Zum Inhalt springen

Projektantrag Netzwerk Domäncontroller + VPN


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

das ist jetzt mal erst Entwurf von meinem Antrag und ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu sagen, damit ich ihn noch verbessern kann oder mir gleich was neues überlegen muss.

Ich danke euch schon mal im Vorfeld :)

1. Projektbezeichnung

Netzwerkeinrichtung in neuer Niederlassung mit Anbindung an die Hautzentrale

1.1 Kurze Projektbeschreibung

Bei unserer neuen Niederlassung in Augsburg wurde entschieden, dass hier jetzt ein eigener Domaincontroller installiert, der auch gleich als DHCP & DNS Server dienen soll. Das soll alles auf einem Dell Server mit dem Betriebssystem Windows Server 2003 eingerichtet werden. Das ganze Netzwerk soll dann insgesamt aus diesem Server und 6 Clients bestehen.

Dazu muss noch ein W-LAN eingerichtet, da wir tragbare Geräte aus denen regelmäßig Daten ausgelesen werden sollen und automatisch zu unserer Hauptzentrale nach München geschickt werden sollen.

Dann sollte das Netzwerk eine konstante und stabile Verbindung zu unserer Hauptzentrale haben, damit die Mitarbeiter einen Zugriff auf unsern Dateiserver und die Citrixanwendungen eine Verbindungen zu den dazugehörigen Server aufbauen können.

1.2 IST-Zustand

Momentan sind in der neuen Niederlassung die 6 Arbeitsplätze aufgebaut und der Server der als Domaincontroller dienen soll aufgebaut und angesteckt. Ansonsten ist nur schon eine AD-Struktur vorhanden.

1.3 Soll-Zustand

Das Ziel ist, dass alle Clients in der Domäne des Controllers sind, eine Verbindung zu unserer Serverfarm nach München steht, der DHCP und DNS Dienst konfiguriert ist und ein W-LAN eingerichtet ist, damit unseren tragbaren Geräte ohne Probleme ihre Daten auslesen und empfangen können.

Dabei ist die Sicherheit der Verbindung zu unseren Server nach München zu beachte genauso wie die des W-LAN’S. Daher soll wenn alles fertig ist, ein Netzwerk stehen, dass sicher ist, eine stabile Verbindung hat und von der ferne aus zu administrieren ist.

1.4 Meine Aufgaben

In diesem Projekt habe ich folgende Aufgaben:

• Einrichtung eines Domäncontrollers unter Win2003

• Konfiguration des DHCP & DNS Dienstes

• Eine Möglichkeit finden für eine sicher, stabile, kostengünstige Verbindung zu unserer Hauptzentrale.

• Auflistung der verschiedenen Möglichkeiten wie man diese Verbindung herstellen kann.

• Ein W-LAN einrichten, dass die aus- und eingelesenen Daten zu uns nach München kopiert.

• Dokumentation anfertigen

2. Projektplanung (zeitlich)

Installation Windows 2003 Server 2,00

Konfiguration einer Domäne 1,00

DHCP konfigurieren 2,00

DNS konfigurieren 2,00

Clients in die Domäne einfügen 1,00

Recherche über VPN, Sicherheit 5,00

Abwägungen der verschiedensten Möglichkeiten die Verbindung herzustellen 2,00

Einrichtung der Verbindung nach München 8,00

Einrichtung des W-LAN’s 3,00

Testen der Verbingungen 1,00

Ausarbeitung der Dokumentation 8,00

Geplanter Zeitaufwand in Stunden 35,00

3. Angaben zu geplanten Dokumentation

• Deckblatt

• Inhaltsverzeichnis

• Installation eines Windows 2003 Server

• Einrichtung einer Domäne

• Konfiguration eines DHCP Dienst

• Konfiguration eines DNS Dienst

• Einrichtung einer VPN-Verbindung

• Sicherheitsmaßnahmen von VPN und Datenübertragung

• Einrichtung des WLAN’s

• Test

• Anhang

• Glossar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

moin,

also an der aussprache oder umsetzung des textes solltest du nochmal feilen. liest sich ja wie ein text, was du deinem kumpel vorträgst.

wäre es möglich, einen windows 2008 server für das projekt umzusetzen? sonst darf im nächsten jahr der azubi den dann als projekt machen..

sonst finde ich im allgemeinen, das ganze einrichten der dienste und einrichten einer vpn verbindung etwas schwach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der formulierung weiß ich schon...hab es ja grad nur mal kurz zusammen geschrieben.

theoretisch wäre schon möglich einen 2008er zu machen, aber mein Betrieb hat gesagt, dass wir noch einige 2003er lizenzen habe und die noch verbauchen sollen...

Das Problem mit der Schwierigkeit des Projekt ist, dass ich Systemadministrator in unserem Haus bin und daher keine Kundenprojekte machen.

Deshalb hab ich mich für das entschieden, weil es momentan das einzigste ist was ich hernehmen könnte -.-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es besser wenn ich noch den Punkt einbringe Backupstrategie bei Verbindungsverlust, da eine ständige Verbindung gefordert ist und dafür immer eine schnelle Lösung da sein muss? Wenn z.B. der Internetprovieder Störungen hat, dass man dann einen vorkonfigurierten 3G Router ins Netz schlatet der die Aufgaben dann übernimmt?

Wäre das noch eine Möglichkeit es komplexer zu machen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es besser wenn ich noch den Punkt einbringe Backupstrategie bei Verbindungsverlust, da eine ständige Verbindung gefordert ist und dafür immer eine schnelle Lösung da sein muss? Wenn z.B. der Internetprovieder Störungen hat, dass man dann einen vorkonfigurierten 3G Router ins Netz schlatet der die Aufgaben dann übernimmt?

Wäre das noch eine Möglichkeit es komplexer zu machen?

Nicht Masse zählt...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

theoretisch wäre schon möglich einen 2008er zu machen, aber mein Betrieb hat gesagt, dass wir noch einige 2003er lizenzen habe und die noch verbauchen sollen...

Der 2008 R2 wäre zukunftssicher, ihr setzt ja auch keine Windows 98er Kisten mehr ein nur weil noch Lizenzen im Schrank vor sich hin schimmeln, oder?

Für ein FiSi-Projekt sehe ich kaum/keine eigenen Entscheidungen. Die Hardware ist vorgegeben, die Software auch, alles was du machst ist eine Installation nach Schema F. Einzig die Art der Verbindung zwischen Niederlassung und Firmenzentrale ist "offen". Aber auch da gibt es für eine professionelle Lösung wenig Spielraum.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mein Projekt jetzt etwas überarbeitet und hoffe es ist jetzt vom Schwerpunkt her anderster als einfache installation nach Anleitung.

1. Projektbezeichnung

Netzwerkeinrichtung in neuer Niederlassung mit Anbindung an die Hautzentrale

1.1 Kurze Projektbeschreibung

Die Tabacon Oberbayern GmbH & Co. KG hat ihren Hauptsitz in München und 3 weitere Niederlassungen in Anger, Weilheim und Augsburg.

Nun wollen wir die Niederlassung in Augsburg vergrößern und daher wird hier ein eigenes Netzwerk benötigt, das alle Aufgaben übernehmen kann und eine Problemlose, ausfallsichere Anbindung nach München herstellen kann

1.2 IST-Zustand

Momentan sind in der neuen Niederlassung die 6 Arbeitsplätze aufgebaut und der Serverschrank mit Patchpanel.

1.3 Soll-Zustand

Das Ziel ist es, dass das Netzwerk der Niederlassung eine ständige Verbindung zu unserer Hauptverwaltung hat und ohne Probleme auf unseren Dateiserver zugreifen kann. Genau so soll die ganzen Terminalprogramme weiterhin funktionieren und verwendet werden können.

Dann sollen auch noch tragbare Geräte per W-LAN aus- und eingelesen werden können und diese Daten automatisch auf den Server in München transferiert werden.

Um die Ausfallsicherheit zu erhöhen sollen Backupstrategien entwickelt werden, die auch von den Mitarbeitern im Notfall ohne Probleme angewendet werden können, sollte die Verbindung zu der Hauptzentrale abrechen.

1.4 Meine Aufgaben

In diesem Projekt habe ich folgende Aufgaben:

• Planung des Netzwerkes

• Zusammenstellung einer Bestandsliste

• Aufbau einer Verbindung zu unserem Haupstandort

• Einrichtung des W-LAN’s für tragbare Geräte

• Routingeinstellungen bei unserem Gateway

• Backupstrategien für Verbindungsausfall planen

• Dokumentation schreiben

2. Projektplanung (zeitlich)

Planung des Netzwerkes 8,00

Benötigte Geräte besorgen 3,00

Netzwerk einrichten 5,00

Einrichten des W-LAN’s 1,00

VPN-Verbindung zu der Hauptzentrale herstllen 5,00

Routingtabellen aktualisieren 1,00

Backupstrategien entwickeln 5,00

Alles testen 1,00

Dokumentation schreiben 6,00

Geplanter Zeitaufwand in Stunden 35,00

3. Angaben zu geplanten Dokumentation

• Deckblatt

• Inhaltsverzeichnis

• Einrichtung des Netzwerks

• Einrichtung des W-Lan’s

• Routingtabellen aktuallisieren

• Backupstrategin

• Kosten-Analyse

• Test

• Anhang

• Glossar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab meinen Projektantrag nochmal überarbeitet und einen Kosten/Zeit Punkt eingefügt. Hört sich der jetzt besser an??

1. Projektbezeichnung

Die ********* ist einer der größten ********* Deutschlands. Sie wird auch in 3 große Gebiete deutschlandweit unterteilt. Eine davon, die ********* hat insgesamt vier Niederlassungen in Bayern verteilt und eine davon, die in Augsburg zieht jetzt in ein größeres Gebäude um. Daher braucht diese Niederlassung jetzt eine neue EDV-Einrichtung, die zu planen und umzusetzen gilt, da hier mehr ohne die Hauptniederlassung gearbeitet werden soll. Deshalb wurde die EDV-Abteilung der ********* damit beauftragt dies zu übernehmen.

1.2 Projektziel

In dem neuen Bürogebäude der ********* soll, jetzt ein Netzwerk erstellet werden das folgendes umfasst:

 6 Arbeitsplätze

 3 Netzwerkdrucker

 1 Server (DHCP & DNS)

 1 W-LAN (für tragbare Geräte)

 Eine VPN-Verbindung an die Hauptniederlassung in München

Dazu kommen noch folgende Anforderungen:

 Das W-LAN soll für tragbare Geräte benützt werden die beim ein- und auslesen Zugriff auf unseren Dateiserver in München

 Die VPN-Verbindung soll ständig stehen, aber es soll der Datenverkehr zwischen den Servern über diese Verbindung. Andere Protokolle wie http soll über die normale Internetleitung geroutet werden.

 Diese VPN-Verbindung muss ausfallsicher sein, daher müssen Backupstrategin entwickelt werden die bei Trennung der Verbindung, von den Mitarbeitern in Augsburg, angewendet werden können.

1.3 Meine Tätigkeiten in diesem Projekt

Meine Aufgaben in diesem Projekt sind folgende:

 Planung des Netzwerkes

 Einrichtung des DHCP & DNS Servers

 Einrichtung des W-LAN’s

 Herstellen einer konfigurierten VPN-Verbindung

 Entwurf von Backupstrategien bei Verbindungsausfall

 Kosten-Analyse des Projekt erstellen

 Dokumentation erstellen

2. Projektplanung (in Stunden)

1. Analysephase

1.1. Besprechung mit dem Vorstand 1 Std.

1.2. IST-Zustand vermerken 1 Std.

2. Planungsphase

2.1. SOLL-Zustand planen 1 Std.

2.2. Hardware & Software planen 2 Std.

2.3. Zeit- und Kostenplan erstellen 2 Std.

2.4. Testphase planen 1 Std.

2.5. Backupstrategien planen 3 Std.

3. Realisierungsphase

3.1. Einrichten des Servers 3 Std.

3.2. Konfiguration des DHCP Dienstes 1 Std.

3.3. Konfiguration des DNS Dienstes 1 Std.

3.4. Konfiguration des W-LAN’s 2 Std.

3.5. Herstellen der VPN-Verbindung 3 Std.

3.6. Entwerfen und Dokumentieren der Backupstrategien 2 Std.

3.7. Erstellung der Kosten-Analyse 1 Std.

4. Testphase

4.1. Testen des Netzwerkes 1 Std.

4.2. Testen des W-LAN’s 0,5 Std.

4.3. Testen der VPN-Verbindung 0,5 Std.

4.4. Simulierung von Verbindungsausfall -> Backupstrategien testen 1 Std.

5. Dokumentation 8 Std.

Summe: 35 Std.

3. Geplante Projektdokumentation

Die folgenden Punkte stellen die Gliederung der Dokumentation grob dar.

1. Deckblatt

2.Inhaltsverzeichnis

3. IST/SOLL – Analyse

4. Kostenanalyse

5. Projektrealisierung

6. Testphase

7. Quellen

8. Glossar

9. Anhänge

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

du solltest den Text dringend nochmal überarbeiten. Da fehlen Buchstaben, ganze Worte und Satzzeichen. Warum streichst du beim letzten den Namen raus und im vorletzten ist er noch drin? Witzlos. Ich sehe dort immer noch keine Entscheidungen. Wenn du einen Server 2003 verwendest, kannst du dich übrigens nicht für Linux als DNS entscheiden, ein Windows Domänencontroller ist immer auch DNS.

Wenn dein Chef dich zwingen will Server 2003 zu verwenden, solltest du mit zukunftssicherheit und vor allem Sicherheit argumentieren.

Wie realisierst du VPN? Dafür sind umfangreiche Firewall konfigurationen vorzunehmen. Im Idealfall würde man dafür auch ein einen Microsoft Forefront TMG benutzen oder ein anderes Application Layer Gateway. Die Masse der Aufgaben sind zuviel für 35 Stunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Masse der Aufgaben sind zuviel für 35 Stunden.

Danke, hier wird DNS, DHCP, Domänen-Controller, WLAN & VPN in 35 Stunden gemacht. Ich weiß schon wie das aussieht "DVD rein, klick, klick, klick, fertig und dann noch ne Fritzbox mit WLAN Anschluss angeklemmt, womit man dann VPN & WLAN Zugang realisiert". Eine absolut fachlich und wirtschaftlich sinnvolle Lösung *scnr*

Bitte mal das Projekt überdenken......

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung