Zum Inhalt springen

DSA4 - Drakensang


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Rollenspielergemeinde! :)

Nachdem dieser Tage das langersehnte „Drakensang“ endlich in den Regalen stehen wird und auch die Vorbestellungen gestern schon die Lager verlassen haben, wollte ich einfach mal fragen, ob es hier im Forum Gleichgesinnte gibt!

Außerdem wird´s hier mal Zeit für ein neues Topic im Game-Forum, nachdem mittlerweile nur noch World of Warcraft – Fans zugegen sind! ;)

Was haltet ihr z.B. davon, dass man nur noch einen (Haupt-)Charakter selbst erstellen darf/kann und den Rest seiner Party aus „vorgegebenen“ Chars zusammenstellt (bzw. zusammenstellen kann! Man kann wohl auch solo spielen...)

Es gibt einige, die der Meinung sind, dass ihnen das fehlen wird, ihre eigene Party (wie bei DSA1-3) zu erstellen. Ich denke hingegen, man identifiziert sich so besser mit „seinem“ Hauptchar. Außerdem hat mich das bei Games wie NWN2, Baldurs Gate & Co. auch nicht sonderlich gestört. Wie seht ihr das?

Welchen Archtypen werdet ihr spielen? Habt ihr eine Klasse, zu der ihr ohnehin bei jedem Rollenspiel tendiert (Krieger, Magier) oder kommt das auf das Spiel an? Spielt ihr unter Umständen manche Games mit verschiedenen Klassen durch?

Mir persönlich geht es so, dass ich fast alle Char-Kombinationen erstmal ein paar Stunden anspielen muss, weil ich mich sonst einfach nicht entscheiden kann...schwachsinnig, wa? :upps

Was erwartet ihr sonst vom vierten Teil der DSA-Reihe?

Schöne Grüße

S.E.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Moin^^,

ich hatte damals DS3 gespielt und hat mir auch ganz gut gefallen^^. Ich hab mir wirklich überlegt ob ich mir den 4er holen soll, hab mich dann aber aus diversen gründen (Warhammer Online am 18. September) MOMENTAN dagegen entschieden. Ich habe es bei Gamesload schon zum Download gesehen. Dort kauf ich meine meisten Games^^. Ich werde wohl die ganze Geschichte einmal noch weiter verfolgen und dann schauen was die Meinungen so sagen^^. Sollte es gut sein bzw. die Meinungen sich Positiv anhören werd ichs mir wohl doch holen^^. *wimmer* Wobei der 3er ja schon ein segen und fluch zu gleich war. Es war einfach nur geil....nur die Zeit die dabei drauf gegangen ist^^. Sollte ich es mir holen wirds auf jedenfall als Mage durchgespielt. Das ist mein persönlicher Archetyp bei allen RPG's MMOG's und MMORPG's :D.

Was ich inhaltlich erwarte?........Nunja die Story sollte auf jedenfall einen wieder begeistern können, und natürlich (wie schon angesprochen) die Identifizierung mit den Charaktern. Denn nichts ist in einem RPG langweiliger wie aufgesetzte und unglaubwürdige Charaktere (für alle NICHT RPGler: Ja sowas ist auch in einer Fantasy Welt möglich^^).

so long

DeMon

Bearbeitet von DeMon Toll
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ebenfalls schon mit der Überlegung geholt, mir DSA4 zu holen... Aber ich warte lieber noch auf die ein oder andere Rezension, man weiß ja nie... Nach dem was ich gelesen habe soll die Welt wohl nicht so realistisch/lebendig sein wie bei anderen Spielen... Wenn ich da an Oblivion denke, mit einer frei begehbaren Welt, Tag/Nachtzyklus, Leuten mit Tagesablauf, herumspringenden Tieren etc... :) Schade eigentlich.

Aber es würde mich schon mal wieder reizen, Schatten über Riva war ein tolles Spiel. Und ich möchte gerne mal wieder einen Fulminictus abfeuern ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus!

Ich hatte Drakensang ja vorbestellt und möchte für die Interessierten mal ein paar erste Eindrücke abgeben. Ich hätte eigentlich gedacht, dass DAS Rollenspielereigniss des Jahres auf mehr Interesse stößt! Naja, vielleicht haben diejenigen, die es spielen, aufgrund dessen ja einfach keine Zeit zum Posten! :D

Ich werde das ganze mal versuchen, im Pro und Contra-Stil aufzuziehen:

PRO:

- Schöne Grafik. Zwar nicht der Überflieger, aber schön. (Kein Baum gleicht dem andern, Staub und Blätter werden aufgewirbelt, wabernder Bodennebel in Dungeons und kristalline Lichtquellen, schöne Animationen und realistische Schatten und das bei moderaten Hardware-Anforderungen)

- Lebendige Welt könnte man schon sagen. Die Schmiede schmieden, Leute unterhalten sich auf den Straßen, Jäger durchforsten den Wald und man sieht auch mal ein scheues Reh! ;)

Zwar nicht ganz so spektakulär, wie bei Oblivion, aber vorhanden.

- Man kann (ähnlich dem System bei NWN2) alle Chars „engagieren“ und in seinem Anwesen warten lassen. Bei Bedarf kann man die Begleiter dann entsprechend austauschen.

- Die Story ist DSA-typisch fesselnd, spannend und komplex. Nebenquests sind vorhanden (Standard: hole dies, bringe das, kläre einen Streit oder ähnliches) und auch mancher Begleiter hat eine eigene Nebenquest zu lösen.

- Kampf- und Magiesystem sind DSA-typisch. Da kann man sich drüber streiten, ob das gut oder schlecht ist, aber ich persönlich finde die Regeln (soweit sie mir noch bekannt sind – ist schon ein paar Jahre her) ziemlich gut umgesetzt.

- Sonderfertigkeiten wie Alchemie, Schmieden und Bogenbau sind implementiert. Auch Kampffertigkeiten wie Rüstungsgewöhnung, offensive/defensive Kampfweise oder Ausweichen, Meisterparade und Wuchtschlag gibt es!

- Der Schwierigkeitsgrad ist (auch typisch?) später relativ knackig. Für mich ist das positiv, da man bspw. bei Oblivion oder TwoWorlds relativ(!) schnell einen God-like Char hatte, der sämtliche Gegner mit einem lauen Lüftchen aus seinem Hinterteil zerhackstückelt.

Spätestens ab dann wird das Game nämlich langweilig! Bin zwar noch nicht allzuweit, aber bis dato bietet Drakensang noch einige – bis jetzt – unlösbare Herausforderungen!

CONTRA:

- Vorgegebene „Archetypen“. Es gibt zwar genug Auswahl, aber selbst im Expertenmodus(!) hat man kaum Einfluß auf die Grundwerte oder Talente des Chars. Die Attribute (KK,KON usw.) lassen sich beim Generieren z.B. NICHT verändern (später natürlich schon, wenn genug Steigerungspunkte vorhanden sind). Auch auf das Aussehen des Helden hat man leider keinen Einfluß. Gesicht und Körperbau sind festgelegt.

- Kaum Sprachausgabe. In der heutigen Zeit eigentlich fast ein No-Go! Mir persönlich hätte es sogar gereicht, wenn man dem Helden (die Begleiter können komischerweise alle sprechen) eine Sprachausgabe „gegönnt“ hätte – denn dieser bleibt sogar beim Zaubern(!) stumm! :pssst: Quest-relevante Charaktere haben beim ersten Satz (manche auch die ersten paar Sätze) meist Sprachausgabe und dann hört es plötzlich einfach so auf. Macht manchmal wirklich einen seltsamen Eindruck.

Irgendwie fehlt mir aufgrund dessen der Bezug zum Hauptchar ein bisschen, wenn er total stumm ist (wenigstens beim Kämpfen und Zaubern hätte man ihn irgendwas brabbeln lassen können)!

Bei Wizardry8 konnte man sogar jedem seiner 6 Chars eine eigene Stimme verpassen...und das hat schon ein paar Jahre auf´m Buckel! Warum setzt man das in neueren Spielen eigentlich nicht mehr um? Ich find´s schade...wirklich!

- Kein Tag/Nacht-Zyklus. Zumindest ist mir das bisher wohl nicht aufgefallen!

Werde aber nochmal darauf achten und posten, falls ich doch falsch liegen sollte! ;)

So...mehr Contra fällt mir momentan nicht ein!

Evtl. werde ich später noch einige Punkte ergänzen oder sogar ein paar revidieren, wenn ich weiter ins Spiel komme (möglicherweise wird es ja doch noch zu einfach oder sowas).

Bis dahin...

Greetz

S.E.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung