Zum Inhalt springen

Studium nach der Ausbildung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

im Sommer 2008 werde ich meine Abschlussprüfung zur Systemintegratorin machen. Anschließend würde ich gerne ein Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik (FH) beginnen, ob wohl ich eigentlich von meinem AG einen unbefristeten Vertrag bekommen würde. :upps :D Leider ist mein NC (3,7) nicht all zu berauschend, aber ich hoffe das ich mit der Ausbildung und den Wartesemestern (6/8 Wartesemester, ich weiß nicht ob das eine Jahr in dem ich eine Ausbildung gesucht habe auch zählt) etwas punkten kann. Weiß jemand von euch ob eine Ausbildung vor dem Studium die Chancen auf einen Studienplatz verbessern?

Außerdem bin ich noch auf der Suche nach einer Firma, die evtl. das Studium finanziert. Ich weiß das es einige Angebote gibt bei der Firmen mit der BA zusammenarbeiten, aber lieder braucht man dazu eine "normales" Abi und nicht nur die Fachhochschulreife. Kennt ihr Firmen die auch eine "Ausbildung" durch die Fachhochschule anbieten? Es muss auch nicht unbedingt zwingend Wirtschaftsinfo sein, aber natürlich halt irgendwas im Info-Bereich.

Ansonsten wie siehts mit diesem Werkstudentenjobs aus? Das ist in den Semesterferien oder?

Ich hab mir auch schon überlegt ob ich mich einfach neben dem Studium selbständig machen soll bzw. freiberuflich Arbeiten soll. Wenn ich schon eine abgeschlossene Ausbildung habe, dann will ich den anderen armen Studenten nicht die Jobs an der Supermarktkasse klauen :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

normal ist es so, das man erst ab der Bewerbung um einen Studienplatz die Wartesemester angerechnet bekommt und es zählen nur die Semester in denen man nicht an einer Hochschule (FH oder Uni) eingeschrieben war.

EGAL in welchem Fach.

An der FHTW in Berlin ist es aber so, das man ab des Erreichens der Hochschulreife (Abitur) die Wartesemester angerechnet bekommt, auch wenn man sich vorher nicht beworben hat. Allerdings gilt das mit der Einschreibung ebenfalls.

Schau doch einfach bei der Hochschule Deiner Wahl wie dort die Modalitäten sind und die Studienberatung gibt in solchen Fällen auch gerne Auskunft.

Wie Du das finanzierst kann ich Dir allerdings nicht sagen, wenn Du einen unbefristeten Vertrag hast, vielleicht hilft Dir Dein Arbeitgeber das duale Studium durchzuziehen... In dem Fall bist Du ein paar Monate studieren und ein paar Monate arbeiten. Genaueres weiss ich dazu leider nicht...

Viel Erfolg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Studium wir hier nicht gehen, da ich im öffentlich Dienst bin es hier zwar den Studiengang Verwaltungsinformatik gibt, aber leider nicht mehr angeboten wird, da es keinen Bedarf gibt. Außerdem möchte ich auch nicht mehr im öffentlichen Dienst arbeiten .... zumindest hier nicht mehr und in der freien Wirtschaft wird mir ein Verwaltungsinformatikstudium nicht viel bringen.

Ich stell mir das irgendwie gar nicht so leicht vor, ich hab das ja bei uns hier schon gesehen, wenn die Leute Semesterferien haben sind sie vielleicht mal ganz kurz hier, weil sie ja auch anspruch auf Urlaub haben und denn dann natürlich in der Zeit nehmen in der sie hier sein sollten .... sehr seltsame Regelung, aber praktisch ist es natürlich, da man z.b. keine Studiengebühren zahlen muss und sogar noch jeden Monat 800 Euro und Unterkunft am Studienort. So kann man sich voll und genaz auf das Studium konzentrieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also bei meiner Frau wurde die Zeit seit ihrem Abi als Wartesemester angerechnet, waren immerhin 10 Semester (Praktikum, 1 Jahr als Aushilfe und Ausbildung im Anschluss).

Meine Frau ist "Werksstudentin", sie darf max. 20 h die Woche arbeiten, bezahlt reduzierte Krankenversicherung und Pflegeversicherung, Steuern, sonst nichts.

Das is das, was ich berichten kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erkundige dich doch mal bei deiner entsprechenden FH nach Abend- oder Wochenendstudiengängen. Oder kommt so eine Option für dich nicht in Frage?

So könntest du den unbefristeten Vertrag deines AG's mitnehmen und zusätzlich studieren. Ist zwar eine Herausforderung, aber man hat keine Probleme mit der Finanzierung und sammelt nebenher kräftig Berufserfahrung.

Wenn dich dein jetziger AG eh übernehmen will, wird er mit deiner Arbeit und deinen Leistungen zufrieden sein und ich denke, dass man auch damit weiter keine größeren Probleme hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Sache mit dem "Werksstudent" hört sich nicht schlecht an, da sollte ich mal dran bleiben.

Wegen der Wartesemster und co. werd ich mal mit einer der FHs reden.

Na ja das mit meinem AG is ein bisschen kompliziert. Der will mich nicht übernehmen sonder der muss mich übernehmen, da ich in unserer Jugend- und Auszubildendenvertretung war und dann einen Antragen stellen kann auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, diesen Antrag muss er aber annehmen (da gibts eine gesetztliche Regelung). Außerdem will ich nicht mehr im öffentlichen Dienst arbeiten, die Vorurteile stimmen leider doch zum großen Teil. Die Arbeit hier ist nicht wirklich abwechslungsreich und eigenen Kreativität wird zum größten Teil unterdrückt, außerdem wären da noch die mittelalterliche Technik von der ich gar nicht erst anfangen will. Für ne Ausbildung ist das hier schon ganz ok, aber aber die nächsten 40 Jahre will ich hier nicht arbeiten. Hab mir zwar schon oft anhören dürfen, das ich doch spinne und meinen sicheren Job aufgebe, aber ich will noch mehr und hier nicht versauern.

Ich hoffe dann nur mal das das irgendwie alles so funktioniert :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann ist sie unter 27. ab 27 muss man sich freiwillig versicheren und zahlt etwas mehr als das doppelte der "reduzierten" Krankenversicherung. Ansonsten gilt das gleiche mit der Arbeitszeit wie bei Deiner Frau...

nope, die studentenversicherung gilt bis 30 und beträgt irgendwas um die 50/60 euronen im monat, familienversichert ist man bis 25, vorausgesetzt, kein eigenes einkommen oder unter 400/345 euro, für lau.

aber genauere infos gibbet hierfuer bei jeder kk.

gruß,

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Während meiner Ausbildung wollte ich danach auch unbedingt studieren (Wirtschaftsinformatik). Hab mich aber z.T. aus finanziellen Gründen dagegen entschieden und mir nen Job als FIAE gesucht. Da ich aber auf das Studium nicht verzichten möchte, werde ich demnächst ein Fernstudium beginnen. Würde es mir bei meinem jetzigen AG nicht sonderlich gefallen (so wie es bei Dir scheinbar der Fall ist), dann würde ich trotz der unsicheren finanziellen Situation ein "normales" Studium vorziehen... Es bringt mMn nichts sich jeden Tag zur Arbeit zu "quälen", wenn einem die Arbeit keinen Spaß macht.

Eine Möglichkeit für Dich wäre evtl. ein Studium mit vertiefter Praxis. Bei diesem Modell studiert man mehrere Wochen/Monate an einer Präsenzuni, arbeitet dann einige Zeit im Partnerunternehmen, studiert dann wieder, usw. Vorteil ist natürlich, dass man Geld verdient, Praxiserfahrung sammelt und evtl. die Chance auf einen Job nach dem Studium hat...

newbie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm hört sich gut an, aber ist das nicht das Modell der Berufsakademie? Da hab ich mich nämlich auch schon erkundigt und da kann man nur mit normalem Abi studieren .... natürlich gibts noch Sonderregelungen wie z. B. Berufserfahrung aber das trifft auf mich nicht zu. :(

Außerdem hab ich gestern mal nach Werkstudentenjobs geschaut, da gibts ja doch einiges, auch wenn man dort vielleicht nicht das große Geld verdient kann man auf jedenfall Praxiserfahrung sammeln und hat schon einige Kontakte zu Firmen.

Na ja an ein Fernstudium hab ich schon mal gedacht, aber ich kenn mich zu gut, das ist nix für mich, ich sollte doch die ein oder andere Vorlesung besuchen, außerdem will und muss ich mich mit anderen Austauschen, außerdem wie schon in den vorangehenden Posts angedeutet, lege ich nicht all zu großen Wert darauf bei meinem AG zu bleiben, klar wäre es "leichtverdientes" Geld, aber ich will mich wenn dann vollkommen auf mein Studium konzentrieren und das was ich jetzt mache (sogar noch in der Ausbildung) ist ziemlich stressig und lässt mir wenig Zeit ..... ja auch Menschen im öffentlichen Dienst machen Überstunden und gehen auch noch um 5 vor 12 ans Telefon :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung