Zum Inhalt springen

Verbesserungsvorschläge für den Projektantrag


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Thema:

Inbetriebnahme und Konfiguration eines Ticketsystems zum Bearbeiten von Aufträgen, zum Überblick über vorhandene Aufträge und zur genauen Arbeitsaufwandsabrechnung

Projektbeschreibung:

Die ***** GmbH nimmt derzeit Aufträge telefonisch oder per Email an. Diese werden dann entsprechenden Mitarbeitern zugeordnet.

Jedoch mangelt es am Überblick über den Bearbeitungsstand und an der Dokumentation der ausgeführten Tätigkeiten. Daher sollen auf einem bereits vorhandenen Server entsprechende Dienste installiert und konfiguriert werden sowie eine Open-Source-Lösung eines Ticketsystem installiert und an die Bedürfnisse angepasst werden. Desweiteren soll das Ticketsystem soweit angepasst werden, dass die bestehenden Kunden hinterlegt, vordefinierte Antworten bereitgelegt und entsprechende Warteschlangen und Zugänge eingerichtet werden.

Ziel:

Die Dokumentation und Transparenz im Unternehmen soll durch den Einsatz eines Ticketsystem stark verbessert werden. Außerdem sollen doppelte Arbeit vermieden werden und Problemlösungen soweit dokumentiert werden, dass sie standardisiert eingesetzt werden können.

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Planung (6 Stunden)

- Ist-Analyse (1 Stunde)

- Soll-Analyse (1 Stunde)

- Evaluierung verschiedener Open-Source-Ticket-Systeme (2 Stunden)

- Planung der Hardwareressourcen (1 Stunde)

- Kosten/Nutzenrechnung (1 Stunde)

Installation und Konfiguration (20 Stunden)

- Installation des Betriebssystems OpenSuse 10.3 (2 Stunden)

- Installation und Konfiguration von Apache2 (2 Stunden)

- Installation von MySQL und Konfiguration (2 Stunden)

- Installation des Ticket-Systems (3 Stunden)

- Einpflegen der Kunden (6 Stunden)

- Konfiguration des Ticket-Systems (5 Stunden)

Dokumentation (9 Stunden)

- Projektdokumentation (6 Stunden)

- Dokumentation zur Handhabung für die Administratoren (3 Stunden)

Zielgruppe:

Vorrangig sind wir die, die den meisten Nutzen davon ziehen. User werden natürlich auch einen schnelleren, flexibleren und einfach besseren Support erfahren.

Was müsste ich noch einbringen bzw näher draufeingehen, damit dieser Antrag durchgeht?

Vielen Dank für eure Hilfe :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm bin in keinem Prüfungsausschuss, aber ich finde das ein wenig dünn...

Du verbrauchst allein 6 von deinen 35 Std für das dumpfe Einpflegen von Userdaten und deine einzige Entscheidung ist, welches Ticketsystem du nimmst? :rolleyes:

Da deine "Anpassung" des Ticketsystems auch nur ein bisschen Optionen einstellen zu sein scheint (da du lediglich den Punkt "Konfiguration des Ticketsystems" hast), wäre mir persönlich das alles etwas wenig und dünn...

Fisi, gell?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Planung (6 Stunden)

- Ist-Analyse (1 Stunde)

- Soll-Analyse (1 Stunde)

- Evaluierung verschiedener Open-Source-Ticket-Systeme (1 Stunde)

- Evaluierung verschiedener Betriebssysteme

- Planung der Hardwareressourcen (1 Stunde)

- Kosten/Nutzenrechnung (1 Stunde)

Installation und Konfiguration (20 Stunden)

- Installation des Betriebssystems (2 Stunden)

- Installation und Konfiguration von Apache2 (2 Stunden)

- Installation von MySQL und Konfiguration (2 Stunden)

- Installation des Ticket-Systems (3 Stunden)

- Konfiguration des Ticket-Systems, Mailadresse einrichten, Zusatzpakete installieren (5 Stunden)

- Warteschlangen und vordefinierte Antworten erstellen, Einpflegen der Kundendaten, Einrichten der User, Weboberfläche gestalten (6 Stunden)

Dokumentation (9 Stunden)

- Projektdokumentation (6 Stunden)

- Dokumentation zur Handhabung für die Administratoren (3 Stunden)

Besser? :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Besser? :)
Nein. Streiche bitte die Massgabe "Open Source" komplett aus dem Antrag. Evaluiere stärker die Systeme heraus.

Warum evaluierst du das Betriebssystem? Wenn du eine Win-Software auswählst, ist es doch unsinnig, aufgrund einer Evaluation einen Linux Server hinzustellen und umgekehrt.

Die Software bestimmt das Betriebssystem, das ist ein Fakt. Da ist eine OS-Evaluation doch überflüssig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Software bestimmt das Betriebssystem, das ist ein Fakt. Da ist eine OS-Evaluation doch überflüssig.

Das Ticketsystem basiert auf Linux. Die Evaluation dahingehend bezieht sich auf verschiedene Versionen/Distributionen. Die Software selbst bestimmt eigentlich nur das Ticketsystem. Es ist durchaus möglich andere Apache oder MySQL-Versionen selbst zu kompilieren. Oder willst du auf was anderes hinaus?

Evaluiere stärker die Systeme heraus.

Kannst du das ein Stück näher erläutern?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du das ein Stück näher erläutern?
Löse dich vom Tellerrand "Open Source" und evaluiere auch unter den closed Source Systemen.

Arbeite ergebnisneutral heraus, welches System unter welchen gegebenen Umständen das beste ist. Das OS vom Server ist eine absolute Nebensächlichkeit. Da braucht man keine Evaluation.

Das Ticketsystem basiert auf Linux.
Warum? Wieso? Dann hat es aber keine ergebnisoffene Evaluation gegeben, wenn du das schon vorher weisst.

Ich rate zu einem gründlichen Blick über den Tellerrand!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum? Wieso? Dann hat es aber keine ergebnisoffene Evaluation gegeben, wenn du das schon vorher weisst.

Ich rate zu einem gründlichen Blick über den Tellerrand!

Mein Betrieb ist Linux Systemhaus, wir arbeiten ausschließlich mit Linux-Distributionen, daher kommt für uns auch keine windows-basierte Lösung in Betracht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja, dann hast du aber Pech gehabt. So wie hier die Leute, die auf Windows eingeschossen sind, von mir den deutlichen Hinweis auf die unixoide Welt zu hören bekommen, musst du da jetzt auch durch.

Wirf in der Evaluation deutlich einen Blick über deinen Tellerrand, wirf deine Scheuklappen ab! Evaluiere auch im "Reich des Bösen"...

Wenn dabei dann doch ganz zufällig eine Software rauskommt, die auf einem Pinguin läuft (oder vielleicht sogar betriebssystemunabhängig als Webanwendung?)... :floet:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gute Frage :)

Wird bei einer Webbasierten Lösung meist verwendet. Aber hast schon Recht... Werd das wohl noch viel allgemeiner fassen müssen. Problem ist nur, dass ich das Projekt in dem Sinne schon durchgeführt habe, daher stecke ich schon zu tief in der Lösung, dass mir solche Sachen kaum auffallen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gute Frage :)

Wird bei einer Webbasierten Lösung meist verwendet. Aber hast schon Recht... Werd das wohl noch viel allgemeiner fassen müssen. Problem ist nur, dass ich das Projekt in dem Sinne schon durchgeführt habe, daher stecke ich schon zu tief in der Lösung, dass mir solche Sachen kaum auffallen...

Kommt gut, wenn dein Projekt nicht genehmigt wird oder nen Prüfer vorbeischaut (kommt selten vor, aber kommt vor) ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab es nochmal ein Wenig umgeändert.

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Planung (6 Stunden)

- Ist-Analyse (1 Stunde)

- Soll-Analyse (1 Stunde)

- Gegenüberstellung verschiedener Ticket-Systeme (2 Stunden)

- Planung der Hard- und Softwareressourcen (1 Stunde)

- Kosten/Nutzenrechnung (1 Stunde)

Installation und Konfiguration (18 Stunden)

- Installation des Betriebssystems (2 Stunden)

- Installation und Konfiguration von benötigen Serverdiensten (4 Stunden)

- Installation des Ticket-Systems (3 Stunden)

- Konfiguration des Ticket-Systems, Mailadresse einrichten, Zusatzpakete installieren (5 Stunden)

- Warteschlangen und vordefinierte Antworten erstellen, Einpflegen der Kundendaten, Einrichten der User, Weboberfläche gestalten (4 Stunden)

Dokumentation (11 Stunden)

- Dokumentation erstellen (8 Stunden)

- Einarbeitung für die Mitarbeiter (3 Stunden)

Gibt es was, was unbedingt noch geändert werden müsste?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Hi.

Also der Antrag ist genehmigt worden.

Nun hab ich dennoch eine Frage. Und zwar steht in dem Schreiben:

Bitte beachten Sie, dass am Tag der schriftlichen Prüfung müssen die praxisbezogenen betrieblichen Unterlagen einschließlich einer kurzen inhaltlichen Beschreibung (max 15 Seiten) geheftet und in dreifacher Ausführung, bei der Prüfungsaufsicht abgegeben werden.

kurze inhaltliche Beschreibung ist für mich die Dokumentation, aber was ist mit den praxisbezogenen betrieblichen Unterlagen? Oder seh ich das falsch?

Wäre für eine kurze Aufklärung sehr dankbar :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung