Zum Inhalt springen

Gehalt Service Desk als externe Firma im BR


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi, da ich in Kürze meine ersten wirklichen Gehaltsverhandlungen habe, würde ich mich gerne erkundigen, was ich denn fairer Weise verlangen könnte? Ich arbeite bei einer externen Firma, welche den IT Support im Bayrischen Rundfunk übernommen hat.

Alter: 22

Bundesland: Bayern

letzter Ausbildungsabschluss: FISI im Sommer 2010

Berufserfahrung: 1 Jahr (Systemadministrator und 0,5 Jahre Servicedesk)

Vorbildung: Mittlere Reife

Arbeitsort: München

Grösse der Firma: über 100 Mitarbeiter / bzw. beim BR weit über 1000...

Branche der Firma: IT-Dienstleistung

Arbeitsstunden pro Woche: 40

Gesamtjahresbrutto: 24000

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 24

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): First-Level-Support + zukünftig Rufbereitschaft (mit extra Zuschlag)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1st Level ist immer sehr bescheiden bezahlt. Aber selbst dort sind 24k meiner Meinung nach in MUC zu wenig. Leider bleiben Dir durch dein niedriges Einstiegsgehalt spürbare Sprünge wahrscheinlich verwehrt. Ich würde mit dem schon breitgetretenen Argument reingehen, dass das Einstiegsgehalt niedrig war, der prozentuale Anstieg also nicht als Kriterium dienen kann und Du gerne auf ein mittelmäßiges Gehalt für Tätigkeit und Arbeitsdauer aufstocken würdest.

Nach CT liegt das Gehalt für Support im Bereich 20 - 40k und für deine Berufserfahrung bei etwa 35k. Bayern selbst liegt bei 55k. Ein angemesses Gehalt liegt meiner Meinung nach zwischen 30 und 35k (mit 35k rein und mit 32k raus). Wenn ist meine Kristallkugel bemühe, würde ich wetten, dass Du maximal bei 28k landen würdest (Argument vom Chef: "Das sind 20%!!!") wenn viel Fairniss dabei ist (davon ist nicht auszugehen. Hatte in meiner Zeit nur einen einzigen fairen Vorgesetzten/Kunden, der auch zu seinen mündl. Zusagen stand). Viel wahrscheinlicher ist, dass er fragt warum er Dir 20% mehr zahlen soll und ob deine Leistung denn auch um 20% gestiegen ist. Ca. 10% (26k) sollten aber in jedem Fall drin sein.

Mein Rat: noch ein bis max. 2 Jahre die Erfahrung sammeln und dann schleunigst weg da. Und zusehen, dass Du min. auf 36-40k kommst.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute du sprichst von Cancom? Falls ja ich kenne einige Leute die bei Cancom arbeiten auch beim BR waren beschäftig sind sie bei Cancom sinngemäss als technische Consultants in den Projekten wo ich sie kennengelernt habe waren sie eher als 2nd Level bzw. klassisches Betriebsteam unterwegs. Von einem weiß ich, dass er 2006 mit 54000€ plus dem üblichen VW Passat eingestiegen ist die restlichen Gehälter sind mir nicht bekannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich sprech nicht von Cancom. Es handelt sich hierbei um eine andere Firma. Ich frag mich ob mein Chef mich tatsächlich auslachen wird bei der Forderung nach 35.000 Euro.

Tatsächlich habe ich mich in der Zeit erheblich gesteigert. Handelte ich anfangs nur 20 bis 30 Kunden täglich ab, sind es heute um die 45 bis 60. (Ist das viel?) Dabei geht es um die verschiedensten IT Probleme, da der BR wohl ein weites Spektrum an Programmen verwendet. Paralell müssen wir verschiedenste Anforderungen im Ticketsystem erfassen und entsprechend weiterleiten.

Habt ihr noch paar Tipps wie ich mich verhalten sollte? Was meine Argumente sein sollten? Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hab auch Lobmails von Anwendern erhalten, soll ich diese veilleicht ausdrucken? Oder vielleicht auch meine Statistiken?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest dir überlegen, den Arbeitgeber zu wechseln.

Was den IT-Support betrifft, wird gerade im First Level Support gerne versucht, dies auf eine Ebene mit einfachen Callcenter-Jobs zu stellen. In manchen Fällen lässt man Leute für ein paar Euro die Stunde, die man sich bei der ARGE/ im Jobcenter abgeholt hat, den First Level Support machen - ohne fachlich relevante Ausbildung und mit kurzer Einweisung. Der Trend geht immer mehr dahin, an Qualität und auch am Lohn zu sparen.

Auch wird immer mehr versucht, den First Level Support so zu organisieren, dass Fachkräfte nicht mehr nötig sind. Die Leute sollen anhand von Schlüsselwörtern Standardantworten zu häufigen Problemen geben und bei allem Anderen Tickets weiter geben, sodass sich erst der Second Level Support ernsthaft mit den Kundenproblemen auseinandersetzt.

Ausbildung wünschenswert aber kein muss - lediglich ein kleiner Hinweis darauf, dass der Bewerber für seinen Job nicht zu dumm ist

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung