habe waren größtenteils fachlich kompetente lehrer (ausnahmen gibts immer). Was ich im Endeffekt lernen werde kann ich natürlich noch nicht sagen.

Was das "gesocks" angeht muss ich sagen, dass es sehr viele Berufsschulen gibt wo das noch viel schlimmer ist.

Und da die meisten Berufsschulen/kollegs nicht nur eine einzige Bildungsschiene fahren ist es klar, dass dort schüler unterschiedlichster sozialer Herkunft die schulbank drücken.

Und so aktionen mit der bierflasche habe ich in den 3 Wochen auch noch nicht erlebt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich besuche das HHBK aktuell noch und kann sagen, dass es doch sehr gemischt ist. Manche Lehrer sind echt doof wie die Nacht und bekommen nix auf die Reihe. Aber manche Lehrer sind gut im Stoff drin, bilden sich weiter, haben auch hohe Ansprüche an die Schüler (leider auch in Klausuren). Es gibt also schon eine große Diskrepanz beim Niveau der Lehrer.

Zum Umfeld: Ja, es gibt viele Assis an der Schule, aber man muss sich in den Pausen ja nicht zu denen stellen ;-) Und es sind ja auch nur 3 Wochen, insgesamt kann man das schon verkraften. Seht es mal so: Das ist bezahlter Urlaub :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung