Zum Inhalt springen

[Telekom] DSL Drosselung von 1Mbit auf 384Kbit


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Huhu,

brauche mal Hilfe bzw. ein paar Meinungen!

Ich wohne in einem Dorf wo wohl maximal 1Mbit möglich ist, da wir relativ weit vom Knotenpunkt entfernt wohnen (6,4km!!). Einige Anbieter, wie zB Arcor, werben bei uns auch sogar mit 2Mbit aber von Nachbarn weiß ich, dass auch diese Leitung maximal 1Mbit schafft. Wir haben uns vor ca. 4 Jahren für die Telekom entschieden. Da wir die Einrichtung selber nicht schafften, haben wir einen Techniker kommen lassen. Problem war, dass das DSL Modem (ein magenta-weißes) das wir bekamen nicht mit dem Signal, was ankam klarkam, bzw. ihm das nicht genug war. Mit dem älteren Modem (dieser weiße kasten ;-)) kam er Problemlos mit 1Mbit ans Netz. Er ließ uns dann dieses Modem da und wir waren glücklich!

Seit 2 Jahren schaue ich regelmäßig auf der Telekom Homepage nach, ob unsere Leitungen endlich mal ausgebaut worden sind oder sich dort was tut, aber ich bekam immer nur die Aussage, dass bei uns nur 1Mbit möglich ist, beim Verfügbarkeitscheck.

Das zur Vorgeschichte... Seit ungefähr 3 Tagen ist mein Internet langsamer geworden aber ich habe mir nichts dabei gedacht, bis ich gestern mal beim Verfügbarkeitscheck nachgeschaut habe und dort auf einmal steht, dass wir nur 384kbit bekommen. Ein selbstdurchgeführter Leitungscheck ergab auch genau dies. Ich habe sofort eine Störungsmeldung bei der Telekom aufgegeben worauf mich auch innerhalb von 20 Minuten ein Techniker anrief.

Dieser fragte dann, wieso ich der Meinung wäre, dass ich zu langsame Geschwindigkeit habe, denn die Leitungsprüfung hat ergeben, dass ich nur 384Kbit bekomme. Ich habe ihm dann erzählt das ich seit guten 4 Jahren super 1Mbit DSL habe und damit eigentlich zufrieden war. Doch das ganze jetzt einfach auf EIN DRITTEL zu drosseln, ohne mich zu informieren fand ich etwas happig.

Ich zahle für eine Telefon-Internet-Kombiflat sogar für einen 6Mbit Tarif und habe mich schon immer mit 1Mbit zufrieden gegeben. Den Vertrag habe ich erst vor ein paar Monaten darauf umgestellt, weil es billiger ist. Wenn ich aber gewusst hätte, dass ich nur noch 1/3tel der Geschwindigkeit bekomme, die ich vorher hatte, hätte ich mich doch nicht nochmal 2 Jahre an den Vertrag gebunden.

Der Techniker wollte mir nicht glauben, dass ich seit 4 Jahren 1Mbit DSL habe, denn er meinte dass sie die Testwerte etc seit Jahren nicht geändert haben und ich wirklich schon seit Jahren nur DSL 384Kbit bekommen könnte!

Und DSL 1Mbit reicht ja schon manchmal nicht zum surfen, vorallem bei Live-Streams, die ich ja jetzt gänzlich vergessen kann!

Was kann ich machen? Es kann doch nicht sein, dass die Telekom die Leitungen "zurückbaut", oder? Ich hatte vorher 1Mbit DSL und auch meine Nachbarn haben noch 1Mbit, wieso hab ich jetzt auf einmal nur noch 384Kbit und keiner weiß Bescheid?

Freue mich über Antworten!

Danke und Grüße

Tom

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unnötiges Vollzitat gelöscht. C.W.

Heikles Thema,

Ob die telekom die Leitungen drosselt weiß ich nicht. (glaub ich aber kaum)

Dasm mit der niedrigeren Bandbreite zu gleichem Pres is bei uns auch so: 1Mbit zahlen, 768 Kbit beziehen. das ganze nennt sich inoffiziell DSL-Light, wird von der Telekom aber abzockerischer weise als 1 Mbit DSL Anschluss verkauft (kostet auch gleich viel)

Leider weis ich nicht wie die Telekom diese Verfügbarkeitswerte misst, jedoch könnte irgend ein Problem in der leitung oder in deiner Konfig dazu führen das der Leistungstest der telekom ebenfalss nur 384 kbit ergibt.

Dieser Lestungstest wir evtl. in einer Art schleife gefahren um Probleme deutschlandweit schneller zu Orten...

leider weiß ich es nicht genau, aber wenn der telekom techniker meint, die daten wurden ewig nicht aktualisiert 8was der so ganu gar ned wissen wird) dann weiß ich auch nicht weiter.

Wenn du sicher bist das vor ner Woche noch 1 Mbit lief, ruf weiterhin dort an und reich Regelmäßig Beschwerden ein.

kann mir das sonst nur so erklären das noch nie mehr ging und du dich njur verguckt hast, was aber auch an der Surf Geschwindigkeit bemerkbar gewesen wäre...

Ist es denn nun viel langsmer, oder merkt man es gar nicht? wenn mans nicht merkt, wars schon immer so ; ) glaub icvh aber eher weniger

wirst ja nich dumm sein...

Solche Proleme sind sehr ärgerlich, weil die Telekom immer so tut als wäre Sie in ihrer Monopol position nicht dazu verpflichtet den Kunden zufrieden zu stellen und sich um Probleme ernsthaft zu kümmern.

Die Aussage von dem techniker is ja schon sehr frech!

Such dir nen IT ler aus deinem Bekanntenkreis, lass den alles durchchecken, und dann soll der bei der tkom anrufen und ärger machen, wenn da jemand vom Fach anruft und denen ein paar Fachbegriffe an den Kopf wirft, reagieren die gleich ganz anderst, wirste sehen.

mfG

Unclebence

Bearbeitet von Chief Wiggum
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Leider weis ich nicht wie die Telekom diese Verfügbarkeitswerte misst, jedoch könnte irgend ein Problem in der leitung oder in deiner Konfig dazu führen das der Leistungstest der telekom ebenfalss nur 384 kbit ergibt.

Hm, beim Verfügbarkeitscheck selber steht ja nun auch dahinter "(nur 384Kbit möglich)" was vorher nicht war. Habe an der Konfiguration nichts verstellt und glaube daher auch nicht, dass es an mir liegt, wieso siehe weiter unten ;-)

Wenn du sicher bist das vor ner Woche noch 1 Mbit lief, ruf weiterhin dort an und reich Regelmäßig Beschwerden ein.

100% sicher!

kann mir das sonst nur so erklären das noch nie mehr ging und du dich njur verguckt hast, was aber auch an der Surf Geschwindigkeit bemerkbar gewesen wäre...

Ist es denn nun viel langsmer, oder merkt man es gar nicht? wenn mans nicht merkt, wars schon immer so ; ) glaub icvh aber eher weniger

wirst ja nich dumm sein...

Jap, Livestreams auf YouTube buffern nun vor, wenn ich was Downloade nicht mehr mit 120KB/s (so wie vor ein paar Tagen) sondern mit 40KB/s, also bemerkbar macht sich das auf jedenfall, dass merkt sogar meine Mutter, die Laie ist und nur Internetseiten aufruft!!

Solche Proleme sind sehr ärgerlich, weil die Telekom immer so tut als wäre Sie in ihrer Monopol position nicht dazu verpflichtet den Kunden zufrieden zu stellen und sich um Probleme ernsthaft zu kümmern.

Die Aussage von dem techniker is ja schon sehr frech!

Das glaube ich wohl auch... Und niemand weiß über iwas Bescheid, warum das so ist oder ob iwer was geändert hat. Der Techniker war allerdings recht freundlich, wieso siehe nach dem nächsten Zitat ;-)

Such dir nen IT ler aus deinem Bekanntenkreis, lass den alles durchchecken, und dann soll der bei der tkom anrufen und ärger machen, wenn da jemand vom Fach anruft und denen ein paar Fachbegriffe an den Kopf wirft, reagieren die gleich ganz anderst, wirste sehen.

Da der Techniker nicht sehr freundlich am Anfang war, fing ich gleich mit Dämpfungswerten etc pp an, da merkte er schon das ich mich auskenne ;-) Ich bin ja selber in der Ausbildung zum FiSi und habe eigtl "genug" Ahnung von dem Thema. Kenne im Bekanntenkreis zumindest keinen der mehr Ahnung hat ;-) Werde also weiterhin versuchen dort anzurufen.... Meine Mutter meinte sogar wir setzen zusammen einen schönen Beschwerdebrief in perfektem Bürokraten Deutsch (sie ist Sekretärin in einem IT-Büro) auf und schicken den dorthin.

Hat das mehr Sinn als dauernd anzurufen??

Vielen Dank für deine Antwort!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ein ähnliches Problem mal bei Arcor. Da haben sie kurz "rumgezickt", aber als ich sagte, dass es schon 2-3 Jahre vorher mit der anderen Geschwidigkeit funktioniert hat, haben sie den Port auf die entsprechende Geschwindigkeit zurückgestellt. Funktionierte dann wieder ohne Probleme mit der vorherigen Geschwindigkeit.

Deine Umstellung kann gut von der Umstellung des Tarifs herrühren, wenn dort einfach automatisch die Datenrate auf die im System eingetragene für die Verbindung geändert wird auf dem DSLAM. Frag einfach, wann das als letztes geändert wurde (sollte eigentlich nachvollziehbar sein) und ob sie es (erstmal testweise) wieder auf 1MBit/s einstellen können. Wenn es dann funktioniert, ist alles in Butter. Wenn sie das nicht machen wollen, verlange einen vorgesetzten oder gehe in einen T-Punkt und beschwere dich direkt vor Ort - das wirkt auch manchmal Wunder und manche Mitarbeiter sind echt engagiert und motiviert dem Kunden zu helfen. Zudem wirkt es anders, wenn ein Telekommitarbeiter dort anruft, als jemand, der "keine Ahnung hat".

Es kann jedoch auch sein, dass deine Leitung umgeschaltet wurde oder durch das Anschalten eines weiteren DSL-Anschlusses Übersprechen auftritt und daher die Leitung nicht mehr mit der vorher möglichen Geschwindigkeit stabil läuft. Leider ist die Telekom dann nicht dazu verpflichtet, die andere Leitung wieder ausser Betrieb zu nehmen, sondern du hast einfach Pech gehabt.

Ich drück dir die Däumchen, dass nicht das der Fall ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Cool, das hört sich super an, mit den Fachinfos kann ich zumindest schonmal mehr erreichen denke ich.

Das mit dem Übersprechen habe ich auch angesprochen, zwar nicht das Fachwort, aber ich meinte das die Leitung ja durchaus nun schlechter geworden sein kann, wenn ein Neukunde die Leitung nun mitbenutzt. Er meinte dann allerdings, dass in letzter Zeit kein Kunde in meiner Umgebung dazugekommen ist (wie auch immer er das genau sagen kann...).

Der Tarif wurde ja vor 2 Monaten umgestellt, die Geschwindigkeit allerdings erst seit ein paar Tagen, kann das trotzdem mit den Faktoren die du genannt hast zusammenhängen?

Danke!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Obs mit der Vertragsverlängerung / Tarifwechsel zusammenhängt oder nicht ist ja eh irrelevant. Hauptsache, du bekommst wieder eine schnellere Leitung.

Bei mir war es so, dass sie durch einen Fehler im System meinen Port mit der falschen Geschwindigkeit konfiguriert hatten, da die reale Port-Geschwidigkeit nie in ihrer internen Datenbank dokumentiert wurde. Daher wurde der Standardwert aus ihren Listen für ebendiese Leitung genommen.

Vielleicht ist das bei dir ja auch der Fall gewesen und es wurde der Wert genommen, der aktuell für die Leitung angegeben wird in ihrer Datenbank statt dem real darauf funktionierendem Wert von vor der Umstellung. Eventuell wurde ja auch eine Karte oder ein sonstiges Element im/am DSLAM getauscht oder dein Port wurde auf einen anderen Port umgezogen auf dem DSLAM.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Können die dort auch nachschauen wann das letzte mal ein Techniker am DSLAM war? Weil mein Techniker klang so als wenn er meinte, dass man gar keine Geschwindigkeit einstellt bzw. auf den Port schaltet sondern immer mit voll Speed hingeht und was halt bei raus kommt ist das Maximum.

Hatte ihn gefragt ob man das nicht wieder auf 1Mbit umstellen kann, meinte er nein...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ein Arbeitskollege von mir hat das selbe Problem. Er wohnt in einem kleinen Nest weit weg von jeder Zivilisation und hat von heute auf morgen anstelle der 4Mbit Leitung nurnoch ISDN-Geschwindigkeit gehabt.

Erstmal gabs ein ständiges hin- und her zwischen ihm und diversen Servicestellen, bis irgendwer ihm dann gesagt hat das die Geschwindigkeit nicht mehr möglich ist da viele weitere DSL-Anschlüsse in der Gegend geschaltet wurden und dadurch eine sehr hohe Dämpfung des Signals auftritt, worunter seine Geschwindigkeit wiederum leidet. Es tut dem Unternehmen sehr leid, aber da könnte man wohl nichts machen. Man hat ihm aber ein besonderes Kündigungsrecht eingeräumt.

Damit wollte er sich allerdings nicht zufrieden geben. Also hat er bei einem befreundeten Techniker eines anderen Unternehmens angerufen, dieser hat sich der Sache dann mal angenommen und weitergeforscht. Nach kurzer Zeit, ich glaub das waren ca. 30 Minuten, erhielt er einen Anruf von einer Firma die sich anscheinend häufiger mit solchen Sachen auseinandersetzt. Diese hat ihm bestätigt das eine sehr starke Dämpfung aufgrund neuer Anschlüsse vorliegt, allerdings könne man daran trotzdem noch was machen. Vorraussetzung hierfür: Er hat einen Zugang mit einer FritzBox... Den hat er.. Ca. weitere 20 Minuten später hat die Firma sich dann wieder gemeldet und gesagt er solle mal seine Box neustarten und dann die Geschwindigkeit überprüfen.. Gesagt, getan, und siehe da.. Immerhin sowas wie DSL mit 1,5 Mbit..

Anscheinend ist es möglich irgendeine Anpassung zu machen wenn eine FritzBox am anderen Ende hängt. Das die ein bischen anders arbeiten habe ich zwar schon gehört, aber das sowas möglich ist wusste ich bisher noch nicht. Vllt. ist sowas ja auch bei dir möglich?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@malebolia:

Ich wüsste nicht, was das mit der FritzBox zu tun haben sollte, aber ok. Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist, dass der Techniker aus der Fritzbox die Dämpfungswerte und Rauschabstände auslesen konnte und aufgrund dessen dann einen anderen Wert eingestellt hat für den Downstream und Upstream.

@Unclebence:

Lass doch mal bitte das Zitieren ganzer Beiträge sein. Die machen den Thread nur unübersichtlich. Wenn, dann bitte nur die Stellen zitieren, auf die man sich bezieht. Deine vorherigen Fullquotes wurden nicht ohne Grund von Chief Wiggum gelöscht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nochmal ne Idee,

Ich weiß, dass die Telekom das macht, und zwar deswegen, weil wenn du die leitung auf voller leistung laufen lassen, das Signal noch schlechter bei dir ankommt als wenn du das auf die passende geschwindigkeit gedrosselt hast.

sprich 6000er DSL hast es aber auf 1000er gedrosselt.

Ich würde dir ansonsten nochmal raten ruf da nochmal an, und sag denen, dass du nicht die volle geschwindigkeit bekommst und du ein recht darauf hast. Du hättest auch nachgesehen und halt festgestellt, dass es gedrosselt wurde (vor einer woche oder so). Dann schauen die bestimmt mal nach.

Wenn der am Telefon dann sagt, dass alles ok ist, dann sag dass dein Internet nicht mehr richtig funktioniert (durch diese drosselung) und die das bitte prüfen sollen. (Splitter kann ja auch kaputt sein oder so).

Erzähle denen am besten auch von dem magenta-weißen-kasten den du damals bekommen hast, und das der andere den du vorher hattest nicht funktioniert hat. Achja, ganz wichtig!! Wenn du den Namen von dem Techniker noch weißt/hast (meistens auf der Rechnung die du beim Einrichten unterschrieben hast), VERLANGE, dass DIESER Techniker vorbeikommt (sofern einer kommen muss, ansonsten zahlst du, wenn du den herbestellst), dieser Techniker schien richtig ahnung zu haben, da er dir ja den anderen Kasten geben hatte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]Ich würde dir ansonsten nochmal raten ruf da nochmal an, und sag denen, dass du nicht die volle geschwindigkeit bekommst und du ein recht darauf hast. Du hättest auch nachgesehen und halt festgestellt, dass es gedrosselt wurde (vor einer woche oder so). Dann schauen die bestimmt mal nach. [...]
Da kennst du die Verträge aber schlecht. Man hat KEIN Recht darauf. Genausowenig wie man kein Recht auf die vollen 6MBit/s hat. In den Verträgen steht immer BIS ZU 6MBit/s. Die kriegt man aber ja nur im Idealfall.

Weiterhin probieren und hoffen, dass man mal an einen Supportler gerät, der versucht dem nachzugehen würde ich da nicht grossartig. Wie schon geschrieben. Lieber in den T-Punkt gehen und den Berater da festnageln. Der kann nicht einfach so auflegen wenns ihm zu viel wird oder dir beim beraten den Vogel zeigen und sich denken "Jaja, laber du nur. Ich mach da eh nichts. Ich hab gleich Feierabend" oder so. Das ist der eine Vorteil daran. Der andere ist halt, dass es über den internen Kanal läuft.

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, ich gehe nachher zum T-Punkt.

Werde dann erstmal die vorgeschichte erzählen, auch mit dem Techniker der mir nen anderes Modem dagelassen hat und das halt seit 1 Woche DSL langsam ist. Auch das ich schon mit nem Techniker telefoniert habe. Ich sage dann einfach das mir noch eingefallen ist, dass ja durch die Tarifumstellung wahrscheinlich die Datenrate auf die im System eingetragene auf dem DSLAM geändert wurde und ob Sie mal schauen können ob bzw. wann das war.

Das geht ja so, also das man nachsehen kann, wann das letzte mal am DSLAM rumgefummelt wurde.

Und ob man dann halt die Geschwindigkeit für den Port wieder auf 1Mbit stellen kann, da es ja geht, was ich seit 4 Jahren weiß. Wenns nicht geht, kann ich ja sagen das ich mich wieder melde und es dann wieder auf 384Kbit zurückgestellt wird.

Werde nicht sagen, dass ich das ausm Internet habe sonst heisst es "ach im Internet erzählen sie viel" sondern sage das ich das halt selber so weiß, notfalls auch, weil ich selber in dem Bereich arbeite.

Wie spricht man DSLAM eigtl aus? ;-) Bestimmt in Einzelbuchstaben ;-)

Grüße

Tom

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spricht man aus wie mans schreibt (englisch ausgesprochen halt). dislämm. ;)

Falls sie das nicht wieder hochschalten wollen, solltest du übrigens ein fristloses Kündigungsrecht haben, da sie einseitig ohne dir dies vorher mitzuteilen die Leistung verschlechtert haben. Falls bei dir also andere Anbieter verfügbar sind, die evtl sogar eine schnellere Anbindung bieten, könnte das durchaus sinnvoll sein dann... :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werde nochmal bei unseren Mietern nachfragen, die haben Arcor und glaube da läufts noch mit 1Mbit.

Das mit der "Schlechtleistung" und dem dazu entsprechenden §314 BGB habe ich auch gelesen bzw. herausgefunden. Allerdings steht in den AGB der Telekom eh, dass sie bei Call & Surf Comfort mit 6 Mbit einem Kunden der maximal 1Mbit bekommt nur 384Kbit garantieren, von daher wirds wohl schwer -.- Aber wie gesagt, ich hätte den Vertrag dann nicht telefonisch verlängert, wenn ich das gewusst hätte...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber in den T-Punkt gehen und den Berater da festnageln. Der kann nicht einfach so auflegen wenns ihm zu viel wird

Also mal eben ne sache... Die im T-Punkt haben keine Ahnung von der Technik und einem sogenannten DSLAM. Das sind Kaufleute!! Wenn du richtiges pech hast, sagt der dir dass du t-Home entertaiment nehmen kannst und drückt dir gleich ein Packet dazu inne Hand.

Ich glaube nicht, dass die da was von einer Drosselung sehen können geschweige denn was ändern. Die werden dir eine kostenlose Technik hotline nennen und eventuell nen kostenpflichtigen Auftrag reinstellen (können keinen anderen reinsetzen, das musst du über die 2000er Hotline machen lassen). Also wenn du zum T-Punkt gehst... bombe die nicht mit Fachbegriffen zu, (die sollen dich ja auch verstehen) und wenn die keine Ahnung haben, dann frag nach der Technik nummer... hatte mir auch schonmal eine geholt...die können eventuell was machen. Und wichtig... wenn die für dich nen Auftrag reinsetzen und nen Techniker zu dir kommt... dann zahlst du den, so oder so. Egal ob Telekom technik an der die arbeiten oder nicht. Du kannst ggf die kosten nachträglich zurück bekommen, aber vorstrecken musst du das erstmal.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe dahin, damit die einen Techniker anrufen, dass die selber nichts machen können ist mir klar, nur vll. geht es dann über die Internen Wege von TPunkt nach Tsystems einfacher und schneller, als wenn ein Kunde direkt bei T-Systems anruft, der ja meistens von vorneherein erstmal als Unwissend abgestempelt wird.

Wenn die mir nen Techniker nach Hause schicken und mich NICHT informieren, dass ich das selber zahlen muss, glaubst dann werde ich zahlen, geschweigedenn nachfragen was mich das kostet? ;-) Bestimmt nicht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vll. geht es dann über die Internen Wege von TPunkt nach Tsystems einfacher und schneller,

Wenn die mir nen Techniker nach Hause schicken und mich NICHT informieren, dass ich das selber zahlen muss, glaubst dann werde ich zahlen, geschweigedenn nachfragen was mich das kostet? ;-) Bestimmt nicht...

Also zu dem ersten, dass könnte funktionieren, aber es ist T-Home (ehmals T-Com) die T-Systems hat damit nichts zu tun.

Einen Techniker schicken sie dir (eigentlich) nur, wenn sie dir das anbieten und du ja sagst. Zahlen musst du den dann... das werden sie dir aber nicht unbedingt sagen.

Also wenn sie das anbieten, dann sag nein und lass es über die Hotline machen, da hast die haben dann die Techniker die möglichkeit so wegzufahren ohne das du was zahlst, da das ein anderer Auftragstyp ist als wenn der vom T-Punkt kommt.

Wenn du das trotzdem über den T-Punkt machst dann kannst du das geld hinterher rückwirkend ausgezahlt bekommen, sofern der fehler bei der Telekom Technik lag! Sonst zahlst du in beiden fällen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sodele, ich war im T-Punkt bei einer wirklich sehr netten Dame. Sie hat sich alles angehört und auch meine Beschwerden verstanden, kannte sich natürlich nicht 100%tig mit den Technischen Details aus. Sie hat sich das aber so gemerkt, und auch verstanden wie das mit den Ports ist.

Sie wollte dann über eine interne Nummer einen Techniker anrufen, hat aber gerade keinen erreicht. Sie hat sich meine Handy Nr. aufgeschrieben und gemeint das sie mich im Laufe des Tages kontaktiert - mal schauen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Techniker die leitung das eine mal geprüft hat, dann sieht er auch den Rauschabstand (auch Leitungsdämpfung), daran kann er sehen wie gut oder schlecht deine Leitung ist... je höher die db deso besser... 8 bis 10 ist meistens grenzwert...aber es gibt auch leitungen die wunderbest mit 5 db funktionieren... das kommt dann immer etwas auf die leitungsführung an.

Es wird höchstwahrscheinlich so sein, dass du neu geschlaltet wurdest und da die dämpfung etwas anders ist, da du dann eine andere leitung nutzt.

Frag den Techniker sonst mal nach deinen Werten. Das ist aber eigentlich das erst wo die drauf schauen, wenn die die leitungen testen.

Achja, an der Geschwindigkeit dürfe das nicht wirklich was ändern... wenn du einen zu niedrigen Rauschabstand hast, dann bricht dir häufiger das internet ab. Liegt daran, das die Signale nicht mehr ganz bei dir ankommen.

Die Techniker können ein Gerät für die langzeitmessung aufstellen, aber das machen die nur selten... und auch nur wenn du häufiger Ausfällt hast.

Also bei dir wohl nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also 1Mbit lief bei mir fehlerfrei bis zur Zwangstrennung! Ich hoffe nicht das ich jetzt auf eine andere Leitung gepatcht wurde, die schlechter ist... Eine Leitungsprüfung wurde ja schon durchgeführt, kann ich die Werte einfach so erfragen, bzw. gegeben die die raus? Und was kann ich denn dann mit den Werten anfangen?

Und welcher Techniker stellt eine 5 db leitung testesweise mal auf 1Mbit wenn 8-10 der Grenzwert ist, da muss ich ja Glück haben ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, mit den werten kannst du meistens nichts anfangen... ändern kannst du daran nichts.

Ich wollte auch mit den 5db und co sagen, dass wenn dein rauschabstand schlecht ist, dann fällt das internet ehr aus. An der Geschwindigkeit ändert sich da nichts. Dann gerät sieht dann mal aus einer 1 eine 0, da das signal zu schwach ist... und wenn das zu häufig ist, dann bricht deine Verbindung einfach ab. logisch... wenn du irgend ein handgekritzelten Text lesen sollst und nur jedes 2 wort verstehst würdest du es auch aufgeben.

Wenn dein Rauschabstand so schlecht ist, dann bekommst du gewöhnlich eine neue leitung. Die lassen das ja nicht so. Die wollen ja auch, dass es funktioniert und nicht eine Woche später wieder da hinfahren. Damit machen sie sich nur selber arbeit.

Also kurz: Um deinen Rauschabstand musst du dir keine Sorgen machen, da dein Internet ohne abbrüche funktioniert. Was anderes verursachen zu niedrige Rauschabstände nicht.

Da deine Leitung langsam ist, wird sie entweder gedrosselt sein, oder mit der Technik irgendwo ist etwas nicht in ordnung, dass diese nen bruch weg hat.

Bearbeitet von Akaria
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das kann natürlich auch sein und das halt dadurch hier in dem ganzen Gebiet sämtliche neuen Leitungstests sowie Verfügbarkeitschecks jetzt nur noch 384Kbit ausgeben und da niemand weiß das wir mal 1Mbit hatten, weil es bestimmt auch nirgends protokolliert ist, wird man auch nicht denken das dort irgendwo ein Leitungsfehler ist, sondern man denkt, dass da eh nur 384Kbit wegen der Entfernung möglich ist...

Ärgerlich wenn das so wäre...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung