Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Entwerfen und Realisierung einer Globalen DNS-Verwaltung der xxxx GmbH

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb robotto7831a:

Wie viele Server wirst Du einrichten?

Hatte auch schon wegen Redundanz überlegt das es zwei werden... sind aber auch über 50 DNS-Einträge die geändert werden "müssten" :rolleyes: 

Geplant ist aktuell einer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb robotto7831a:

Willst Du von einem Provider Secondary DNS Server nutzen oder soll alles nur auf einem Server laufen?

Wenn ich den Secoundary eines Providers nutze hätte ich ja mein Kaufmännisches (vergleichen der Anbieter....)  :o

Also  Secondary DNS nehme ich einen Provider.

Was wäre ich nur ohne euch B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb robotto7831a:

Wirst Du auch müssen. Du benötigst für ein DNS System mindestens zwei Servern bei manchen Domainendungen mindestens drei Servern und am besten mit unterschiedlichen IP Bereichen und mit unterschiedlichen Gateways.

Wenn ich einen selber aufsetzte und der Rest von einem Provider kommt wird das ja mein geringstes übel sein :)

Das größte ist erstmal den Antrag vernümftig hinzubekommen aber ihr seit schon ne gute Hilfe :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nochmals von Vorne :D
Danke für die Geduld und Tipps :)

 

2. Kurze Projektbeschreibung

Ich als Projektbearbeiter möchte bei der XXX GmbH die DNS-Einträge im Unternehmen zentral verwalten. Viele der vom XXX Unternehmen genutzten DNS Einträge sind von verschiedenen Anbietern verwaltet.

Hierbei soll als Primary DNS ein lokaler Server aufgesetzt und installiert werden. Es ist noch zu beachten, dass die Ansprüche der XXX IT-Abteilung eingehalten werden, so soll eine Weboberfläche vorhanden sein, um leichter Änderungen durchzuführen. Diese soll einfach zu bedienen und einen guten Überblick über alle DNS-Einträge bieten. Darüber hinaus sollen nur die DNS-Einträge des eigenen Landes zu sehen sein, sodass zum Beispiel ein lokaler deutscher Administrator nur die Deutschen DNS-Einträge sehen und gegebenenfalls ändern kann. Ein globaler Administrator soll alles Sehen und Ändern können. Der Secondary DNS wird von einem Provider bereitgestellt. Welcher Provider diesen bereitstellt, wird in einem Angebotsvergleich ermittelt.

Die Änderung der Einträge erfolgt durch einen sogenannten AuthCode der für die jeweilige Domain angefragt werden muss. Den Code erhält nur der Besitzer, der die Domain registriert hat. Es sind hier viele verschiedene Kollegen als Besitzer eingetragen, sodass, der Besitzer auch zentral geändert werden muss. Zukünftige können so mehrere Änderungen durch die gleiche Person getätigt werden. Dieser Schritt ist Vorrausetzung für den Umzug auf den eignen Server. Sobald die Übertragung des AuthCodes erfolgt ist, können die Domains in den eigenen Server eingepflegt werden.

Das Projekt ist Teil eines großen Umstellungsprojektes. Dieses vereint alle weltweiten Unternehmens IT-Infrastrukturen (Mail, Active Directory…) in einer.

Das Problem der DNS-Einträge ist dabei aufgetreten, da diese bezüglich des neuen Mailservers geändert werden müssen. Die DNS-Einträge werden durch verschiedene Anbieter verwaltet und somit brauchen diese auch verschieden lange, um umgestellt zu werden, dieser Problematik möchte ich mit meinem Projekt durch eine zentrale Verwaltung der DNS Einträge beheben. Die IT-Abteilungen sollen Zugriff auf dieses Portal haben und können so einfach den Eintrag des eigenen Landes verwalten.

 

3. Geplanter Bearbeitungszeitraum

Beginn:          

Ende:              

 

4. Projektumfeld

Das Projekt wird von mir in der EDV-Abteilung der XXX GmbH geplant und realisiert.

5. Projektphasen mit Zeitplanung

(Die Ziffern nebenstehend, stellen die benötige Bearbeitungszeit in Stunden dar)

Phase A - Ausgangssituation 6

1.       IST-Analyse 3

2.       SOLL-Konzept 3

Phase B - Ressourcen und Ablaufplan 2

1.       Termin und Kostenplan 1,5

2.       Ablaufplan 0,5

Phase C - Vorbereitung und Auswahl 7

1.       Anfragen erstellen / Angebote einholen 3

2.       Angebotsvergleiche 3

3.       Entscheidung für Anbieter 1

Phase D - Umsetzung und Realisierung 10

1.       Durchführung/Konfiguration 8

1.1.    Auswahl des Betriebssystems (0.5h)

1.2.    Installation des Servers (0.5h)

1.3.    Installation des DNS (0.5h)

1.4.    Konfiguration des DNS (2h)

1.5.    Installation der Web Oberfläche (0.5h)

1.6.    Konfiguration der Web Oberfläche (2h)

1.7.    Anfragen der AuthCodes (1h)

1.8.    Umzug der DNS-Einträge (1h)

2.       Test 2

Phase E - Projektergebnisse und Dokumentation 8

1.       Soll-/Ist Vergleich 2

2.       Abweichungen, Anpassungen 1

3.       Dokumentation  5

Phase F – Nachbearbeitung 2

Pufferzeit, wird ggf. den Phasen A-E zugeordnet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne die Anleitungen von ISPConfig für die Installation und Du benötigst länger als 30 Minuten.

DNS Umzug in einer Stunde ist auch nicht zu schaffen. Gerade bei mehreren Domains ist es doch ziemlich aufwendig alle DNS Einträge umzuziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, mit 5h für die Dokumentation kommst du nicht hin. Wir wissen alle das man(n) eh mehr brauch. Realistisch für den Antrag sind 6-8h. Ich hatte 8h geschrieben.

 

 

Kannst du vllt deine Ausgangssituation noch aufsplitten? Ich mein, 3h für ne IST- Analyse und 3h für nen SOLL- Konzept ist vllt nen bisschen viel.

 

Des Weiteren, wo ist der Punkt MEINE AUFGABEN?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb robotto7831a:

Ich kenne die Anleitungen von ISPConfig für die Installation und Du benötigst länger als 30 Minuten.

DNS Umzug in einer Stunde ist auch nicht zu schaffen. Gerade bei mehreren Domains ist es doch ziemlich aufwendig alle DNS Einträge umzuziehen.

Würde sich ja spätestens am ende im Vergleich herausstellen.

 

vor 3 Minuten schrieb UniBall:

Hey, mit 5h für die Dokumentation kommst du nicht hin. Wir wissen alle das man(n) eh mehr brauch. Realistisch für den Antrag sind 6-8h. Ich hatte 8h geschrieben.


Kannst du vllt deine Ausgangssituation noch aufsplitten? Ich mein, 3h für ne IST- Analyse und 3h für nen SOLL- Konzept ist vllt nen bisschen viel.

 

in wie fern aufsplitten?

So eher realistischer?

 

Phase A - Ausgangssituation 3

1.       IST-Analyse 1,5

2.       SOLL-Konzept 1,5

Phase B - Ressourcen und Ablaufplan 2

1.       Termin und Kostenplan 1,5

2.       Ablaufplan 0,5

Phase C - Vorbereitung und Auswahl 7

1.       Anfragen erstellen / Angebote einholen 3

2.       Angebotsvergleiche 3

3.       Entscheidung für Anbieter 1

Phase D - Umsetzung und Realisierung 11

1.       Durchführung/Konfiguration 9

1.1.    Auswahl des Betriebssystems (0.5h)

1.2.    Installation des Servers (0.5h)

1.3.    Installation des DNS (0.5h)

1.4.    Konfiguration des DNS (2h)

1.5.    Installation der Web Oberfläche (1.5h)

1.6.    Konfiguration der Web Oberfläche (2h)

1.7.    Anfragen der AuthCodes (1h)

1.8.    Umzug der DNS-Einträge (1h)

 

2.       Test 2

Phase E - Projektergebnisse und Dokumentation 10

1.       Soll-/Ist Vergleich 2

2.       Abweichungen, Anpassungen 1

3.       Dokumentation  7

Phase F – Nachbearbeitung 2

Pufferzeit, wird ggf. den Phasen A-E zugeordnet

 

 

Und wie sieht es mit der Beschreibung aus? würde das so passen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es ist ja nicht nur die Analyse und das Konzept. In einem Projekt passiert ja am Anfang noch mehr.

Ich hatte es so gemacht. Muss aber nicht bei dir so sein. Ich kenn es halt nur so aus meinem Betrieb.

1. Projektdefinition (3,0h)
1.1 Kick-Off Meeting (1,0h)
1.2 Projektumfeld (0,5h)
1.3 Ist-Analyse (0,5h)
1.4 Soll-Konzept/Projektziele (1,0h)

2. Ressourcen- und Ablaufplanung (2,0h)
2.1 Ressourcenplanung
2.1.1 Personal (0,5h)
2.1.2 Sachmittel (0,5h)
2.1.3 Kosten (0,5h)
2.2 Ablaufplanung
2.2.1 Zeitplanung & Meilensteine (0,5h)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manche PA mögen Pufferzeit überhaupt nicht. Verteil die zwei Stunden noch.

Du musst mindestens Webserver, Mailserver und DNS Server installieren. Dann kommt noch die Absicherung des Systems. Da gehen schon mal leicht Tage drauf.

Das kauft dir keiner in 30 Minuten ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb robotto7831a:

Manche PA mögen Pufferzeit überhaupt nicht. Verteil die zwei Stunden noch.

Du musst mindestens Webserver, Mailserver und DNS Server installieren. Dann kommt noch die Absicherung des Systems. Da gehen schon mal leicht Tage drauf.

Das kauft dir keiner in 30 Minuten aab.

 

Dann packe ich da die 2h auch noch drauf.

vor 14 Minuten schrieb UniBall:

Naja, es ist ja nicht nur die Analyse und das Konzept. In einem Projekt passiert ja am Anfang noch mehr.

Ich hatte es so gemacht. Muss aber nicht bei dir so sein. Ich kenn es halt nur so aus meinem Betrieb.

1. Projektdefinition (3,0h)
1.1 Kick-Off Meeting (1,0h)
1.2 Projektumfeld (0,5h)
1.3 Ist-Analyse (0,5h)
1.4 Soll-Konzept/Projektziele (1,0h)

2. Ressourcen- und Ablaufplanung (2,0h)
2.1 Ressourcenplanung
2.1.1 Personal (0,5h)
2.1.2 Sachmittel (0,5h)
2.1.3 Kosten (0,5h)
2.2 Ablaufplanung
2.2.1 Zeitplanung & Meilensteine (0,5h)

Also das wird hier nicht so laufen :D 

 

E: Mein Vorgänger ist damit durchgekommen :o 

bearbeitet von eliwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb UniBall:

Wie hast du den vor die " Entscheidung für Anbieter " darzustellen ?

Suche mir 2 raus und mache ein "Qualitativer und quantitativer Angebotsvergleich"

 

Preis, Einrichtungskosten, Service, Ausfallsicherheit, Einrichtugnszeit

so in der Richtung?

 

E: gut fällt unter Angebotsvergleich... könnte ich den Punkt weglassen und die Stunde an andere stelle gebrauchen

 

bearbeitet von eliwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht dann aktuell so aus:

 

5. Projektphasen mit Zeitplanung

(Die Ziffern nebenstehend, stellen die benötige Bearbeitungszeit in Stunden dar)

Phase A - Ausgangssituation 3

1.       IST-Analyse 1,5

2.       SOLL-Konzept 1,5

Phase B - Ressourcen und Ablaufplan 2

1.       Termin und Kostenplan 1,5

2.       Ablaufplan 0,5

Phase C - Vorbereitung und Auswahl 6

1.       Anfragen erstellen / Angebote einholen 3

2.       Angebotsvergleiche 3

Phase D - Umsetzung und Realisierung 13

1.       Durchführung/Konfiguration 8

1.1.    Auswahl des Betriebssystems (0.5h)

1.2.    Installation des Servers (2.5h)

1.3.    Installation des DNS (0.5h)

1.4.    Konfiguration des DNS (2h)

1.5.    Installation der Web Oberfläche (1.5h)

1.6.    Konfiguration der Web Oberfläche (2h)

1.7.    Anfragen der AuthCodes (1h)

1.8.    Umzug der DNS-Einträge (1h)

 

2.       Test 2

Phase E - Projektergebnisse und Dokumentation 11

1.       Soll-/Ist Vergleich 2

2.       Abweichungen, Anpassungen 1

3.       Dokumentation 8

 

 

Danke nochmal für die Unterstützung.

 

Meine Frage ist ob das gesamt Paket denn jetzt so stimmt? Mit Beschreibung und Zeitplan.

bearbeitet von eliwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb UniBall:

Ich meinte eher mit welchem Hilfsmittel hast du vor eine Entscheidung zu treffen?

 

Mit dem Thema müssen dir leider andere helfen ob das so reicht. Kenn mich damit zu wenig aus.

 

Poste doch bitte Mal deinen kompletten Antrag .

 

Zitat

Suche mir 2 raus und mache ein "Qualitativer und quantitativer Angebotsvergleich"

Oder auf was willst du hinaus? Bin dem Kaufmännischen leider nicht so bewandert..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb UniBall:

Screenshot_20171124-093345.png. Dies "kann" so aussehen .

Ja, das kenne ich und hatte ich vor :P bzw. das ist mit "Qualitativer und quantitativer Angebotsvergleich" gemeint. Kannte den Fachausdruck dafür nur nicht

 

bearbeitet von eliwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb UniBall:

 

 

 3.2 Betrachtung der wirtschaftlichen Aspekte

Die Kosten für jedes einzelne System wurden betrachtet und miteinander verglichen (siehe Tabelle 6).

Artec IT *EMA* Reddoxx MailStore Server

pro User Bei der Artec IT kann nicht pro User bezahlt werden. 20,28 € 17,77 €

User gesamt (500) Die Kosten für die Hardware belaufen sich für 1. Jahr auf 4.500,00 €. 10.140,00 € 8.885,00 €

1 Jahr Verlängerung Es werden auch keine Rabatte gewährt wie bei anderen Systemen. Bietet erst ab dem 4. Jahr Rabatte an.

500 User kosten dann: 5.100,00 € Kosten pro User: 7,00 €

Gesamt für 500 User: 3.500,00 €

Tabelle 6 - Wirtschaftliche Aspekte

Wie aus der Tabelle 6 zu entnehmen ist, sind die Kosten sehr unterschiedlich. Im ersten Augenblick scheint die Artec IT den besten Preis bieten zu können. Jedoch soll ein Archivierungssystem für mehrere Jahre im Einsatz sein. Aus wirtschaftlichen Gründen und auf die Jahre betrachtet, ist MailStore Server die günstigere Alternative. Die Kosten der Systeme wurden in der Entscheidungsfindung wiedergespiegelt.

3.3 Entscheidungsfindung

Die Entscheidungsfindung wurde mit Hilfe einer Entscheidungsmatrix erstellt. Hier wurden die Anforderung des Kunden an das Produkt und die Kosten der Systeme miteinander verglichen und bewertet.

Artec IT Reddoxx MailStore Server

Anforderung Gewicht Note Wirkung Note Wirkung Note Wirkung

Kosten 20% 6 1,2 4 0,8 1 0,2

GoBD Bestimmung 30% 1 0,3 1 0,3 1 0,3

Volltextsuche Oberfläche 10% 4 0,4 4 0,4 1 0,1

Rückwirkende

Archivierung 10% 1 0,1 1 0,1 1 0,1

Manipulationssicher

Archivierung 10% 1 0,1 1 0,1 1 0,1

Kunden Referenzen 10% 5 0,5 3 0,3 1 0,1

Automatische Archivierung 5% 1 0,05 1 0,05 1 0,05

Vollständiges Postfach Backup 5% 6 0,3 6 0,3 6 0,3

Gesamt 100% 2,95 2,35 1,25

Tabelle 7 - Bewertungsmatrix, Note 1 (sehr gut), Note 2 (gut) usw. bis Note 6 (sehr schlecht)

Wie aus der Entscheidungsmatrix (Tabelle 7) zu entnehmen ist, hat MailStore die besten Ergebnisse für dieses Projekt erzielt und ist somit eine ausgezeichnete Lösung. Die vorher durchgeführte Recherche ergab allerdings, dass keines der Produkte ein vollständiges Postfach Backup sicherstellen kann, was gemäß Soll-Konzept geprüft werden sollte.

 

 

 

Hilt mir nicht im Antrag aber definitiv für die Doku :)

 

danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um euch noch etwas zu ärgern mein nächster versuch :D

Bin natürlich wieder auf euch angewiesen.


Danke schon mal dafür:

1. Thema der Projektarbeit

Realisierung einer Globalen DNS-Verwaltung der XXX GmbH

2. Kurze Projektbeschreibung

Ich als Projektbearbeiter möchte bei der XXX GmbH die DNS-Einträge im Unternehmen zentral verwalten. Viele der vom XXX Unternehmen genutzten DNS Einträge sind von verschiedenen Anbietern verwaltet.

Ist-Zustand:
Das Projekt ist Teil eines großen Umstellungsprojektes. Dieses vereint alle weltweiten Unternehmens IT-Infrastrukturen (Mail, Active Directory…) in einer.

Das Problem der DNS-Einträge ist dabei aufgetreten, da diese bezüglich des neuen Mailservers geändert werden müssen. Die DNS-Einträge werden durch verschiedene Anbieter verwaltet und somit brauchen diese auch verschieden lange, um umgestellt zu werden, dieser Problematik möchte ich mit meinem Projekt durch eine zentrale Verwaltung der DNS Einträge beheben. Die IT-Abteilungen sollen Zugriff auf dieses Portal haben und können so einfach den Eintrag des eigenen Landes verwalten.

SOLL-Konzept:
Hierbei soll als Primären DNS ein lokaler Server aufgesetzt und installiert werden. Es ist noch zu beachten, dass die Ansprüche der XXX IT-Abteilung eingehalten werden, so soll eine Weboberfläche vorhanden sein, um leichter Änderungen durchzuführen. Diese soll einfach zu bedienen und einen guten Überblick über alle DNS-Einträge bieten. Darüber hinaus sollen nur die DNS-Einträge des eigenen Landes zu sehen sein, sodass zum Beispiel ein lokaler deutscher Administrator nur die Deutschen DNS-Einträge sehen und gegebenenfalls ändern kann. Ein globaler Administrator soll alles Sehen und Ändern können. Der Sekundären DNS wird von einem Provider bereitgestellt. Welcher Provider diesen bereitstellt, wird in einem Angebotsvergleich ermittelt.

Die Änderung der Einträge erfolgt durch einen sogenannten AuthCode der für die jeweilige Domain angefragt werden muss. Den Code erhält nur der Besitzer, der die Domain registriert hat. Es sind hier viele verschiedene Kollegen als Besitzer eingetragen, sodass, der Besitzer auch zentral geändert werden muss. Zukünftige können so mehrere Änderungen durch die gleiche Person getätigt werden. Dieser Schritt ist Vorrausetzung für den Umzug auf den eignen Server. Sobald die Übertragung des AuthCodes erfolgt ist, können die Domains in den eigenen Server eingepflegt werden.

Meine Aufgaben:
- Planung des Projektes
- Wirtschaftliche und Technische Aspekte betrachten und Endscheiden über die beste Lösung zur Auswahl eines DNS Providers für   den Sekundären DNS
- Evaluierung des geeigneten Betriebssystems und die dazugehörige Software für den lokalen DNS-Server
- Aufsetzen des Servers mit dem dementsprechenden Betriebssystem
- Einrichtung und Konfiguration der DNS-Software
- Einrichtung und Konfiguration der Weboberfläche unter Berücksichtigung der Kriterien im Soll-Konzept
- Anfragen der AuthCodes für die Domains
- Umzug der Domains auf den lokalen Server
- Konfiguration des Sekundären DNS Servers
- Anfertigung einer Benutzeranleitung für die Administration über die Weboberfläche
- Anfertigung der Projektdokumentation

3. Geplanter Bearbeitungszeitraum

Beginn:          

Ende:              

4. Projektumfeld

Das Projekt wird von mir in der EDV-Abteilung der XXX GmbH geplant und realisiert.

5. Projektphasen mit Zeitplanung

(Die Ziffern nebenstehend, stellen die benötige Bearbeitungszeit in Stunden dar)

Phase A - Ausgangssituation 3

1.       IST-Analyse 1,5

2.       SOLL-Konzept 1,5

Phase B - Ressourcen und Ablaufplan 2

1.       Termin und Kostenplan 1,5

2.       Ablaufplan 0,5

Phase C - Vorbereitung und Auswahl 7

1.       Anfragen erstellen / Angebote einholen 3

2.       Angebotsvergleiche 3

3.       Endscheidungsfindung 1

Phase D - Umsetzung und Realisierung 13

1.       Durchführung/Konfiguration 8

1.1.    Auswahl des Betriebssystems (0.5h)

1.2.    Installation des Servers (2.5h)

1.3.    Installation des DNS (0.5h)

1.4.    Konfiguration des DNS (2h)

1.5.    Installation der Web Oberfläche (1.5h)

1.6.    Konfiguration der Web Oberfläche (2h)

1.7.    Anfragen der AuthCodes (1h)

1.8.    Umzug der DNS-Einträge (1h)

2.       Test 2

Phase E - Projektergebnisse und Dokumentation 10

1.       Soll-/Ist Vergleich 2

2.       Abweichungen, Anpassungen 1

3.       Dokumentation 7

bearbeitet von eliwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung