Zum Inhalt springen

PC / Laptop abschreiben lassen - Während der Ausbildung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Schönen Gruß zusammen,

ich bin neu hier ziehe aber immer mal wieder gerne diese Seite hier zu rate, über die ich übrigens auch an meine jetzige Ausbildungsstelle gekommen bin. Also vielen dank erstmal an die Betreiber.

Wie schon gesagt habe ich vor kurzem eine Ausbildung angefangen und zwar als FiAe. Was mich jetzt interessiert wäre, ob, wenn ich mir jetzt einen PC oder Laptop anschaffen würde diesen steuerlich Absetzen könnte.

Bitte nicht alle gleich Schimpfen, denn jetzt kommen die Details.

Ich habe mir dazu hier ein Thread schon angesehn, aber leider gilt dieses für die normale Arbeitswelt und nicht die Ausbildung, ich möchte jedoch wissen wie das ganze in der Ausbildung aussieht.

Außerdem ist mir klar das einige sich jetzt denken werden wovon ich denn bitte das Absetzen möchte, da ich ja eigentlich keine Lohnsteuer zahle.

Ich musste für die Ausbildung umziehen und wohne somit außer Haus, was widerum eine andere Rechtslage mit sich bringt, wenn ich richtig Informiert bin. Sobald ich außer Haus wohne, können meine Eltern beispielsweise Bücher die zu Lehrzwecken dienen Abgesetzt werden.

Und genau an dieser Stelle springt jetzt der PC ein, eben statt der Bücher soll dieser steuerlich abgesetzt werden.

Hoffe ihr wisst was ich meine und jemand kann mir in diesem etwas "speziellen" Fall weiter helfen.

Gruß Jan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also erst einmal, du selber wirst höchstwahrscheinlich nicht viel steuerlich geltend machen können, falls überhaupt. Ob oder nicht liegt daran, ob und falls ja, wieviel du an Lohnsteuer bezahlen musst.

Deine Eltern sollten den Laptop eigentlich steuerlich geltend machen können als Webungskosten. Wie viel sie davon steuerlich geltend machen können, hängt jedoch von ihrem Einkommen und noch ein paar anderen Faktoren ab. Es gibt einen Pauschbetrag von zur zeit 920 Eur. Kommt man darüber, so sollte man die Kosten auf jeden Fall steuerlich geltend machen.

schau mal hier

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

man kann auch beim Finanzamt anschreiben lassen. Okay, den fachbegriff kenn ich jetzt nicht, vielleicht wer anders. Du reichst jetzt alles ein und wenn du dann einer dr lieben Steuerzahler in Dtland bist, dann wird dir das gutgeschrieben.

Vielleicht weiß jm mit mehr ahnung was ist meine...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was der Poster über mir meinte ist wohl folgendes:

Du kannst auch wenn du jetzt noch keine Lohnsteuer zahlst deine Ausgaben beim Finanzamt geltend machen und so einen "Überschuss" erwirtschaften den du ins nächste Jahr mitnehmen kannst. Ich weiß leider nicht wie oft du diese Summe dann mit ins nächste Jahr nehmen darfst, sollten aber schon ~ 3 Jahre sein.

Wenn du dann entsprechend richtiges Geld verdienst musst du kaum/keine Lohnsteuer zahlen, da du einfach jetzt die angelaufenen Kosten der letzten 3 Jahre geltend machst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung