Jump to content

persönliche Vorstellung Telekom Dresden FiSi

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich habe in bald ein Vorstellungsgespräch bei der Telekom in Dresden. Ich habe mich als Fachinformatiker für Systemintegration beworben und wollte nun wissen ob jemand Erfahrung bei so einem Gespräch hat bzw. was auf mich zu kommt. Schön wäre es natürlich wenn schon jemand in Dresden so ein Gespräch hatte, aber ich freue mich über jeden Tipp/Hinweis.

Schön wäre auch etwas Feedback zur Ausbildung!

MfG

Agent_Smitty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich selbst habe die Ausbildung dort gemacht.

Normalerweise musst du erst zu einem Einstellungstest. Da werden Grundlagen abgefragt. Mathe, Deutsch, Englisch, Physik und eben bissel technische Sachen.

Danach gabs ein Gruppengespräch. Wieso man diesen Job machen will, was man über die Telekom weiß und so weiter.

Heutzutage ist es glaube ich aber so, das ihr eine Art Rollenspiel macht oder Präsentationen kurz in eienr Gruppe ausarbeiten müsst und vortragen sollt.

Ich habe die Lehre von 2004 - 2007 absolviert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei uns (Einstellungsjahr 2008) war der Ablauf wie folgt:

Eingeteilt waren wir in Grüppchen à ca. 5 Leute, die dann zu verschiedenen Uhrzeiten/Tagen eingeladen waren.

1. kurze Vorstellungsrunde

2. Themenvorschlag des Ausbilders zu einem tagesaktuellen Thema (nicht zwangsweise IT-speziell, also durchaus mal Nachrichten schauen)

3. 5 Minuten zum Notizen aufschreiben (bezüglich dieses Themas)

4. Freie Diskussionsrunde nur(!) zwischen den Auszubildenden (wie geht man mit anderen Meinungen um, kann man sich zurückhalten, sagt man gar nichts, kennt man sich allgemein aus, Redefertigkeit, etc)

5. Einzelgespräch (was wissen sie über die Telekom, persönliche Stärken/Schwächen, warum dieser Ausbildungsberuf, warum diese Firma, Fragen zu einem willkürlichen IT-Thema)

Die Vorstellungsrunde sollte jeder locker meistern können, aber schon bei der Diskussionrunde hat sich bei uns die Spreu vom Weizen getrennt. Manche hatten gar keine Ahnung vom Thema, manche waren einfach total still oder haben versucht einen auf ganz klug zu machen -> Die eigene Meinung vertreten, aber auch anderen die Chance dazu geben.

Beim Einzelgespräch muss man ja nur die gängigen Infos kennen (Wie ist die Telekom aufgebaut, was macht sie, was bietet sie an, etc), danach wird einfach was zur Person gefragt, um zu sehen ob man seine eigenen Stärken und Schwächen kennt und auch weiß warum man gerade diese Ausbildung bei genau dieser Firma machen möchte.

Das "schwierigste" war der Fachteil, da hier sehr allgemein gefragt wurde und danach immer weiter gebohrt wurde, bis man an dem Punkt angelangt war, wo man nicht mehr weiter wissen konnte -> "Was machen sie in so einer Situtation"... Man muss natürlich auch erstmal den Mut haben zu sagen dass man nicht weiterkommt ;)

Alles in allem sehr machbar ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow!

Das klingt alles so kompliziert. Ich hab mich bei der Telekom in Hamburg beworben. Dann haben die mich irgendwann angerufen und gefragt ob ich nicht in drei Tagen zu einem Vorstellungsgespräch kommen möchte. Ich bin da völlig ahnungslos hin. Da meinten die dann ich solle in 15min eine Selbstpräsentation erstellen. Dann wurde das vor drei Leuten vorgetragen (soweit ich mich erinnern kann ein Ausbilder der Telekom, eine Auszubildende (?) und ein Mensch von einer Tochterfirma die für Anwendungsentwicklung zuständig ist) und hab dann ein 45min Gespräch mit den geführt. Und eine Woche später hatte ich den Ausbildungsvertrag im Briefkasten.

Weiß einer warum das so schnell ging?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ketev

Das liegt daran, dass die verschiedenen AZ'n keine einheitlichen Vorstellungsgespräche machen... Daher können die auch durchaus unterschiedlich ausfallen -> Man muss mit allem rechnen, was irgendwo vorkam ;)

@gore85

Der Eignungstest ist eigentlich nicht wirklich schwierig, da werden allgemeinere Dinge wie Grundkenntnisse in Mathe, Englisch, Deutsch abgefragt, sowie allgemeinbildende Sachen und auch einiges an Logik (Zahnradwirrwarr, in welche Richtung dreht sich das oberste...).

Wer in der Schule einigermaßen aufgepasst hat und auch ein wenig Allgemeinwissen besitzt und seinen Kopf einsetzen kann, für den sollte das kein Problem sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey agent_smitty,

ich habe meinen eignungstest in dresden noch vor mir. auf der einladung steht es würde ungefähr 1 stunde dauern.

wollte mal fragen was in deiner "ersten runde" dran kam?

lg

Naja das war ein Test am Computer, Deutsch, Mathe, Englisch und IT-Wissen soweit ich mich erinnern kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also bei uns (Einstellungsjahr 2008) war der Ablauf wie folgt:

Eingeteilt waren wir in Grüppchen à ca. 5 Leute, die dann zu verschiedenen Uhrzeiten/Tagen eingeladen waren.

1. kurze Vorstellungsrunde

2. Themenvorschlag des Ausbilders zu einem tagesaktuellen Thema (nicht zwangsweise IT-speziell, also durchaus mal Nachrichten schauen)

3. 5 Minuten zum Notizen aufschreiben (bezüglich dieses Themas)

4. Freie Diskussionsrunde nur(!) zwischen den Auszubildenden (wie geht man mit anderen Meinungen um, kann man sich zurückhalten, sagt man gar nichts, kennt man sich allgemein aus, Redefertigkeit, etc)

5. Einzelgespräch (was wissen sie über die Telekom, persönliche Stärken/Schwächen, warum dieser Ausbildungsberuf, warum diese Firma, Fragen zu einem willkürlichen IT-Thema)

Die Vorstellungsrunde sollte jeder locker meistern können, aber schon bei der Diskussionrunde hat sich bei uns die Spreu vom Weizen getrennt. Manche hatten gar keine Ahnung vom Thema, manche waren einfach total still oder haben versucht einen auf ganz klug zu machen -> Die eigene Meinung vertreten, aber auch anderen die Chance dazu geben.

Beim Einzelgespräch muss man ja nur die gängigen Infos kennen (Wie ist die Telekom aufgebaut, was macht sie, was bietet sie an, etc), danach wird einfach was zur Person gefragt, um zu sehen ob man seine eigenen Stärken und Schwächen kennt und auch weiß warum man gerade diese Ausbildung bei genau dieser Firma machen möchte.

Das "schwierigste" war der Fachteil, da hier sehr allgemein gefragt wurde und danach immer weiter gebohrt wurde, bis man an dem Punkt angelangt war, wo man nicht mehr weiter wissen konnte -> "Was machen sie in so einer Situtation"... Man muss natürlich auch erstmal den Mut haben zu sagen dass man nicht weiterkommt ;)

Alles in allem sehr machbar ;)

Danke für die tolle Antwort, hilft mir sicherlich weiter. Was hast du damals angezogen? Weil ich denke da im Anzug aufzulaufen is nich gerade passend. Will aber nich "normal" mit Sneakern da hin gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wir sind damals eigentlich alle mit ordentlicher (!) Jeans, Hemd und Sakko dorthin gegangen... Das ist nicht zu locker und auch nicht zu dick aufgetragen. Wer will, kann natürlich auch sichergehen und direkt im Anzug kommen, mMn aber kein Muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung