Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hy ich wollte euch mal um Rat bitten da mein Projekt Antrag von meinem Dozenten etwas auseinander genommen wurde mit der Begründung es soll nicht geschrieben werden wie eine Kundenanfrage! Sondern nur die Fakten!

Also das ist er was haltet ihr davon

Herr Heß kam auf meine Firma "XY" zu und fragte an, ob es möglich sei bei ihm Zuhause, wo zugleich auch sein Versicherungsbüro ist, das Netzwerk aufzuteilen.

Vor zwei Wochen hatte Herr Heß einen Virus auf seinem Firmen-Laptop und PC, der ein großen Teil seiner Kundendaten gelöscht hat und dieser höchstwahrscheinlich vom Rechner seines Sohnes kam. Er möchte, dass dies in Zukunft nicht wieder vorkommen kann, da ihm dadurch ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden entstanden ist.

Die Möglichkeit einen zweiten DSL-Anschluss legen zu lassen, um weiterhin online gehen zu können, kommt für den Kunden nicht in Frage.

Er möchte trotz getrennter Netzwerke, dass sein Sohn weiterhin über den Firmen-Farbdrucker drucken kann.

Zudem hätte er gerne, dass seine Kunden im Warteraum die Möglichkeit haben per W-LAN mit Ihren Laptops ins Internet zu gehen, jedoch dürfen diese keinen Zugang zu seinem Firmen-Rechner bekommen, damit nicht auf vertrauliche Kundendaten zugegriffen werden kann.

Ebenfalls besteht der Wunsch zwischen seinem Privat-Rechner und seinem Firmen-Rechner Dokumente austauschen zu können. Er möchte, dass die Hardwarekosten für das Projekt 50,00 € nicht überschreiten und man eventuell seinen alten Router mitverwenden kann.

So das wars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein bescheidener Senf dazu:

Bei dir liest es sich wie ein Mix aus Erzählung und Gesprächsprotokoll. Außerdem sind viel zu viele irrelevante Informationen drin (allein der erste Satz besteht IMHO aus 90% unwichtigen Infos).

Was meiner Meinung nach nur in den Antrag reingehört (andere Poster mögen mich bitte ergänzen, wenn ich was vergessen habe):

- Ausgangssituation/Problemstellung (Der Kunde betreibt ein Netzwerk, bei dem das und das so und so ist.)

- Gewünschtes Endergebnis bzw. Konkretisierung der Aufgabe (Es soll ein Netzwerk eingerichtet werden, bei dem BLABLABLABLA privat und geschäftlich getrennt blablabla)

- Weitere Bedingungen (Nicht mehr als 50 Kröten, "Aus dem privaten Netzwerk/Subnetz/Whatever soll auf Drucker zugegriffen werden können", ...).

Man bedenke, dass ich aus dem AE-Bereich komme. Wenn es für ITSE nicht ganz passen ist, bitte korrigieren. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es so besser ??

:upps

Die Firma Heß Versicherungen deren Sitz sich in einem 2 Familien Haus befindet in der das Obergeschoß die Wohnung der Familie Heß darstellt und das Untergeschoss als Versicherungsbüro genutzt wird.

Er möchte aus Sicherheitsgründen das Zuhause Netzwerk so aufteilen lassen das:

- Keine Viren mehr über das Private Netz auf seine Firmen Rechner gelangen können

- Man von allen PC´s im Haus über einen Drucker drucken kann

- Die Kunden im Warteraum über WLAN ins Internet gehen können ohne an vertrauliche Kundendaten zu gelangen

- Man Dokumente zwischen Firmen PC´s und Privat PC´s austauschen kann

- Die Hardware kosten nicht 50 Euro überschreiten

Die Firma Heß besitzt zurzeit ein DSL 6000 Anschluss über den gehen 4 PC´s ins Internet 2 Feste Computer mittels LAN-Kabel und 2 Laptops mittels WLAN zudem drucken alle über ein Netzwerkdrucker.

bearbeitet von Jean-Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMHO zumindest eine Steigerung. :D Vielleicht mag sich ja nochmal ein Forenuser äußern, der in einem Prüfungsausschuss o.Ä. sitzt.

Ich würde da zumindest noch den letzten Satz vor die Auflistung stellen, weil das ja zur Ausgangssituation gehört.

Außerdem würde ich bei der Problemstellung/Ausgangssituation ruhig noch erwähnen, dass es in Vergangenheit zu "Sicherheitsproblemen" mit dem jetzigen Aufbau gekommen ist.

Was ich mich noch Frage:

- Ist es notwendig, dass der Name des Kunden genannt wird? (ernst gemeinte Frage) Aus dem Bauch heraus würde ich "Heß Versicherungen" durch "der Kunde" ersetzen, da ich selbst aber ein internes Projekt hatte, hat sich diese Frage bei mir gar nicht erst gestellt.

- Kannst du die "Auflistung" eventuell noch in Textform packen? Ich bin kein Prüfer, mir wäre das Latte, aber wer weiß, woran die sich so aufhängen?

Und nicht bös' gemeint: Lass auf jeden Fall nochmal jemanden eine Grammatik- und Rechtschreibkorrektur vornehmen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sind deine einzelnen Schritte?

Wo siehst du deinen größten Aufgabenbereich?

Welche Alternativlösungen stehen zur Verfügung?

Wie ist der Stand aktuell?

Du musst nicht alles ausführen, aber zumindest eine Zeit- & Aufgabenplanung deiner geplanten Schritte sollte enthalten sein.

Wenn man bedenkt dass mein Projektantrag 2 DIN A4 Seiten gefüllt hat, und deiner aus 11 Zeilen besteht... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok erst mal wieder danke an euch!

Zur länge das ist bei uns sehr begrenzt wir haben max. ein halbe Seite platz und mehr dürfen wir auch nicht schreiben und die Zeit Planung ist in einem gesondertem Fenster. ok ich Arbeit mal was aus und versuche es besser zu machen! Nochmals danke

Jean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kundenanfrage, Ist-Analyse, Soll-Konzept 2 Stunden

Planung, Alternativvorschläge ausarbeiten, Abstimmung mit dem Kunden 4 Stunden

Angebotserstellung 2 Stunden

Hardwarebeschaffung 2 Stunden

Durchfürung (Netzwerkaufbau 2Std, Router einrichten 3Std, Pc´s und Drucker einrichten 5Std) 10 Stunden

Funktionskontrolle, Fehlerbehebung 2 Stunden

Kundenabnahme, Kundeneinweisung 2 Stunden

Dokumentation des Projekts 11 Stunden

Mehr Platz ist leider nicht vorhanden! Das sind bei uns Word Dokumente die Festgelegt sind...

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma Heß Versicherungen, deren Sitz sich in einem 2 Familien Haus befindet in der das Obergeschoß die Wohnung der Familie Heß darstellt und das Untergeschoss als Versicherungsbüro genutzt wird.

Die Firma Heß besitzt zurzeit ein DSL 6000 Anschluss über den gehen 4 PCs ins Internet, 2 Feste Computer mittels LAN-Kabel und 2 Laptops mittels WLAN zudem drucken alle über ein Netzwerkdrucker.

Da die Firma Heß durch ein Virus letzten Monat sehr viele Kundendaten verloren hat, und dadurch einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden davon getragen hat, möchte sie aus Sicherheitsgründen das Private Netzwerk so aufteilen lassen das:

- Keine Viren mehr über das Private Netz auf seine Firmen Rechner gelangen können

- Man von allen PCs im Haus über einen Drucker drucken kann

- Die Kunden im Warteraum über WLAN ins Internet gehen können ohne an vertrauliche Kundendaten zu gelangen

- Man Dokumente zwischen Firmen PCs und Privat PCs austauschen kann

- Die Anschaffungskosten der Hardware so gering wie möglich ausfällt

Ziel des Projekts ist eine Physikalische Aufteilung des Privaten Netzwerks in 3 Komplett von einander getrennte Netzwerke mit zugriff auf ein Drucker sowie eine Einrichtung der Windows Dateifreigabe.

Projektphasen mit Zeitplanung in Std.

Kundenanfrage, Ist-Analyse, Soll-Konzept 2 Stunden

Planung, Alternativvorschläge ausarbeiten, Abstimmung mit dem Kunden 4 Stunden

Angebotserstellung 2 Stunden

Hardwarebeschaffung 2 Stunden

Durchfürung (Netzwerkaufbau 2Std, Router einrichten 3Std, Pc´s und Drucker einrichten 5Std) 10 Stunden

Funktionskontrolle, Fehlerbehebung 2 Stunden

Kundenabnahme, Kundeneinweisung 2 Stunden

Dokumentation des Projekts 11 Stunden

Und was denkt ihr ist es jetzt gut?:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das ganze Projekt etwas schwach. Vor allem fünf Stunden PC's und Drucker einrichten? Ich denke die haben ein bestehendes Netzwerk. Also was treibst Du an den Rechnern?

Auf der einen Seite sollen keine Viren vom Privatnetz in das Firmennetz kommen. OK. Firewall zwischen den Netzen. Wenn man denn bei 50,00 EUR Home Routern von vernünftigen Firewalls reden kann.

Jetzt soll man aber auf die anderen Rechner zugreifen können und auch noch drucken. Also bohrst Du die Firewall wieder auf. Zumindest für SMB Protokoll. Die Viren freuen sich.

Meinst Du nicht, dass Du mit vertraulichen Informationen besser umgehen solltest. Einmal Google befragen und ich weiss für welche Versicherung die Person arbeitet, wo die Person wohnt usw.

Ich will jetzt mal etwas provozieren. Dein Projekt schafft mein 16-jähriger Cousin auch.

Wo zeigst Du fachliche Fertigkeiten die Du während der Ausbildung gelernt hast.

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch schon ganz gut ....

Da ich hier auf eine Router Kaskade raus will die mittels 3 Router gemacht wird.

Mittels NAT sind die aufgeteilten Netze vom Internet her sehr gut abgesichert, zudem befindet sich hinter dem ersten Router nur der Drucker und natürlich die 2 anderen Router die wieder durch NAT und eine Firewall Gesichert sind zu dem kommt noch der Virenscaner und die Windows Firewall von jedem Rechner.

Die Wartegäste können über das WLAN des ersten Routers ins Internet ohne auf die Daten vom Firmen oder Privatbereich zuzugreifen. Dann wäre da noch die Dateifreigabe die auf den Rechnern eingerichtet werden muss was auch nicht alzu einfach ist da die Windows Firewall noch eingestellt werden muss da sie anfragen die nicht aus ihrem IP bereich kommt sofort verwirft ..... meinst du wirklich das das zu schwach ist....

hrhr ich muss in 2 tagen den Antrag abgeben und habe mich jetzt schon voll auf das Thema eingeschossen....:(

Und dann sollte man leider sagen das ich eine Umschulung mache und von der Praxis nicht alzu viel mitbekommen habe... also wenn jetzt noch einer sagt des ist net gut dann muss ich mal fix was neues suchen...:old

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist echt ne ernste frage soll ich im Antrag schon auf die WLAN Sicherheit eingehen?? Wie ich schon geschrieben habe ich bei der IHK Rhein- Neckar nur ein sehr begrenztes Feld zum schreiben... Und soll ich schon im Antrag auf die ganzen Feinheiten eingehen die dahinterstecken?

Und Leute es tut mir leid dass ich hier so viele Fragen stell aber hier in der Schule füllt man sich wirklich ziemlich im Stich gelassen...

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich hoffe das sieht jetzt besser aus?

Thema der Projektarbeit

Physikalische Aufteilung eines Privaten Netzwerks und Einbindung eines Netzwerkdruckers, sowie Einrichtung der Dateifreigabe

Projektphasen mit Zeitplanung in Std.

Kundenanfrage, Ist-Analyse, Soll-Konzept 2 Stunden

Planung, Alternativvorschläge ausarbeiten, Abstimmung mit dem Kunden 4 Stunden

Angebotserstellung 2 Stunden

Hardwarebeschaffung 2 Stunden

Durchführung (Netzwerkaufbau 2Std, Router einrichten 4Std, PCs und Drucker einrichten 4Std)10 Stunden

Funktionskontrolle, Fehlerbehebung 2 Stunden

Kundenabnahme, Kundeneinweisung, Kundenrechtsbelehrung 2 Stunden

Dokumentation des Projekts 11 Stunden

Projektbeschreibung

Die Firma Heß hat durch ein Virus letzten Monat sehr viele Kundendaten verloren dadurch ist der Firma ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden entstanden. Sie gehen davon aus, dass der Virus vom PC des Sohnes kam. Nun möchte die Firma Heß aus Sicherheitsgründen das Private Netzwerk so aufteilen lassen dass:

- Keine Viren mehr über das Private Netz auf seine Firmenrechner gelangen können

- Man von allen PCs im Haus über einen Drucker drucken kann

- Die Kunden im Warteraum über WLAN ins Internet gehen können, ohne an vertrauliche Kundendaten zu gelangen

- Man Dokumente zwischen Firmen PCs und Privat PCs austauschen kann

- Die Anschaffungskosten der Hardware so gering wie möglich gehalten werden

Projektumfeld

Die Firma Heß Versicherungen, deren Sitz sich in einem Zweifamilienhaus befindet, in der das Obergeschoß die Wohnung der Familie Heß darstellt und das Untergeschoss als Versicherungsbüro genutzt wird.

Die Firma Heß besitzt zur Zeit einen DSL 6000 Anschluss von Vodafone, über diesen verbinden sich zur Zeit 5 PCs ins Internet.

Ein Windows XP SP3 PC, ein Windows Vista 64 Bit PC und ein Windows 7 64 Bit PC sind mit CAT6 Kabel direkt mit dem Router verbunden.

Die zwei Laptops mit Vista 32 Bit sind mittels WLAN angebunden, zudem drucken alle über einen Netzwerkdrucker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorab: mit einem 50-Euro Router wird das aber nix. Und warum eine Routerkaskade, wenn man es auch mit Vlans auf einem vernünftigen Switch lösen könnte?

Vor zwei Wochen hatte Herr Heß einen Virus auf seinem Firmen-Laptop und PC, der ein großen Teil seiner Kundendaten gelöscht hat
Du denkst daran, dass du hier äusserst negative Tatsachen über einen Kunden mit Realnamen verbreitest? Kundendaten sind Daten Dritter, die besonders zu schützen sind - Datenschutz ist dir kein Begriff?

Ich als Versicherungskunde wäre "not amused" wenn ich öffentlich lesen müsste, wie lax mein Versicherungsvertreter mit meinen Daten umgeht. Bevor der noch bis drei gezählt hat hätte ich schon einen Anwaltstermin.

Zudem solltest du auch bedenken, dass dein Kunde das genauso negativ auffassen kann: ist es doch eine absolute Negativwerbung für sein Gewerbe - du verhältst dich im schlimmsten Fall geschäftsschädigend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die CT hat in der Ausgabe 6 ein Router test gemacht in den alle Router unter 40 Euro gekostet haben die alle super sind für dieses Projekt. Zudem wurde von der CT auch ein vergleichbares Projekt gemacht (mit diesen Routern) was ich sehr gespannt gelesen habe und mich dann auch für dieses Projekt entschieden habe.

Und zu dem Name das ist der Familien Name meiner Frau und sie willigte mir zu das ich das schreiben darf und wie ich oben erwähnt habe mache ich eine Umschulung außer 3 Monate Praktikum habe ich noch nichts gemacht.

Ich könnte natürlich auch ein Schulungsraum Vernetzen aber das find ich ein nicht sehr spannendes Projekt.

Ich denke auch das man unterscheiden sollte ob jemand 3 1/2 Jahre in einer Firma gearbeitet hat oder ob jemand 3 Monate in einer Firma war(vom Wissensstand)

Ich möchte mich trotzdem Für eure Hilfe bedanken!

Und hoffe das noch jemand was zum aufbau des Antrangs schreibt.

Danke Gruß Jean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja noch was zu den VLANs. Diese VLAN Fähigen Switches sind um einiges Teuer außerdem hat mein Kunde XY noch ein Router daheim der mit eingebaut wird. Aber wie gesagt VLAN wird trotzdem mit aufgegriffen in der Doku als Andere Möglichkeit.

Gruß Jean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die CT hat in der Ausgabe 6 ein Router test gemacht in den alle Router unter 40 Euro gekostet haben die alle super sind für dieses Projekt.

Homeuserkrams... willst du wirklich auf dem Level deinen Abschluss machen?

Ich denke auch das man unterscheiden sollte ob jemand 3 1/2 Jahre in einer Firma gearbeitet hat oder ob jemand 3 Monate in einer Firma war(vom Wissensstand)

Auf dem Arbeitsmarkt wirst du mit diesen Menschen konkurrieren - aber auch in der Prüfung. Meinst du, dass du mit dem Thema eine adäquate Abschlussnote erhalten kannst? Meinst du es macht sich gut, wenn du in einem Vorstellungsgespräch erklärst, dass du als Abschlussprojekt drei SOHO-Router zusammengeknotet hast?

Bitte, auch wenn du "nur" eine Umschulung machst, etwas mehr fachliches Niveau sollte das Projekt beinhalten. Schau dich hier auf dem Forum um, was deine Kollegen (und Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt) leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung