Zum Inhalt springen

Ausbildung FISI+Fachabi danach Studium


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

finde die Community hier klasse und hoffe bzw. denke das sie mir bei meinem "Problem" weiterhelfen kann.

Meine Ausgangssituation:

Ich bin dieses Jahr 20 geworden.

Habe schon viel Zeit verloren durch Eigen- und Fremdverschulden.

(Insgesamt habe ich schon 3 Jahre verloren !!!)

Aber das ist für mich nicht mehr wichtig.

Ich befinde mich jetzt in der Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und die Ausbildung macht mir wirklich extrem viel Spaß.

Ich habe mein Hobby eben zum Beruf gemacht :-)

Ich mache neben der Ausbildung noch mein Fachabitur und werde es auch mit 100% iger Sicherheit schaffen :-)

Jetzt zu meinem "Problem":

Ich komme in der Ausbildung bisher sehr gut mit und verstehe auch alles.

Allerdings bin ich nicht der "typische" Informatiker der gut in Mathe und Physik ist etc.

Meine Stärken liegen eher in Sprachen (Englisch Deutsch) oder Sozialkunde/Wirtschaft.

Da ich mit meinem bald erworbenen Fachabi unbedingt studieren möchte und am besten natürlich auch in die Richtung in der ich die Ausbildung gemacht habe und die mir im Moment auch totalen Spaß macht, frage ich mich natürlich ob ein Informatikstudium das richtige für mich ist.

Ich möchte auf keinen Fall noch mal Zeit verlieren, also Anfangen und abbrechen.

Würde gerne Wirtschaftsinformatik studieren oder evtl. Medieninformatik.

Doch das Informatikstudium beinhaltet sehr viel Mathe und ich werde das nicht mit spielerischer leichtigkeit schaffen.

Jetzt meine Frage:

Kann man die Ausbildung mit einem Studium vergleichen?

Also wenn ich die Ausbildung mit 1,0 bestehe, kann man dann theoretisch sagen das ich auch gute Chancen habe ein Informatikstudium zu schaffen?

Wäre nett wenn sich jemand meinem Problem annehmen würde, da ich echt schiss habe noch mehr Zeit zu verlieren und mir würde spontan kein anderes Studienfach einfallen für das ich mich so begeistern könnte wie Informatik.

Vielen Dank für eure Hilfe !

uRu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann man die Ausbildung mit einem Studium vergleichen?

Nein. Ich würde mal grob sagen, dass der Stoff der Ausbildung das erste Semester umfasst.

Also wenn ich die Ausbildung mit 1,0 bestehe, kann man dann theoretisch sagen das ich auch gute Chancen habe ein Informatikstudium zu schaffen?

Nein. Ein Studium ist breiter und tiefgehender in den Themen als eine Ausbildung. Vor allem wird von Dir verlangt, dass Du eigenständig lernst, d.h. Du musst Dir die Inhalte selbst erarbeiten.

Außerdem werden viele Themen im Studium behandelt, die in einer Ausbildung niemals erwähnt werden z.B. Komplexitätstheorie, Automaten, Turing Machinen, Analysis und lineare Algebra. Die "dicken Bretter", an denen auch viele scheitern, sind theoretische Informatik, Analysis und lineare Algebra.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok danke für deine Antwort.

Also so wie ich deine Antwort interpretiere, hat man keine Chance wenn man ein kein Mathe mag und in der Schule froh über eine vier war. Richtig?

Oder denkst du das man sich trotz allem durchbeißen kann? Würde das überhaupt Sinn machen?

Im Moment ist das nämlich mein absoluter Traumberuf und es wäre Schade wenn es an Mathe oder ähnlichem scheitert.

Viele Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also so wie ich deine Antwort interpretiere, hat man keine Chance wenn man ein kein Mathe mag und in der Schule froh über eine vier war. Richtig?

Informatik != Programmieren und da Informatik letztendlich auf Mathematik beruht eben hoher Matheanteil, wobei das aber von Hochschule zu Hochschule und Studiengang zu Studiengang etwas variieren kann. Schulmathe != Hochschulmathe, man muss sich eben hinsetzen und lernen und sollte eben das nicht unterschätzen. Durchfallquoten liegen im Schnitt > 60% wobei ich auch > 90% kenne.

Oder denkst du das man sich trotz allem durchbeißen kann? Würde das überhaupt Sinn machen?

das hängt, denke ich, von Deinem persönlichen Ehrgeiz ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

besorg dir einfach ein Buch, sowas wie "Vorkurs Mathe" oder "Mathematik für Informatiker" bzw. mach einen Vorkurs an beispielsweise der Fernuni Hagen und schau, ob du damit klar kommst.

Ansonsten ist es schwierig, darüber zu diskutieren, weil ich aus Erfahrung weiss, dass die Anfangsmotivation oft enorm ist, aber aufgrund Mathe schnell nachlassen kann.

Außer durchbeißen kann man da auch nichts raten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist die Uni Hagen eigentlich gut, also vom Lernmaterial das man dort bekommt?

Hat jemand schon Erfahrungen mit der Fernuni Hagen gemacht?

Hi uRu,

ich studiere Informatik an der FU Hagen in Teilzeit und bin nun (dank der Praktika-Anrechnung) fast bei der Hälfte in 4 Semestern angelangt (90/180 ECTS). Zu den Skripten kann ich Dir sagen, dass von "Supergut!" bis "Oh mein Gott!" alles vorhanden ist. Einige Profs drücken einfache Sachverhalte möglichst kompliziert aus, damit sie bloß keiner versteht und einige kann man vor Freude ob der didaktischen Aufbereitung kaum weglegen.

Also so wie ich deine Antwort interpretiere, hat man keine Chance wenn man ein kein Mathe mag und in der Schule froh über eine vier war. Richtig?

Falsch ;) Ich kann Dir eines sagen: ich hasse, hasse, hasse!!! (und noch mehr Ausrufezeichen) Mathe und hatte in der Schule damals die größte Mühe. Ich habe auch kein Abi und daher auch kein Abiwissen. Habe ich schon erwähnt, dass ich Mathe hasse?

Durch die ersten mathelastigen Kurse musste ich mich regelrecht selbst prügeln! Ich habe das dreifache für den ersten Mathekurs gebraucht, wie normalerweise vorgesehen, den Kurs aber bestanden. Dann kam ein Kurs, der mich fast dazu brachte mein Hauptfach auf Mathematik zu legen: algorithmische Mathematik! Der Prof. und die Betreuung ist mit die beste, die ich hier hatte. Motiviert bis in die Haarspitzen. Super Skript, spannender Stoff! Meine beste Note damals (90%) habe ich in diesem Kurs erreicht. Hätte mir das jemand vor einem Jahr gesagt, den hätte ich für verrückt erklärt.

Daher kann ich dich etwas beruhigen: die meisten Abbrecher gibt es in Semester 1 und 2 aufgrund der Mathematikkurse. Wenn Du dich auf den Hosenboden setzt und hier Gas gibst, kann Dir später eig. nichts mehr passieren. Der Stoffumfang der weiteren Kurse ist meist ziemlich pervers (aber spannend!), doch *viel* Mathe kommt bis zur theoretischen Informatik dann nicht mehr. Klar berechnet man irgendwo noch Minima/Maxima, definiert formal Datenstrukturen oder beweist irgendwas mit vollst. Induktion aber es ist nichts unlösbares.

Der viel größere Knackpunkt ist deine eigene Motivation: du musst es wirklich wollen und entsprechende Disziplin an den Tag legen. Würde mich wundern, wenn man das Studium nur mit extrinsischer Motivation neben einem 40h+ Job schafft ohne wirklich Freude an der Informatik (Informatik ist nicht Programmieren) zu haben.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wow vielen dank für die ausführliche und hilfreiche Antwort.

Ich muss sagen sie hat mich etwas beruhigt :-)

Ich habe mir dennoch mal Mathematik für Informatiker Band 1 (Diskrete Mathematik und Lineare Algebra) gekauft. Und muss sagen, dass es schon Spaß macht.

Es kann an dem Buch liegen, oder das ich weiß wofür ich die Mathematik in diesem Fall brauche :-)

Ich werde erstmal die Ausbildung erfolgreich abschließen und mich dann um einen Studiengang an der Uni in Hagen bewerben.

Es ist doch so das man sich seine Fächer legen kann wie man will (zeitlich schwer aber theoretisch möglich oder?)?

Also man könnte sein Studium auch Teilzeit in drei Jahren abschließen?

Gibt es einen NC für Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik auf der Uni in Hagen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir dennoch mal Mathematik für Informatiker Band 1 (Diskrete Mathematik und Lineare Algebra) gekauft.

Besorge Dir noch Band 2, Analysis für Dummies (kein Witz! Das Buch ist gut!) sowie Lineare Algebra von Matousek und Nestril. Damit hast Du die Mathematik im grundstudium abgedeckt. Sind super Bücher und sehr nah am Stoff.

Es ist doch so das man sich seine Fächer legen kann wie man will (zeitlich schwer aber theoretisch möglich oder?)?

Warum? Es ist sehr gut möglich. Du schaust einfach was wann angeboten wird und belegst die Fächer. Wann und wie Du sie bearbeitest bleibt Dir überlassen, Du bist fast komplett flexibel.

Also man könnte sein Studium auch Teilzeit in drei Jahren abschließen?

Wird hart und ich kenne persönlich niemanden, der es (neben einem Beruf) geschafft hat. Höchstens im öffentlichen Dienst ;-) Schmarrn! Aber 4.5 ist in Teilzeit möglich, wenn man auf Freizeit verzichtet.

Gibt es einen NC für Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik auf der Uni in Hagen?

Nein. Die ersten Semester sieben schon gut genug (50% Durchfaller in Mathe beim 1. Semester bei auf 30% gesenkter Klausurpunkte-Bestehensgrenze), da braucht es keinen NC :D

PS: kleiner Tipp: sollte dich deine Ausbildung nicht auslasten, kannst Du dich bereits jetzt als Akademiestudent einschreiben und 5 (Mathe 1, Mathe 2, OOP, imperative, Datenstrukturen) Vorlesungen belegen und sogar Klausuren mitschreiben. Die Leistungsnachweise lässt Du Dir dann anrechnen und hast so bereits bis zu 40 ECTS bei Studienbeginn erfolgreich absolviert. Bleiben dann nur noch 140 (bzw. 120, wenn die Praktiken angerechnet werden) ECTS bis zum Bachelor ;)

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werde mich am Montag mal mit der Fernuni Hagen in Verbindung setzen und werde wohl auch schon als Akademiestudent anfangen.

Ich habe mich auf der Homepage noch etwas durchgearbeitet und das sollte eigentlich klappen.

Danke für den geilen Tipp. So könnte ich nach der Ausbildung sogar in Teilzeit meinen Bachelor in 3 Jahren machen, da 40 ECTS ja ca. einem Jahr entsprechen :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung