Zum Inhalt springen

IT Projektmanager als Zukunft oder doch nicht


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen, 

 

 

ich habe die Woche ein Angebot erhalten und weiß nicht so recht was ich als IT-Admin davon halten soll. Der Head of Infrastructure (mit dem ich ein Telefonat führte) meinte das gewisse "normale" Leistung von anderen in der Firma erledigt werden z.B. das handhaben der Core Switches. Hier hätte ich dann keinen Zugriff auf die Oberfläche als Admin. Die Stelle wäre auch nicht so der klassische ITler sondern eher eine Stelle in der man sich mehr oder weniger mit breiten Aufgaben befasst (Server Updates, SAP etc). Er meint das die anderen Aufgaben wie mit den Core Switches dann als Services erledigt werden würden. Hier würde ich dann einen Verbund zwischen Außenstelle und dem jeweiligen anderen Außenstellen herstellen und gewisse Projekte freiwillig bearbeiten. Das Team an sich wäre "digital" da die Außenstellen ungefähr 4 Stunden Fahrzeit von mir entfernt wären. 

 

An sich schreckt mich der Aufgabenbereich nicht ab denn ich verstehe es wie meine jetzige Stelle (Admin für 67 VMs und 150 Mitarbeiter dazu einen Azubi unter mir) nur ohne das Netzwerk mit administrieren zu müssen. 

 

Nun meine Frage: 

Bekomme ich hier zukünftig Probleme wenn ich z.b. wechseln möchte sagen wir in 3 Jahren oder so weil es eben doch ein IT-Admin/Projektmanager ist oder wird das so die Zukunft der IT sein in der man sich in der heutigen Zeit bewegt? 

 

Viele Grüße

 

Chris 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja so in etwa kann man es sagen. Ich bin momentan alleine in der Firma  mit einem Azubi und kümmere mich um alle IT-Systeme. 

Der Grund für ein Wechsel ist unter anderem auch das steigende Gehalt und Zukunftsperspektive jedoch bin ich mir eben unsicher weil die Neue Stelle für sich nicht direkt "Projektmanager" ist sondern eine Mischung aus IT-Admin und Projektmanager. 

Ich bin und war immer offen für was neues und bin nach der Ausbildung quasi in die jetzige Leiter Position und habe nach anfänglichen Schwierigkeiten auch recht gut Fuß fassen können. Jedoch möchte ich nicht wechseln und im Endeffekt mir Chancen auf eine normale IT Tätigkeit mindern durch die jetzige angebotene Stelle.

 

Im Prinzip ist es für mich einfach wichtig zu wissen ob der Umstieg wieder Rückgängig wäre und ob jemand damit Erfahrung hat sollte mir das Projektmanagement doch nicht gefallen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb Ryan2609:

im Endeffekt mir Chancen auf eine normale IT Tätigkeit mindern

Was verstehst du denn unter "normaler IT-Tätigkeit"?

Es ist vollkommen normal, dass man als Admin im Mittelstand auch mal ein Projekt durchzuführen hat und man deshalb bestimmte Services outsourct. Mir reichen meine Admin-Projekte vollkommen aus - da muss ich mich nicht noch um Switche und Firewall kümmern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb neinal:

Warum sollten deine Chancen auf eine Admin-Stelle schlechter werden, wenn du jetzt mehr Aufgaben und Verantwortung übernimmst?

Darfst du kein Auto mehr fahren, wenn du zusätzlich einen LKW Führerschein machst?

Naja durch die fehlende Tiefe in gewissen dingen wie z.B. Firewall und Vlans. 

 

 

vor 2 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Was verstehst du denn unter "normaler IT-Tätigkeit"?

Es ist vollkommen normal, dass man als Admin im Mittelstand auch mal ein Projekt durchzuführen hat und man deshalb bestimmte Services outsourct. Mir reichen meine Admin-Projekte vollkommen aus - da muss ich mich nicht noch um Switche und Firewall kümmern.

Naja eben das man quasi fundiertes Fachwissen aufbringen kann. Es bringt mir ja nichts wenn ich bei einer Firma bin welche die Services outsourct und es mir im Endeffekt Probleme bei der Suche nach einer neuen Stelle verursacht.

 

Ich merke das ich mit meiner "Angst" vielleicht etwas übertreibe aber ich informiere mich gerne bei anderen wie die das sehen damit ich mich auf gewisse Veränderungen einstellen kann. Danke euch für eure Antworten ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Ryan2609:

Es bringt mir ja nichts wenn ich bei einer Firma bin welche die Services outsourct und es mir im Endeffekt Probleme bei der Suche nach einer neuen Stelle verursacht.

Wieso? Man konzentriert sich als Admin doch eh auf Spezialgebiete. Source Services aus, hast du mehr Zeit, dich intensiv in andere Gebiete einzuarbeiten. Du kannst als Admin nicht alle Bereiche der IT perfekt beherrschen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Chief Wiggum:

Wieso? Man konzentriert sich als Admin doch eh auf Spezialgebiete. Source Services aus, hast du mehr Zeit, dich intensiv in andere Gebiete einzuarbeiten. Du kannst als Admin nicht alle Bereiche der IT perfekt beherrschen.

Stimmt auch wieder. Momentan ist es halt so das ich alles mache und demnach auch kaum Freizeit habe weil ich mich meist um die Systeme "tanze" da wäre es bei der neuen Stelle schon mal eine Entlastung :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Ryan2609:

Naja durch die fehlende Tiefe in gewissen dingen wie z.B. Firewall und Vlans.

Wenn du befürchtest, du könntest in 3 Jahren dein Fachwissen verlieren, dann musst es in regelmäßigen Abständen erneuern. Wenn ich heute nur noch Systemadministration tätigen würde und mich ein Netzwerkspezialist fragt, aus wievielen Bits besteht eine IPv4 Adresse...würde ich auch erstmal die Schultern zucken :D

Deswegen lese ich immer viel Fachliteratur, krame alte Ausbildungsunterlagen hervor und erfrische mein Gedächtnis. Ich kann mir schlichtweg nicht alles merken. Ich decke bei mir im Unternehmen im Prinzip alles ab: Systemadministration, Netzwerkadministration, IT-Grundschutz, Datenschutz, ISO 27001. Halt 'ne Mutti für alles. Ich bin breit gefächert, aber kein Spezialist, wobei ich gerne ein Spezialist sein würde. Deswegen bin ich aktuell dabei mich umzusehen, weil mich das nicht zufrieden stellt. Ein Allrounder zu sein ist ein Fluch und Segen zugleich.

Und wenn du später als ehemaliger Manager woanders bewirbst, finde ich das immer als ein Pluspunkt. Du hast praktisch den Beweis dafür: "Hey, ich habe verantwortungsbewusstsein, ich kann Projekte leiten!". Das macht dein Lebenslauf attraktiver. Und wenn du die Befürchtungen hast, dein neuer AG nimmt dich nicht, weil deine technischen Fähigkeiten nicht mehr aktuell sind, "who cares?". Du musst dich im Vorstellungsgespräch verkaufen. Solange sie dir keine technischen Fragen stellen, kannst du denen doch etwas vom Pferd erzählen, was du so alles kannst. Es muss nur glaubwürdig sein ;)

In meinen Vorstellungsgespräch sollte ich Kenntnisse haben zum Thema ISO27001 haben. Ich hatte nicht, aber hab den irgendwas erzählt und die fanden das authentisch genug :D

Also mach' dir mal keine großen Gedanken. Wenn du Bock auf den Job hast, mach ihn. Kann dich im Lebenslauf nur bereichern! :)

Bearbeitet von ErB777
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb ErB777:

Wenn du befürchtest, du könntest in 3 Jahren dein Fachwissen verlieren, dann musst es in regelmäßigen Abständen erneuern. Wenn ich heute nur noch Systemadministration tätigen würde und mich ein Netzwerkspezialist fragt, aus wievielen Bits besteht eine IPv4 Adresse besteht....würde ich auch erstmal die Schultern zucken :D

Deswegen lese ich immer viel Fachliteratur, krame alte Ausbildungsunterlagen hervor und erfrische mein Gedächtnis. Ich kann mir schlichtweg nicht alles merken. Ich decke bei mir im Unternehmen im Prinzip alles ab: Systemadministration, Netzwerkadministration, IT-Grundschutz, Datenschutz, ISO 27001. Halt 'ne Mutti für alles. Ich bin breit gefächert, aber kein Spezialist, wobei ich gerne ein Spezialist sein würde. Deswegen bin ich aktuell dabei mich umzusehen, weil mich das nicht zufrieden stellt. Ein Allrounder zu sein ist ein Fluch und Segen zugleich.

Und wenn du später als ehemaliger Manager woanders bewirbst, finde ich das immer als ein Pluspunkt. Du hast praktisch den Beweis dafür: "Hey, ich habe verantwortungsbewusstsein, ich kann Projekte leiten!". Das macht dein Lebenslauf attraktiver. Und wenn du die Befürchtungen hast, dein neuer AG nimmt dich nicht, weil deine technischen Fähigkeiten nicht mehr aktuell sind, "who cares?". Du musst dich im Vorstellungsgespräch verkaufen. Solange sie dir keine technischen Fragen stellen, kannst du denen doch etwas vom Pferd erzählen, was du so alles kannst. Es muss nur glaubwürdig sein ;)

In meinen Vorstellungsgespräch sollte ich Kenntnisse haben zum Thema ISO27001 haben. Ich hatte nicht, aber hab den irgendwas erzählt und die fanden das authentisch genug :D

Also mach' dir mal keine großen Gedanken. Wenn du Bock auf den Job hast, mach ihn. Kann dich im Lebenslauf nur bereichern! :)

 

Danke dir! Klar im Prinzip müsste ich das genauso handhaben ich erfrische auch mein Wissen durch alte Prüfungen und auch die neuen. Wie von einem anderen oben erwähnt kann man nicht alles abdecken leider sieht aber hier die Realität ja anders aus. 

 

Also zugesagt habe ich vor knapp 30 Minuten und möchte auch einfach mal was anderes kennen lernen. Mal sehen wo mich die neue Stelle verschlägt. 

 

Danke an alle für die Antworten ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung